Info-briefe Barbara-Bessen

Barbara Bessen ~ Infobrief 1/2017

Barbara_Bessen_Reisen_und_Seminare

Infobrief 1/2017

Liebe Seminar- und Reisefreunde!
Vor ein paar Tagen war ich zu einer großen Geburtstagsfeier eingeladen. So eine Party, wo alle mit einem Glas oder einem Happen zu essen in der Hand verteilt stehen oder sitzen und sich unterhalten. Worüber wurde sich unterhalten? Sie ahnen es sicher: Über den Präsidenten der USA, über unsere deutsche Kanzlerin und andere Politiker, über das Wetter und natürlich auch über die Attentate überall auf der Welt und über Angst. Es waren überwiegend Themen, die nicht so sehr zur Freude und zum Lächeln oder gar Lachen inspirieren. Ich versuchte, in einer kleinen Runde das Thema auf Freie Energie, auf das Friedenssingen in Israel, zu denen Frauen unterschiedlicher Religionen aufgerufen hatten, zu bringen und auf ein paar weitere bunte Themen aus meinem Nähkästchen (Saint Germain war bestimmt dabei!). Ich hatte Glück, die Themen waren auch begehrt, doch letztlich wurden wieder negative Seiten hervorgezerrt.

Ich frage mich immer wieder, ob die Medien es tatsächlich geschafft haben, uns eine nur negative Welt zu suggerieren. Wahrscheinlich ist dies so. Es wird Zeit, dass wir die freudvollen Themen in unserem Leben wahrnehmen und auch mit anderen Menschen teilen. Es gibt so viele wundervolle Neuerungen auf der Welt, so viele Menschen tun sich zusammen, um neue Lebensideen zu verwirklichen, in allen Bereichen wird man fündig, wenn man sich dafür interessiert. Und was das eigene Leben anbelangt, ist es doch eigentlich ganz einfach, sich am Leben zu erfreuen. Die alltäglichen kleinen Dinge, das Genießen des Morgenkaffees, das schöne Gefühl, wenn man freundliche Menschen am Telefon hat. Das Lächeln des Postboten, das zurückkommt, wenn man selbst lächelt. Der leckere Kuchen oder Salat zur nächsten Mahlzeit. Das um die Beine Streichen des Haustieres, die Kraft des Baumes im Garten oder in der Strasse, in der man wohnt. Das kleine
Nickerchen im Bus oder der Bahn, wenn man nachhause fährt von der Arbeit und vieles mehr. Klingt ein bisschen nach Plattitüde, aber das Leben kann tatsächlich so schön sein. Wir müssen es nur dazu machen. Wir haben es in der Hand, ob wir uns im Laufe des Tages überwiegend ärgern oder fröhlich und lebensfroh sind. Wir haben alle unsere kleinen Wehwehchen, unsere täglichen Lasten. Es ist nur eine Frage des Bewusstseins, wie wir dies wahrnehmen.

Es sind nicht nur die Worte der alten Mystiker, unsere Wissenschaftler der heutigen Zeit wissen, wie Bewusstsein und Gehirn zusammenarbeiten, und wie es sich auf das Leben auswirkt. Da von verschiedenen geistigen Freunden auf die Besonderheit des Jahres 2017 hingewiesen wird, gehe ich davon aus, dass wir in diesem Jahr in der eigenen Entwicklung so genannte Quantensprünge machen. Wer es noch nicht geschafft hat, wird ganz sicher den Kontakt zur geistigen Welt mit dem inneren Auge und dem inneren Ohr vertiefen können. Wir werden gezielter und nicht nur zufällig außerkörperliche Reisen tun. Wir werden Heilung erfahren durch die hohe Energie der Galaxie, die uns immer mehr erreicht. Wir werden auch diese Energie – wie die andere Seite einer Medaille – als Transformator erleben. Und wir werden Zeit für Ruhe und Besinnlichkeit haben (wollen und müssen). Unser Körpersystem braucht unsere Unterstützung. Und wir sollten auf unsere Gedanken achten. Wir wissen doch schon soooo lange: Gedanken erschaffen Realität.

Vielleicht darf ich noch für alle Interessierten erwähnen: Auf den Seminaren und Reisen, die ich mit den geistigen Freunden geben darf, ist es eine gute Möglichkeit, länger in der höher schwingenden Göttlichen Energie zu verweilen um damit Transformation und ein Kanalputzen zu erfahren, das stabilisiert unseren Lichtkörper und unser interdimensionales Bein, wie Kryon es nennt.
In diesem Sinne wünsch ich ein außergewöhnliches 2017!

Ein weises Zitat zum Vertiefen:
„Phantasie ist unser guter Genius oder unser Dämon“.
Immanuel Kant

Die ersten Seminare 2017:

  • 04.und 05. März – Gleisdorf-Graz/Österreich
    „Herz und Gehirn in Einklang bringen – ganz erwachen“
    Seminarinhalt: Transformationen alter Muster und Überzeugungen. Botschaften
    der geistigen Freunde durch Barbara. Anleitung innerer Reisen zum Göttlichen
    Höheren Selbst und zum visuellen und telepathischen Kontakt. Heilsitzungen
    (auch im Liegen) mit der „Goldenen Welle“ in die Göttliche Blaupause des
    Körpers. Erzengel Michael schenkt uns auch eine Wirbelsäulenaufrichtung.
    Barbara steht für Fragen in den Pausen zur Verfügung und gibt gern
    Hilfestellung.
    Forum Kloster
    Rathausgasse 5, 8200 Gleisdorf
    Anmeldung: Johanna Kurz
    Tel: 0043 – 664 92 99 118 oder per
    Email: info@energetik-johanna.at

  • 19. März – Hamburg
    „Herz und Gehirn in Einklang bringen – ganz erwachen“
    Seminarinhalt: Botschaften der geistigen Freunde durch Barbara. Üben von
    Visualisationen und telepathischem Kontakt zum Höheren Selbst. Heilerlebnisse
    durch hohe Energie der geistigen Freunde. Barbara steht in den Pausen für
    Fragen zur Verfügung.
    „Provinzialloge von Niedersachsen“
    Moorweidenstraße 36, 20146 Hamburg
    Anmeldung: Büro Barbara Bessen
    Tel: 040 – 37 50 32 01 oder per
    Email: info@barbara-bessen.com

Für weitere Seminare bitte auf die Internetseite schauen.

  • Ein besonderes Bonbon:
    22. und 23. April – München-Pullach
    Ein spezielles Seminar für Mediziner, Heilpraktiker und Therapeuten
    „Mit dem Höheren Selbst heilen!“
    Informationen darüber finden Sie unter
    www.ganzheitlich-heilen.com

*

Hier noch einmal unsere Reisen 2017


26. bis 30. April 2017, Rügen

Barbara-Bessen-Rügen-2017„Die Ostseeperle Rügen besuchen. Seeluft schnuppern, am Strand spazieren gehen, und die Kraft des Meeres ganzheitlich wirken lassen“
Wir sind fünf Tage in einer herrlichen Landschaft, lassen uns durchpusten, erfahren viel Heilung und dadurch stärkere
innere Anbindung zu unserem Höheren Selbst. Und wer weiß, vielleicht können wir mit den Füßen auch schon das Meer fühlen, Mutige wagen möglicherweise auch ein Vollbad… Im Strandkorb lässt es sich bestimmt gut träumen und auftanken
mit Sonnenenergie. Hotel Hanseatic im Ostseebad Göhren. www.hotelhanseatic.de.

27.Mai bis 03. Juni 2017, Sardinien
Barbara-Bessen-Sardinien-2017„Den Strand der Südküste genießen, die Macchia-Berge und antike Ausgrabungs-Stätten besuchen, und dem Höheren Selbst noch näher kommen“
Wir sind am Südstrand von Sardinien, nahe des Städtchens Pula, direkt am Strand. Zwei Ausflüge zum Kennenlernen der Insel sind geplant. Wir kombinieren das Erobern der zauberhaften Insel mit unseren eigenen inneren Eroberungen, dem Stärken der eigenen Göttlichkeit. Heilsitzungen wird es geben, innere Reisen und Meditationen im Seminarraum, Botschaften der geistigen Freunde durch Barbara – und Yoga gibt’s auch jeden morgen für Interessierte.
http://en.ismorus.it/hotel/

22. bis 30. Juli 2017, Irland
Irland Felsen-Wasserfall Barbara Bessen„Irlands Steinkreise, Kraftorte, die faszinierende Natur am Atlantik kennenlernen und alte Stätten und Mythen spüren“
Wir machen eine Reise an die Atlantik-Küste Irlands, wo sich Berge, Meer, grüne Wiesen und die alten Wälder der Kelten begegnen. Intakte Natur, die Spuren alter Kulturen, Monumente der Jungsteinzeit, der Bronzezeit und des frühen Christentums. Und natürlich sind wir viel zusammen im Seminarbereich oder auch im Garten, um Botschaften zu hören, zu meditieren, innere Reisen zu machen und Heilsitzungen zu genießen.
www.wildatlanticway.reisen

20. bis 24.September 2017, Schweiz
Barbara Bessen Schweiz 2017„In die Göttliche Stille tauchen“, Schweiz, in der Obwaldener Bergwelt 
Unsere 5-Tagesseminare führen uns meist im Frühjahr hoch in den Norden auf eine Insel, und im Herbstverweilen wir mehr im Süden. Diesmal soll es wieder einmal die Schweiz sein. Welch eine herrliche Welt der Berge!
Zum Schnuppern: www.paxmontana.ch

25. November bis 09. Dezember 2017, Ägypten
Barbara Bessen Ägypten 2017.Auf den Spuren der Mysterienschule Echnatons
„Viele Tempel besuchen, den Nil befahren, hohe Energien erspüren und die eigene innere Präsenz (das Höhere Selbst) noch besser kennen lernen“
Ein Highlight: ein zweistündiger Privataufenthalt in der großen Pyramide. Meine Aufgabe besteht u.a. darin, an bestimmten Plätzen und in den Seminarräumen Euch in Meditationen und innere Reisen zu führen und Botschaften der geistigen Welt,
passend auch zu den täglichen Besuchen der Tempel, weiterzugeben. Wir wohnen überwiegend in 5*Hotels und reisen mit einem 5*Schiff. Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl! Wir sind schon gut gebucht!

Für alle Reisen gibt es eine ausführliche Ausschreibung auf der Internetseite www.barbara-bessen.com unter „Reisen“ und hier auf spirit-online.de. Wenn noch Fragen sind, Frau Hamann ist jeden Mittwoch und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr telefonisch direkt zu erreichen. Telefon: 0049 (0)40 3750 3201. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!

*

 Mitschnitte der letzten Seminare in München und Luzern auf CDs und zum Downloaden finden Sie im Shop des Strahlenverlages. www.strahlenverlag.com

Der Reisebericht mit Fotos von Südafrika ist online!

Wer gern Artikel, neue Informationen und auch ein Extrapaket Energie bekommen möchte, gucke doch öfter auf unsere „Aktuelles-Seite“. Da gibt’s immer mal wieder etwas zum Stöbern. Und unsere Facebook-Seite nicht vergessen, die wird aus dem Büro auch mit Neuigkeiten bestückt.

*

Die Tradition, hier auch ein Channeling direkt weiter zu geben, möchten „wir“ gern beibehalten. Für die, die neu dabei sind, empfehle ich, diese Botschaft auszudrucken, und es sich auf dem Sofa gemütlich zu machen und tief einzutauchen.

Heute möchte Saint Germain sprechen:

Gott zum Gruße, liebe Freunde.
Hier spricht Saint Germain aus den höheren Reichen des Seins. Was ist höher? Wer und/oder was ist weiter entwickelt? Der Mensch neigt dazu, alles zu bewerten. Selbst uns, in einem Bereich, den ihr mit euren äußeren Augen (noch) nicht sehen könnt, belegt ihr mit Wertung. Wir seien weiter entwickelt, besser informiert und vieles mehr. Ist dem wirklich so?
Was weiß ich mehr als du? Eigentlich nichts, denn in deinen Zellen, in den Membranen der DNS, ist alles gespeichert. Möglicherweise ist mir und meinen Freunden der Zugang leichter. Wir können sofort in das Wissen eintauchen und reagieren bzw. etwas erkennen und dementsprechend tätig sein.

Ich sitze hier auf einem bequemen Gartenstuhl vor einem wunderbaren Gutshaus. Einen Treffpunkt, den ich immer wähle, wenn ich Barbara, wie sie jetzt heißt, begegne, wenn ich mit ihr spreche oder anders mich vermittle. Es ist ein gesicherter Raum, wie sie es empfindet. Sie mag gern ihr irdisches Bedürfnis nach Klarheit und Wahrheit damit sichern, dass sie einen festen Platz mit mir
hat, an dem wir zusammen sind. Hast du einen Platz, wo du mich oder andere Helfer deiner Wahl im Geiste triffst? Ich würde dir empfehlen, deine inneren Reisen, deine Erkundigungen zu verstärken. Kryon spricht vom Stärken des multidimensionalen Beins. Es ist gut, einmal deine inneren Bilder, die du im Laufe der Zeit kreierst, zu erweitern. Erkunde doch mal, was hinter deiner Wiese ist, auf dem du beispielsweise Michael oder einen anderen geistigen Freund deiner Wahl triffst. Erkunde die weiteren Pfade der geistigen Bereiche. Schaue, was dir gezeigt werden möchte. Wähle auch gerne einen von uns als Begleiter. Frag doch mal, wo wir uns treffen, wo viele von uns zusammen kommen? Wie ist unser Zuhause? Es sind sicher menschliche Vorstellungen, die du hast. Einige werden stimmen, andere nicht. Ich brauche keinen Schlaf, ich ziehe mich manchmal zurück aus all der Aktivität und gehe tief in mich, um klar zu sein oder auch einen Rat aus meinen höheren Ebenen der Inspiration zu holen. Denn natürlich gibt es Wesen und Instanzen, die höher schwingen als ich. Meine Reise nachhause ist ja noch nicht zu Ende.

Wir hier haben andere Ideen, wie ein Leben sein sollte, wie das Sein zu gestalten ist und sind natürlich nicht in irdische Dramen verwickelt. Doch wir haben hier tatsächlich auch Probleme zu lösen, die mit den Göttern, die meinen, die Fäden der Erde und durchaus auch anderer Planeten in der Hand zu haben, in ihre Schranken zu weisen. Entsprechend der Entwicklung des Planeten und den Zusammenhängen. Wir sind Botschafter des Friedens, der Liebe, versuchen mit diesen Werkzeugen auch Verhandlungen zu führen. Oft ist viel Diplomatie vonnöten. So gab es seit gut hundert Jahren mit den Menschen auf der Erde, die die Macht in den Händen hatten, viele Gespräche. Verhandlungen könnte man sie nennen, sogar mit handfesten Beweisen, die zeigten, was passieren würde wenn…

Es betraf die atomare Energie, die Ausbeutung der physischen und damit auch energetischen Erde, die Nichtachtung der Tiere und Pflanzen. Und die Achtung des Menschen an sich. Wir gaben auch Hinweise, wo wann welche Naturereignisse stattfinden werden, und was als Prävention zu tun sei. Meist waren wir nicht sehr erfolgreich. Nicht nur, weil der einzelne Gesprächspartner oder die Gruppe nicht offen waren für unsere Argumente. Sondern weil sie nicht selbst die Entscheidung in den Händen hatten. Sie waren nicht frei. Sind die Politiker heute frei, können sie mit ihrem Team aus offenem Herzen entscheiden? Nein. Auch, weil innerhalb einer Gruppe oft keine wahre Einheit herrscht. Jeder hat seine eigenen Ängste und ist dementsprechend nicht offen. Und meist sind die wirklichen Entscheider der Länder nicht unbedingt auch ihre offiziellen Führer.
Nun gibt es in dieser Zeit des großen Wandels die Menschen, die immer offener sind, die einen so genannten Durchblick haben, wie wo was in den Reihen der Entscheider und im System generell nicht stimmig ist. Aber, wie ich oft schon sagte, sind es nicht unbedingt die, die wirklich an der Macht stehenden, die den Stein ins Rollen bringen. Es sind die einzelnen Menschen. Beobachtet am besten bei euch selbst, was ihr mögt, was ihr ablehnt, für was ihr sogar auf die Strasse gehen würdet.

Im Moment wühlt eine starke Kraft das gesamte Geschehen der Erde auf. Nichts und niemand sind da ausgenommen. Wir aus den höheren Ebenen, ob in unseren Wohnstätten, ob auf den Schiffen, die die Erde umkreisen, beobachten diese Krise. Eine Krise ist immer gut, denn sie klärt. Ihr kennt den Begriff Heilkrise. Es ist eine Phase der Reinigung, des Loslassens, bevor Heilung
eintreten kann.

Kryon hat schon vor zwei Jahren ganz deutlich zu verstehen gegeben, dass meist nichts so ist wie es scheint. Er sprach davon, dass eine bestimmte Anzahl von Menschen hervor getreten ist und damit den Energiepegel des Kollektivs angehoben hat. Die Prozentzahl ist angeschwollen und bringt etwas noch intensiver ins Rollen, was man als Umwälzung des Alten bezeichnen könnte. Die
Unkenden, sogar unter den Erwachten, sehen oft nur das Leid, die Armut, die Kriege und sagen: Wo ist denn die Veränderung, wo ist der Frieden? Die Frage ist verständlich, wenn man nur nach außen guckt und nicht nach innen oder zwischen den Zeilen liest. So mag es einem vorkommen, dass sich nichts ändert. Aber ich kann euch versichern, dass vieles sich jetzt bewegt, dass die Spreu
sich vom Weizen trennt. Alle Länder der Erde haben ihren eigenen Fundus an Erfahrungen aus vielen Zeiten dieser Erde. Sie sind am transformieren, wie die Menschen, die mit ihnen leben. Es ist weiterhin eine Transformation auf der ganzen Erde spürbar. Aber wie ihr sicher am eigenen Leib und Dasein erfahrt, es wird anders verarbeitet. Es geht schneller. Es geht auch mehr in die Tiefe, und es ist oft eine blitzartige Veränderung, die eine grundlegende Heilung mit sich bringt. Es sind immer noch Unrat und Müll in und mit allem Lebenden, das Menschen als Erfahrungen beschreiben, und die Ursache und Wirkung in sich tragen. Aber es ist lichtvolles Land in Sicht.

Alle Gebiete auf der Erde haben ihren eigenen Weg der Erleuchtung. Auch in Verbindung mit denen, die standhaft dieses Juwel Erde für sich beanspruchen wollen. Die Interessen der großen Industriemagnate liegen nicht unbedingt auf Geld oder wirtschaftlichen Fortschritten, es sind bestimmte Plätze, bestimmte alte Torplätze, die ihnen wichtig sind. Es hat sich in allen Zeiten, wenn Kämpfe hier waren, meist um den Standplatz der Erde gedreht, die Funktion als Mittelplanet zwischen Hell und Dunkel. Dieser Platz hat gewisse Vorteile, die mit dem Kontakt zu anderen Dimensionsebenen und anderen Planetensystemen zu tun haben.

Beobachtet aus eurem Herzen heraus, welche Interessen haben die, die euch lenken und führen (wollen)? Es geht um tiefere Dinge als um Hab und Gut. Und selbst unter denen, die sich immer wieder machtvoll demonstrieren, gibt es keine Einigkeit. So ist es in der Dualität. Was kann man tun, um sich dem zu entziehen bzw. es zu verändern? Es ist ein altes Lied, das alle Mystiker den
Schülern sangen: „Erkenne, wer du ist. Fühle, dass die Macht in dir selbst ruht.“
Der menschliche Körper ist so konstruiert, die dualistischen Erfahrungen zu durchstehen. Er empfindet Wärme und Kälte, hat Emotionen von geliebt oder gehasst zu werden oder es selbst zu tun. Er hat auch eine Verbindung zu seinem wahren Sein. Zum Schöpfergott und seinen unterschiedlichen Dimensionen seiner Schöpfung. Die Menschen hielten in allen Zeiten Ausschau nach Göttern, bekamen aber oft Dämonen, die sich göttlich gaben. Das ist nur in der Dualität möglich.

Der Weg, den jetzt viele Menschen gehen wollen, ist der außerhalb oder in einer abgeschwächten Dualität zu sein. Die Liebe, das Göttliche Feld von allem was ist, ist ihr Ziel. Ihr wollt keine Machspiele mehr, sondern wollt frei leben und entscheiden, was gut für euch ist. Ihr wollt freie Energie und dass Essen, Bekleidung, ein Haus für alle Menschen da sind. Und – ihr wisst das aus
Erfahrungen auf anderen Planeten oder höheren Ebenen – dass niemand dafür etwas leisten muss, dieses zu haben. Es ist für alle frei.

Dieses Gefühl, diese Gewissheit muss sich noch stärker in euch etablieren. Ihr müsst eigentlich nichts dafür tun, frei zu sein, ein Dach über dem Kopf zu haben und ausreichend zu essen. Es ist für alle genug da. Ich weiß es. Es ist nur nicht gut verteilt. All dies zu haben, ist euer Göttliches Recht.

Es reicht nicht, dieses in sich selbst als eine Tatsache zu stärken, um dann wütend gegen alles zu rebellieren. Du bist jetzt auf der Erde, um voller Verständnis für alles, was sich entwickelt hat zu sein, so wie es ist, denn deine Vorfahren haben es zugelassen, sich von Gott getrennt zu fühlen und ihre Macht abzugeben. Natürlich gab es immer die Eingeweihten, die alles wussten und ihre
Mitmenschen ins Licht führen wollten. Aber – es gelang ihnen oftmals nicht.

Sei du voller Mitgefühl für alles und richte dich an deinen eigenen Göttlichen Kern, an dein Höheres Selbst aus, die nächste Stufe der Göttlichen Schöpfung und lebe aus deinem Herzen heraus. Schau, was du wirklich brauchst, gib anderen, was du nicht mehr brauchst, erschaffe somit Stück für Stück die Gemeinschaft um dich herum, die du gern um dich hättest.
So veränderst du die Welt. Ganz einfach, du lebst deine eigene Auffassung von einem Göttlichen Zusammenleben. Du weißt schon: Wenn das viele tun, und ich bin sicher, das wird immer mehr so sein, dann erschafft ihr – über das andere, dualistisch Denkende und Machthungrige hinweg – Frieden, Freiheit und Lebenslust auf diesem wunderbaren Planeten. Erinnerst du dich, wie es früher, in anderen Zeiten der Erde, so war? In den Zeiten, als ihr Götter wusstet, wer ihr seid. Wohl denn, wir sind auf einem guten Weg, packen wir es an!

Ich bin euer Freund
Saint Germain

*

Das Team und ich freuen uns, Sie/Euch bald irgendwo wieder zu hören oder zu sehen. Bis dahin alles Gute in diesem Strudel der Wandlung!
Herzlichst
Barbara Bessen und Team

Kontaktinformationen von Barbara Bessen

Zur Homepage von Barbara Bessen: 
www.barbara-bessen.com

Alle Beiträge von der Autorin auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren