Schamanismus Selbstheilung - Übungen

Anleitung: Die Kraft und Magie der Feuerzeremonie

feuer-flamme-lifepassion Die Magie des Feuers – Brennt es schon in Deinem Leben?

Es schien eine Ewigkeit zu vergehen, in der Anne in die tanzenden Flammen des Feuers schaute. Sie atmete ruhig und gleichmäßig. Tränen liefen über ihre Wangen.
Nach dem Feuer kam sie zu uns und bedankte sich: „Das ist das erste Mal seit dem Tod meines Mannes, dass ich wieder Frieden fühlen konnte. Hoffnung. Es ist das erste Mal, dass ich mich nicht so unendlich allein fühle.“

An jedem Vollmond feiern wir Feuerzeremonien

Auf der ganzen Welt kommen Menschen am Feuer zusammen und halten inne.
Feuer sind ein Portal zu der Kraft, die größer ist als wir und in uns lebt die Sehnsucht, uns mit dieser Kraft zu verbinden. Am Feuer ist das besonders leicht möglich.

Verbundenheit und Schöpferkraft

In der Verbundenheit mit der großen Kraft, die Gott, Buddha, Allah, Spirit oder Quantenfeld genannt wird, können wir über uns hinauswachsen. Wir können das Abstreifen, was uns limitiert und uns neu verbinden mit allem, was möglich ist. Hier liegt der Schlüssel zu der schöpferischen Kraft für unser Leben.
Und deswegen fragen wir Dich heute:

Brennt es schon in Deinem Leben?

Feuer ist magisch. Es verbindet die sichtbare und unsichtbare Welt im wahrsten Sinne des Wortes: Aus Holz wird Wärme, Rauch und Asche.
Wir setzen das Licht und die Wärme frei, die in dem Holz „gefangen“ waren und lassen alles Schwere los.

Diesen alchemischen, magischen Prozess machen wir am Feuer auch für uns selbst möglich. Was uns bindet und limitiert lassen wir los. Das Licht in uns befreien wir. Erst leuchtet das Feuer. Dann leuchten wir. Wir bringen unser inneres Lebenslicht in uns zum Strahlen.

Zeremonien – die Sprache der Seele

Es gibt drei Zutaten für eine Zeremonie:

1. Absicht
Alles ist Energie. Wirklich alles in Deinem Leben entsteht durch Deine Energie. Wer Energien bewusst lenkt, kann sein Leben aktiv steuern. Dafür ist es erforderlich, die Absicht Deines Handelns genau zu kennen und aktiv halten zu können. Das heißt, dass Du mit Deinem ganzen Sein hinter dieser Absicht stehst. Zeremonien sind eine große Unterstützung dabei.
Welche Absicht hast Du bei der Durchführung Deiner Zeremonie?
Du könntest zum Beispiel die Absicht haben, mehr Frieden und weniger Angst zu spüren.
Weiter Möglichkeiten:
Etwas, das Du in Dein Leben rufen möchtest
Etwas, dass Du aus Deinem Leben loslassen möchtest
Dankbar sein für das, was ist
Die Bitte im Führung und Hinweise zu einer konkreten Fragestellung in Deinem Leben

2. Form
Feuer ist eine wunderbare Form für eine Zeremonie. Feuer erlaubt uns das zu verbrennen, was wir aus unserem Leben gehen lassen wollen. Wir können es auf ein Stück Papier schreiben oder in ein Stöckchen pusten und dann ins Feuer abgeben. Gleichzeitig können wir am Feuer zu uns rufen was wir in unser Leben einladen wollen. Das Feuer nimmt unser Anliegen, unser Gebet auf und leitet es ans Universum weiter.

3. Präsenz
Um Energien zu steuern, bedarf es immer unserer ganzen Präsenz. Das heißt, mein Körper, mein Geist und meine Seele sind ganz am Feuer. Ich bin nicht abgelenkt, denke an nichts anderes und lese zwischendurch auch keine Emails. Mein Fokus ist ganz im Hier und Jetzt. Dieses Sein im Jetzt beruhigt unser limbisches Gehirn und kann unseren Flucht-oder-Kampf-Reflex abschalten. Dadurch wird der Weg frei für die Aktivität der Gehirnregionen, die sich mit dem Großen Ganzen verbinden können.

Das Universum antwortet Dir

Die Antwort(en) des Universums auf Dein Anliegen können sofort erfolgen oder in den Wochen nach dem Feuer erscheinen. Vielleicht hast um Klarheit bezogen auf Deine Wohnsituation gebeten und Dein Vermieter kündigt Dir. Du bittest um Liebe und es kommt zur Versöhnung in Deiner Familie oder Du triffst die Liebe Deines Lebens. Wichtig ist es, in der Formulierung der Absicht klar zu sein.

Deine Feuerzeremonie

1. Finde einen Platz für Dein Feuer und stelle bereit, was Du brauchst (Feuerholz, Anzündholz, Anzünder etc.).
2. Sammele Dich ganz und formuliere Deine Absicht (Schreibe sie auf Zettel und puste sie in kleine Stöckchen).
3. Setze die Absicht, einen heiligen Raum zu öffnen durch Dein Feuer, eine direkte Verbindung und Verbundenheit mit der großen Kraft und mit der Erde.
4. Zünde das Feuer an und sei ganz präsent. Achte auf alles, was im Hier und Jetzt geschieht. Wie schnell brennt das Feuer? Wie tanzen die Flammen? Was geschieht am Himmel über Dir? Kommt ein Wind auf? Wie fühlst Du Dich? Was machen Deine Gedanken?
5. Warte bis das Feuer richtig brennt und Du innerlich bereit bist.
6. Gehe ans Feuer und übergebe Deine Anliegen dem Feuer.
7. Lasse sie ganz verbrennen. Du wirst innerlich spüren, wann der Prozess beendet ist. Achte dabei genau darauf, wie Du Dich fühlst, ob sich etwas verändert. Bekommst Du Impulse, Einsichten oder fangen die Flammen an, Dir etwas zu sagen? Höre zu.
8. Wenn alles gesagt ist und Du spürst, dass die Zeremonie vollendet ist, dann schließe innerlich den Heiligen Raum über dem Feuer in der gleichen Weise, in der Du ihn geöffnet hast.
9. Bleibe bei dem Feuer bis es ganz niedergebrannt ist und „nichts mehr anbrennen kann“.

Schreibe uns von Deinen Erfahrungen.
Wenn Du zu Vollmond in Berlin bist, komm zu uns ans Feuer: https://www.lifepassion.com/events/

Wir sehen uns am Feuer!

16.02.2019
Herzliche Grüße
Amina Meineker & Clemens Mucharski

Nächstes Vollmondfeuer am 19.2.2018:
https://www.lifepassion.com

loewe-maedchen-lion

Nächster Lifepassion Erlebnisabend am 17. April 2019:
https://www.lifepassion.com


www.lifepassion.com
www.facebook.com/LifepassionKompass
Kompassreise – Einzelcoaching – Paarcoaching

neu-Lifepassion-LogoInfos und Anmeldung:
home@lifepassion.com
+49 1577 606 7577
www.lifepassion.com

Alle Beiträge und Angebote von Lifepassion auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours

X