Ayurveda

Ayurveda-Lifestyle-Gesundheitsmanagement 6, Kraft und Heilung

Wolfgang-Neutzler-Ayurveda-Lifestyle-6-lilyAyurveda Lifestyle Gesundheitsmanagement 6 – In der Ruhe liegt die Kraft und die Heilung

zu den Teilen 1 bis 5

Ayurveda Kraft und Heilung. Wie versprochen, werden wir heute das Behandlungskonzept des Ayurveda genauer betrachten.
Die Ayurveda-Ernährungsberatung und die Ayurveda-Medizin haben zum Ziel, Sie bei Ihrem Bestreben nach dem Gleichgewicht der Doshas zu unterstützen, damit Sie sich wohler fühlen, fit sind und voller strahlender Lebensenergie.

Nach ayurvedischer Sicht sollten Ungleichgewichte möglichst früh eliminiert werden, ansonsten wird das Ungleichgewicht der Doshas sich verstärken und Krankheiten werden entstehen. Krankheiten sind Dosha-Störungen, die zu lange nicht ausgeglichen wurden.
Ist es nicht möglich die Dosha-Störungen auszugleichen, sollte der Zustand zumindest zum Stillstand gebracht werden.
Es gibt aber auch Fälle, in denen nur noch eine Linderung der Symptome möglich ist, dann ist der Krankheitsprozess meist schon sehr fortgeschritten. 

Beachten Sie: Ayurveda Kraft und Heilung!

Je früher Sie beginnen – Ayurveda in Ihr Leben zu integrieren, desto nachhaltiger wird das Ergebnis sein.

 Stufen der Krankheit: 

  1. Normalerweise beginnt eine Krankheit mit einem Dosha-Ungleichgewicht. Diese ist noch schnell ausgleichbar.
  2. Gesundheitsbewusste Menschen können dies leicht selber bewerkstelligen – wenn sie sich mit Ayurveda etwas näher befassen.
  3. Dies sind in der Regel Änderungen in der Ernährung und in der Lebensweise – oder auch Denk- oder Fühlmuster, die geändert werden müssen.
  4. Um dies richtig einschätzen zu können, dafür sollte man sich mit der Konstitutionslehre des Ayurveda mehr beschäftigen – darin ist ein enormes Gesundheits-Potential beinhaltet.
  5. Verpasst man diesen Zeitpunkt – weil wir die Ungleichgewichte einfach wegdrücken, Ignorieren oder mit Medikamenten niederknüppeln – dann nimmt die Krankheit seinen Lauf.
  6. Mit der Zeit entstehen dann die Störungen der anderen Doshas. In diesem Fall ist es meist schon notwendig, einen Ayurveda-Spezialisten (Arzt oder Heilpraktiker) zu Rate zu ziehen.
  7. In der Ayurveda-Medizin liegen die besonderen Stärken bei der Behandlung von chronischen und degenerativen Prozessen sowie bei Stoffwechselerkrankungen. Diese werden heute auch oft als Zivilisationskrankheiten bezeichnet.

Einsatzgebiete sind z. B.:

  • Diabetes mellitus II
  • Bluthochdruck
  • Arteriosklerose
  • Osteoporose
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Abnehmen
  • Chronische Schmerzen
  • Stress und Burnout
  • Unerfüllter Kinderwunsch.

Ayurveda-Gesundheitsvorsorge ist die beste Medizin 

Die größte Stärke ist die Gesundheitsvorsorge – d.h. in der Vermeidung von Krankheit.
Große Probleme sollten dann angegangen werden, solange sie noch klein sind!
Ein wichtiger Satz im Ayurveda heißt:

„In der Vermeidung der Ursache liegt die Heilung“!

Lernen Sie den Beginn der Dosha-Ungleichgewichte kennen und seien Sie bereit gegen zu steuern, also rechtzeitig etwas für Ihre Gesundheit zu tun.
Wie diese Störungen aussehen können und was Sie tun können haben ich bereits in den bisherigen Beiträgen beschrieben.

Ayurveda Kraft und Heilung Agni – Auswirkungen auf die Gesundheit

Grundsätzlich geht man im Ayurveda davon aus, wenn das Verdauungsfeuer AGNI stark genug ist, dann können die Ungleichgewichte eliminiert werden, da dann die Kraft besteht, die Gewebe und die Kanalsysteme (z.B. Lymph- und  Blutgefäße) wieder zu reinigen.

Hier nun wichtige Zeichen von einem guten Verdauungsfeuer: Ayurveda Kraft und Heilung

  • gut entwickelte Gewebe
  • gut funktionierender Stoffwechsel
  • regelmäßiger Stuhlgang
  • Gesundheit und Fitness
  • gut funktionierendes Immunsystem
  • glücklich sein
  • Lebensfreude
  • Kreativität
  • Spontaneität
  • Strahlkraft (Ojas)

Ama, die Stoffwechselschlacken haben genau die gegensätzlichen Eigenschaften, sie reduzieren oder eliminieren die oben genannten Eigenschaften.
Ama ist schwer, träge, klebrig – führt zu Krankheit.

Wofür wollen Sie sich entscheiden – für AGNI oder für AMA?

Oft wollen wir zwar AGNI, handeln aber gegensätzlich, so dass AMA (Übersäuerung oder Verschlackung des Körpers) gefördert wird, so z.B. bei übermäßigen oder verkehrtem Essen, bei Bewegungsmangel, bei ein regelmäßiger Aufnahme von Genussgiften – damit wird die AMA-Bildung im Körper erhöht.

Wesentliche Bausteine der Ayurveda-Behandlungen:

  • Ayurvedamedizinische Diagnose
  • Ernährungsberatung
  • Massagen (es gibt weit über 10 verschiedene Massagen)
  • Stirnölguss
  • spezifische ayurvedamedizinische Behandlungen
  • Kräuter als Umstimmungsmittel
Bei uns im Ayurveda-Rosenschloss setzen wir zusätzlich noch eine spezifische Stoffwechsel-Messung ein. Gemessen werden dabei die Atem-Gase des Ruhestoffwechsels. Es ist eine wissenschaftlich fundierte Stoffwechselmessung.
Besonders gut kann man u.a. Stress im Körper erkennen und Abnehm-Blockaden, die dann zu mangelnden Ergebnissen beim Abnehmen führen.

Man kann als Gesundheitsvorsorge also regelmäßig Ayurveda-Behandlungen buchen. Man kann sich diese auch immer wieder schenken lassen oder auch verschenken – ich höre oft, dass Menschen sagen: ich habe es mir schenken lassen – ich habe ja alles und diese Behandlungen geben mir ein Wohlgefühl – und  ganz viel Genuss.

Bei manifester Krankheit ist auch im Ayurveda ein strategisches Vorgehen notwendig – diese sind in den 7-Tageskuren und in der 14-Tage Panchakarma Kur. – oder aber eine regelmäßige Betreuung Ayurveda-medizinisch oder als Stoffwechsel-Coaching bei der Ernährungsumstellung. Das ist Ayurveda Kraft und Heilung!

Einen Link zum Ayurveda-Rosenschloss finden Sie hier: www.schule-fuer-ayurveda.de Dort sind wichtige Behandlungen des Ayurveda kurz beschrieben.

Mein persönlicher Tipp für Sie:

Eine kleine Reinigung für „Zwischendurch“
Ich empfehle gerne eine kleine Fastenkur für „Zwischendurch“.
Alle 2-4 Wochen können Sie damit Ihrem Verdauungstrakt und Ihrer Leber eine kleine Ruhepause gönnen.
Je nach Zielsetzung (bzw. Krankheitszustand) sollten Sie 1-3 Tage dafür einplanen.
Essen Sie an diesen Tagen reduziert – z.B. nur 2-3 sämige Gemüse-Suppen  oder nur 50 g Reis in etwas Gemüsebrühe gekocht, verteilt auf 2 Mahlzeiten.
Wenn Sie schon Erfahrung haben mit dem „morgendlichen Ghee“, nehmen Sie in dieser Zeit morgens 2 EL angewärmtes Ghee, nüchtern. Wir geben entweder Gewürze oder etwas Apfelsaft dazu. Den meisten Menschen fällt es so viel leichter, das Ghee zu trinken. – Das Ghee intensiviert Ihre Kur enorm, weil die Entgiftungskraft deutlich verstärkt wird.

Wenn Sie morgens Ghee zu sich nehmen, dürfen Sie kein weiteres Frühstück zu sich nehmen, sondern sollten bis mittags nur trinken.
Trinken Sie an diesen Tagen möglichst 2-4 l warme Getränke, z.B. Ingwertee, grüner Hafer Tee, Stoffwechseltee (je nach Ayurveda-Konstitution).
Empfehlenswert ist es natürlich, sich in dieser Zeit auch viel in der Natur zu bewegen und Stress zu vermeiden.
An diesem Tag / diesen Tagen sind natürlich auch Ayurveda-Massagen sehr zu empfehlen.
Probieren Sie es einfach aus. Sie werden die Erfahrung machen, dass es leichter geht als oft vermutet. Auch wenn es beim ersten Mal noch nicht ganz klappt, sollten Sie es ein zweites und drittes Mal versuchen – Ihrer Gesundheit zuliebe.

Es ist besser und leichter, die Gesundheit zu bewahren, als Krankheit zu heilen!

>>> Zu Artikel 7 Die Panchakarma Kur

21.04.2018
Herzliche Grüße
Ihr
Wolfgang Neutzler


Wolfgang NeutzlerIch berate Sie auch gerne persönlich:
Mein Name: Wolfgang Neutzler –
Telefon: 09073 – 44 80 761 oder Mobil: 0157 – 51 27 10 25

Ayurveda-Schule-NLSchule für Ayurveda – Wolfgang Neutzler –
im Bildungszentrum Rosenschloss
89423 Gundelfingen an der Donau

 

Den Artikel kommentieren

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours