Seminare & Ausbildungen

Die Heldenreise des Mannes – Ein Männerprojekt

Mann vor traumhafter See KulisseDie Heldenreise des Mannes-Ein Männerprojekt

Identität und Vision

Das, was einen Mann tief in seiner Seele berührt, ist der Kontakt zum Wesen seines Mannseins. Dies kann er ganz unmittelbar im Kreis von Männern erleben, die ihm gleichen und ihn achten. In unserer Entwicklung zum Mann fehlte uns oft der Kontakt zum Vater oder älteren weisen Männern (Mentoren), die uns das Männliche erfahrbar und begreifbar machten. Unsere heutige Gesellschaft hat keine wirksamen Initiationen oder Übergangsriten mehr, die zum Wesentlichen führen und uns helfen, der eigenen männlichen Kraft zu vertrauen. Männer bleiben oft bis ins hohe Alter am Weiblichen orientiert und spüren mehr oder weniger bewusst einen Mangel an männlicher Identität.

Es stellen sich die Fragen:

· Welche Kernerlebnisse braucht ein Mann, um seine Identität als Mann zu finden?
· Was bedeutet männliche Initiation für den Einzelnen und für die Gemeinschaft?
· Wie ist meine Persönlichkeit und wie mein Wesen?
· Wie lebe ich Verbundenheit und Freundschaft zu anderen Männern?
· Wie ist meine Vision / Bestimmung?

Im Männerprojekt gehen wir diesen Fragen auf den Grund und erforschen anhand von sieben Kernthemen das Wesen unseres Mannseins. Der Begriff „Heldenreise“ steht für den Weg des Einzelnen, der aufbricht, um sich selbst zu erkennen und somit auch der Gemeinschaft zu dienen. 

Ein Mann begegnet auf der Heldenreise den sieben Kernthemen seiner männlichen Seele. Jedes Kernthema steht in Verbindung mit einem inneren Archetypen.

Stärke / Unterstützung Vater
Mitgefühl / VerletzbarkeitHeiler
Wille / Entschlossenheit Krieger 
Freiheit / WildheitWilder Mann
Liebe / SexualitätLiebhaber / Liebender
Weisheit / SpiritualitätMystiker
Wert / FührerschaftKönig

 

Mauckner-zipat-HauptfotoUm das Wesen dieser Aspekte zu durchdringen, braucht ein Mann eine angemessene Umgebung, die entsprechende Arbeit an sich selbst und initiatische Erfahrungen. Er braucht  Mut, sich den eigenen Grenzen zu stellen und die Wirklichkeit seiner Verletzung (Wunde) zu erforschen. In der Wunde entschlüsselt sich das tiefgründige initiatische Prinzip des „Stirb und Werde“.

Die Heldenreise durch die sieben Aspekte der Seele unterstützt uns dabei, erfüllt zu leben. Wir können der Gemeinschaft und der Familie dienen und auch allein sein, ohne dabei wichtige Anteile unseres Wesens zu unterdrücken. Wir sind in der Lage, dem inneren Ruf zu folgen und unsere Vision zu verwirklichen.

Unsere Arbeit dient dem Wachstum und der Reifung unserer Seele und ist für Männer aller Altersstufen geeignet. Der initiatisch-phänomenologische Ansatz verbindet Tiefenpsychologie, Initiationen und Spiritualität.

Die besondere Weise des Zusammenwirkens von therapeutischem Prozess und Ritualdynamik schafft die Grundlage für die einzigartige Qualität des Projektes und entspricht unserem kulturellen Hintergrund. In diesem Sinne nutzen wir auch Elemente wie Schwitzhütte, Feuerlauf, Körper- und Energiearbeit, Meditationen, Kontemplation und Stille.

Die Männerprojekte finden in einer natureingebundenen Umgebung statt. Wir lernen auch die Qualität des Kreises als eine Grundform des Lebens und des Zusammenseins kennen. Der bewusst geschlossene Kreis fördert die Tiefe von Erleben und Wahrnehmung, zentriert auf das Wesentliche und schafft ein Feld, das über unsere begrenzte Personalität hinaus reicht.

Zu dieser Seminarreihe laden wir Männer jeden Alters ein, die bereit sind, auf die „Heldenreise“ zu gehen, ihre Identität als Mann zu ergründen und eine Vision für ihr eigenes Leben zu gewinnen, das im Einklang mit dem Größeren Ganzen steht.

Teilnehmerstimmen Seminar-Termine und Preise


Alle Beiträge und Veranstaltungen von Walter Mauckner und dem ZIPAT Team auf Spirit Online


Maennergruppen-ZIPATBerührender Erlebnis- und Erfahrungsbericht

“ … Das war genau was ich wollte und was ich zu diesem Zeitpunkt brauchte.
Als überwiegender Kopfarbeiter, hatte ich das Gefühl, dass mir diese intensive Körperarbeit gut tun würde. Im Körper sind bekanntlich viele alte Emotionen und Blockaden abgelegt und ich spürte, dass sich da etwas in mir transformieren wollte. Wir waren insgesamt 15 Männer, von denen ich nur den Leiter Axel Schmidt kannte. Zu seiner Unterstützung hatte Axel noch zwei Assistenten dabei, die beide das Zipat-Männerprojekt durchlaufen hatten. …“
[weiterlesen…]


maennerfest-zipat

Erlebnisbericht eines Teilnehmers  zum Männerfest 

„Nachdem ich nun das zweite Mal beim Männerfest in der Grube Luise im Westerwald war, kann ich nur sagen „Männer wir brauchen uns“!!
Mit offenen Gesprächen, der Selbstverständlichkeit bei der Versorgung, dem Abwasch mitzumachen. Einfach miteinander zu Sein. Mein Herz ging auf und es war so selbstverständlich, wie das mein Gegenüber -den anderen MANN- und das was ihn bewegt, zu sehen und lassen zu können, innere Kraft wahrzunehmen und Verbundenheit zu spüren.
[weiterlesen…]

Den Artikel kommentieren

*