Himmel & Erde

Die Wiedergeburt – Atlantis ist kein Mythos

rote WolkeDie Wiedergeburt – Atlantis ist kein Mythos

Daniel Kai Grassl

Rätselhafte Unterwasserfunde in der heutigen Zeit

Aus glaubhaften Quellen las ich von vielen Unterwasserfunden, teils war sogar von untergegangenen stadtähnlichen Größendimensionen über große Teile der Welt verteilt die Rede. Oftmals wurden Funde vor der Küste Indiens und Japans genannt und auf dem Grund des Titicacasees in Peru, die von ihrem Alter her ca. aus dem Zeitraum 10.000 v. Chr. datieren sollten. Auch von vielen weiteren ähnlichen unterseeischen Funden auch um Amerika ist die Rede. Das kann unmöglich mit der offiziellen Historien- und Evolutionsdatierung zusammenpassen, nach der man um das Jahr 10.000 v. Chr. noch kollektiv nach Ende der Eiszeit kurz vor Beginn der Mittelsteinzeit war und die Menschen damals praktisch als Jäger und Sammler ihr tägliches Dasein fristeten.

Das „brasilianische Atlantis“: Restfunde von Atlantis vor der Küste Brasiliens?

Vor der Küste Rio de Jaineros in der sog. Rio Grande Erhöhung in 2,5 Km Tiefe wurden von einer japanischen Expedition große Mengen an Granit und Quarz gefunden, die auf vergangene geologische Strukturen schließen lassen, die auch die Existenz eines inzwischen untergegangenen fünften Kontinentes realistisch machen. Von verschiedenen Behörden (aus Japan und Brasilien) wurde darüber berichtet.

Atlantische Kristallpyramiden im Bermuda Dreieck?

Vor kurzem wurde von dem Ozeanologen Dr. Meyer Verlag auf dem Grund des Bermuda Dreieckes in 200 m Tiefe über Sonartechnologie mehrere pyramidenförmige Strukturen mit der dreifachen Größe der Cheopspyramide aus Glas oder Kristall bestehend gefunden. Nicht überraschend wurde dies in der Presse und in Onlinenachrichtenmagazinen häufig als Sensationsfund bezeichnet. Erstmalig wurden diese Pyramidengebilde von Dr. Ray Brown im Jahr 1968 entdeckt.

Fund einer riesigen untergegangenen Stadt vor der Küste Indiens – Beweis für antike Hochkulturen?

Im Golf von Khambhat wurden in einer Tiefe von 36 m vor der westlichen Küste Indiens zufällig die Überreste einer großen alten Stadt entdeckt. Über Sonartechnik konnten u. a Gebäudereste festgestellt werden, die über den Radio-Karbon-Test auf ein Alter von 9500 Jahren eingestuft wurde.

Die Yonaguni-Strukturen – Jahrhundertfund vor der Küste Japans?

Obwohl nach konservativ-schulwissenschaftlichen Meinungen als natürliche Strukturen bezeichnet, werden viele der hier gefundenen Gebilde realistisch als von Menschenhand gebaute stadtähnliche Überreste, mit sogar u. a. einer Stufenpyramide, und von Archäologen teils auf 10000 Jahre und sogar älter eingeschätzt. Gebäude solcher Art, dürften nach der offiziellen Geschichtsschreibung, nach der man um diese Zeit im ersten Teil der Mittelsteinzeit war, hochwahrscheinlich keinesfalls existiert haben.

Antike Stadt in Honduras entdeckt – ein weiterer Beweis für die Existenz untergegangener Hochkulturen?

Über Lasertechnologie und die Lidar-Methode (Light Detection and Ranging) bewiesen Forscher im vergangenen Jahr die Existenz zweier bislang unbekannter antiker größerer Städte in Honduras Regenwald, u. a. mit Plätzen und Pyramiden. Fragen, ob jetzt dadurch die sagenumwobene „Weiße Stadt“ gefunden wurde, die in schriftlichen Chroniken erwähnt ist, konnten nicht letztlich geklärt werden, aber man sei jetzt auf jeden Fall sicher, dass die Gegend in frühen Zeiten schon dicht besiedelt war, hieß es auf einer Pressekonferenz, über die und deren Inhalt vielfach und als „archäologische Sensation“ berichtet wurde.

Pyramiden im SchneeNeue Diskussionen um das Alter der Sphinx und der Pyramiden von Gizeh

Bei meinen Recherchen stieß ich auf glaubhaft wirkende Aussagen, die ein Hinterfragen der bisherigen Altersdatierungen der Sphinx und der nahe gelegenen Pyramiden um den Zeitraum von 10.000 vor Christus und sogar noch etwas älter realistisch machen. Als Beweis hierfür werden arabische Quellen genannt, die beweisen sollen, dass die Pyramiden bereits vor dem Eintreffen der Araber und auch vor der Sintflut in Gizeh gewesen sein sollen, wie auch Verwitterungsspuren und Wassererosionen.

Unterschiedliche Angaben über die ehemalige Lage  von Atlantis – ein Erklärungsversuch

Jakob Lorber schreibt in seiner „Geheimen Offenbarung“, dass dieses gewaltige Seereich namens Hanoch, nach verschiedenen Aussagen nur ein anderer Begriff für Atlantis, ähnlich wie das alte und imperialistisch strukturierte Rom zu seinen Hauptphasen, mit vielen Kolonien über weite Teile des Erdkreises verstreut, gewesen sei. Es wäre also von diesem Blickwinkel her leicht verständlich, dass ähnliche Gebäudereste oder auch ähnliche gefundene Gegenstände an verschiedensten Orten gleichzeitig beispielsweise in der Mitte des Atlantiks und im arabischen Raum nur einer der vielen damaligen Kolonien von Atlantis entstammen.

Die Lebenswelt von Atlantis

Grob unterscheiden müsste man zwischen einer lichtvollen Zeitphase und einer späteren dunklen Zeitphase mit dem Ausgang in Form einer apokalyptischen Sintflut.
Nach vielen Angaben war sie gekennzeichnet durch machthungrige Beherrschung, Größenwahn, und vor allem auch „Spirituellem Größenwahn“, mit gnadenlosen Versuchen und Manipulationen an Tieren, Menschen, und der Umwelt. Außerdem durch verschiedenen Formen von Missbrauch (Energien, Techniken, Wissen und vor allem auch Geheimwissen z. B. in Form von Manipulierungen) und fast einem kollektiven Fall, einer tiefen Abkehr vieler Formen von positiven und natürlichen Lebensweisen, Prinzipien und Normen.
Auch herrschte in Atlantis eine Lebenswelt, die von der heutigen in vielem grundverschieden war: die Bereiche, in denen wir heute zumindest kollektiv eigentlich fast völlig am Anfang stehen, waren in der damaligen Zeit sehr viel üblicher, teils sogar völlig gängig. Ich meine Thematiken wie „Freie Energie“, das Wissen um höhere kosmische und göttliche Lebensgesetze und Prinzipien, Wissen um die Macht der Gedanken, Hellsichtigkeit und die Fähigkeit per Willensstärke magische Beeinflussungen zu bewirken.

Jakob Lorber schreibt von einem teilweise hoch fortgeschrittenen Meeresreich, das neben vielen technischen Erfindungen auch im musischen und künstlerischen Bereich bedeutende Kenntnis hatte.

Es gibt aus meiner Sicht in der heutigen Zeit in den oben genannten Thematiken zwar größte, höchstwissende und ihrer Zeit weit voraus seiende „geistige Vordenker“, aber die kollektiven Durchbrüche in diesen Bereichen fehlen leider noch immer, im Jetzt und auch in der Vergangenheit. Von Atlantis, Lemuria, teils auch Mu genannt, dann natürlich abgesehen, wo gerade diese Bereiche anstelle von heute allermeist nur individuell, sogar kollektiv üblich waren.

Große geistige Vordenker mit auch atlantischem Bezug

Als große und ihrer Zeit weit vorausgewesene Pioniere könnte man zum Beispiel Victor Schauberger im Bereich verschiedener Techniken nennen, Nikola Tesla in dem Thema um Energieforschungen, Masaru Emoto bei der Wasserforschung, Christian Rosenkreutz bei Wissen um Mystik, Weisheit und Einweihungen, Franz Bardon oder auch Aleister Crowley in der Magie in der Neuzeit, Merlin aus der König Artus Legende in der Vergangenheit, C.W. Leadbeater bei der Erforschung der menschlichen Energiezentren (Chakren und Aura) und auch Grand  Master Choa Coc Sui im Bereich der Pranaübertragung und –heilung (Prana: Lebensenergie). Babaji, Paramahansa Yogananda, Ramana Maharishi, Sri Mata Amritanandamyi Ma, die sogar in Deutschland lebende Mother Meera und Sri Sri Ravi Shankar als  bedeutende moderne Boten  des Yoga, in all seinen verschiedenen Formen (über Hatha-Yoga, Mantra-Yoga und Japa-Yoga, vielleicht auch Karma-Yoga, Kriya-Yoga, Kundalini-Yoga, und vor allem Bhakti-Yoga).

Energiegewinnung in Atlantis  –  über mystische Technologien

Wie Rudolf Steiner beschrieb auch Jakob Lorber, dass die Atlanter neben vielen  anderen, und uns kollektiv heute völlig unbekannten technischen Kenntnissen und Errungenschaften, Schwebefahrtzeuge hatten, mit denen man beispielsweise über das Wasser fliegen konnte. Die diesen zugrunde liegende Technik wird von Jakob Lorber im Bereich der Aerostatik beschrieben, als eine Form der oben genannten sog. „Mystischen Technologien“, wie z. B. die auch großflächige Nutzung von Kristall-, Pyramiden-, und auch Klangenergie.
Ein klassisches (untechnisches) Atlantisbild, ähnlich dem des alten Griechenland, lässt sich nach Informationen dieser Art nicht mehr aufrechterhalten.

Übergang vom Fischezeitalter in das Wassermannzeitalter – eine mögliche Bedeutung von Atlantis für die nähere Zukunft aus astrologischer Sicht

Astrologisch gesehen stehen wir im Moment am Beginn des Wassermannzeitalters, und am Ende des Fischezeitalters. Eine wesentliche Bedeutung des Wassermannzeitalters liegt in einer kollektiven Zunahme von altem positiv-okkulten, spirituellem und magischem Wissen. Eine Wiedergeburt atlantischen Wissens?

In einer angeblich gechannelten Quelle fand ich in diesem Zusammenhang die Aussage, dass in naher Zukunft angeblich „…ein kleines Atlantis wiederkommen soll…“.

Der zur himmlischen Seite gehörende Erzengel Nathanael, hieß es außerdem in dieser Quelle, wird diese globalen Entwicklungen anführen.

Zunehmende kollektive Bewusstseinserhöhung um die Kraft und Auswirkungen von Gedanken und der Existenz kosmischer Energien und kosmischer Lebensprinzipen und Gesetzmäßigkeiten (z. B. das Karmaprinzip oder Gesetz der Anziehung) können erwartet werden. Die Esoterikszene boomt!
Wie bei fast jeder Sache kann man natürlich alles, jede neue Errungenschaft, jede neue Technik, jedes neue Wissen, entweder für das Gute einsetzen und verwenden, oder für das Gegenteil – diese ewige Verantwortung und der damit in Beziehung stehende ewige Gewissenskonflikt wird uns nicht erspart bleiben.
Gerade nicht bei einem Thema wie Atlantis, das angeblich genau an solchen Fehlern letztlich zugrunde gegangen ist, und bestimmt auch nicht bei einem von Francis Bacon benannten „Nova Atlantis“, in dem eine große individuelle und kollektive Hauptaufgabe ist, Fehler dieser Art nicht mehr zu wiederholen. Es gibt hierzu auch neben dem Begriff des „individuellen Karmas“ auch den des „kollektiven Karmas“. Außerdem glaube ich, und fand es auch vielfach in Aussagen bestätigt, dass es keinen Zufall gibt, sondern es eher exakte „karmische Resonanz“ ist, dass einerseits Atlantis unterging, und mit ihm das meiste an westlichem Geheimwissen.

Man sieht also schnell: das Thema Atlantis hat viele Aspekte, Dimensionen, Bedeutungen und Blickwinkel: einerseits größte positive Chancen beispielsweise in Form von der Erschließung ganzer neuer zukünftiger Technologiezweige („mystische Technologien“) oder auch kollektive geistige Bewusstseinssprünge gerade auch bezogen auch mystisches und magisches Wissen.

Nur damit viele der von mir beschriebenen und durch Atlantis erhofften Entwicklungen bestmöglich bald real geschehen können, müsste das Thema aus allein Bereichen der Geheimlehre, Magie und Kunst, hin zur ehrlichen wissenschaftlichen bzw. zuerst archäologischen Auseinandersetzung gebracht werden. Was von vornherein zu Unrecht in den rein spekulativen und fantastischen Bereich verdammt ist, dessen Existenz geht man dann auch nicht in nennbarer Weise nach – selbst wenn Atlantis´ Wiederentdeckung und darauf folgende Untersuchungen und Forschungen eines der bahnbrechendsten Ereignisse wäre.
Eigentlich müsste sich eine wissenschaftliche ernst zu nehmende Auseinandersetzung und neue Suche nach Atlantis also vielleicht mehr als lohnen. Nur wo zuerst diese stattfindet, darf man realistisch irgendwann auch auf einen Heinrich Schiemann ähnlichen Atlantis-Finder hoffen.

Ein Abschiedsgruß von dem ehemaligen magisch-mystischen Meeresweltreich – Einweihung und Schutz aus Atlantis

Das Thema Atlantis, wie aber auch andere versunkene Kontinente und angebliche teilweise der unseren angeblich weit vorausgewesenen Hochkulturen (z. B. Lemuria, teilweise auch Mu, oder Malona genannt) bewegen seit vielen Jahrhunderten noch immer die Geister und Gemüter vieler, und sind aus Kunst, Kultur, Dichtung und Literatur nicht wegzudenken. Nicht nur in dem berühmten Lied von Johann Wolfgang von Goethe „Der König in Thule“ kann man Anspielungen finden.

Vor einigen Jahren fand ich im Internet eine angeblich aus Atlantis stammende Einweihungs- und Schutzformel, die ein Bild von der Zeit in Atlantis vor meinem inneren Auge lebendig gemacht hatten.

Atlantische Einweihungsformel
Vom Norden-sei rein.
Vom Süden-ich weihe mich.
Vom Osten-liebe alles.
Vom Westen-ich diene.

Atlantische Schutzformel
Ich bin die Sonne.

„Literaturempfehlungen“

  • Alles über Atlantis: Alte Thesen, neue Forschung, von Otto Heinrich Muck Verlag: Econ, München (1976) | ISBN-10: 3430168376
  • Lemuria und Atlantis, von W.Scott-Elliot, Verlag: Aquamarin; Auflage: 1 (10. Juli 2006)  | ISBN-10: 3894273348
  • The Atlantis Encyclopedia, von Frank Joesph  | Verlag: Career Press (28. Februar 2005) | Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. | ASIN: B001CPKF98
  • Einweihung in die türkise Flamme von Atlantis, von Ines | Witte-Henriksen | Verlag: Heyne Verlag (9. August 2010) | ISBN-10: 3453701534
  • Die Engel-Enzyklopädie – Alle Engel von A-Z: Alle Engel von A-Z,von Richard Webster | Verlag: Aquamarin (11. März 2010) | ISBN-10: 3894275243
  • Erkenntnisse aus Atlantis, von Dr. Frank Alper | Verlag: Reichel Gertraud (January 31, 1995)| ISBN-10: 3926388196
  • Entdecke Atlantis. Das Urwissen der Menschheit verstehen und und heute nutzen, von Diana Cooper | Verlag: Ansata; Auflage: 4 (12. September 2011) | ISBN-10: 377877306

 

Dort finden Sie weitere wichtige Literaturangaben:
http://www.essenia.net/de/dept_1.html
http://silkeschaefer.com/empfehlungen/ 
http://www.alles-eins.info/books_a.php 

Hier fand ich auf persönlich sehr schöne und tief faszinierende Anregungen und Impressionen zu dem Thema Atlantis:
Auf der Seite www.devianart.com (Suchbegriff: Atlantis), oder unter Google Bildersuche (beispielsweise mit den Suchbegriffen: Atlantis, Atlantis Symbole, Atlantis Einweihung, Atlantis Engel, Atlantis Forschung, Atlantis Suche, Atlantis Karten, Atlantis Kristallpyramiden Bermudadreieck und vor allem auch mit den gleichen Begriffen in englischer Sprache).

Linkempfehlungen:
http://equapio.com/de
http://www.atlantisforschung.de
http://thesecret.tv
http://www.mystica.tv
http://www.spiritualsecrets.info    
http://sacredsites.com    
http://www.atlantislinks.de    
http://anthrowiki.at/Atlantis 
http://anthrowiki.at/Christian_Rosenkreutz
http://www.theangelsofatlantis.com
http://www.secretsinplainsight.com         
http://www.sternentore.de 
http://viktorschauberger.net
http:/www.pks.or.at
www.prana-heilung.de
http://www.shantila.de   
http://www.aufgestiegene-meister.info/index.htm     
http://www.ascendedmasterindex.com/
http://ascendedmaster.org/
http://www.theascendedmasters.com/
http://www.ascendedmasteranswers.com/

Onlineartikelempfehlung:
http://www.yoga-aktuell.de/ck17-yoga-main/ck34-bewusstsein/meisterschaft-uber-den-geist/

(c) Daniel Grassl

Den Artikel kommentieren