Astrologie Das Neueste

Astrologie im Juli 2019 mit Kirsten Hanser – Einfach sein lassen

kirsten-hanser-astrologie-juli-2019Einfach sein lassen
Astrologie im Juli 2019 mit Kirsten Hanser

Astrologie im Juli 2019 – Je nachdem, wie ihr die Betonung für diese Überschrift setzt, dies ist mein Mantra für Juli.
Die Kunst, die Lebenskunst im Juli, besteht darin, sich von der Illusion dass mehr besser wäre, zu verabschieden. Noch immer, da schließe ich mich selbst mit ein, leben wir in einer endlichen Welt, was die Ressourcen unserer Erde angeht, tun jedoch nach wie vor so, als wäre alles unendlich.

Wachstum/ Leistung/ Optimierung sind nach wie vor die Zauberworte.

Bei vielen von uns sind die Ziele nach wie vor auf Expansion ausgerichtet, häufig materiell orientiert.
Ich starte gleich mal mit meiner Steinbock Strenge, weil unser Wissen und unsere Kritik an dem Bestehenden noch immer wenig Handlung hervorgebracht hat.

Kleines Beispiel aus meinem Leben: ich fahre Auto, nutze Flugzeuge, wenn es nicht anders geht, produziere meiner Ansicht nach immer noch viel zu viel Müll. Und kann bisher lediglich Texte, Bücher, Körper/ Seele und Geistanregungen anbieten, um mich in diese Welt einzubringen. Tiere sind meine Freunde, deshalb esse ich sie nicht, doch mein Hund mag Fleisch, also ein Grund mehr, dass ich darauf verzichte. Was kann ich noch weglassen? Was können wir noch weglassen?

Momentan befinde ich mich im „Simplify your Life“ schönsten Experiment auf einer Insel.

Zum Glück hatte ich die Möglichkeit und die Idee, um das permanent funktionierende und immer schneller werdende Produktionsrad, welches mein Leben inzwischen fest im Griff hatte, einfach mal anzuhalten.

Hier wird und wurde mir erneut klar- es braucht, ich brauche nicht viel zur Zufriedenheit.

Das reduzieren bringt mich in den Zustand der Ruhe, der Klarheit, in die Liebe und den Moment des unbeschreiblichen Glücks. Außerdem in sehr nachdenkliche Momente.

Der Juli ist planetarisch noch eng mit der Sommersonnenwende verbunden.

Diese fand am 21.6. statt, ich habe sie am Meer erlebt, intensiv und ritualisiert. Das Juli Newsletter Bild ist übrigens an dem Tag entstanden. Magie- als würde ich die Sonne in den Händen halten!

Die Sommersonnenwende stellt den Höhepunkt von Fülle dar.

Ab dieser „Wende“ gilt es eher, Dinge sein zu lassen. Zum Beispiel Haltungen loszulassen, oder Meinungen, vielleicht auch Menschen, Verhaltensweisen, tatsächlich materielles, Suchtverhalten oder schädigende Gedanken etc.
Angezeigt war dies im Horoskop der Sommersonnenwende durch die Konstellation von Mars/ Merkur in Opposition zu Saturn/ Pluto. Noch dazu mit Neptun als Weichzeichner im kosmischen Gepäck.

Manche fühlten sich in dieser Zeit vielleicht gegängelt oder gequält. Manchmal braucht es Leidensdruck, damit wir an einen Nullpunkt kommen, um Entscheidungen „durchzuziehen“. Oder aber es einfach sein zu lassen – loszulassen.
Der Juli bietet reichlich davon, eine kosmische Einladung zum Loslassen, oder festbeißen.

Am 2. Juli ist Sonnenfinsternis, Neumond im Zeichen Krebs.

Bei uns nicht sichtbar, doch genauso wirksam. Sonne, Mond, Saturn und Pluto, plus Mondknoten befinden sich auf der Neumondachse. Halleluja allen Familien, die jetzt einfach mal unbeschwert einen schönen Urlaub verbringen wollen!

Mit Saturn Pluto könnte so einiges an brenzligen Gesellschaftsthemen mit der Urlaubswelle angespült werden.

Merkur eilt zu Hilfe, er wird am 8. Juli rückläufig (ab 18.7. wieder im Zeichen Krebs), bis zum 1. August. Nachdenkpause!
Momentan befindet er sich schon im Zeichen Löwe, hatte eigentlich vor, die Gefühlsthemen mal liegen zu lassen und sich gen Sonne aufzumachen, damit die Schatten hinter ihn fallen.

Tja, nun leider zurück auf Start. Merkur wandert nun die Strecke bis zur Sommersonnenwende zurück. Und die Themen dementsprechend auch.
Er wird ja hoffentlich nicht das, was wir losgelassen haben, nochmal einsammeln? Manche Themen sind hartnäckig.

Sie können es aber nur werden, wenn wir sie mit Energie aufladen, ihnen Aufmerksamkeit schenken.

Mein Neumond Tipp für euch:

Verbringt den Tag mal möglichst nüchtern und neutral. Steigert euch in nichts rein. Lasst euch nicht berieseln. Verbindet euch mit eurer Familie, entweder in echt, oder mit dem Herzen und in Gedanken. Tut aktiv etwas dafür, dass die Vergangenheit ruhen kann. Ruhen bedeutet nicht verdrängen!
Denn:

Eine positive Grundhaltung, Kreativität und Fantasie sind schon mal die Grundvoraussetzung dafür, Zukunft zu gestalten.

Nehmen wir die Yogabewegung als Beispiel. Und ein Zitat von Eckardt Tolle:

„ Die Verschmutzung des Planeten ist nur die Spiegelung des Außen von einer psychischen Verschmutzung im Inneren, ein Spiegel für die Millionen von unbewussten Menschen, die keine Verantwortung für ihren inneren Raum übernehmen.“

Diese globale Yogabewegung schafft ein immenses Clean up! Dennoch läuft auch sie Gefahr, sich u.a. im veganen Konsumrausch zu verlieren. Und dem mehr, anstatt weniger zu verfallen.
90 minütige Handyabstinenz führt bei den meisten Yogis zum Beispiel dazu, sich nach Savasana schnellstmöglich wieder ins soziale Netzwerk zu begeben, das letzte Om hallt noch nach, da werden schon wieder die ersten likes vergeben. Meine Beobachtungen- und ich gehöre auch dazu.

Und doch bildet man sich ein, es besser oder anders zu machen.

Sorry- letztlich zeugt auch dies nur von einem antiquierten elitären Denken, besser, anders, individueller zu sein. In einer Zeit, in der sich genau diese Individualität schon längst in Auflösung befindet.
Wir posten und beklagen Wasserknappheit und Klimawandel, während wir mit unseren Smartphones in der Hand ins Flugzeug steigen.

Der Mystiker schwimmt im gleichen Meer, in dem der Psychotiker ertrinkt Joseph Campbell.

Am Neumond Tag wandert Planet Mars ins Zeichen Löwe.

Und nun geht es darum Heldin und Held zu sein, zu bleiben, oder es zu werden. Philipp Zimbardo, ein US amerikanischer Psychologe, der zeitlebens über das sogenannt Böse forschte, ist der Meinung, dass wir uns nun in einer Art postheroischer Zeit befinden. Die neuen Helden sind anders, es hat mit dem brachialen Herkules nichts mehr gemein. Er geht sogar noch weiter und behauptet, Herkules ist out, wir alle sind Helden in Warteposition.

Sinn entsteht dann, wenn wir uns als soziale Wesen einbringen können. Ist das der Held in 2019?! Astrologie im Juli 2019.

Das schützen, abschotten und andere draußen halten führt zum Gegenteil. Ich spreche hier nicht von gesunder Abgrenzung, sondern vom Festhalten am Status Quo. Von der Rigidität, was Wandlung und Veränderung betrifft. Vom Festhalten an alten Systemen und Vorstellungen, die schon lange nicht mehr funktionieren.

Venus wandert am 3. Juli ins Zeichen Krebs.

Empathie und Mitgefühl sind dadurch begünstigt. Emotionale Unerreichbarkeit schwindet. Venus wird zwischen dem 17.7. und 25.7. durch mehrere herausfordernde Konstellationen aus ihrer Introvertiertheit erlöst.
Neurotisch zerfressene, machtmissbrauchende und gegenseitig beschränkende Beziehungen können in jenen Tagen ihr endgültiges Ende finden.

Der Juli ist die Einladung für uns, Schuldthemen ruhen zu lassen.

Zu verzeihen, oder auf Distanz zu gehen. Unsere Aufmerksamkeit auf das zu richten, was uns und andere bestärkt. Der Monat Juli ist die Einladung es einfach sein zu lassen- einfach sein lassen.
Am 9. Juli ist unsere Selbstverantwortung gefragt.
Bist du autonom, in der Lage eigenständig Entscheidungen zu treffen und dazu zu stehen? Wachsam sein, mein Tipp in dieser Zeit! Wach und selbstständig denkend.
Am 16.7. erleben wir einen Vollmond mit partieller Mondfinsternis.
Die Mondscheibe tritt in den Kernschatten der Erde ein, allerdings nur partiell. Dennoch ist dies die zunächst letzte sichtbare Verfinsterung in den nächsten Jahren.
Vorher kommt es allerdings noch zu einer sehr bemerkenswerten Konstellation.

Und die heißt nicht: „plötzlich Prinzessin“- sondern „plötzlich Heldin.“

Mars in Löwe tritt mit Uranus in Stier in Spannungslinie (11.7.).
Ein NEIN kann in diesen Tagen der Schlüssel zur Befreiung werden.
Es sein zu lassen- einfach sein lassen.
Oder ihr habt endlich genug Arsch in der Hose (und ich auch) um etwas wirklich Neues zu initiieren. Und ich meine jetzt nichts im Unterhaltungssektor, oder mit eurer Kaufkraft, oder eurem Eros. Sondern für uns alle!
Die Timeline (an jenen Tagen hatten wir Mars/ Uranus am Himmel) dieser Konstellation ist nachfolgende. Vielleicht fällt euch dann ein, worum es geht:
-16.5. 2018, 31.8.2018, 19.9.2018, 13.2.2019, 11.7.2019-

Zurück zum Vollmond.

Pluto und Saturn zwingen uns etwas in die Knie. Ablenkung fällt bei diesem Vollmond schwer. Mit wem sind wir tief verbunden, durch dick und dünn? Auf wen und was können wir zählen? Wer verlässt sich auf uns? Wieviel Verantwortung übernehmen wir? Und fühlen uns damit wirklich gut? Mit wem können wir sie teilen? Was müsste anders werden, damit es besser wird? „Als ob“ und „ich würde ja eigentlich gerne“, reicht einfach nicht mehr!
Und die vielleicht wichtigste Frage:

Was ist zuende und geht nicht mehr?

Und dann:
Was gibt uns ein neues Fundament?
Positiv formuliert?

Falls ihr jetzt neue Planeten vorschlagt, dann muss ich euch enttäuschen. Nichts gegen Utopia, doch der neue Planet müsste erstmal erfunden werden.

Mit Sprungkraft und einem funktionierenden Sprungbrett geht es in die letzten Julitage, dann wandert Venus in Löwe (28.7.), die Sonne auch (23.7.).

Astrologie – Der Sonnengott Apollon lädt uns auf mit Power,

Uranus gibt den Blitz des Unangepassten hinzu und schon befinden wir uns im August.
Doch das ist wieder eine neue Geschichte.
Apropos- ich bin Ende Juli viel unterwegs und weiß nicht, ob ich zum schreiben komme. Falls nicht, dann fällt die Astrologie ‚im August‘ aus.
Einfach sein lassen!

Astrologie im Juli 2019

30.06.2019
Einen schönen Sommer wünsch ich euch allen.
Von ganzem Herzen
Kirsten
Astrologie Juli 2019
https://kirstenhanser.de

Wer mit nach Karpathos will- im Herbst oder jetzt ganz spontan: Mehr Infos dazu auf meiner Homepage: https://kirstenhanser.de


Buchtipp:cover-astromedizin-kosmos-und-koerper-Praxisbuch-Kirsten-Hansen
Das Praxisbuch- Astromedizin KOSMOS UND KÖRPER

von  Kirsten Hanser
Mehr erfahren Sie >>> HIER 

Kirsten Hanser

Kirsten Hanser Foto©Robert Recker


Kirsten Hanser
geboren 1965 in Freiburg im Breisgau, deutet für die Zuschauer des Sat-1-Frühstücksfernsehens seit 2006 die Konstellation der Sterne und Planeten.
Die beim Deutschen Astrologenverband geprüfte Astrologin absolvierte eine Ausbildung am Astrologie-Zentrum Berlin, außerdem eine Ausbildung zur Cranio-Sakral- und Körpertherapeutin.
In ihrer Praxis in Berlin-Schöneberg bietet Sie unter anderem Behandlungen in Astromedizin, Kurse in Astroyoga sowie astrologische Beratungen anhand des individuellen Horoskops an.

Alle Beiträge und Angebote der Autorin auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours