Himmel & Erde

Bedeutung und Arbeiten mit den Tarotkarten – Der Magier

Mystisch Gewölbe Licht magischBedeutung und Arbeiten mit den Tarotkarten – Der Magier / 02

Bei Hajo Banzhaf finden wir die Stichworte: Kräfte von oben empfangen und damit auf Erden wirken; wie oben, so unten; Aktivität, Initiative; Ganzheitsstreben; Meisterschaft; steter Austausch zwischen oben und unten, zwischen Bewusstem und Unbewusstem; Ebene der Realität; Aufgaben, die zu meistern sind; göttliche Liebe; seelische Reinheit; Aktivität, Schöpferkraft, Initiative, Yang-Zahl.

Die allgemeine Bedeutung wird von ihm beschrieben mit:
Der Magier steht für aktives Handeln, für Impulse und Initiative sowie für Klugheit, Kraft und für die Geschicklichkeit, etwas zu bewegen und zu bewirken. Er bedeutet auch, sich seinen Aufgaben zu stellen, sie zu meistern und etwas zutiefst zu durchdringen.
Damit spricht er schon so ziemlich die gesamte Bandbreite der Interpretationsmöglichkeiten an. Zur Sicherheit sei nochmal gesagt: Ich beziehe mich auf Banzhaf, weil er der erste war, mit dem ich mich in den Erklärungen konfrontiert sah, und seine Aussagen sind für mich so stimmig, dass ich in dieser Form nicht weitersuchte. Mir ist allerdings klar, dass es noch eine ganze Reihe anderer Autoren gibt, die ebenfalls sehr gut sind. Wenn ich mich nun hier überwiegend auf Banzhaf’s Erklärungen beschränke, bedeutet das nicht, dass die anderen Autoren „schlecht“ sind. – Dies nur, um sicher zu sein, nicht missverstanden zu werden.
Schauen wir uns den Magier nun von der eher magischen Seite an, sage ich zwar auch mit einem Stichwort „Ich bin der Schöpfer meiner Realität!“, aber das meine ich nicht nur auf der „materiellen“, bewussten Ebene, denn die Realität beginnt, bevor sie sichtbar ist. Sie wird geformt mit meinem Bewusstsein, und es ist ein Unterschied, ob ich ein Glas als halbvoll oder halbleer ansehe, ob ich Herausforderungen als Lernprozess und Chance sehe oder als Strafe verstehe.

Besser scheint mir zu sein, den Magier als Symbol für Konzentration und Aufmerksamkeit zu sehen, was jedoch weit über den Einsatz positiver Affirmationen hinausgehen sollte. Jedes der einzelnen Symbole der Karten hat eine klare Bedeutung, und hier scheint mir u.a. der Garten, in dem der Magier steht, für unser Unbewusstes zu stehen. Aus ihm entspringen alle Energien, und nur durch die (Um-)Programmierung des Unterbewusstseins hin zum Erfassen des All-Einen (Schöpferenergie oder wie immer man das bezeichnen möchte) ist es mir möglich, meine Realität zu erschaffen. Wenn eine Situation mir Unbehagen verursacht, kann ich kir 1000x sagen, dass alles sich ordnet. Erst wenn ich von tief drinnen heraus die Überzeugung habe, dass die Geistige Welt mich immer zu meinem Besten unterstützt – wenn ich das zulasse –, dann greift auch diese Affirmation wirklich.

Ihr
Manfred Aubert

Tarotskop Manfred Aubert

 

Wenn auch Sie Gefallen an diesen Themen finden und persönliche Unterstützung möchten, wenden Sie sich gern direkt an:
Aubert@spirit-online.de

Den Artikel kommentieren

*

Inline
Spirit online
Inline
Spirit online