Politik

550_250_Erde_earth_Politik_pixabay

Spiritualität und Politik 

Ist Spiritualität mit Politik, wie sie sie sich heute zeigt, überhaupt vereinbar? Eindeutig ja! Politik gut oder schlecht, nützlich oder töricht ist unabhängig von politischen Systemen ein von Menschen gedachtes und umgesetztes Thema. Es spielt auch keine Rolle ob wir uns darin wieder finden, kritisieren, wütend sein wollen oder eine Protesthaltung einnehmen. Politik wird von Menschen  als Idee geboren, als Gedanken formuliert und als Handeln in die Welt gebracht. Ein schöpferischer Prozess in der Verantwortung der Menschen als Bestandteil universaler Gesetze.

Unabhängig davon, wie wir Politik im Allgemeinen oder im Besonderen sehen möchten ist selbst eine absolute Verweigerung eines politischen Interesses eine schöpferische Handlung mit einer entsprechenden Auswirkung. Schließlich ist unsere Verweigerung mit einer Energie behaftet, die wir in die Welt hinaus geben.

Der Gedanke ist die erste Ebene der Schöpfung

Alles was wir auf Erden erleben, sei es als Individuum, Gruppe, Partei usw. beginnt mit dem Schöpfungsprozess des Gedankens. Einer Idee, Konzeption, Visualisierung. Alles was wir sehen, erleben, ist jemandes Gedanken oder war einst jemandes Gedanken. In unserer Welt existiert nichts, was nicht zunächst als reiner Gedanke vorhanden war.

Worte sind die zweite Ebene der Schöpfung

Als nächstes kommt das Wort. Alles was wir sagen ist ein zu Wort gebrachter Gedanke. Er ist schöpferisch und schickt schöpferische Energie ins Universum. Worte sind dynamischer und man könnte sagen schöpferischer als der Gedanke, weil sie eine andere Schwingungseben haben. Sie brechen stärker ins Universum ein, verändern und beeinflussen es, wirken sich stärker aus.

Als nächstes kommt die Handlung

Handlungen sind in Bewegung befindliche Worte. Worte sind zum Ausdruck gebrachte Gedanken. Gedanken sind in Formgebrachte Ideen. Ideen sind zusammengebrachte Energien. Energien sind freigesetzte Kräfte. Kräfte sind existente Elemente. Elemente sind Partikel Gottes, Teile des Alles, der Stoff, aus dem alles besteht.

Politik lässt sich von diesem Prozess nicht „trennen oder abspalten“ – auch wenn wir es vielleicht gerne hätten.

Politik ist, das was es ist: ein Bestandteil unserer Welt, Traum oder Illusion. Wir machen es zudem was es ist.

U.T.

Merken