Info-briefe Barbara-Bessen

Barbara Bessen ~ Infobrief 4/2016

Barbara_Bessen_Reisen_und_SeminareInfobrief 4/2016

Liebe Seminar- und Reisefreunde!

„Was machst du eigentlich beruflich?“ werde ich – wie sicher alle von uns – oft gefragt. Meist antworte ich: „Seminarleiterin und Buchautorin“. „Ja, und was gibst du an die Menschen weiter?“ ist dann oft die nächste Frage. Ich gucke mir dann den Fragenden genau an, bzw. fühle in mich, was ich wohl antworten sollte, was passend und verständlich ist. Früher zu Beginn meiner Arbeit vor ca. 15 Jahren, und die Jahre danach, sagte ich oft: „Ich bin ein Medium“, um gleich hinzuzufügen: „Ich arbeite mit Kryon. Kennen Sie Kryon?“ Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass die meisten mit „Nein“ antworteten, auch mit einem leichten Stirnrunzeln.
Die Zeiten haben sich geändert. Heute kann man ziemlich offen über so eine Arbeit, wie ich sie mache, sprechen. Auch mit „normalen“ Menschen, jene, die man beim Kaffeekränzchen der Nachbarin trifft oder beim Zahnarzt. Oft begegne ich viel Neugierde. Die Menschen wollen mehr über meine Arbeit wissen. Das freut mich natürlich sehr. Und mich freut, dass immer mehr Menschen auch mit „unseren“ Werkzeugen arbeiten. Diese, die mir die geistigen Freunde so zusagen als Arbeitsmittel zur Verfügung stellen.

Auch Menschen mit Heilberufen sind mehr offen für geistige Heilarbeit. Selbst im medizinischen Bereich ist diese Art des Heilens angekommen. Wie schön! Und das antworte ich heute, wenn mich jemand nach meinem Wirken fragt: Meine Aufgabe ist es, Hilfsmittel und Energie aus der geistigen Welt für den Transformations-, Erwachungs-, und Heilungsprozess der Menschheit, indem wir uns befinden, anzubieten. Vielleicht füge ich noch erklärend hinzu: In den letzten drei Jahren waren die “Wirbelsäulenaufrichtung“ von Kryon und Erzengel Michael und ihre Behandlung mit der „Goldenen Welle“ sehr beliebt und wirkungsvoll. Ob in den Seminaren, auf den Reisen oder per CD zuhause, diese Sitzungen heben uns in das Feld der Einheit, die uns dann, soweit wir bereit sind, in die Göttliche Blaupause unseres Körpers einpasst. So erfahren wir Heilung.
Wäre noch erwähnenswert: Es kommen viele Reaktionen diesbezüglich ins Büro oder ich erfahre sie direkt während der Seminare. Ich bin überwältigt über diese Wirkungsweise der „In das Feld gehoben werden Behandlung“. Es gibt wirklich einige wunderbare Werkzeuge für unsere Reise nachhause. Wir müssen sie einfach nur anwenden!
Auch sehr beliebt und sehr empfehlenswert ist es, öfter eine Hand aufs Herz zu legen. Sie stärkt unser Körpersystem und unsere Verbindung zu dem, was wir wirklich sind. Und – wer oder was uns immer mal wieder aus der „so genannten“ Mitte holt – die Hand auf dem Herzen, läutert und stabilisiert unsere irdische Ausrichtung. Viele von uns spüren auch in dieser kleinen Eigenbehandlung, wie die Energie dieses Göttlichen Feldes wirkt. Wir fühlen vielleicht ein leichtes Kribbeln, ein Wabbern oder haben das Gefühl, unendlich weit und körperlich unbegrenzt zu sein. Oder wir meinen, zu schweben und sogar kurz außerhalb unseres Körpers, in einer höher schwingenden Ebene, zu sein. Und nach einer kurzen Weile mit der Hand auf dem Herzen fühlen wir uns sehr wohl. Das, was uns belastet ist peripher, nicht mehr von Wichtigkeit. Oder wir bekommen in dieser Göttlichen Fülle eine Idee von einer Problemlösung. Ich kann diese Werkzeuge wirklich von Herzen empfehlen. Sie bewirken nämlich auch, dass unser Göttlicher Kanal in die höheren Ebenen geöffnet wird. Wir lernen so, in Verbindung mit Meistern, Engeln und unserem Höheren Selbst zu kommen. Und – wir lernen auch, telepatisch zu kommunizieren. Das verändert das Leben wirklich sehr.
Nun hoffe ich, mit diesen Zeilen einige von Euch, Ihr lieben Leser, zu inspirieren, diese Werkzeuge auch in Eurer Arbeit anzuwenden. Ob offiziell oder ohne es öffentlich zu machen, vielleicht einfach nur privat, Heiler sind wir alle. Und vielleicht bekommt der eine oder andere von Euch nun hiermit noch einen Schubs, doch endlich ein Schild an die Tür zu hängen, auf dem steht

„Göttlicher Heiltherapeut mit direktem Zugang zur Schöpferebene“.

Wie wär’s?

Dazu passt geradezu wundervoll folgendes Zitat:
„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen“.
(Chinesisches Sprichwort)

*

Seminare 2. Halbjahr 2016: Wir starten in Bonn-Bad Godesberg am 17. und 18. September mit einem Channeltraining und Heilseminar – „Mit dem Höheren Selbst in Verbindung sein und Heilung erfahren“.
Alle weiteren Seminare bitte auf der Internetseite (www.barbara-bessen.com) -Anmerk.: oder hier direkt bei spirit-online: Seminare – erkunden.

*

Reisen 2016 Chiemsee 23. – 27. September 2016

„In die Göttliche Stille tauchen“

Barbara-Bessen-Chiemgau-2016

Unser diesjähriges Fünftages-Herbstseminar führt uns wieder ins schöne Chiemgau. Wir sind im Seminarhotel Jonathan. Viel Platz im großen Seminarraum für oben erwähnte Heilsitzungen. Welche Themen habt Ihr grad in Bearbeitung? Wo kann die hohe Energie behilflich sein, ein Krankheitssymptom oder/und deren Hintergrund aufzulösen bzw. zu erkennen? Immer, wenn wir in einer Gruppe sind, entsteht durch Euch und durch die geistigen Freunde ein großes einheitliches Feld. Dieses Feld garantiert Erkenntnisse, die Öffnung des eigenen Göttlichen Kanals und garantiert sicher Heilung. Was immer wir unter Heilung verstehen bzw. was wir erwarten. Heilung darf geschehen, das kann auch die Auflösung alter Muster, Speicherungen und Überzeugungen sein.

*

Unser Traum(haftes) Reisehighlight dieses Jahr:

Südafrika 27. November bis 11. Dezember 2016

Barbara-Bessen-Suedafrika-2016

Eine Rundreise durch einen kleinen Teil Südafrikas „Den Zauber Südafrikas spüren, vom Tafelberg schauen, das Landesinnere kennen lernen, Wale beobachten und und und..“
Wenn ich bezüglich unserer Reisen Informationen geben soll, bemerke ich, dass der Fragende eigene innere Bilder über bestimmte Reiseziele hat, wie Hawaii, Bali, Indien, Norwegen oder von unseren europäischen Inseln. Aber über Südafrika können sich die wenigsten ein inneres und ein freudiges Bild machen. Vielleicht, weil man generell über Afrika so viele negative, traurig anmutende Informationen liest und hört. Aber Afrika ist so vielfältig. Und Südafrika ist ein besonderes Plätzchen und sehr friedvoll, freudig, bunt, und es beherbergt ein buntes Volk von vielen – auch europäischen – Menschen. Es lohnt sich wirklich, diese Ecke Afrikas zu erkunden. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind! Da wir diesmal die Hotels selbst buchen, geben wir gern aus dem Büro Hilfe bzw. übernehmen die Buchung.
Hier etwas zum Schnuppern: http://reisenundessen.de/grandiose-aussichtvom-tafelberg-auf-kapstadt-und-umgebung

*

Reisen 2017

Ausführliche Reisebeschreibungen gibt es im nächsten Infobrief. Aber ich darf schon mal unsere Stationen verraten: Im Frühjahr sind wir fünf Tage auf Rügen. Ende Mai eine Woche auf Sardinien. Ende Juli geht’s eine Woche nach Irland. Ende September sind wir fünf Tage in der Schweiz. Und unser Highlight ist im November eine vierzehntägige Reise nach Ägypten.

Barbara-Bessen-Ausblick-auf-2017

*

Für alle, die auf keiner Reise oder einem Seminar dabei sein können, gibt’s nach wie vor das monatliche Channeling, das kostenlos von der Internetseite herunterladbar ist. Es sind nicht nur Informationen, die gegeben werden, sondern es ist ein dickes Energiepaket, mit dem man gut arbeiten kann. Außerdem werden einige Seminare mitgeschnitten. Im Shop vom www.strahlenverlag.com erhältlich. Auf unserer Barbara Bessen Homepage (www.barbara-bessen.com) kann man unter Aktuelles auch kurz einem CD Mitschnitt als Hörprobe lauschen.

*

Die Tradition, hier auch ein Channeling direkt weiter zu geben, möchten „wir“ gern beibehalten. Für die, die neu dabei sind, empfehle ich, diese Botschaft auszudrucken, und es sich auf dem Sofa gemütlich zu machen und tief einzutauchen. Heute möchte Saint Germain sprechen:
Gott zum Gruße, liebe Freunde, ich bin Saint Germain. Es ist viel los auf der Erde, nicht wahr? Kannst du deinen Fokus halten? Bist du gut gerüstet für auch schwierige Zeiten? Was sind schwierige Zeiten? Eine gute Frage. Das sind die Zeiten, die du dir selbst erschaffst. Ja, so ist es.
Für den irdischen Verstand ist es nicht verständlich, dass es mehrere Welten, Parallelwelten gibt, und dass es viele eigene Selbste gibt, je nachdem, für was du dich entscheidest. Ein Beispiel: Du hast dich in diesem Leben dafür entschieden, eine Ehe einzugehen oder eine enge Partnerschaft. Du hättest dich aber auch dafür entscheiden können, dies nicht zu tun. Beide Entscheidungsmöglichkeiten haben ihre Wahrscheinlichkeits-Ebene. So wie jeder Gedanke eine physische Grundlage ist und, wenn sie gut genährt wird, sich manifestiert. Ich will damit sagen, dass es so viele Ebenen gibt, wie es Möglichkeiten gibt. Stell dir einfach vor, es gibt dich noch mal und noch mal und noch mal, je nachdem, was du gewählt hast, und womit du die Ideen oder die Angebote, die zur Verfügung stehen, mit Energie nährtest. Vielleicht hast du, um bei der Partnerschaft zu bleiben, diesen Gedanken des Alleinsein vielfach in dir bewegt, also ihn genährt, um dann dennoch ein Leben in Zweisamkeit zu wagen. Doch das andere ist nach wie vor belebt, es hat Energie, und es wird als eine andere Wahrscheinlichkeit gelebt. Ist das verrückt? Nein, das sind die quantenphysikalischen Erkenntnisse, die Menschen immer mehr beschäftigen werden.
Du lebst mit deinem jetzigen Fokus dein irdisches Leben so, wie du meinst, wie es zu sein hat. Wie wäre es, wenn du nun überprüfst, ob der Fokus (noch) der richtige ist? Das muss nicht unbedingt deine Partnerschaft, es können auch kleine Dinge sein, die dein Leben bewegen. Legst du deinen Fokus vielleicht auf den Austritt Britanniens aus der EU? Warum? Ist es wichtig? Für wen? Für die, die das Leben wollen, die es als Grundlage unter anderem für ihr Leben wählen. Wer sich damit nicht beschäftigt, gibt dem keine Nahrung. Das hat nichts mit Dummheit oder Achtlosigkeit zu tun. Es ist eine kosmische Wahrheit, dass das das Leben in dieser Zeitschiene ausmacht, worauf der Mensch seinen Fokus setzt.
Stell dir vor, es gibt Menschen, die unter uns leben, die keine Zeitung lesen, kein Fernsehen, kein Handy haben, oder diese Dinge nur ab und an wählen, ansonsten sich ganz auf ihr Inneres verlassen. Sie werden das wissen, was es zu wissen gibt. Sie wissen sehr wenig von dem, was die Zeitungen an die Menschen weitergeben, aber sie sind dennoch informiert über das, was sie für ihr Leben brauchen. Es könnte sogar sein, dass, wenn um sie herum die Flüsse über die Ufer treten, sie im Trockenen sitzen. Wie das sein kann? Na, indem sie ihr Leben ihrem Fokus entsprechend gestalten. Das wollte ich dir einfach wieder einmal so anreichen, ein Paket zum Kontemplieren und zur Bewusstseinserweiterung. Mehr und mehr Menschen wird es geben, die gezielt ihr Leben gestalten, außerhalb dessen, was die so genannte Masse, die sich am Kollektiv ausrichtet, lebt. Ein Leben im Leben. Eine Parallelwelt in der so genannten irdischen Welt. Was ist dein Fokus? So wird dein Leben sein.

In diesem Sinne verbeuge ich mich, stets dein Diener
Ich bin Saint Germain

*

Einen großen Dank an Saint Germain. Beim nochmaligen Durchlesen dieser Botschaft ist mir wieder einmal bewusst geworden, dass zwischen den Zeilen viel Energie, aber auch Schlüssel verborgen sind. Sie ermuntern, uns näher mit diesem Thema zu beschäftigen. Die Fragen, die dabei auftauchen, können wir mithilfe des eigenen, Höheren Seins selbst beantworten. Alle Antworten sind schon da, wir müssen sie nur abrufen. Und das geht besser, wenn wir uns in dieser Energie befinden. Jetzt hier in diesem Moment des Lesens. Viel Freude beim Eintauchen! PS: Und natürlich steht Saint Germain auch für Fragen zur Verfügung.

Noch eine interne Info bezüglich des Büros: Wir haben Ferien vom 22.7. bis 10.8. Ab dem 11.8. sind wir wieder für Sie da. Dann ist unser Telefon immer Donnerstag von 9 bis 12 Uhr für Sie besetzt. Emails werden auch an anderen Tagen bearbeitet.

Nun wünsche ich Euch/Ihnen allen eine kraftvolle und friedliche Zeit!

Herzlichst
Barbara Bessen und Team

Kontaktinformationen von Barbara Bessen

Zur Homepage von Barbara Bessen: 
www.barbara-bessen.com

 

Den Artikel kommentieren

*