Gesellschaft

Wohlstand ist nicht gleich Wohlbefinden – Teil 1

3_Schrott_Florida

Wohlstand ist nicht gleich Wohlbefinden – Teil 1

Dr. George-Ivan Gal

Diese These vom Lord Richard Layard (der ehemalige Berater von Tony Blair, und Autor des Bestsellers „Die glückliche Gesellschaft“), ist eine der traurigsten Wahrheiten des 20sten Jahrhundert.

Die letzten 60 Jahren, nach dem zweiten Weltkrieg, haben der westlichen Gesellschaft mindestens eine Menge an Wohlstand beschert, und sogar an Frieden, obwohl sich gleichzeitig die Gesundheit der meisten Europäer und Nordamerikaner immer mehr verschlechtert hat.

Die Lebenszeit hat sich deutlich verlängert, obwohl das nicht immer mit verlängerter Lebensqualität vergleichbar ist. Das ist der Verdienst der modernen Medizin, die mit immer neuen, feineren, verbesserten Gerätschaften das Leben der Patienten erleichtert, und die medizinische Kosten in die Höhe treiben. Die Arbeitsbedienungen werden immer mehr erleichtert, und wir müssen im Allgemeinen keine 50 kg. Sandsäcke mehr schleppen. Und trotz alledem werden z.B. Rückenschmerzen zur Epidemie. Adipositas, Zuckerkrankheit, Hypertonie (hoher Blutdruck) nehmen zu. Und das freut uns alle, Ärzte, Krankenkassen, weil es die Patienten an uns bindet und bringt immer mehr Geld, und der „Wohlstand“ nimmt immer mehr zu.

Die Patienten haben längst die Verantwortung für Ihre Gesundheit an den Ärzte, Krankenkassen und Regierung abgegeben. Da heute die Kosten nicht mehr tragbar sind, reagieren die o. g. Stellen mit Sparmaßnahen, und das wiederum macht alle sauer, weil wir Stress bekommen, und unbewusst merken, dass wir alle die Verantwortung zurück holen müssen. Patienten, Ärzte, Krankenkassen, Parteien, Kirchen, Politik, sollten an einem Strang ziehen, um etwas an dem heutigen Gesellschaftsstress zu ändern.

Leider, hat uns die jetzige Finanz-, und Umweltkrise gezeigt, dass nur wenige ein Interesse daran haben, etwas zu ändern.

Ich wende mich hiermit, an all denen, die trotz aller Schwierigkeiten bereit sind, an neuen Weg zu gehen, und sich selbst ein wertvolles, und sorgenloses Leben zu gönnen.

Einer der bekanntesten Biologen der letzten 20 Jahren, Dr. Bruce Lipton, hat schon vor Jahren behauptet: 

zu Teil 2