Channelings

Kryon Channeling-August 2014

VollmondWas gibt es Neues? ~ Kryon Channeling – August 2014

Seid mir gegrüßt, liebe Freunde. Ich bin KRYON vom Magnetischen Dienst! Wie schön, wieder einmal – für euch bewusst – mit euch in Verbindung zu sein. Ich genieße es, mit Menschen zu arbeiten, ihnen zu helfen, zu erkennen, wer sie wirklich sind. Es ist eine Illusion zu glauben, man sei allein und nicht mit allem was ist verbunden. Dieses alles was ist, ist die Suppe, aus der wir alle gemacht sind. Es ist die Schöpferkraft und die Schöpferenergie, die mit dem Göttlichen Willen ständig denkt und erschafft. Wir alle, ob Mensch, Tier oder eine Wesenheit, die scheinbar von weit her kommt, sind in dieser Suppe. Der Vergleich von dem Meer und dem Tropfen passt hervorragend, um zu verstehen, was Schöpfung eigentlich ist: Der Urgedanke ist das Meer, der Tropfen ist die Kreation. Es gibt viele Tropfen, in Flüssen, in warmen Meeren, wie im Golfstrom, kalte Tropfen, wie im Eismeer. Doch alle sind Tropfen in diesem großen Meer. Sie spüren, wenn sie sich dessen bewusst werden, dass sie alle wertvoll und wichtig sind, niemand ist besser oder schlechter. Alle sind einfach.

So sind Menschen und Tiere und beispielsweise auch so ein Wesen wie ich es bin, nicht bewertbar. Ich bin nicht besser als du. Ich bin mir nur lediglich bewusst, was und wer ich bin. Ich kann in die Schöpfungsgeschichte hineinschauen und mir alle Fragen beantworten. Du nur, wenn du dich entspannst und tief in dich gehst. Du nennst es innere Reisen oder Meditation. Durch die Verbindung mit deinem nächsthöheren Selbst kannst du diesen Spagat erleichtern. Du kannst, wenn du etwas wissen willst, dich mit dem Höheren Selbst verbinden und um Antwort bitten. Sie wird kommen, meist sofort, denn du bist ja immer verbunden. Du musst nicht erst eine Leitung legen oder bei dem Höheren Selbst anklopfen. Es weiß, wer du bist, was du möchtest, und wie es dir behilflich sein kann. Von dir ist nur Geduld erforderlich, Übung ist vonnöten, um diesen Wissenskanal von deiner Seite her offen zu halten. Wir sagten das schon früher: Es gibt nichts, was dein Höheres Selbst nicht weiß. Nehmen wir den sehr irdischen und im euren Alltag fest verankerten Begriff und das Bewusstsein Kühlschrank. Wenn du etwas über Kühlschränke wissen möchtest, wird dein niederer Verstand erst einmal all das anbieten, was du darüber weißt. Zum Beispiel, wie alt dein Kühlschrank ist, wie du ihn bekommen hast etc. Dein Höheres Selbst könnte dir Informationen geben wie: Wer den Kühlschrank „erfunden“ hat, wie ein Kühlschrank funktioniert und vieles mehr. Damit will ich dir nochmals vermitteln, dass es nichts gibt, was du nicht wissen könntest, wenn du es wolltest.

Dein Höheres Selbst kann dir das Universum erklären, kann dir sagen, warum du grad jetzt Husten hast. Es kann dir erklären, warum deine Mutter den Krebs wählte, um einen Übergang (das, was ihr Tod nennt) einzuleiten. Es kann dir erklären, warum im Nahen Osten wirklich gekämpft wird. Es weiß, warum deine Tochter sich ausgerechnet in diesen jungen Mann (alte Verbindung?) verliebt hat. Es kann dir vermitteln, welche nächsten Ziele in deinem Feld liegen. Und es weiß auch, wann deine Potentiale bezüglich eines Übergangs in eine andere Ebene möglicherweise anstehen. Oder auch – wie du dein Leben verlängerst, sodass du irgendwann deinen Übergang in eine höhere Ebene, nicht die der „Toten“, wählst.

Es gibt so viele Fragen über alles, das Persönliche, das Irdische, das Universelle, wie es Menschen gibt. Und es gibt wirklich nichts, was du selbst (dein Höheres Selbst) nicht beantworten könntest. Lass diese Information ein bisschen wirken. Fazit wäre, dass du alles, wirklich alles, selbst weiß. Es gibt keine Geheimnisse, nichts das verschlüsselt ist, und alles, was du wissen möchtest, ist für dich zugänglich. Die Frage ist vielleicht nur: Was interessiert dich überhaupt?

Viele von euch sind gerade dabei, sich selbst zu beleuchten. Was bin ich wirklich? Was interessiert mich überhaupt? Welche Ziele setze ich mir nun mit dem Wissen, das ich habe? Und ebenfalls stellen viele von euch fest, dass es eigentlich nicht viel zu verändern gibt. Es ist lediglich der Fokus, den man neu ausrichten muss. Und spannenderweise ist das gar nicht so schwer. Ihr glaubt oft, ihr müsstet viel im außen verändern, erledigen, wie Jobs aufgeben, Menschen loslassen und vieles andere. Aber genau genommen, ist es anders, es ist lediglich das Ausrichten auf das Neue. Wenn man seinen Fokus verändert, dann verändert sich das Leben. Nehmen wir beispielsweise deine Arbeit. Wenn du dich völlig anders fokussierst, dann verliert diese Arbeit ihre Energie. Das kann sich dadurch äußern, dass dein Chef dich dort nicht mehr am richtigen Platz sieht und dir etwas anderes anbietet. Vielleicht verlierst du auch deine Arbeit, oder/und es gibt eine neue an einem anderen Ort oder eine Aufgabe mit einem anderen Inhalt zeigt sich vielleicht. Alles, was keine Energie bekommt, kann sich nicht aufrechterhalten. Das ist bei allen Gedanken so. Wenn du diese Gedankenschemen, diese Wesenheiten, die entstehen, wenn du immer wieder einen Gedanken denkst, nicht mit Aufmerksamkeit nährst, lösen sie sich langsam auf. Das gilt für alles in deinem Leben. Und das ist meine wichtige Botschaft in diesem Channeling:

Steinturm

Es gibt nichts, das sich aufrecht erhält, wenn man ihm die Energie entzieht

Wenn du deine Freunde öfter nicht kontaktierst, löst sich die Verbindung langsam, die energetischen Bänder, die Gedankenschemen verblassen. Das kann oft auch Freiheit bedeuten, nicht wahr? Alles, was du verändern willst, kannst du von deinem geliebten Sofa aus erledigen. Du fokussierst dich einfach anders. Das kann man sogar zu einem Spiel machen. Leg dir vielleicht sogar eine To-do-Liste an. Überschrift: Was will ich verändern? Wem oder was möchte ich den Energie(Gedanken)-hahn zudrehen?

Dann kann es ja losgehen, oder? Und, die Frage, die immer wieder – auch in den Seminaren – gestellt wird ist: Was gibt es Neues, KRYON? Das frage ich dich. Was gibt es Neues? Welche Strippenzieher stehen wirklich hinter den vielen Aktivitäten im Nahen Osten, und was ist ihr Ziel? Was ist die Sonne, und wie verändert sie jetzt die Welt? Wie viele Erden gibt es überhaupt, und auf welcher befindest du dich? Wie funktioniert Heilung? Woher kommst du?

Viele Fragen, die du dir selbst alle beantworten kannst. Das ist eines der wunderbaren „Errungenschaften“ der Neuen Energie, von der wir so viele Jahre schon sprechen. Doch jetzt ist die Zeitqualität seit Oktober 2011 da, die all euere Wünsche möglich machen. Es gibt nichts, was ich für dich tun könnte. Denn du bist der Tropfen im Meer und hast, wie bei einem Hologramm, alle Informationen in dir. Alles ist dir zugänglich. Das, was ich tun kann ist – und das geschieht in vielen Zusammenkünften dieser Art – dir zu helfen, dein göttliches Feld besser zu halten. Ich gebe dir Energie, Energie von Zuhause, Energie des Meeres, diese Suppe von allem was ist. Spürst du sie? Das ist es, was du noch nicht immer schaffst: Die Energie zu halten, wie du es nennst. Stimmts? Gut, dann lass uns einfach jetzt und immer dann, wenn du diese Zeilen wieder hervorkramst, in diese Kraft der Schöpfung eintauchen. Hier und Jetzt. Ich halte dich gern.

Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit

KRYON

Empfangen von Barbara Bessen im Juli 2014. Dieser Text steht zur freien Nutzung zur Verfügung. Änderungen des Textes sind nicht erlaubt.

www.barbara-bessen.com

Schlagworte für diesen Artikel:

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Wir freuen uns über eine Spende via Paypal