Spirituelle Bücher & Musik

Was sich bewährt hat ~ Inge Friedl

Cover Was sich bewährt hatInge Friedl ~ Was sich bewährt hat

Rezension von Heike Schonert 

Man muss nicht älteren Jahrganges sein, um dieses Buch zu mögen und zu schätzen.

Inge Friedl findet in ihrem Werk „Was sich bewährt hat“ einen so einfachen und klaren Angang zu natürlichen, sich historisch entwickelten Werten und menschlichen Verhaltensweisen, dass der Leser automatisch mitgeht.

Wie selbstverständlich breitet sich altes Wissen vor uns aus, das sich in Harmonie mit der Natur, dem Leben und den Menschen widerspiegelt.
Dabei geht es weder um ein Plädoyer für die ‚guten alten Zeiten‘ noch um das Niedermachen der jetzigen Zeit; vielmehr zeigt uns die Autorin anhand des (früheren) täglichen Lebens auf, wie einfach, zufrieden und nah wir leben könnten, wenn … Ja, wenn wir näher hinschauen, uns besinnen, unser Herz UND unseren Verstand gebrauchen (würden).

Sie zeigt auf, wie natürlich, mit einander und mit der Natur verbunden wir leben könnten, ohne die Zeit zurück drehen zu müssen.

Natürlichkeit, Wertschätzung, Verbundenheit, Zufriedenheit und Geduld – Tugenden und Werte, die unmittelbar unser Herz berühren, weil sie von Herzen kommen.

Mit dem Leben, mit unserem Körper, mit unseren Mitmenschen zu gehen ist auch in unserer Zeit möglich – wenn wir es versuchen, wird es gelingen.
Denn, muss es z.B.  wirklich sein, im Winter harte, rote, geschmacklose  Erdbeeren zu essen anstatt die Vorfreude auf diese saftigen, nach Sonne duftenden und auf der Zunge zergehenden prallen Früchte zu genießen, darauf zu warten?

Oder können Sie sich vorstellen, heute ein Leben fast vollständig frei von Müll und Abfall zu leben? Einfach, weil dergleichen nicht anfällt in Haus und Garten…

Warum werden wir belächelt, wenn wir summend, singend durch die Gegend gehen anstatt uns daran zu (er-)freuen, dass hier ein so natürliches, dem Menschen zutiefst innewohnendes Bedürfnis ausgedrückt wird?

Wer noch Entrüstung verspürt, weil er vergeblich zu lösende Schrauben an einem defekten Elektrogerät sucht, um es zu reparieren, wird sich in diesem Buch wiederfinden – so wie ich.

Und wer abends z.B. noch ein paar Stunden dran hängt, um sich mit der Flut an Freizeitangeboten von dem drohenden Burnout zu retten, dem sei ein bequemer Sessel mit diesem Buch in den Händen ans Herz gelegt.
Es wird sich sicher die gesuchte Ruhe und ein innerer Frieden einstellen, weil das Herz fast unhörbar ein leises „Ja“ in uns zaubert.

Die Autorin:

Inge Friedl PortraitMag. Inge Friedl

INGE FRIEDL, geb. in Bruck/Mur, Historikerin, Museumspädagogin und Autorin, unermüdliche Sammlerin und Archivarin. In Gesprächen mit Zeitzeugen und bei Recherchen in privaten Fotoarchiven erfasst und hält sie fest, was sonst für die Nachwelt verloren wäre.
Bei Styriabooks u. a. erschienen: Wie’s g’wesn is, Wie’s amol wor und Almleben.

Den Artikel kommentieren

*