Mensch-Sein

Loslassen – ein langer Weg, der sich zu gehen lohnt

frau-gesicht-loslassen-womanLoslassen – ein langer Weg, der sich zu gehen lohnt

Jeder Mensch trägt ein schweres Gewicht von Erinnerungen in sich. Manchen Erinnerungen an Worte, die jemand sagte, seelische Schmerzen die zugefügt wurden, an Enttäuschungen, Verluste oder angsteinflößende Erlebnisse sind stets gegenwärtig. Es gelingt dem Menschen nicht, sich davon zu befreien. Traumatische Erinnerungen können sogar zu langwierigen psychischen und körperlichen Krankheiten führen. Schlagen auch Sie sich mit dem Ballast solcher Erinnerungen und Erfahrungen herum? Dann wünschen Sie sich bestimmt, es würde Ihnen gelingen, diese „Mappen“ endlich zu schließen und wegzulegen. Aber so einfach ist es nicht mit dem Loslassen. Die Vergangenheit klammert sich mit aller Kraft an die Gegenwart. Immer wieder werden Sie erinnert, immer wieder holt alter Schmerz Sie ein. Spirit Online ist ein Portal für die aktive Lebenshilfe, wenn es um seelische Probleme, Selbstzweifel, Ruhelosigkeit oder Ausweglosigkeit geht. Das Thema „Loslassen“ gehört zu den wichtigen Lebensfragen, denen wir uns widmen.

Vergangenes und Menschen loslassen können

Die Erfahrung, von einem geliebten Menschen verlassen und verraten zu werden, scheint oft unüberwindlich. Nicht nur in Gedanken ist der andere präsent, oft wird ein Partner, der sich abgewandt hat, regelrecht bedrängt. Manchmal müssen sogar Gerichte eingreifen. Die Ursache liegt daran, dass die/der Verlassene nicht loslassen kann. Zwar kann man ihn/sie bewegen, äußerlich Abstand zu halten, doch die Seele leidet nach wie vor. Wille und Logik reichen in solchen Fällen ebenso wenig, einen Menschen aus den Gedanken zu streichen wie andere schlimme Erinnerungen ad acta zu legen. Es bedarf einer intensiven inneren Einkehr, einer gründlichen Auseinandersetzung mit sich selbst, der Orientierung auf neue Prioritäten, um seelischem Ballast fertigzuwerden.

Hilfen auf dem Weg zum Loslassen

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Das gilt auch für die Reise durch Ihr Ich. Zuerst sollten Sie innere Ruhe finden, um sich das Abenteuer „loslassen“ einzulassen. Meditationen, Yoga, der Glaube (es gibt keine Vorschrift, woran Sie glauben), auch eine spirituelle Reise können dabei sehr hilfreich sein. Dann gilt es, sich von Selbstvorwürfen, Vorwürfen für andere und Selbstmitleid zu trennen. Vergangenes ist nicht zu ändern. Daraus lässt sich höchstens lernen. Der Blick muss auf das Jetzt gerichtet werden. Statt mit sich, anderen und Gott zu hadern, listen Sie einmal alles Positive Ihrer Gegenwart auf. Widmen Sie eine weitere Liste der Vergangenheit. Vermeiden Sie dabei Vorwürfe, Selbstbetrug und krampfhaftes Verdrängen. Betrachten Sie Ihre Vergangenheit genau, auch wenn es wehtut. Ist genug Zeit der inneren Einkehr und des Rückblicks vergangen, schnüren Sie die Vergangenheitsliste zu. Üben Sie, sich immer weiter von den belastenden Dingen zu entfernen, sie aus immer größeren Entfernungen zu betrachten. Werfen Sie sie das geschnürte Päckchen nicht fort, lassen Sie es los. Legen Sie es an sicheren, entfernten Platz. Nicht Vergessen, sondern Abstand gewinnen ist die Lösung. All das kann Monate dauern, vielleicht sehr lange. Haben Sie Geduld mit sich.

Hilfreiche Meditation

Meditationsübungen sind ein bedeutsames Mittel, um die Seele zur Ruhe zu bringen. In der Meditation gewinnen Geist und Körper Kraft. Meditation ist die höchste Form des Loslassens. Das führt auch zu inneren Einsichten und neuen Erkenntnissen. Sie werden selbst merken, wenn Sie langsam dem Punkt nähern, wo Sie der innere Ballast nicht mehr zu Boden drückt. Spirit Online kann Ihnen für diesen Weg Hilfen und Tipps in die Hand geben. Hier finden Sie Anregungen und Angebote für die seelische Befreiung von scheinbar untragbaren Lasten. Öffnen Sie sich neuen Wegen. Damit eröffnet sich auch Ihre Zukunft.

Schlagworte für diesen Artikel:

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Wir freuen uns über eine Spende via Paypal

Den Artikel kommentieren

*