Annalena Baerbock – eine Grüne Kanzlerin?

Annalena Baerbock Gruene Bundeskanzlerin heart neu

Annalena Baerbock Gruene Bundeskanzlerin heart neuAnnalena Baerbock – eine Grüne Kanzlerin?

Das Rennen um die Kanzlerkandidatur wurde bereits im ersten Quartal diesen Jahres eröffnet. Die Köpfe der Hoffnungsträger wurden im Frühjahr benannt. Jetzt biegen die Kandidaten auf die Zielgerade ein. Und mit Annalena Baerbock haben die Deutschen die Möglichkeit, erneut eine Frau als Regierungs-Chefin an die Spitze der Nation zu wählen.

Die Umfragewerte ginge anfangs durch die Decke und flauten dann wieder ab. Wer genau steckt nun eigentlich hinter diesem neuen Gesicht? Und was haben wir mit ihr zu erwarten?

In diesem Beitrag geht es um eine Zusammenstellung von vielfältigen und ganz unterschiedlichen Informationen, die im Zusammenhang mit der Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock zu finden sind. Wer bei einigen Informationen überrascht sein sollte, tut gut daran, in diese Richtung selbst noch weiter zu recherchieren und sich ein eigenes Bild zu machen.

Informationen sind die Grundlage unserer Entscheidungen

Entscheidungen können wir Menschen mit einem Ego und mit Verstand immer nur der Grundlage unserer selektiven Wahrnehmung und anhand der uns momentan vorliegenden Informationen treffen. Sobald uns andere Informationen vorliegen/erreichen, verändert sich auch unsere Entscheidung. Hierbei sind alle Informationen selektiv, eine Auswahl, nur ein Teil des Ganzen. Informationen sind immer begrenzt – ganz gleich wie viele Informationen uns zur Verfügung stehen. Allein die universale Liebe weiß alles.

Wir als Menschen mit unserem Ego haben immer einen begrenzten Horizont und ein eingeschränktes Blickfeld. Unser Verstand kann niemals gänzlich alle Informationen erfassen, geschweige denn verarbeiten – schon deshalb nicht, weil die einen Informationen oftmals entgegengesetzt, paradox und widersprüchlich zu anders lautenden Informationen stehen. Und für unseren Verstand ist es nicht nachvollziehbar, wie zwei sich widersprechende Informationen beide gleichzeitig wahr sein könn(t)en. Es ist eben alles eine Sache der Perspektive, des Blickwinkels, der Betrachtungsweise.

Unser Bauchgefühl kommt der Wahrheit am nächsten

Unser Bauchgefühl ist in uns diejenige Instanz, die Informationen ohne zu denken und ohne nachzudenken verarbeitet. Unser Bauchgefühl ist uns daher oftmals der bessere Ratgeber, weil es in der Lage ist, die weltlichen Informationen mit dem himmlischen Wissen und dem göttlichen Bewusstsein zu verknüpfen.

Grundsätzlich gilt, dass wir in unserem Leben immer nur dann Probleme und Schwierigkeiten haben, wenn uns Informationen fehlen. Stehen uns zusätzliche Informationen zur Verfügung – zum Beispiel indem wir unseren Blickwinkel verändern, erweitern und von etwas weiter oben auf die Dinge schauen – so relativieren sich oftmals unsere Gefühle von Frust, Ärger, Wut, Hadern, Trauer, Schuld und Angst, weil wir besser “verstehen können, wofür etwas gut war/ist“, weil wir die Zusammenhänge des Energetischen erfassen und weil wir sehen/erkennen, dass manchmal unsere Schmerzen uns zu einem Verhalten/zu einer Entscheidung veranlass(t)en, zu dem/zu der wir uns aufgrund unserer Werte, Vorstellungen und Glaubenssätze sonst niemals entschieden hätten.

Dieser Beitrag liefert also einige zusätzliche Informationen. Alle Informationen kann auch dieser Beitrag nicht liefern, daher ist die Selbstrecherche unbedingt angesagt, um zu den richtigen, persönlichen Entscheidungen finden zu können.

Annalena Charlotte Alma Baerbock

Annalena Charlotte Alma Baerbock wurde 15. Dezember 1980 in Hannover geboren. Sie ist vom Sternzeichen „Schütze“ und nach dem chinesischen Tierkreis „Affe“. Ihrem Geburtstag liegt das Element Metall zugrunde. Mit ihren 40 Jahren ist sie die jüngste Kanzlerkandidatin der deutschen Geschichte. Der Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ steht sie seit dem 27. Januar 2018 als Bundesvorsitzende vor im Team zusammen mit Robert Habeck.

Die klare Ernennung als Frau zur Kanzlerkandidatin zeigt, dass die Grünen es mit ihrer Partizipation tatsächlich ernst meinen. Es ist wohl für jeden Mann und für jeden Politiker mit Karriereambitionen eine der schwierigsten Entscheidungen, das zum Greifen nahe Ziel „des König-Seins“ sausen zu lassen. Robert Habeck ist es gelungen, sein Ego zu zähmen und hierfür gebührt ihm höchster Respekt.

Annalena Baerbock ist seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages. Zuvor war sie bereits seit 2012 Mitglied des Parteirats. Von 2009 bis 2013 agierte sie als Vorsitzende des Landesverbands Brandenburg. Innerhalb ihrer Partei wird Annalena Baerbock eher dem Realo-Flügel zugeordnet.

Annalena Baerbock ist ein Mädchen mitten aus der Gesellschaft

Die Wurzeln Baerbocks sprechen bereits für ein bodenständiges Verwurzeltsein mitten in der Gesellschaft. Ihre Mutter ist Sozialpädagogin und ihr Vater Maschinenbauingenieur. Zusammen mit zwei Schwestern und zwei Cousinen wurde Annalena Baerbock auf einem Bauernhof groß. In den 1980er Jahren nahmen ihre Eltern an Menschenketten gegen das Wettrüsten teil sowie an Anti-Atomkraft-Demos. Annalena war natürlich mit dabei. Mit 16 Jahren absolvierte Annalena Baerbock ein Austauschjahr in Amerika.

Schaut man sich den Lebenslauf von Annalena Baerbock an, so fallen vor allem ihre sportlichen Ambitionen in den Blick. Als Mädchen spielte sie in einer Fußballmannschaft. Während ihrer gesamten Kindheit liebte sie das Trampolinspringen und betrieb es sogar leistungsmäßig. Im Zuge ihrer Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften konnte sie dreimal Bronze ergattern.

Annalena Baerbock hat Politikwissenschaft und öffentliches Recht an der Universität in Hamburg studiert sowie Völkerrecht an der London School of Economics and Political Science. Parallel zu ihrem Studium arbeitete sie als Journalistin. Im Anschluss an ihr Studium war sie als Büroleiterin der Europaabgeordneten Elisabeth Schroedter tätig sowie als Trainee des „British Institute of Comparative and Public International Law“. Ihre Tätigkeit als Referentin für Außen- und Sicherheitspolitik der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen schloss sich hieran an. Naturkatastrophen und humanitäre Hilfe im Völkerrecht bildeten die Schwerpunkte im Zusammenhang mit ihrer anvisierten Promotion.

Seit 2007 ist Annalena Baerbock verheiratet mit dem Politikberater und PR-Manager Daniel Holefleisch (48). Ihre beiden Töchter wurden 2011 und 2015 geboren. Mit ihrer Familie lebt sie in Potsdam. Annalena Baerbock ist Mitglied der evangelischen Kirche, sagt aber von sich selbst, dass sie nicht gläubig sei, dennoch aber die Idee des Miteinanders sehr wichtig finde.

Annalena Baerbock und das Weltwirtschaftsforum

Zu Baerbocks Ausbildung gehört auch ihre Teilnahme an den Trainings und Coachings des Weltwirtschaftsforums. Das Weltwirtschaftsforum (englisch World Economic Forum, kurz WEF) ist eine Stiftung mit Sitz in der Schweiz. An den jährlichen in Davos stattfindenden Treffen nehmen international führende Wirtschaftsexperten, Wissenschaftler, Politiker, Journalisten, Firmenvertreter und gesellschaftliche Akteure teil. Sie diskutieren über aktuelle Fragen der Globalisierung und der Entwicklung dieser Welt und der Menschheit. Es spielen Themen der Wirtschafts- und Sozialpolitik ebenso eine Rolle wie Fragen der Umwelt- und Gesundheitspolitik.

Da auch Angela Merkel beim Weltwirtschaftsforum eine Ausbildung genossen hat, munkeln einige Stimmen, Annalena Baerbock sei trotz einer andere Parteizugehörigkeit eine hochkompetente Nachfolgerin für Bundeskanzlerin Angela Merkel. Letztendlich dienen also beide einer „höheren Institution“, die sich um globale, weltpolitisch relevante und finanzielle Themen kümmert   –  nämlich den Interessen des Weltwirtschaftsforums.

Das Brisante hierbei ist, dass das Weltwirtschaftsforum aus Vertretern besteht, die von keinen Menschen, keinen Bürgern, geschweige denn von einem Volk dieser Erde gewählt wurden. Das Weltwirtschaftsforum regelt alles Mögliche und agiert im ganz großen Stil im Namen des Geldes, doch niemand hat die Menschen, die von den Entscheidungen betroffen sein werden, gefragt. Das Weltwirtschaftsforum folgt seiner eigenen Agenda, seinen eigen Plänen und seinen eigenen Zielen. Und die hochrangigen Regierungsvertreter der Nationen weltweit dienen eben dieser selbstinszenierten Machtinstitution.

Der „Club der größten Konzerne dieser Welt“

Das Weltwirtschaftsforum ist sozusagen „der Club der größten Konzerne dieser Welt“. Das Weltwirtschaftsforum kümmert sich darum, dass künftige politische Führungskräfte – so wie auch Annalena Baerbock – bereit sind, Verantwortung zu übernehmen im Namen des Geldes und im Namen der Geldgeber. Annalena Baerbock bekommt von dieser Konzernlobby eine entsprechende maßgeschneiderte Ausbildung – ebenso wie auch Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn dieses Training – oder besser dieses Brain-Washing – durchlaufen haben.

Angela Merkel gehörte bereits im Jahre 1992 damals zu der ersten Runde des seinerzeit noch „Global Leaders for Tomorrow“ genannten Eliten-Ausbildungs- und Vernetzungsprogramms. Annalena Baerbock wurde im Jahr 2020 vom Weltwirtschaftsforum zum Young Global Leader gekürt. Und auch weitere Regierungs-Chefs gehören und gehörten dieser „Elite“ an wie beispielsweise der spanische Ministerpräsident Aznar, der spätere EU-Kommissionschef Barroso, der britische Regierungschef Blair sowie sein Finanzminister Brown  –  und auch der französische Regierungschef Sarkozy.

Bei der Durchsetzung der Ziele des Weltwirtschaftsforums spielen neben den persönlichen Charaktereigenschaften vor allem die Empfänglichkeit für Geld eine große Rolle. Das Großkapital der führenden Finanzinstitutionen hilft natürlich erheblich, wenn im Politbetrieb auf höchster Ebene Einfluss genommen werden soll.

Das Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum, WEF) regiert als Stiftung diese Welt

Dass es das Weltwirtschaftsforum gibt, dass dieses Weltwirtschaftsforum die Interessen großer Firmenkonzerne und auch der Pharmaindustrie vertritt und dass dieses Weltwirtschaftsforum maßgeblich Einfluss nimmt auf die politischen Gremien und somit auf die politischen Entscheidungen der Länder dieser Welt, dies hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun, sondern dies ist offizielle Realität und kann von jedem Menschen im Internet gefunden und nachrecherchiert werden. Die Internetseite und die Agenda des WEF ist für jeden einsehbar. Als Gründer des Weltwirtschaftsforums wird Klaus Schwab im Jahre 1971 benannt. Er gilt seitdem als und wichtigste Stimme dieses weltweit agierenden Gremiums. 

Der „Great Reset“ und die aktuelle Agenda des WEF im Zusammenspiel mit Annalena Baerbock

Das Weltwirtschaftsforum veröffentlicht regelmäßig seine Forschungsberichte. Das derzeit wohl größte und umfassenste Vorhaben des WEF ist der „Great Reset“, der komplette „Neustart“ oder auch „der große Umbruch“. Diese Initiative des Weltwirtschaftsforums strebt eine grundlegende Neugestaltung der weltweiten Gesellschaft und Wirtschaft an. Die „Gunst der Stunde“ der aktuellen Krisensituation soll hierbei genutzt werden, um bisher zäh und nur sehr mühsam zu verwirklichende Umstrukturierungen jetzt leichter, konsequenter, wirkungsvoller und nachhaltiger durchzusetzen. Die Zeit „nach der Krise“ soll dann auf jeden Fall anders aussehen als „vor der Krise“. Nur wurden bezüglich dieser Pläne die Menschen, die ja von all den Umbruchmaßnahmen unmittelbar betroffen sind, überhaupt nicht gefragt, nicht einbezogen und nicht beteiligt.

Mit dem Weltwirtschaftsforum geht es um eine Verbesserung des Kapitalismus

Der „Great Reset“ zielt unterm Strich auf eine Verbesserung des Kapitalismus ab. Investitionen sollen sich stärker an effektivem Fortschritt orientieren. „Die Partner des Weltwirtschaftsforums sind dabei weltweit führende Unternehmen, die Lösungen für die größten Herausforderungen dieser Welt entwickeln. Sie sind die treibende Kraft hinter den Programmen des Forums“, so steht es auf der Homepage des „Great Reset“ https://www.weforum.org/partners.

Zu den Partnern, Unterstützern und Geldgebern des Weltwirtshaftsforums zählen unter anderem folgende Konzerne, Firmen, Unternehmen und Stiftungen: die Allianz Versicherungsgruppe, Amazon, AXA, Apple, BASF, Bayer, Bill & Melinda Gates Foundation, BlackRock, Boeing, bp, Carlsberg Group, China Bohai Bank, China Construction Bank, China Energy Investment, China Merchants Group, China Railway Group (CREC), Citi, Credit Suisse, Danfoss, Deutsche Bank, Deutsche Post DHL, East Capital, Emirates Group, ER-Telecom, Ericsson, European Bank for Reconstruction and Development (EBRD), European Investment Bank, Facebook, FEMSA, Fluor, FPT, Frigoglass, Fubon Financial Holding, Fujitsu, Google, Gulf International Bank (GIB), Gulfstream Aerospace, H & M (Hennes & Mauritz), Heidrick & Struggles, HEINEKEN, Henkel, Hitachi, Honda Motor, HP, Hyundai Motor, IBM, Illumina, Indofood, Industrial and Commercial Bank of China (ICBC), Ingka Group (IKEA), Islamic Development Bank, Jacobs, Japan Bank for International Cooperation (JBIC), Johnson & Johnson, Kaiser Permanente, Klöckner & Co, Kuwaiti Danish Dairy (KDD), Lloyds Banking Group, Mastercard, McKinsey & Company, Merck, Mercuria Energy Group, Microsoft, Millicom, Mitsubishi Chemical Holdings, Mitsubishi Corporation, Mitsubishi Heavy Industries, Moderna, Mozilla, NBCUniversal, NEC, Nestlé, New York Times, Newmont, NEXUS, Nielsen, Nokia, North Island, Novartis, Novatek, PayPal, PepsiCo, Pfizer, Puma Energy, Ralph Lauren, RBC (Royal Bank of Canada), Ripple, Robert Bosch, Roche, Rockwell Automation, ROHTO Pharmaceutical, Roland Berger, Royal Dutch Shell, Royal Philips, RUSS-INVEST, RWE, SAP, Saudi Industrial Development Fund, Saudi Telecom, Schneider Electric, Scotiabank, Sea, SEDCO Holding, SEEK Group, Siemens, Sony, Stanley Black & Decker, State Bank of India, Stena, SWIFT, Swiss Re, Takeda Pharmaceutical, TD Bank Group, Teck Resources, Teladoc Health, Tetra Pak International, Texas Capital Bank, The Coca-Cola Company, The LEGO Brand Group, Thermo Fisher Scientific, Tianjin House Construction Development Group, TIBCO Software, Tillman Global Holdings, TIME, Tokio Marine, Total, Toyota Motor Corporation, Turkey Wealth Fund, Tyson Foods, Unilever, Unlimint, UPS, Vattenfall, Vietcombank, Viking Global Investors, Visa, Vista Equity Partners, Volkswagen Group, Volvo Group, Wellcome Trust, Wendel, Western Union, WorldBridge, WPP, YMCA of the US, Zenith Bank, Zoom, Zurich Insurance Group. Dies ist lediglich ein kleiner Überblick der Mitglieder, Partner und Firmen.

Finanzieller Rückenwind für Annalena Baerbock

All diese Firmen und noch viele, viele mehr geben Annalena Baerbock sowie auch den vielen anderen Regierungs-Chefs dieser Erde Rückenwind und „großzügige finanzielle Unterstützung“. Einer, der sich ganz offensichtlich gegen diesen „Clan“ verwehrt hat, war der amerikanische Präsident Donald Trump. Deswegen hatte er auch mit einem so gewaltigen Gegenwind zu kämpfen und ist schließlich aus dem politischen Weltgeschehen rausgeflogen.

All diese Partner und Firmen des WEF beteiligen sich engagiert an der Gestaltung unserer Zukunft. Sie schließen sich dabei zu Netzwerken zusammen, konsultieren Experten und treffen strategische Entscheidungen zu den dringendsten Problemen dieser Welt. Dies wirkt beinahe wie ein gewaltig großes “Spiel”, das jedoch unser reales Leben tatsächlich maßgeblich beeinflusst und für jeden einzelnen Menschen fühlbare Konsequenzen hat.

Die aktuelle Krisensituation wird von dem WEF als die „große Chance zur Neuordnung des Weltgeschehens“ angesehen. Es bliebt hierbei offen, ob die C.-Pandemie zufällig geschehen ist, sodass die „Gunst der Stunde“ genutzt werden kann, oder ob C. gezielt inszeniert wurde, um die Ziele des „Great Reset“ leichter umsetzen zu können. Hier ist eine objektive Bewertung der Lage diffizil und bewegt sich irgendwo zwischen Unterstellung und Aufklärung/Information.

Die Aufgabe, die sich das Weltwirtschaftsforum selbst gestellt hat, ist, einen gemeinsamen Schulterschluss der wichtigsten politischen, geschäftlichen, kulturellen und anderen Führer der Gesellschaft zu üben, um globale, regionale und industrielle Agenden zu gestalten. Es werden Menschen, die den Antrieb und den Einfluss haben, positive Veränderungen herbeizuführen, zusammengebracht, um Fortschritt zu erreichen. Es bleibt hierbei die Frage, was genau unter “Fortschritt” verstanden wird. Firmen und Unternehmen verstehen unter “Fortschritt” in der Regel eine weitere Gewinnmaximierung, was sich auch in einer erfolgreichen Börsennotierung niederschlägt. Doch die Aspekte von Liebe, zwischenmenschlichem und sozialem Miteinander, Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Naturverbundenheit und tatsächlicher Gesundheit spielen hierbei leider oftmals eine untergeordnete Rolle.

Wie steht es um die Menschen in unserem Lande?

  • Wie steht es nun derzeit um unsere Gesellschaft?
  • Wie gespalten ist das Volk?
  • Und sieht es in anderen Teilen der Welt anders oder so ähnlich aus?

Überall in unserem Lande begegnen wir verängstigten Menschen. Die Angst der Menschen bestimmt derzeit das öffentliche Leben maßgeblich und wird immer weiter durch die Medien forciert. Teile der Wirtschaft sehen ihrem sicheren Ende entgegen, während andere Branchen aufblühen und sich eine goldene Nase verdienen. Sie profitieren von dem Verkauf und von der Durchführung von Tests, von Masken und von der Observierung und Sanktionierung der Bürger. Die öffentlichen Kassen werden leerer und leerer. Das Land verschuldet sich mehr und mehr. Der Umgang mit der Einwanderungsthematik ist noch lange nicht im Griff. Und die Politik bekommt all die vielen Probleme nicht wirklich in den Griff.

Die getroffenen Maßnahmen und politischen Entscheidungen widersprechenden sich oftmals in sich selbst. Die Bürger können das politische Handeln immer weniger nachvollziehen und verstehen. Politik verliert auf diese Weise immer weiter das Vertrauen der Bevölkerung. Nicht nur in der aktuellen C.-Krise fehlt oftmals die Verhältnismäßigkeit.

Führen wir die politische Situation in unserem Lande mit dem globalen, übergeordneten Plan des Weltwirtschaftsforums zusammen, so können wir erkennen, dass viele Figuren, wie beispielsweise Angela Merkel, Markus Söder, Jens Spahn, Christian Drosten, Karl Lauterbach und Annalena Baerbock beinahe wie Schachfiguren auf einem Spielfeld hin und her gesetzt werden. Doch wenn diese Köpfe wie Schachfiguren gesetzt werden, wer ist dann der Player, der diese Figuren setzt? Und welches Ziel, welche Strategie steckt dahinter? Welches Spiel gilt es zu gewinnen?

Es lässt sich vermuten – und dies kommt dann den sogenannten Verschwörungstheorien schon recht nahe und lässt sich kaum mehr klar von ihnen abgrenzen – dass die Leaders des Weltwirtschaftsforums die Strippenzieher und Marionettenspieler sind mit dem Ziel, den „Great Reset“ erfolgreich umzusetzen.

Es braucht einen Neuanfang – ja – jedoch anders, nämlich im Namen der Liebe

Dass es einen „Great Reset“ geben muss und sollte, ist sicherlich unbenommen. Denn mit unserem immer weiter ansteigenden Konsumverhalten und mit der immer ausufernden Ressourcenverschwendung und Müllproduktion ist ja auf Dauer kein Land zu gewinnen. Doch es ist mehr als zweifelhaft, ob es tatsächlich der gescheite und richtige Weg ist, wenn „clevere Köpfe“ ihre Gehirnzellen arbeiten lassen. Unser Verstand und unser Ego haben uns schließlich den ganzen Schlamassel eingebrockt. Unser Kopf und unser Denken werden unsere Probleme also niemals wirklich lösen können. 

Doch wer dann?

Unser Herz! Denn unser Denken und unser Ego, das ständig “etwas regeln will”, erschaffen mit jeder vom Verstand her ausgedachten Lösung immer mehr neue Probleme als sie alte in den Griff bekommen. Allein die Liebe unseres Herzens und unsere natürliche Intuition wissen, was zu tun ist und was jetzt das Richtige ist. Doch dies liegt oftmals jenseits von Worten und kann auch nicht mit Argumenten ausdiskutiert werden.

Der „Great Reset“ sollte daher nicht eine neue Weltordnung beinhalten, sondern eine neue Ordnung auf der Ebene der Liebe und in/mit der Energie unseres Herzens. Was wir brauchen ist das Ende einer Zeit, in der das Geld die Welt entscheidend regierte und in der das Geld die maßgebliche Macht darstellt. Die Zeit, in der galt: „Geld regiert die Welt“, ist jetzt einfach ein für allemal vorbei. Das Haltbarkeitsdatum ist abgelaufen.

Das Haltbarkeitsdatum des alten Ego-Systems ist abgelaufen

Geld ist ein nützliches Tauschmittel, ja. Doch in unserer Gesellschaft hat es sich zu einem Tumorgeschwür entwickelt, das seinen eigentlichen Sinn und Zweck nicht mehr erfüllt. Geld ist lediglich ein Hilfsmittel – kein Machtinstrument! Was wir brauchen ist der Beginn einer neuen Zeit, in der die Liebe unseres Herzens unser Leben maßgeblich bestimmt und regiert.

Dass Robert Habeck freiwillig in die zweite Reihe zurück getreten ist, ist da schon mal ein vielversprechender Anfang. Doch ob Annalena Baerbock in der Lage ist, sich gegen die Ziele und Bestrebungen des Weltwirtschaftsforums aufzulehnen, scheint mehr als fraglich zu sein. Donald Trump hat es zumindest während seiner Amtszeit versucht und auch teilweise geschafft, doch eben nicht länger und nicht darüber hinaus – nicht in einer Verlängerung .

Buchautor Eckhart Tolle sagte einmal: „Das Ego ist clever, doch klug ist es nicht!“ Wir brauchen eine neue Führung durch unseren klugen, weisen, vorausschauenden Geist – durch unsere Herzens-Intelligenz, durch das universale Bewusstsein in uns selbst. Hier sind dann als neue Lebenskompetenzen Schwarmwissen, Schwarmintelligenz und Schwarmbewusstsein gefragt. Und diese Schwarmintelligenz braucht dann keine gewählten, benannten Regierungsvertreter mehr, sondern ist in sich selbst ein lebendiger, pulsierender Organismus der universalen Liebe.

Das „Forum of Young Global Leaders“ – eine Gemeinschaft der „Senkrechtstarter”

Innerhalb des Weltwirtschaftsforums gibt es eine Unterorganisation, eine „Gemeinschaft der Senkrechtstarter”. Dies ist das „Forum of Young Global Leaders“. Es ist eine Nachwuchsorganisation des Weltwirtschaftsforums. Dieses „Forum der jungen globalen Führungskräfte“ dient der Qualifizierung, Ausbildung und des Trainings der neuen Regierungs-Chefs der Nationen. Liest man auf der Homepage der „Young Global Leaders“ über deren Leitbilder und Informationen, so mutet das „Training“ eher einer Gehirnwäsche und der gezielten Manipulation an.

Ganz offiziell wird davon gesprochen, dass das „Forum of Young Global Leaders“ seine Mitglieder (u.a. Jens Spahn und Annalena Baerbock, weitere Namen kann jeder leicht selbst auf der Internetseite finden) durch eine virtuelle und persönliche Programmierung leitet. Gesprochen wird von einer „hybriden, virtuellen und persönlichen Programmierung“. Dies kann schon ein wenig “Angst machen”, denn wir vertrauen unser Schicksal Regierungsvertretern an, “die nicht mehr Herr/Frau ihrer Sinne sind”. Die „Young Leaders“ werden auf diese Weise im Sinne ihrer Geldgeber zu verantwortungsbewussteren, strategischeren und wirkungsvolleren Führungskräften ausgebildet als es die bisherigen Politiker waren.

Regierungsvertreter unterliegen heute einer „hybriden, virtuellen und persönlichen Programmierung“

Insgesamt sind es rund 600 „Auserwählte“, die den Titel „Young Leader“ tragen dürfen. Die Kriterien, nach denen sie ausgewählt werden, sind für Außenstehende nicht klar nachvollziehbar. Führungspersönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, aus dem Bankwesen und von Großunternehmen sind ebenso dabei wie bodenständige Menschen beispielsweise aus Handwerksberufen. Einer von ihnen ist zum Beispiel Mark Zuckerberg. Und auch Roger Federer ist als Tennisprofi dort vertreten.

Die Young Global Leaders werden durch finanzielle Unterstützung an das Weltwirtschaftsforum gebunden und stehen dieser globalen Machtelite dann weltweit als zuverlässige Führungskräfte zur Verfügung. Solche Machenschaften kennen wir bisher eigentlich nur von Organisationen, die wir eher dem Bereich von Sekten zuordnen würden. Dass jetzt die gesamte Welt von einer „Sekte“ regiert, beeinflusst und geleitet wird, ist kaum vorstellbar – scheint aber unsere derzeitige, unglaubliche Realität zu sein.

Wer der elitären Gruppe des „Forums of Young Global Laeders“ angehören möchte, braucht keine Bewerbung zu schreiben, sondern die Kandidaten, die bei Antritt jünger als 38 Jahre alt sein müssen, werden gezielt eingeladen und durchlaufen dann eine fünf Jahre dauernde Ausbildung bzw. Programmierung. Sie nennen sich anschließend „Alumni“, was so viel wie „Zögling“ bedeutet und die Nähe zu den Geldgebern unterstreicht.

Und so ist eben auch Annalena Baerbock ein Mitglied der Young Leaders ebenso wie David de Rothschild, Miguel Forbes, Kronprinz Haakon von Norwegen, Emmanuel Macron und Alexander Soros.

Maßnahmen unter dem Deckmantel der Klimakatastrophe

Die Ziele und Maßnahmen des Weltwirtschaftsforums werden unter dem Deckmantel der Rettung des Weltklimas proklamiert und umgesetzt. Die aktuelle Klimakrise ist der Hauptmotor der Agenda des WEF. Ob wir tatsächlich eine Klimakrise haben oder ob die Klimakrise ebenfalls nur eine PR-Finte ist, ein Gag der Medien, eine Propaganda-Aktion der großen Drahtzieher, das werden wir wohl erst in ein paar Jahren im Rückblick erkennen.

Das Leben müssen wir vorwärts leben und können es nur im Rückblick begreifen

Wir müssen unser Leben vorwärts leben. Nur so machen wir unsere Erfahrungen. Das Erlebte können wir dann immer nur im Rückblick verstehen, begreifen und zuordnen.

Die umweltpolitischen Ziele der Grünen decken sich zumindest im Großen und Ganzen mit den Plänen und Zielen des Weltwirtschaftsforums. Im Wesentlichen geht es darum, die Kontrolle über die Menschen auszuweiten durch digitale Überwachung, eine „Certifikation of Vaccine ID“, also einen „Impf-Personalausweis“, mit dem sich die Menschen jederzeit ausweisen und legitimieren können. Dieser Ausweis („Certifikation of Vaccine ID“ = COVID) ermöglicht dann auch das freie Reisen, das Fahren mit der Bahn, das Besuchen von Kino und Theater, das Einkaufen, das Bereisen anderer Länder und das Fliegen mit dem Flugzeug.

Zugleich wird mit der grünen Politik von Annalena Baerbock im Einklang mit der Agenda des Weltwirtschaftsforums angestrebt, das private Reisen und private Autofahren (nur so zum Spaß) massiv einzuschränken und sogar zu verbieten. Manche Arbeitnehmer kennen bereits das Führen eines Fahrtenbuches. In ganz ähnlicher Weise könnten dann alle Bürger dazu angehalten werden, die Fahrten mit ihrem privaten PKW zu dokumentieren und aufzuschreiben – natürlich nur um das Klima zu retten.

Und so werden sich die Grünen noch so manche Späße, Spielereien, Erlasse, Verordnungen und Verbote einfallen lassen, mit denen sie unter dem Vorwand der Klimarettung das Leben der Menschen massiv begrenzen, beschneiden, bevormunden und einschränken – ganz im Sinne der Agenda des Weltwirtschaftsforums.

Die Politik wird zu einer Karikatur ihrer selbst

Treibt man diese Leitziele und Gedanken als Karikatur auf die Spitze, dann lässt sich erkennen, dass es eigentlich am besten wäre, wenn es den Menschen überhaupt nicht geben würde. Tote Menschen konsumieren keine Waren, beuten die Ressourcen der Erde nicht weiter aus, produzieren keinen Müll, üben keine Macht über andere Menschen aus und führen keine Kriege. Tote Menschen lassen die Natur am Leben und gefährden keine Tiere.

Doch wie wäre es, wenn wir als lebendiger Mensch die Größe besitzen würden, uns selbst freiwillig einzuschränken, genügsam und zufrieden zu sein, dankbar zu sein mit dem, was wir haben? Wie wäre es, freiwillig auf das Ego-Prinzip von „höher, schneller, weiter, besser, mehr“ zu verzichten und weise zu handeln, ein kluger Geist zu sein, die Liebe bestimmen zu lassen? Wie wäre es, wenn wir lediglich unser unbewusstes, konditioniertes Ego sterben lassen und als lebendiger Herzensfeld-Mensch froh und munter weiter leben?

Es ist an der Zeit, dass wir uns über unser Ego erheben

Der Mensch ist das Wesen auf dieser Erde, das sich über sein Selbstbewusstsein hinaus entwickelt hat und im heutigen Zeitalter der Transformation gerade dabei ist, ein Bewusstseins-Bewusstsein auszubilden. Der Mensch ist dabei, sich seines Geist-Seins bewusst zu werden und Bewusstheit zu erlangen. Immer mehr Menschen erkennen, dass wir mehr sind als „nur“ unser Körper.

  • Wir sind Geist.
  • Wir sind universales Bewusstsein.

Und unser Körper ist unser Werkzeug. Er dient uns, um das Leben zu erfahren und zu fühlen.

Unser Herz-Chakra ist grün

Wir können sehr gespannt sein, ob es Annalena Baerbock als Frau, als Mutter von zwei Kindern, als liebevolle Partnerin und als sozialer Mensch (mit einem gesunden Menschenverstand, Bauchgefühl und Herzensfeld-Intelligenz) gelingt, sich über die Interessen des Geldes, der Geldgeber und des materiellen, wirtschaftlichen Wachstums zu erheben und die Liebe sprechen zu lassen.

Grün ist die Farbe unseres Herz-Chakras. In sofern haben die Grünen ja schon mal „die richtige“ Farbe in ihrem Parteiprogramm. Jetzt gilt es, sich über die finanziellen Interessen der Geldhaie zu erheben und – noch geschickter als Donald Trump – die Finanzelite umzuprogrammieren und in die Liebe hinein zu führen – vielleicht ohne dass sie es selbst bemerken, vielleicht einfach so auf den geheimen, verborgenen Pfaden der Liebe – unscheinbar und zugleich sehr wirkungsvoll.

Vielleicht weiß Annalena Baerbock selbst gar nicht, wem sie „eigentlich“ dient. Vielleicht dient sie nur scheinbar den Young Global Laeders des Weltwirtschaftsforums. Vielleicht hat Gott schon längst seine Finger mit im Spiel und keiner hat es bemerkt.

Der Film geht weiter – the show must go on

 Wir können uns also überraschen lassen. Der Film geht weiter. Und wie in jedem guten Kinofilm, wird am Ende die Liebe gewinnen. Es fragt sich nur, ob es ein Film mit Überlänge ist, wie lange der Film insgesamt läuft und wieviel wir bereits gesehen haben.

Wenn es ein Film mit Überlänge ist, dann ist jetzt vielleicht genau der richtige Zeitpunkt für eine kleine Pause. Wir können uns einmal eine Tüte Popkorn kaufen und ein leckeres Eis. Und dann setzen wir uns wieder in unseren Kinosessel und schauen uns das Schauspiel weiter an.

Wohl demjenigen, der bewusst im Kinosaal sitzt und den Film auf der Kinoleinwand des Lebens ganz in Ruhe genießen kann. Stress haben lediglich diejenigen Menschen, die im Film mitspielen und dabei tatsächlich glauben, alles sei echt.

Das einzige, was wirklich echt ist, ist die wahre Liebe  –  und die ist feinstofflich-formlos. Die können wir in ihrer Essenz also niemals sehen, anfassen, erfahren, erfassen oder körperlich-sinnlich wahrnehmen.

Jede Form ist Fake.
Jede Form ist bereits eine Illusion.
Jedes Ding ist schon eine Täuschung. 

Die Wahrheit der universalen Liebe liegt jenseits aller Formen im Sein.

Diese Wahrheit regiert nicht “über andere”.
Sie ist einfach Sein.

Und was geschieht  –  geschieht . . .


08.09.2021
Alles Anders
Buchautor

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Onlinespirit jetzt Annalena Baerbock


Über Alles AndersAlles Anders Annalena Baerbock

Wir können diese Welt mit unseren äußeren, organischen Augen betrachten. Und wir können diese Welt mit unseren inneren Augen – mit den Augen unseren Herzens – ansehen.

Mit den Augen unseres Körpers können wir all die viele Dinge an der Oberfläche sehen. Wir betrachten die Formen in ihrer oberflächlichen Erscheinung. Mit unseren weiteren körperlichen Sinnen (hören, riechen, schmecken, tasten) können wir weitere Eigenschaften und Merkmale wahrnehmen und die Beschaffenheit der Dinge körperlich-sinnlich erfassen. Diese Art der Wahrnehmung ist ein Erfassen auf der Ebene unseres Verstandes (unseres Ego).

Hierüber hinaus können wir mit unserem Herzen „sehen“. Dieses „mit dem Herzen sehen“ ist ein Spüren. Wir spüren diese Welt sowie die Erscheinungen des Lebens in ihrer feinstofflich-formlosen Dimension. Wir nehmen sie energetisch wahr. Wir erkennen, verstehen und begreifen sie auf einer tieferen, inneren Ebene jenseits unserer Sinne. Diese Art der Wahrnehmung ist ein Erfassen auf der Ebene unseres Bewusstseins (unseres Geistes).

Optimal ist es, wenn sich beide Wahrnehmungsvarianten perfekt ergänzen.

Alles Anders Annalena Baerbock


Bücher von Alles Anders:

cover alles-anders-spiritualitaet-fuer-einsteiger cover alles-anders-spiritualitaet cover alles-anders-spiritualitaet-buch-5 cover alles-anders-krankheiten Annalena Baerbock

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt.


.
Meditationen und Traumreisen zum Hören und Entspannen, für neue Erkenntnisse und zur Aktivierung unseres inneren Wissens

Meditationen und Traumreisen Entspannung und Erkenntnis


 

Übersicht der Lieblings-Produkte unserer Kunden

Seminare und Ausbildung
Spirit Online Buecher Empfehlungen


Sprechen Sie uns gerne an und und schreiben Sie uns, welche Wünsche und Bedürfnisse Sie in Bezug auf Ihre Öffentlichkeitsarbeit haben. Senden Sie uns einfach Ihre
Email an info@spirit-online.de. Gerne unterbreiten wir Ihnen zeitnah ein maßgeschneidertes, passgenaues, individuelles Angebot und tragen unseren Teil dazu bei, Sie noch bekannter zu machen und den Erfolg ihrer Arbeit noch weiter auszubauen. Wir freuen uns auf Sie!

Jetzt ein Angebot anfordern

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.
Wir sind per Email zu erreichen unter info@spirit-online.de sowie
telefonisch unter der Telefonnummer: 07735-9385717 und mobil: 0174 -7779935.

Spirit Online Media DatenWir freuen uns sehr, dass Sie sich für eine Präsentation auf unserer Seite interessieren.

In diesem Sinne freuen wir uns auf eine gute Zusammenarbeit und verbleiben mit herzlichen Grüßen

Ihr Spirit Online Team

start now jetzt loslegen mit spirit online

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*