Mensch-Sein

Was mache ich nur falsch?

nachdenkliche Frau Frag den Kuckuk!

In den ganzen Jahren meiner Praxistätigkeit habe ich immer wieder erlebt, dass die Menschen, die zu mir kamen, viele, viele Fragen hatten. Meine Antworten darauf sollten erklären, warum sie gerade jetzt so leiden mussten oder dies oder jenes Problem scheinbar grundlos auf Sie zugekommen war. Durch das Beantworten der Fragen entstand Verstehen und Verständnis, Loslassen und Entwicklung – in eine Richtung, die immer positiv war.

Das ist natürlich nicht neu, da Buddha schon lehrte, dass wir durch das Verstehen weniger oder gar nicht mehr leiden. Es ist also wichtig, gerade am Anfang einer spirituellen Entwicklung auf Fragen auch Antworten zu erhalten. Und genau diese bekommst du in meinem neuen m@il-book: Frag den Kuckuk! von mir. Denn dort werde ich versuchen, auf alle Fragen aus dem spirituellen Bereich einzugehen, die mehrfach im Laufe meiner Praxisarbeit von meinen Klienten an mich herangetragen worden sind.

Sollte für dich nicht die richtige Antwort dabei sein, so möchte ich dich ermuntern, an anderen Stellen auf die Suche zu gehen. Denn dadurch finden all die Dinge, die jetzt wichtig für dich sind, wieder Platz in deinem Leben, wodurch du dieses immer besser in tiefer Liebe, Kraft und Weisheit leben kannst.

Von Herzen!
Mandy
www.kuma-wege.de


Hier ein Auszug aus dem KUMA-m@il-book: Frag den Kuckuk!

Was mache ich nur falsch?

Ich habe in meinem Leben die verschiedensten Dinge ausprobiert, um endlich gesund zu werden. Zu diesen Dingen gehören z.B. Besuche bei einem Reiki-Meister, Besuche bei einem Quantenheiler, mehrere Chakra-Reinigungen durch einen geistigen Heiler, ein Glücks-Seminar, Kurse für schamanisches Trommeln und eine Sitzung mit einem Engel-Medium. Zwar haben die meisten dieser Maßnahmen bewirkt, dass ich mich für kurze Zeit besser fühlte, allerdings hat mich nichts davon wirklich dauerhaft gesund gemacht. Meine Frage ist deshalb: Warum bin ich noch nicht gesund, obwohl ich schon so viel gemacht habe? Muss ich noch mehr machen oder mache ich etwas falsch?
Ulrike, 46 Jahre

Liebe Ulrike,
bitte stell dir vor, du möchtest eine Urlaubsreise machen. Auf dieser willst du zu Fuß von München nach Hamburg gehen. Da viele Schritte notwendig sein werden, um irgendwann hoch oben im Norden anzukommen, machst du dir einen Plan, auf welchem Weg du laufen willst.

Und obwohl du wirklich alles perfekt getimt hast, endet dein Weg mehrere Male im Nirgendwo. Du hast also keine andere Wahl als an diesen Stellen immer wieder umzukehren und neu zu starten. Wie ärgerlich für dich! Doch egal, wie oft du deine Reise unterbrechen und neu anfangen musst, irgendwann kommt Zeitpunkt, an dem du deinen letzten Schritt tust und dann am Ziel (in dem Fall in Hamburg) ankommen wirst. Und in diesem Moment umspülen dich solch ein wahres Glück und tiefe Freude, dass du keinen Zweifel mehr daran hast, dass jeder Schritt, der dich bis hierher gebracht hat, vielleicht nicht der richtige war.

Und genauso ist es in deinem Leben: Du bist z.B. krank und überlegst dir einen Weg aus dieser Misere. Dazu machst du dir wie oben beschrieben einen Plan und beginnst zu laufen – immer in der Hoffnung, dass dich dieser Weg ganz schnell an dein Ziel bringen wird. Doch auch hier ist es nicht anders: Du machst die ersten Schritte in die richtige Richtung, doch irgendwann geht es nicht weiter. Und so hast auch du keine andere Wahl als umzukehren und neu zu starten. Und das fühlt sich dann an, als begänne der Weg immer wieder von vorn.
Doch dem ist nicht so. Denn egal, wie viele Neustarts oder Umwege du bisher machen musstest – irgendwann kommst auch du an den Punkt, an dem du deinen letzten Schritt machen kannst – und dann hast du es für immer geschafft! Denn meiner Meinung nach ist es immer die Ernsthaftigkeit, mit der man an eine Sache herangeht, die jeden Menschen vorwärts gehen lässt.

Wenn du also wirklich gesund werden möchtest, so ist der erste Schritt, dies auch wirklich zu wollen, weil dir dann das Leben automatisch die Angebote präsentieren wird, die es als Streckenführung für dich vorgesehen hat.
Und falls du nun noch nicht so recht weißt, wie du das umsetzen sollst, so schau dir doch einfach einmal verschiedene Hilfsangebote am schwarzen Brett deines Bioladens oder im Internet an. Entscheide dann nach deinem Bauch. Und wenn dabei herauskommen sollte, dass du dich hier bei mir richtig wohl fühlen solltest, so kann ich dir anbieten, nach deinem wahren Grund zu schauen, warum du die letzten Meter bis zu deinem Zielort nicht schaffst und dir natürlich auch sagen, wie du dort ankommen wirst.

Mein Tipp für dich: Tue immer das, woran du tief in deinem Inneren glaubst und glaube immer an das, was du gerade tust!

(c) www.kuma-wege.de

Schlagworte für diesen Artikel:

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Wir freuen uns über eine Spende via Paypal

Den Artikel kommentieren

*