Bewusst-Sein

Was ist Spiritualität? Teil 2

mann-nackt-gedanken-sw-manWas ist Spiritualität?

Teil 2

Hier geht zu Teil 1                                             

„Die Vorstellung, dass sich Wissenschaft und Spiritualität irgendwie gegenseitig ausschließen würden, erweist beiden einen schlechten Dienst!“ – Carl Sagan

Spiritualität hat seit Beginn des Universums existiert und darüber hinaus. Sie war nicht bloß etwas, was seit Beginn der Zivilisation geschaffen worden ist. In seinem Werk The Perennial Philosophy schreibt Aldous Huxley: „Ansätze der Ewigen Philosophie´ lassen sich im überlieferten Wissen von Völkern in jeder Region der Welt finden; und in ihrer voll entwickelten Form hat sie ihren Platz in jeder der Hochreligionen.“ Eine allgemeine menschliche Sehnsucht, das Göttliche zu erfahren, vereinigt alle spirituellen Überzeugungen der unterschiedlichen religiösen Traditionen. Bei wahrer Spiritualität handelt es sich überhaupt nicht um Religion. Ich sehe sie vielmehr als den Weg des inneren Verstehens, wer ich bin, und des äußeren Ausdrucks dieser Funde mit Liebe.

Spiritualität ist die fortschreitende Reise der Selbst-Bewusstheit. Spiritualität ist die einzig wirksame Weise, das Bewusstsein direkt zu verstehen und zu erfahren. Das Fundament der Spiritualität ist, die Art und Weise zu verändern, wie wir die Dinge sehen. Unsere wahre Natur ist bedingungsloser Friede und Zufriedenheit. „Bedingungsloser Friede“ bedeutet nicht, dass alles okay wäre, sondern dass die Qualität des Friedens immer anwesend ist. Wir sollten uns der Geschichten bewusst sein, die wir uns erzählen. Sie sind die Quelle des Mangels an Frieden und an Zufriedenheit in uns selbst.

Die geistige Welt existiert innerhalb einer erhabenen Matrix von Mitgefühl, Harmonie, Ethik und Sittlichkeit, die weit darüber hinausgehen, was wir auf Erden praktizieren … Es herrscht ein Wertesystem der überwältigenden Güte, Toleranz, Geduld und absoluten Liebe … Die Erde ist eine Schule für spirituelles Lernen, und wir sind alle Studenten. Der Tag der Abschlussfeier liegt vor uns – und wir erhalten unser Diplom, indem wir auf einer höheren Ebene uns selbst und jedem anderen das Folgende beweisen: Dass wir die gleichen Lektionen nicht immer weiter wiederholen müssen, Lebenszeit nach Lebenszeit, und indem wir damit einen Massentraum der Hölle schaffen.

Die großen Fragen lauten: Wer sind wir, von wo sind wir hergekommen, wie sind wir hierher gelangt, und wohin gehen wir? In Wahrheit bist Du ein geistiges Wesen mit unbegrenzten Möglichkeiten, und Du bist ewig. Deshalb hast Du eigentlich nichts zu fürchten. Die meisten von uns haben vergessen, wer wir in Wirklichkeit sind. Wir erinnern uns nicht, dass wir geistige Wesen mit einem unbegrenzten Potenzial sind. Stattdessen glauben wir, dass wir körperliche Wesen mit einem begrenzten Potenzial sind. Wenn wir bloß körperliche Wesen wären, könnten wir uns nicht selbst beobachten, und könnten wir nicht den Ideenreichtum haben, über den wir verfügen.

„Mehr als alles andere hängt die Zukunft der Zivilisation von der Art und Weise ab, wie sich die beiden machtvollsten Kräfte der Geschichte, nämlich Wissenschaft und Religion, in einer Beziehung zueinander einrichten.“- Alfred North Whiteheard

Jenseits von Vernunft zu geben, jenseits von Hoffnung Anteil zu nehmen und ohne Begrenzungen zu lieben. Sich auszustrecken, anzukommen und zu träumen, ungeachtet Deiner Ängste. Dies sind die Erkennungsmerkmale des Göttlichen – die Eigenschaften des Unsterblichen – Deine Ehrenabzeichen. Mögest Du sie mit einem Stolz tragen, der so groß wie das ist, was wir für Dich empfinden. Liebe und Mitgefühl sind der Kern jeder einzelnen spirituellen Tradition und dies ist, was uns überhaupt erst zu Menschen macht.

Dr. Akuma Saningong
Motivationstrainer, Mentor & Naturwissenschaftler
Die Brücke zwischen Wissenschaft & Spiritualität

Alle Beiträge von Dr. Saningong auf Spirit Online

 

Den Artikel kommentieren

*