Astrologische Einschätzung zum 1. Halbjahr 2021

Andrea Riemer Travel Diary Juni 2021

astrologische Einschätzung Andrea Riemer Travel Diary Juni 2021TravelDiary Juni 2021: Astrologische Einschätzung zum Halbjahr 2021

Astrologische Einschätzung ist immer ein großes Unterfangen. Doch das erste Halbjahr 2021 bietet sich dafür sehr gut an. Da ich für die kommenden Monate eine Fülle an wichtigen Energien erwarte, ist das TravelDiary ab sofort etwas kürzer, jedoch kostenfrei. Folgen Sie meinen grundsätzlichen Gedanken zu astrologischen Einschätzungen. Seien Sie nicht erstaunt – bei KollegInnen finden Sie vielleicht ganz andere Interpretationen. Warum dies so ist, erfahren Sie im 1. Teil. Danach mache ich einen kurzen Rückblick ins 1. Halbjahr 2021 und einen Ausblick in 2. Halbjahr 2021. Weil ich es spannend finde, gehen wir auch in den Möglichkeiten bis 2026 voran in der astrologischen Einschätzung.

Was ist eine astrologische Einschätzung?

Astrologie ist in meinem Verständnis die Kunst der Interpretation von Energiepotenzialen und ihren Zusammenhängen. Doch wir sprechen nicht von kausalen Zusammenhängen zwischen Planeten und Häusern und möglichen Winkelbezügen, die eine astrologische Einschätzung ermöglichen. Vielmehr gilt das alte hermetische Prinzip: Wie innen, so außen. Wie oben, so unten.

  • Die Energien haben eine Kernbotschaft für uns, doch meine Sichtweise verändert sich laufend. Dies ist gelebte Astrologie und kein schablonenhaftes Arbeiten mit sich wandelnden Gegebenheiten. Es ist auch kein Copy&Paste von bereits veralteten Texten, von wo auch immer her.

Astrologische Einschätzung aus meiner persönlichen Perspektive

Astrologische Konfigurationen sind für mich Interferenzmuster im Feld, das ein Quantenfeld ist. Jeder Planet ist ein eigenes Energiefeld, das eine Reihe von Eigenschaften aufweist. Wenn Felder interagieren, erzeugen sie ein Interferenzmuster. Sie erzeugen eine günstige oder weniger günstige Schwingung, mit der Sie in Resonanz gehen oder, wenn Sie sich dessen nicht bewusst sind, nicht resonieren.

  • Der Mensch ist als Energie ein Schwingungswesen. Der Schwingungsabgleich macht etwas möglich. Das geschieht sowohl bewusst als auch unbewusst.

Astrologische Einschätzung für das 1. Halbjahr 2021

Was charakterisierte das 1. Halbjahr 2021 – warum wurde es nach 2020 nicht ruhiger – oder schauen wir einfach nur falsch bzw. haben die falsche Brille auf? Das sind Fragen, denen wir uns stellen müssen.

  • Denn: das 1. Halbjahr war von einer immer intensiver werdenden Energie charakterisiert.

Phasen, wo eine Fülle an Energien im aufrührerischen, unruhige Wassermannzeichen standen, Neu- und Vollmonde, die es in sich hatte – z.B. der Vollmond am 27.4.2021 auf der Achse Stier-Skorpion, Finsternisse auf der Achse Schütze-Zwillinge und die kommende Sommersonnenwende sind nur einige energetische Schmankerl.

Verständlich ist dann der immer wieder artikulierte Wunsch nach einem Zurück ins alte Normal. Das bedeutet: wir kennen die alten Ängste und sind auf sie getrimmt. Vor neuen Ängsten haben wir Angst – daher lieber ins unbrauchbare Alte zurück als ins Neue.

Was prägt das gesamte Jahr 2021?

Prägend ist das Saturn (Wassermann)-Uranus (Stier)-Quadrat[1]. Seine Entsprechungen sind auf den Punkt gebracht Alt versus Neu. Ich habe das an anderer Stelle umfangreich angeführt. Diese spannungsgeladenen Energien zeigen in der Realität unzählige Entsprechungen, wie z.B. kann eine junge Frau wie Annalena Baerbock Bundeskanzlerin werden? Fehlt es ihr nicht an Erfahrung? Was passiert mit ihren beiden Kindern, wenn es schafft? Dem entgegen stehen Persönlichkeiten wie Herr Laschet und im Hintergrund Herr März. Ein weiteres Beispiel ist der Deutsche Fußballbund, der vor einem Totalumbau steht. Die primäre Männergesellschaft hat ausgedient. Was kommt nun? Werden Frauen als Alibi in Führungsaufgaben gehievt? Oder hält man sie weiter klein? Das etwas im “energetischen Busch” ist, zeigte sich in der Pandemie in Sachen staatliche Institutionen und ihre Digitalfähigkeit. Gleiches gilt für Schulen und für Bildung im Generellen.

Ich spitze nur an, um Ihnen ein Gefühl zu vermitteln.

  • Die beiden Energien aus Saturn im Wassermann und Uranus im Stier werden sich weiterhin reiben. Doch die Reibung ist Ausdruck von Wachstum. Genau darum geht es in diesem Übergang.

Worum geht es in den weiteren Monaten?

Es wird in meiner astrologischen Einschätzung auch im 2. Halbjahr energetisch kraftvoll und intensiv weitergehen. Wir sind mittendrinnen in einem der größten gesellschaftlichen Umbrüche der letzten 200 Jahre. Der kann nicht binnen Jahresfrist gelaufen sein. Wir sind im 2. Jahr eines 7 Jahre dauernden Umbruchs im engsten Sinn.

Natürlich wird auch die 2. Jahreshälfte das Uranus-Saturn-Quadrat weiter prägend sein. D.h. wir haben 2021 weniger herausragende Energie als 2020. Da war unglaublich viel Schub. Doch 2021 ist das Jahr, wo es auf uns, auf jeden einzelnen ankommt. Aus der Hoffnung von 2020 ist eine echte Handlungsnotwendigkeit geworden.

Es kommt drauf an, wie wir uns als Gesellschaft neu aufstellen, mit einem neuen Wertesystem, mit einem adäquaten Finanzsystem, mit einem neuen Zugang zur eigenen Wertigkeit – alles Themen der diesjährigen Hauptkonstellation. Das ist tiefgehend – da führt auch kein Weg daran vorbei.



Mit Abspielen des Videos stimmen Sie einer Übertragung von Daten an Youtube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

 

Worum geht es ab 2022 bis 2027?

Natürlich ist man versucht, einen kurzen energetischen Ausblick zu wagen, als hätten wir 2021 nicht genug zu tun. Doch ich will diesen Ausblick mit Ihnen wagen. 2022 wird das Jahr der USA mit dem Plutoreturn, über den ich schon viel gesprochen habe, werden.[2] Das sind Energien, wo wir kein Beispiel haben. Es wird daher viel Neues auf uns zukommen, denn was in den USA geschieht, ist beispielhaft für uns in Europa. Wer immer in alten Terminologien fantasiert, was Pluto betrifft, liegt mit Garantie falsch. Wir haben ehrlicherweise nicht die blasseste Ahnung, wie sich diese Plutowiederbegegnung manifestieren wird. Wer Wandel in der Tiefe zulässt, liegt sicherlich besser als jener, der sich mit Vehemenz dagegen sträubt. Astrologische Einschätzungen können dabei durchaus hilfreich sein. Doch sie nehmen einem weder als Staat, noch als Volk die Arbeit ab.

Wir erahnen, dass sich die USA vollkommen von innen heraus in ihrem gesamten Wertegefüge erneuern werden müssen. Das wird ein durchaus schmerzvoller Prozess werden, denn Pluto ist immer mit Tod im Sinne einer grundlegenden Erneuerung verbunden.

Kommt etwas auf Deutschland zu?

Auch Deutschland kommt 2022 in eine sehr interessante Phase mit Uranus am tiefsten Punkt. Das sind zwar sehr spontane Energien, unberechenbar – doch wenn man so will, angenehmer als die plutonischen Energien. Es ist überraschend – ungeplant und unplanbar. Wie man in Deutschland damit zurechtkommen wird, wird eine interessante Angelegenheit. Was man daraus macht, ist dann noch interessanter. Lässt man endlich neue Entwicklungen zu?

Der große Sprung kommt 2025/2026, wenn Pluto ganz im Wassermann sein wird, Uranus in Zwillinge geht und Neptun – 2026 – aus der Auflösung der Fische über den Nullpunkt der Menschheit geht und mit 0 Grad Widder etwas völlig Neues geboren wird. Dann werden wir durch diesen Umbruch durch sein.

Laufzeiten als Anhalt, worüber wir sprechen

Neptun läuft 165 Jahre durch den Tierkreis. Uranus 84 Jahre und Pluto 245 Jahre. Das sind dann schon Hausnummern, über die wir sprechen. Daher ist es so wichtig zu begreifen, dass wir in 7 Umbruchsjahren sind – von 2020 bis 2026. Astrologische Einschätzungen geben den einen und anderen Impuls, selbst in die Bewegung zu kommen. 

Damit erübrigen sich auch alle Fragen nach – wann kommt das alte Normal wieder zurück? Wann wird es wieder ruhiger? Wann können wir endlich wieder unbeschwert sein? Das können Sie immer sein – voll Freude, dass sich uralte Verkrustungen lösen. Das mag nicht immer angenehm sein – doch es ist lebensnotwendig für uns.

13.06.2021
Außerordentl. Honorarprofessorin Dr.habil. Dr. Andrea Riemer, Ph.D.
www.andrea-riemer.de

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online


Portait-Andrea Riemer-November-2020Andrea Riemer:
nach einer einzigartigen, 25 Jahren umfassenden internationalen Karriere als Wissenschafterin und Beraterin für Sicherheitspolitik und Strategie (Doktorat in BWL, Ph.D. und Habilitation in Militärwissenschaften; außerordentl. Honorarprofessorin), hat sich Andrea Riemer ab 2012 als eine der erfahrensten Buchautorinnen und Vortragenden zu existentiellen Fragen des Lebens in der poetischen Philosophie etabliert.
[weiterlesen…]

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*