Themen

Wird Parkinson durch Darmbakterien ausgelöst?

Bakterien-bacteriaWird Parkinson durch Darmbakterien ausgelöst?

Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass die Verbindung zwischen Darm und Gehirn möglicherweise stärker ist, als wir vermuten – und dass Bakterientoxine möglicherweise Auslöser für das Parkinson-Syndrom sein können.

Parkinson ist eine neurodegenerative Erkrankung, die im Gehirn beginnt. Auslöser für die Parkinson-Erkrankung ist ein Protein mit dem Namen Alpha-Synuclein. Dieses kleine Protein besteht aus 140 Aminosäuren und liegt in gesunden Nervenzellen in gelöster Form vor, bei Parkinson-Patienten bildet es Aggregate und Fasern, welche die Neuronen des Gehirns schädigen und zu den bekannten Symptomen führen.

Diese Protein-Aggregate treten nicht nur in Gehirn-, sondern z. B. auch in Darmzellen auf. Bei gesunden Patienten kommt es wie im Gehirn auch in den Darmzellen in gelöster Form vor.

Wissenschaftler am Califonia Institute of Technology (Caltech) haben Experimente mit gentechnisch veränderten Mäusen durchgeführt, die größere Mengen an Alpha-Synuclein produzieren als normale Mäuse. Diese Tiere wurden unter normalen und unter sterilen (bakterienfreien) Bedingungen gehalten. Mäuse der letzteren Gruppe wiesen geringere Mengen an Protein-Aggregaten in ihren Gehirnen auf als Kontrollgruppe. Wurden die Tiere der Kontrollgruppe mit Antibiotika behandelt, dann reduzierten sich die Parkinson-Symptome. Dies wurde als Hinweis darauf interpretiert, dass Bakterien bei der Entstehung von Parkinson eine Rolle spielen könnten.

In einem weiteren Experiment spritzten die Wissenschaftler den sterilen Mäusen zum einen Kot aus gesunden Menschen, einer Kontrollgruppe Kot aus Parkinson-Patienten in ihren Darm. Die führte bei der Kontrollgruppe zu einem raschen Ausbruch der Krankheit. Vermutlich enthält der Kot von Parkinson-Patienten bestimmte Darmbakterien, die eine oder mehrere Substanzen produzieren, die z. B. über den Blutkreislauf in das Gehirn gelangen und dort die Bildung von Protein-Aggregaten auslösen.

Im nächsten Schritt versuchen die Wissenschaftler die Bakterien zu identifizieren. Falls nachgewiesen werden kann, dass bestimmte Bakterien als Auslöser für die Parkinson-Erkrankung fungieren, dann könnte durch Eliminierung dieser Bakterien aus der Darmflora diesen Patienten geholfen werden kann.

Falls der Nachweis geführt werden kann, dass tatsächlich bestimmte Darmbakterien die Parkinson-Erkrankung auslösen können, dann stellt die Frage, ob auch andere neurodegenerative Erkrankungen wie zum Beispiel Morbus Alzheimer oder die Lewy-Körperchen-Demenz durch bestimmte Darmbakterien ausgelöst werden.

Quelle: Biologie unserer Zeit 2/2017 (47) Wolfgang Schumann

Dr. Akuma Saningong
Motivationstrainer, Vortragsredner & Naturwissenschaftler
Die Brücke zwischen Wissenschaft & Spiritualität

Alle Beiträge von Dr. Saningong auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

*