Spirit-Living

Online-Terminbuchung im Gesundheitswesen

DoctolibOnline-Terminbuchung im Gesundheitswesen

Psychische Erkrankungen haben seit einigen Jahren Hochkonjunktur. Die Zahl der Erkrankten nimmt stetig zu. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Traumatische Erlebnisse in der Kindheit oder im Erwachsenenalter können psychische Störungen fördern. Sie treten immer dann auf, wenn der Betroffene das Erlebte nicht mit Hilfe von Familie und Freunden verarbeiten konnte. Depressionen, Angststörungen, Suchtkrankheiten und Zwänge sind nur ein Bruchteil an Krankheiten, die dadurch ausgelöst werden können. Aber auch die Veränderungen, die sich in den letzten Jahren in der Gesellschaft vollzogen haben, bringen Risiken für psychische Erkrankungen mit sich. Das Sozialverhalten hat sich verändert. Der Mensch ist dank Smartphone, Laptop und Tablet immer und überall erreichbar. Und das nicht nur für Freunde und Familie. Auch im Berufsleben ist das Alltag. Der Stress und der soziale Druck nimmt zu. Burnouts eine häufige Folge.

Patienten fühlen sich häufig abgeschlagen, müde, dauerhaft gestresst. Schlaflosigkeit und Antriebslosigkeit gehören bei Depressionen ebenso zum Alltag. Manche Betroffene können kein geregeltes Leben mehr führen. Soziale Kontakte brechen ab, der Job wird zur Qual, der Patient zieht sich immer mehr zurück. Bei Suchtkrankheiten kann der Patient nicht mehr ohne Drogen, Alkohol oder anderen Konsummitteln leben.

Viele Patienten streiten zunächst ihre Probleme ab. Es vergehen Woche, Monate und manchmal sogar Jahre, bis dem Patienten selber klar wird, dass er eine Therapie benötigt und sich entsprechende Hilfe sucht. Und oft dauert es ebenso lange, bis der Patient einen Therapieplatz bekommt. In vielen Regionen ist die Versorgung von psychisch kranken Menschen nur unzureichend. Die Wartelisten von Therapeuten sind lang, manche Patienten müssen Monate auf ein Erstgespräch warten. Das ist zu lange, denn gerade Menschen mit schweren Depressionen sind dringend auf professionelle Hilfe angewiesen. Eines der größten Probleme ist dabei die Kassenlizenz. Nicht alle Therapeuten sind für gesetzlich Versicherte zugelassen, sie müssten demensprechend ihren Therapeuten selbst bezahlen. Zwar können Patienten unter Umständen auch einen Privattherapeuten in Anspruch nehmen, der von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt wird, der Weg dorthin ist aber weit und mit viel Bürokratie verbunden. Nicht selten geben Patienten aufgrund der langen Wartelisten bei kassenärztlich zugelassenen Therapeuten und der aufwendig durchzusetzenden Alternative bereits vor dem Erstgespräch auf, sich Hilfe zu suchen.

Ein neuer Service aus Frankreich verspricht hier Abhilfe. Auf Doctolib.de können Patienten jetzt schnell und einfach nach freien Terminen bei einem Therapeuten oder einem anderen Facharzt suchen und diesen direkt online buchen. Dadurch entfallen für den Patienten viele Telefonate und Absagen.
Gerade Therapeuten sind telefonisch schwer erreichbar. Meist bieten sie nur an einem Tag während eines kurzen Zeitfensters eine Sprechstunde an. Doctolib steht den Patienten rund um die Uhr zur Verfügung, so dass sie unabhängig von den Sprechzeiten einen Termin buchen können. Auch ein langes Warten in der Telefonschleife wird vermieden. Es werden nur freie Termine angezeigt. Wenn der Termin von einem Patienten gebucht wurde, ist er für andere nicht mehr sichtbar. Patienten wird auch direkt angezeigt, ob der Therapeut Kassenpatienten behandelt. Außerdem erhalten die Patienten nützliche Informationen zu Therapieformen und Praxisschwerpunkten.

doctolib-logoDoctolib wurde Ende 2013 in Paris gegründet und entwickelte sich dort schnell zum Marktführer für Online-Arztterminbuchungen. Seit Mai letzten Jahres ist der Service auch in Deutschland aktiv. Bereits 23.000 Behandler und über 650 Gesundheitseinrichtungen bieten diesen Service ihren Patienten an. Das Tool steht allen Patienten, egal ob privat oder gesetzlich versichert, zur Verfügung.

www.doctolib.de

 

 

Schlagworte für diesen Artikel:

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Wir freuen uns über eine Spende via Paypal

Den Artikel kommentieren

*