Weisheit

8 Verse des Geistestraining, die uns helfen sollen unseren Geist zu transformieren

kom_600_185__2_neu_Licht

8 Verse des Geistestraining

  1. Indem ich alle fühlenden Wesen für kostbarer halte als ein Wunsch erfüllendes Juwel, um das höchste Ziel zu erreichen, werden sie mir stets am Herzen liegen.
  2. Wann immer ich in Gesellschaft anderer bin, werde ich mich selbst als den Geringsten von allen sehen und aus der Tiefe meines Herzens andere als überlegen schätzen.
  3. Bei all meinen Handlungen werde ich meinen Geist beobachten und, sobald zerstörerische Emotionen entstehen, ihnen entschlossen entgegentreten und sie abwehren, da sie mich und andere verletzen werden.
  4. Wann immer ich boshafte Wesen sehe oder solche, die von schweren Vergehen oder Leid überwältigt sind, werde ich sie als etwas Seltenes würdigen, als hätte ich einen unbezahlbaren Schatz gefunden.
  5. Wann immer jemand mir aus Neid Unrecht tut, indem er mich angreift oder schmälert, werde ich die Niederlage auf mich nehmen und den Sieg den anderen lassen.
  6. Selbst wenn jemand, dem ich half oder in den ich große Hoffnung setzte, mich äußerst ungerecht behandelt, werde ich diesen Menschen als wahren spirituellen Lehrer sehen.
  7. Kurz gesagt, direkt oder indirekt, werde ich all meinen Müttern Hilfe und Glück darbringen und stillschweigend all ihr Unglück und ihr Leid auf mich nehmen.
  8. Ich werde lernen, all diese Praktiken einzuhalten, unbefleckt von Gedanken an die acht weltlichen Belange. Möge ich alle Dinge als illusionsgleich erkennen und ohne Anhaftung Freiheit von allen Fesseln erlangen.

Geshe Langri Thangpa fügt am Ende einen neunten Wurzelvers hinzu. Damit fordert er uns auf, zu den Meistern und zu Buddha, Dharma und Sangha zu beten und sie zu bitten, dass wir die Bedeutung dieser acht Verse wirklich verstehen mögen. Zudem ermutigt er uns, über die acht Verse in Form eines Wunschgebetes zu meditieren: Wir wünschen uns, Bodhichitta zu entwickeln, fortwährend zu praktizieren und in zukünftigen Leben den Lehrern und diesen Lehren zu begegnen.


Erklärung der 8 Verse

  1. Kultiviere die Sicht, dass alle Wesen äußerst gütig sind
  2. Insbesondere sieh dich selbst als gering und kultiviere Respekt für andere
  3. Beobachte deinen Geist und vertreibe Leid verursachende Gedanken und Emotionen
  4. Schätze jene, die aus ihrem Elend heraus schlechte Taten begehen oder großes Leid erfahren, als schwer zu finden
  5. Akzeptiere Niederlagen, wie z.B. Beschuldigungen, ohne den Versuch, dich zu verteidigen
  6. Erkenne denjenigen, der dir Schaden zufügt, als gütiger an als denjenigen, der dir hilft
  7. Gib Unterstützung und Glück den anderen und nimm ihr Unglück und Leid auf dich
  8. Bewahre deine Reinheit und überwinde Anhaftung an illusionsgleiche Objekte
  9. Sprich Gebete und Wünsche aus

Die 8 Verse des Geistestraining von Geshe Langri Tangpa sind Teil der Lojong Lehren, die uns helfen sollen unseren Geist zu transformieren.

Referenz: Eight Verses of Training the Mind @ Rigpawiki

Sean

Den Artikel kommentieren

*