Autoren

Grimm Dr., Bernhard A.

Dr. Bernhard A. Grimm

Der heute in Scheyern lebende Autor, Dr. phil. Bernhard A. Grimm, wurde im Juni 1942 in der Nähe von Aalen (Württemberg) geboren. Nach seinem Abitur trat er 1962 in den Orden der Pallottiner ein (in Untermerzbach bei Bamberg). 1968 wurde er zum Priester geweiht Nach Studium der Philosophie und Theologie studierte er noch Altertumswissenschaft (Klassische Philologie, Archäologie und Alte Geschichte) an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und wurde dort 1974 zum Dr. phil. mit der Arbeit „Untersuchungen zur sozialen Stellung der frühen Christen in der Römischen Gesellschaft.“ Anschließend war er vier Jahre wissenschaftlicher Assistent für Lehre und Forschung am Institut für Alte Kirchengeschichte, Patrologie und Christliche Archäologie der Universität München. Die erste Begegnung (am 14.04.1974) mit seiner späteren Ehefrau muss auf ihn einen gewaltigen Eindruck gemacht haben, denn 1977 heiratet er Frau Kaya Twardzik, wobei er sich bald darauf laisieren lässt. Von 1980 bis 1988 arbeitet er als Führungskraft im Management eines mittelständischen Unternehmens in Pfaffenhofen/Ilm. Danach bis heute ist Bernhard A. Grimm als selbständiger Seminarleiter, Coach und Dozent tätig, mit den Schwerpunkten: ethische Themen und Wirtschaft, sowie psychologische Themen und wertorientierte Persönlichkeitsbildung auf der Basis der Logotherapie und Existenzanalyse. Als Sachbuchautor hat Bernhard A. Grimm mehrere, tiefschürfende Bücher geschrieben, die eine wohltuende abendländisch-humanistische Atmosphäre ausstrahlen, so dass man, sofern man gerne liest, richtig Lust hat immer wieder weiter zu lesen und das lateinische sowie griechische Element der Bücher zu genießen. Genannt seien folgende Werke: „Ethik des Führens. Guter Mensch – schlechter Manager?“ (1994, Wirtschaftsverlag Langen Müller München). „Macht und Verantwortung“, (1996, Gabler Verlag Wiesbaden). „Anti-Machiavelli für Manager. Führung, Macht, Verantwortung“ (1999, Falken Verlag Niedernhausen/Ts). „Die Frau – der bessere Mensch. Plädoyer gegen die uralte Abwertung des Weiblichen“ (1999, Ephata Verlag Pfaffenhofen). „Älter wird man in jedem Alter. Aussöhnung mit einer Selbstverständlichkeit“ (2006). Mit mehreren Autoren zusammen (Johanna Schacht, Gabriele Uhlmann, Alexandra Schwarz-Schilling und Jörg Fuhrmann) veröffentlichte er 2011 „Europa heißt die Weitblickende. Postpatriarchale Perspektiven für die Kulturanthropologie“ (Books on Demand GmbH Norderstedt).

Rezensent seines neuen Buches: In den Armen des Lebens

Dr. Otto Zsok, Fürstenfeldbruck

E-Mail: zsok@logotherapie.de

Bisher auf spirit-online veröffentlicht:

* Ich brauche Dich (!/?) Reflexionen zum Du.Bezug in 5 Akten

* LEBEN HEIßT ANTWORTEN

* Die Motivation zur Macht.ausübung

* VERANTWORTUNG heißt: Dem Leben antworten

* Geschenke

* Danken

* EHRFURCHT

* Den Machbarkeits.wahn des Menschen ausbremsen

* Es gibt/gab KEINE EVOLUTION IM PSYCHISCHEN. Der Ort des Bösen ist der Mensch

* (M)ein Baum – (m)ein stiller Lehrer…

* Der Tod ist kein Tod.feind

* WÜRDE gründet im GEIST.sein des Menschen – Gedanken zu PFINGSTEN …

* Der Wandel in mir

* Sich (permanent) sorgen oder im JETZT leben?

* Selbsttranszendenz und Selbstverwirklichung, Altruismus und Egozentrik

* Nullbock auf Nichts?

* Aus.söhnung – Ent.schuldung – Vergessen

* UNSER LEBEN – EIN MOSAIK

* Wenn die Hoffnung schwindet. Reflexionen zum Suizid

* Sein neues Buch: In den Armen des Lebens

Weitere Hinweise:

„… internationaler Vertrieb…

„Europa heißt DIE WEITBLICKENDE. Postpatriarchalische Perspektiven für die Kulturanthropologie“ (Johanna Schacht, Gabriele Uhlmann, Bernhard A. Grimm, Alexandra Schwarz-Schilling, Jörg Fuhrmann), BoD, Norderstedt 2011, 287 Seiten, ISBN 978-3-84238-330-2

Auf 70 Seiten habe ich gut ein Viertel zu diesem Buch beigetragen („Die Angst vor dem allmächtigen Vatergott und die uralte Verfemung des Weiblichen“, „Männer ´finden´nicht ´statt´. Zum Matriarchat und der Göttin in uns“, „Ganzheitlichkeit ist angesagt, nicht Dualismus. Zum Leitbild Harmonie und Balance“), weshalb ich mich hierüber durchaus freue:

“ … wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass Ihr Buch „EUROPA HEIßT DIE WEITBLICKENDE“ bestens für den internationalen Vertrieb geeignet ist. Daher übernimmt BoD gerne für Sie kostenlos die Konvertierung Ihres Titels in angloamerikanische Standards hinsichtlich Format und Ausstattung, sowie die Listung in diesen zusätzlichen Absatzmärkten.

Ihr Titel wird damit neben dem deutschen Buchhandel auch in den englischsprachigen Buchmärkten sowie unter anderem auf barnesandnoble.com, booksamillion.com und amazon.com bestellbar. So erreichen Sie ohne zusätzlichen Aufwand 200 Millionen potenzielle Leser mehr“.“

Homepage: www.dr-bernhard-grimm.de

Schlagworte für diesen Artikel:

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Wir freuen uns über eine Spende via Paypal