Astrologische Monatstrends Mai 2020 – Alles neu macht der Mai!

Astrologie-mai2020-neu-licht-mensch-human

Astrologische Monatstrends Mai 2020-Astrologie-mai2020-neu-licht-mensch-humanAstrologische Monatstrends Mai 2020 –
Alles neu macht der Mai!

Am 1. Mai treffen sich Merkur und Uranus im Stier und nun sind all die radikalen Veränderungen bezüglich dessen, was wir als sicher und un- verrückbar einschätzten, auch in unserem Verstand angekommen.
Neue Ideen und eine auf die Zeitbedingungen abgestimmte Kommunikation wollen in unsere mentale Welt Einzug halten.

Vielleicht erkennen wir auch immer mehr, was der Orkan (Uranus) gerade alles wegfegt, woran wir unmöglich noch festhalten können und was sich gänzlich überholt hat.
Dazu erwartet uns am 7. 5. passend ein Vollmond auf der Stier (Sonne)/Skorpion (Mond)- Achse.

Wir haben einen Höhepunkt erreicht.

Die Zahl 7 stellt in der Numerologie eine heilige Zahl dar. Sie steht für das Urvertrauen in unser Leben, unsere Intuition und die Erkenntnis, das wir im All-Eins- Sein die ersehnte Fülle erreichen.
Auf der anderen Seite macht sie uns verletzlich, einsam und lässt uns an Illusionen glauben.

Da sie auch für den Fluss unserer Emotionen steht, erhält der Mond (Gefühle) im Zeichen Skorpion noch einmal ein ganz besonderes Gewicht.
Tiefe, Mut zur Transformation, dem Monster in die Augen sehen, Loslassen und wie Phönix aus der Asche emporsteigen- Das sind die Schlagworte des Skorpions.

Die Sonne hat Uranus im Stier überquert und weiß nun mittlerweile, was die Spielregeln für uns alle zu bedeuten haben.

Um zu verstehen, was jetzt an massiven Weltveränderungen passieren muss,

bedarf es einer Transformation unserer Gefühle. Es geht hier noch gar nicht darum, dass wir diese Veränderungen einladen, annehmen und unser Leben danach ausrichten, auch wenn viele wunderbarerweise dazu schon bereit sind. Es geht erst einmal ausschließlich um die Bereitschaft, uns emotional zu verwandeln, um den Schleier auch für die letzten unter uns lüften zu können.

Diejenigen, die noch verstehen dürfen, dass es eines ganz neuen Anfangs bedurfte, weil der Schlamm unter unseren Füßen viel zu dick geworden war, um weiterzugehen.

In diese Vollmondverbindung gesellt sich die Venus (Herrscherin des Zeichens Stier, in dem die Sonne gerade steht) in Spannung zu Neptun.

Worum geht es hier?

Venus befindet sich momentan in Zwillinge. Wir möchten also leicht und verspielt kommunizieren, einfach über alles reden, uns locker hier und da informieren- einfach gesellig sein.
Ein kostbares Gut in dieser uns voneinander isolierenden, verschwörungsträchtigen, angstbesetzten, auf Manipulation und Kontrolle ausgerichteten Zeit- mit einer Maske vorm Gesicht…

In Spannung zu Neptun in Fische möchte diese Venus jedoch noch weitaus mehr:

Sie möchte uns anbinden an das Göttliche, an das Licht, was ganz besonders in dieser Phase den Menschen den Weg zeigen kann und will!
Sie möchte sanft appellieren an unser Mitgefühl, unsere Herzenswärme und vor allem –stärke.

Sie möchte uns daran erinnern, dass wir der Quelle entspringen und in unseren zwischenmenschlichen Verbindungen daraus schöpfen sollen!
Denken wir daran, es geht um viel mehr hier auf der Erde: Wir alle haben einen göttlichen Auftrag- das Licht in und um uns zu erhellen!

Am 11.5. wird Saturn, der Hüter der Zeit,

der Wächter der Schwelle rückläufig und bleibt es bis zum 29. September.
Er war am 22. 3. in das Wassermann-Zeichen gewechselt und hatte nach der längeren Steinbockphase (Erdzeichen) seinen erhobenen Zeigefinger in das Luftelement verlagert.

Da er vorher Pluto in Steinbock überquert hat (12.1.) und damit überaus eindrücklich Verantwortung für unsere Transformationsprozesse bezüglich Macht/Ohnmachtsstrukturen, Kontrollmechanismen, Finanz- und Wirtschaftssystemen und vor allem der menschlichen Eigenverantwortung einforderte, legte er im Wassermann den Grundstein für das Manifestieren unserer Vorstellungen von Freiheit, Unabhängigkeit, Toleranz, Individualität Vernetzung und zukunftsträchtigen Innovationsgeist.

Auch wenn sich dies alles zu seinem Eintritt in das neue Zeichen unter den gegebenen Umständen als schwer oder gar nicht machbar herausstellte, ist und bleibt das nach der Rückläufigkeit sein absolutes Ziel!

Dass er wieder in den Steinbock re -tourt, bedeutet für uns: wir dürfen hier nochmals über die Bücher gehen und unsere Hausaufgaben besser erledigen.

Generell gilt, dass es bei der Rückläufigkeit von Planeten um das Abhalten einer Innenschau geht.

Die äußeren Erfahrungen benötigen, um voll integriert werden zu können, den innerseelischen Prozess. Nur daraus entstehen eine ganzheitliche Sichtweise und tiefe Weisheit.

Um während dieser Phase nicht zu stur und zu unnachgiebig vorzugehen, wechselt Merkur, der Planet des Denkens, Kommunizierens und Handels am gleichen Tag (11.5.) in das quirlige, flexible und sehr informationsfreudige Zwillinge- Zeichen.

Auch Mars- der Kriegsgott in uns – möchte diesen Prozess auf eine höhere Ebene heben und schwimmt dafür am 13.5. in die Fische.

Hier ist er eher der Krieger des Lichts, dem es um Erleuchtung durch Kunst, Musik, Meditation und damit Anbindung an das Göttliche geht.

Mit nur einem innerseelischen Themenkomplex gibt sich das Universum jedoch in diesem Monat nicht zufrieden!

Die Venus wird am 13.5. in Zwillinge und Jupiter am 14.5. in Steinbock rückläufig.

Die Göttin der Liebe, der Schönheit und der Sinnenlust im beweglichen Verstandes- Zeichen Zwillinge..
Hierin steht sie für Harmonie, Offenheit, Freundschaft und erlebnishungrige Kommunikation.

Rückläufig wird sie uns bis zum 25.6. durch dieses Jahr begleiten und verlangt in Bezug auf die oben beschriebene Bedeutsamkeit im Zeichen Zwillinge eine Revision.

Sind wir diesen Werten tatsächlich gerade treu?

Begegnen wir uns und der Welt auf jene offene Art und Weise oder verlieren wir uns in dichter und düsterer Kommunikation und überholten, zwanghaften Denkmustern?

Können wir -trotz allem und gerade deshalb- Schönheit und Leichtigkeit in unser Leben holen?

Im letzten Monat erwähnte ich es schon- Energie folgt der Aufmerksamkeit. Seien wir also aufmerksam, was wir gerade neu in unserem Leben etablieren!

Einen Tag später (14.5.) ereilt uns die „Retourkutsche“ mit Jupiter,

der auch „ Iupitter Optimus Maximus“ genannt wird.

  • Haben wir wirklich den Sinn hinter all dem begriffen, was wir gerade erlebt haben?
  • Hat uns diese Erkenntnis- so sie denn überhaupt stattgefunden hat- auf eine höhere Bewusstseinsebene gebracht?
  • Haben wir das „Glück der Begrenzung und der Einfachheit“, was Jupiter in Steinbock uns schenken möchte, schon annehmen können?

Bei seinem Stelldichein mit Pluto (5.4.) ging es auch darum, auf einer tiefen, sinnhaften Ebene zu verstehen, warum dieser grundlegende Wandel , dieses Hervorbringen aller Leichen im Keller unseres Unbewussten, das Erkennen unsere blinden Flecke in den letzten Jahren notwendig geworden ist.

Haben wir die große und bedeutungsvolle Sinnhaftigkeit dahinter wirklich verstanden oder fühlen wir uns noch ausschließlich als ohnmächtige Opfer der Umstände?

Mit jedem Aha- Effekt in uns wird es leichter…

Und es darf leichter werden!
Dafür sorgt auch die Sonne, wenn sie am 20.5. in das lebendige und geistig sehr umtriebige Luft- Zeichen Zwillinge wechselt.

Venus steht nochmals am 21.5. und Merkur erstmals am 22.5. in diesem Monat in Spannung zu Neptun. Alles, was wir mögen, durchdenken und bereden- soll göttliche, lichtvolle Züge in sich tragen!

Am 22.5. beginnt außerdem etwas Neues. Sonne und Mond treffen sich auf 3° Zwillinge zu einem Neumond- einer Initiation!

Dass dieser Neumond nicht ohne Unterstützung der Quelle, das heißt- ohne göttliche Führung erlebt werden soll, zeigt uns die spannungsgeladene Verbindung von Mars in Fische zu Sonne und Mond und die oben beschriebenen Planeten Venus und Merkur in Spannung zu dem Fische- Herrscher Neptun.

Ohne „heißen Draht nach oben“ verstehen wir nicht, was dieser Neumond von uns will.

Es ist eine zutiefst spirituelle Angelegenheit, die sich da am Firmament abspielt.
Lassen wir als geistigen Neubeginn also den Schöpfer-Gedanken in alles einziehen, was uns gerade passiert und wir kommen harmonisch in unsere Mitte, in unsere Stärke und in unseren inneren Frieden.

Dass dies nicht nur vom Kopf sondern auch vom Herzen gesteuert wird, ist Anliegen Merkurs, der wenige Tage später- nämlich am 28.5.- in das auf Gefühle, Familie, Heim und Fürsorge ausgerichtete Krebs- Zeichen wechselt.

Erkennen wir diesen Monat im Zeichenwechsel der Planeten tatsächlich die Zeichen, so werden wir wohl wahrhaftig und staunend feststellen:
Alles neu macht der Mai!

29.04.2020
Ihre Astrologin-
Anja Block
www.astrologie-hypnose-heilung.de
www.spirit-trifft-coaching.de

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich

Gemeinsam geht es voran – bei Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich haben wir ein Bezahl-Modell erschaffen, dass unsere Vision von Online-Qualitätsarbeit verkörpert: freiwillig und gemeinschaftlich.

Ihnen garantiert es, dass unsere Beiträge qualitativ noch gehaltvoller, noch aktueller, noch vielfältiger werden. Und wir können noch rascher dranbleiben, an der raschen spirituellen Entwicklung.

Wir schätzen Sie und freuen uns, wenn Sie auch uns schätzen …

Spirit PLUS – Für Spirit Online – Für Spirit Online zahl ich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*