Mensch-Sein

Schlaf und Mal-Nix-Tun ~ Teil 1

Frau-schlafen-Sonne-PersonSchlaf und Mal-Nix-Tun ~
Teil 1

Ein Thema drängt sich immer wieder über meine Augenlider in mein Leben, so dass ich nicht umhin komme, es zu beachten.

Sehr schwere Augenlider… du ahnst es schon…
Es geht ums Thema Schlaf.

Da ich die Tendenz zu einem sehr erhöhten Schlafbedürfnis einerseits und Schlafstörungen andererseits nicht nur bei mir beobachte, sondern auch verstärkt in meinem engeren und weiteren Umfeld, setzte ich mich jetzt hin und bringe diese Worte aufs Papier.

Wir alle kennen das Symbol von Yin und Yang, den Gegensätzen, die sich im Gleichgewicht befinden.
Wir leben in der Dualität, in einer Realität, in der alles, das existiert, auch einen Gegenpol hat.
Schwarz und weiss, hell und dunkel, gross und klein, “gut” und “schlecht”, aktiv und passiv…

Ich wende mich den Gegensätzen AKTIV und PASSIV zu.
Wie alle Gegensätze sollten sie sich im Gleichgewicht befinden.
Das Gleichgewicht ergibt sich aus der Summe aktiver und passiver Momente, die über einen gewissen Zeitraum verteilt sind.

Ein kleiner Zeitraum ist ein Tag.
Im Alltag dürfte es pro Tag deutlich mehr aktive Momente geben, als passive.
Je nachdem, wie das Wochenende gestaltet ist, wird die Bilanz nicht ausgeglichen und “aktiv” überwiegt ganz offensichtlich.
Und aufs Jahr gesehen?
Wie sieht deine Aktiv-Passiv-Bilanz aus?

Nun stellt sich aber auch die Frage:
Wie definierst du “aktiv”?
Ist klar- du tust etwas: arbeiten, essen, Sport treiben, Freunde besuchen, usw.
Wie definierst du “passiv”?
Ein Buch lesen, Fernsehen, spazierengehen, Musik hören ?

Im Vergleich zu “aktiv” ist das natürlich viel geruhsamer und entspannend, aber in der Bilanz der Gegensätze ist auch das “Aktion”, vor allem das Fernsehen ist ein Bombadieren mit Eindrücken, die verarbeitet werden wollen.

(Oft wird “Ablenken” mit “ Ruhe” verwechselt. Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass mich Fernsehen ablenkt, dass es aber auch meist sehr, sehr anstrengend ist und somit keine Erholung ist. Überprüfe mal für dich: stehst du nach dem Fernsehen erfrischt oder erholt aus dem Sessel auf? Welches Alternativprogramm würde dir gut tun?)

Zurück zum Thema:  Was ist “passiv”?
Als Gegenpol zu “aktiv”?

Schaffst du es, öfters einfach nur dazusitzen, mit geöffneten oder geschlossenen Augen und nichts zu tun ?
Einfach nur zu SEIN.
Zu spüren, zu lauschen, nach aussen und nach innen…

Wie oft machst du es?
Wie sieht es mit deiner Bilanz aus?

Es geht bei der Bilanz nicht ums 1:1 Gegenrechnen.
Es geht nicht um …so viele Stunden hier und so viele dort…
Es geht um die Absicht, das Bewusstsein und das grundlegend ehrliche Spüren der eigenen Bedürfnisse.

Aktivität fühlt sich gut an.
Aktivität ist gesellschaftsfähig, bringt Leistung, ist anerkannt, weist Ergebnisse und Erfolge auf.
Was verbinden wir mit Passivität…???

Was hat das nun mit dem Thema Schlaf zu tun?

Spür mal rein….demnächst geht es mit diesem Thema weiter….

Zu Teil 2

Katrin Maeder

www.seelen-seide.net

 

Schlagworte für diesen Artikel:

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Wir freuen wir uns über eine Spende via Paypal

Den Artikel kommentieren

*