Ayurveda Ernährung

Authentic Ayurveda – Teil 5

Lombok-ayurveda-Peisger-devaya-gericht-veganes-CarpaccioDie ayurvedische Diät –  Ausgewählte Rezepte

zu Teil 4

1. DHAL

Die Inder verstehen sich hervorragend auf die schmackhafte Zubereitung von Linsen, sei es als würzig eingekochte Beilage oder als Suppe. Dabei bildet die Zwiebel zu den würzigen Aromen von Kurkuma, Curry und Ingwer Kontrast und Ergänzung zugleich.

  • Lombok-ayurveda-Peisger-devaya-gericht-dhal350 g rote Linsen
  • ca. 1 Liter Wasser
  • eine Priese Kurkumapulver
  • 2 cm frische Ingwerwurzel, geschält und gehackt
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • eine Hand voll frische Curryblätter
  • 2 EL Currymischung, mild oder scharf
  • 250 ml Kokosnussmilch

Die Linsen verlesen, gründlich waschen und mit dem Wasser, Kurkuma, Zwiebel, Knoblauch, Currypulver und Curryblättern in einen Topf geben.
Alles einmal aufkochen lassen und dann bei niedriger Temperatur etwa 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind.
Danach die Kokosnussmilch dazugeben und einrühren, nach Geschmack salzen und nochmals aufkochen. Auf niedriger Stufe köcheln lassen.

Lombok-ayurveda-Peisger-devaya-gericht-ananas2. ANANAS-CURRY

Vielleicht liegt es an der verlockend goldgelben Farbe der Kurkuma, dass das Ananas-Curry zu den Lieblingsgerichten der Inder und Sri Lankaner zählt. Mehr noch aber dürfte seine sanfte Würze zu dieser Favoritenrolle beitragen. Schließlich muss sich der Gaumen an die zum Teil sehr scharfen indischen Speisen langsam gewöhnen. Mit Brot, Roti oder Chapati wird das aus dem Punjab stammende Gericht zu einem kompletten Essen.

  • 1 große süße Ananas
  • eine Priese Kurkuma
  • 2 EL Curry nach Wahl
  • 1 Zwiebel, geschnitten
    2 Knoblauchzehen
  • ein Hand voll Curry-Blätter
  • 250 ml Kokosnussmilch
  • Kokosnussöl (oder ein anderes Pflanzenöl)

Schälen Sie die Ananas und schneiden Sie die dunklen Punkte ringsherum heraus. Danach nehmen Sie den harten Strang aus der Mitte der Ananas heraus, den Rest würfeln Sie in kleine Stücke.
Das Öl bei mittlerer Hitze erhitzen. Die Zwiebeln, den Knoblauch, die Curryblätter im Öl kurz anschwitzen lassen. Danach Kurkuma und den Curry hinzufügen und alles gut umrühren und ca. 2 Minuten ziehen lassen. Dann die gewürfelten Ananas dazu geben und mit dem gewürzten Öl gut verrühren, sodass die Ananasstücke schön mit dem Curry bedeckt ist.

Alles ca. 15 Minuten bei Zugabe von etwas Wasser köcheln lassen. Von der Kochstelle nehmen und die Kokosnussmilch hinzufügen. Nach Belieben mit Salz abschmecken und alles noch mal aufkochen. Dann ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme ohne Deckel köcheln lassen.

Lombok-ayurveda-Peisger-devaya-gericht-spinatsuppe3. SPINATSUPPE

Auch mit anderen Blattgemüsen, beispielsweise Mangold oder Portulak, gerät diese Suppe vorzüglich. Entscheidend für das Gelingen ist, dass harte Stiele und Blattrippen entfernt werden. Damit das Gemüse seine Farbe behält, sollte es nicht zu lange garen.

  • 500g frischer Spinat oder anderes Blattgemüse
  • 1 Kartoffel, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Zwiebel, geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 2 TL gemahlener Koriandersamen
  • ca. 750ml Gemüsebrühe
  • 1 TL (frisch) gemahlener Pfeffer
  • Salz nach Geschmack

Den frischen Spinat verlesen und entstielen. Die Kartoffel, Zwiebel, Knoblauch, Koriander mit der Gemüsebrühe in einen Topf geben und bei hoher Temperatur einmal aufkochen lassen und dann zugedeckt bei niedriger Temperatur ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse richtig gar ist.

Dann den Spinat in kleinen Portionen einrühren, sodass alle Blätter rasch mit der heißen Flüssigkeit in Berührung kommen und zusammenfallen.
Alles gut 2 Minuten kochen lassen.

Gegebenenfalls pürieren.

Heiß servieren und nach Belieben Zitronenspalten dazu reichen.

Lombok-ayurveda-Peisger-devaya-gericht-omelett4. OMELETT MIT GEMÜSE

Die Inder lieben Gemüse in Form von Pickels ebenso sehr wie in Omeletts oder als Curry.
Für dieses Rezept eignen sich auch verschiedene Obstsorten gut, wie Äpfel oder Birnen.

  • 2-3 Eier
  • Gemüse wie Tomaten, Karotten, Lauch, Paprika, Champignons etc.
  • oder Obst (Äpfel, Birnen, Pflaumen…)
  • geschält und in kleine Streifen geschnitten
  • eventuell eine halbe Chilischote, entkernt und in feine Ringe geschnitten
  • etwas Ghee oder Pflanzenöl
  • nach Belieben Zwiebel oder Knoblauch
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Eier mit dem Gemüse und/oder dem Obst in einer Schüssel mit dem Schneebesen gut verrühren und mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken oder der in Ringe geschnittenen Chilischote.

Eine beschichtete Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen und dann dünn mit Ghee oder Pflanzenöl bestreichen. Das Omelett hineingeben und durch rasches Schwenken der Pfanne gleichmäßig verteilen. Das Omelette ca. 2 Minuten braten, wenden und auf der zweiten Seite zart bräunen.

Varianten zum Kochen – Die ayurvedische Diät

1. gebraten

  • Öl (Sonnenblumen oder Kokosnussöl) oder Ghee in einem Topf erwärmen
  • klein gehackte Zwiebel und Knoblauch dazugeben
  • Curryblätter dazugeben und alles verrühren und kurz schwitzen lassen
  • Gewürze wir Curry, Salz oder Pfeffer dazugeben, wobei Curry schon gut mit 1-2 TL dabei sein sollte
  • IMMER Kurkuma (Gelbwurz) und/oder Boxhornklee dazugeben, beides nicht mehr als eine Messerspitze voll
  • wieder alles kurz anschwitzen lassen
  • dann das gewählte und klein geschnittene Gemüse dazugeben und alles schön vermischen, sodass das Gemüse mit den Gewürzen schön bedeckt ist
  • bei geschlossenem Topf bei mittlerer Temperatur garen lassen, dabei immer wieder umrühren
  • nach Belieben zum Schluß ein bisschen Kokosnussmilch dazugeben, kurz aufkochen lassen – fertig

2. gekocht

  • Gemüse, wie z.B. Kartoffeln, Blumenkohl, Brokkoli, Kohlrabi, Karotten oder Linsen in Wasser ansetzen
  • Kleingehackte Zwiebel, Knoblauch, Curryblätter, Salz, Pfeffer und Currys dazugeben, Curry wieder gut 1-2 TL nehmen, Kurkuma und/oder Boxhornklee als Prise dosierend dazugeben
  • Im geschlossenem Topf bei mittlerer Temperatur unter gelegentlichem Rühren koch, bis das Gemüse gar ist
  • Kokosnussmilch nach Geschmack (ca. 1 Tasse) dazugeben, noch mal aufkochen lassen
  • fertig

Für die Verdauung:

Kurkuma (Gelbwurz), Boxhornklee (gegen Blähungen auch als „Boxhornklee – Kissen)

Curryblätter:
Die aromatischen Blätter stammen von dem in Südindien und Sri Lanka heimischen Baum Murraya koenigii. Trotz ihres Namens und der Tatsache, dass sie häufig Currys würzen, haben sie mit dem Currypulver nichts zu tun. Vielmehr verraten sowohl ihr Duft als auch ihr Geschmack die Zugehörigkeit zur Familie der Zitrusgewächse.
Man sagt ihr degistive Eigenschaften nach, soll gut für eine strahlende Haut sein und neuste Forschungen haben ergeben, dass die Curryblätter anti-diabetische Eigenschaften haben soll.

Lombok-ayurveda-Peisger-devaya-gericht-FruehstuecksobstDie tägliche Lebensweise – Die ayurvedische Diät

Nach ayurvedischer Ansicht spielt der Tagesablauf eine wichtige Rolle. Ein natürliches Leben ist ein Leben, dass der individuellen Konstitution gemäß geregelt wird. Die täglichen Dinge, wie die Zeit des Aufstehens, der Pflege und der Reinigung des Körpers und der Meditation sollten einem geregelten Tagesablauf unterstehen.
Frühmorgens, am Besten vor dem Sonnenaufgang, sollte man aufstehen, Wasser lassen und Stuhlgang haben, Zähne und Mund reinigen. Danach Zunge, Augen, Hals und Nase reinigen. Danach hilft ein Glas warmes Wasser, die Nieren und den Dickdarm zu reinigen. Die ayurvedische Diät!
Baden Sie täglich, um ein Gefühl von körperlicher Frische zu schaffen.
Atemübungen (Pranayam Yoga) schaffen ebenfalls ein Gefühl geistiger Frische. Danach kann man das Frühstück zu sich nehmen (sollte man möglichst vor 8 Uhr erledigt haben). Vor und nach den Mahlzeiten sollte man sich die Hände waschen. Machen Sie, wenn möglich, einen kurzen Spaziergang nach dem Essen. Essen Sie in Stille und richten Sie Ihr Bewusstsein auf das, was Sie essen. Und gehen Sie vor 22 Uhr schlafen. Die ayurvedische Diät!

Ausblick – freuen Sie sich auf:

Die wichtigsten Ayurvedischen Anwendungen

Für weitergehende Informationen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.
Logo-Lombok-devaya-weissDaniela-Peisger-devaya-Dani2Schreiben Sie uns – an:
peisger@power-of-woman.com

In diesem Sinne,
Daniela Peisger
www.devaya.online

 

Alle Beiträge und Angebote rund um Ayurveda und Devaya auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter

X