Info-briefe Barbara-Bessen

Barbara Bessen ~ Infobrief 3/2016

Barbara_Bessen_Reisen_und_SeminareInfobrief 3/2016

Liebe Seminar- und Reisefreunde!

Während ich dies hier schreibe, gucke ich auf weite grüne Wiesen und Felder. Zartgrüne Bäume säumen das Bild ein. Ich wohne seit Anfang des Jahres in der „Holsteinischen Schweiz“. Eine wunderbar liebliche Landschaft, ein bisschen hügelig – wie der Name schon sagt. Ich hatte das Gefühl, von dem ganz rauen Klima der nahen Ostsee, in ein sanfteres Lüftchen zu ziehen. Das Gebiet hat viele kleine Seen, ist sehr beschaulich, und wie man so schön vom Landleben sagt: Hier gehen die Uhren langsamer. Das genieße ich. Denn, seit einigen Wochen scheint noch eine große Welle der Göttlichen Kraft aus dem Zentrum der Galaxie vermehrt zu wirken. Ich spüre das mit einer leichten Dezentriertheit und mit etwas Schwindel an manchen Tagen. So, wie auf einer Wolke dahinschwebend. Und eine leichte Müdigkeit ist ab und an auch spürbar. Alles ist so, als wäre ich nicht ganz anwesend. Und wüsste ich es nicht besser, würde ich meinen, ich komme in das Alter der leichten Vergesslichkeit. Es ist  eigentlich wunderbar, nicht mehr alles zu wissen, was man erlebte. Doch, wenn’s auch das Kurzzeitgedächtnis betrifft, ist der Alltag nicht ohne. Kryon sagt dazu: „Es handelt sich um stärkere Verlichtungsschübe“, die uns alle heimsuchen. Es ist ein Rütteln an alten Grundsätzen, Ideen, wie gelebt werden sollte und an veraltete Speicherungen diesbezüglich. An Dingen und an Wissen, die wir nicht brauchen. Hmm, ich muss wirklich nicht mehr wissen, wer in der 2. Klasse neben mir in der Schule saß. Auch wie die Strasse der ersten Wohnung hieß, ist nicht mehr wichtig. Wenn ich manchmal gefragt werde, wann ich wo welche Seminare in den letzten zehn Jahren gegeben habe, muss ich nachdenken und versuchen, es zusammen zu bekommen. Manchmal erzählen mir meine wunderbaren Helfer in den verschiedenen Städten von irgendwelchen lustigen Begebenheiten in den Seminaren und fragen: „Weißt du noch?“ Nein, meist nicht. Ich bin irgendwie gelöscht. Vieles in den letzten Jahren erscheint eher nebulös.

Da kommt mir diese schon sehr alte Lebensweisheit in den Kopf: Lebe im Hier und Jetzt. Ich hab das Gefühl, es ist oft so. Ich reagiere viel aus dem Jetzt, ändere Ideen, die ich gestern hatte aus anderen Gegebenheiten heraus. Und – ich mag mich privat ungern lange im Voraus verabreden. Lieber spontan, und wenn ich wirklich Lust dazu habe. Freundschaften verändern sich, Familie auch, äußere Umstände verblassen oder ändern sich ebenfalls. Wir bemerken, dass viele Krücken, wie Saint Germain sie nennt, in unserem Leben zusammen brechen.

Eben klingelte das Telefon, ein Versicherungsvertreter möchte mein neues Heim versichern. Brauche ich eine Versicherung? Es verändert sich so vieles, auch meine Meinungen über irgendetwas schwanken, brechen zusammen. Das gilt für all das, was ich früher meinte, was zu meinem Leben dazugehört. Das Gerüst wackelt, nichts scheint mehr fest zu sein. Was ist wirklich wichtig in meinem Leben? Was brauche ich zum Leben? Diese Fragen tauchen bei uns allen immer öfter auf. Wir lassen Unwichtiges los. Eigentlich ist das wunderbar. Obgleich manches, das sich enttarnt oder auflöst, auch schmerzt. Die Erkenntnis, ein schöpferischer Mensch zu sein, kommt damit immer näher. Wir bestimmen tatsächlich, wie unser Leben aussieht. Das finde ich, trotz der transformations-bedingten Gedächtnislücken, sehr angenehm. Und ich schätze es sehr, mehr in der Freude am Leben zu sein, einfach so, ohne Grund. Das ist wohl die Freiheit, von der Saint Germain immer spricht… 

*

Die Tradition, hier auch ein Channeling direkt weiter zu geben, möchten „wir“ gern (am Ende des Infobriefes) beibehalten.
direkt zum Channeling

*

Unser letztes Seminar vor der Sommerpause: 

21. und 22. Mai – Frankfurt

„Mit dem Höheren selbst in Verbindung sein und das Leben lieben” Seminarinhalt: Barbara channelt geistige Meister, passend zu den Themen, die die Gruppe mitbringt. Wir bekommen Anleitungen und Übungen für eine gute Verbindung und die Kommunikation mit dem Höheren Selbst. Wir tauchen tief in uns ein, arbeiten mit inneren Bildern für unsere Klarheit und Heilung. Wir sind auch in inneren visuellen Verbindungen zu den Meistern, die Barbara channelt. Und wir erfahren Heilsitzungen wie “Energetische Wirbelsäulenaufrichtung” und “Die Goldene Welle der Einheit”.

SAALBAU Dornbusch, Eschersheimer Landstraße 248, 60320 Frankfurt a.M. Anmeldung:AMRAM-events,Tel:06251-690509.Mobil:0176-24141707
Email: kontakt@amram-events.com

Die Seminare für das 2. Halbjahr sind im Netz. Wir starten am 17. und 18. September in Bonn-Bad Godesberg.                                                                         

*

Der Einzelsitzungstermine für Juni/Juli sind ausgebucht. Ich gebe im August Einzelsitzungen in München und in Hamburg. Bei Interesse bitte im Büro melden. In einer Einzelsitzung wird der Kanal zur geistigen Welt „geputzt“, eventuelle Blocken, geistiger oder körperlicher Art erkannt und besprochen. Eine Verbindung zum Höheren Selbst wird hergestellt und eine Kommunikation geübt. Ca. 1,5 Std. Preis: 180 Euro.

*

CD – Mitschnitte der Seminare und  Downloads

Wir werden in diesem Jahr viermal  Seminare mitschneiden. Jeweils in München und in der Schweiz. Sie sind als Cd-Set und – bald – als Download im Shop vom www.strahlenverlag.com erhältlich. Aktuell ist es das letzte Basel Seminar, es ist noch in Bearbeitung und demnächst dort zu bestellen. Wer sich auf den Seminaren in einer Liste einträgt, kann die Cds auch so erhalten.

*

Unsere Reisen 2016

Wir starteten mit Sylt 20.- 24. April.

Es war eine herrliche, kleine Reise. Das Wetter hat auch mitgespielt. Kein Regen, viele wundervolle Wolken, häppchenweise Sonne und immer irgendwo ein geschütztes Plätzchen zum Genießen. Der Leiter des Hauses Klappholttal machte mit uns eine Reise in die Vergangenheit der Insel, speziell des Örtchens List. Wir erfühlten eine Wanderdüne und erfuhren viel über Land und Leute. Und unsere Stunden im Seminarraum bescherten uns Channelings, innere Reisen und Heilsitzungen. Eine wunderbare Mischung. Fotos sind ab sofort auf unserer Internetseite unter „Reisen“.                                                                                                              

Sizilien - Tempel28. Mai bis 5. Juni: „Sizilien, wir kommen! Den Zauber dieser außergewöhnlichen Insel spüren. Und tiefer in unsere eigene Göttlichkeit tauchen.“

Sizilien ist eine sehr alte Insel mit viel Tradition. Freunde berichteten, irgendwie scheint die Zeit dort ein bisschen stehen geblieben zu sein. Wenn man sich etwas einliest über Sizilien, findet man vieles über alte Kulturen, über Gebräuche in Tempeln, tiefe Verbundenheit zur Natur und eine große Achtung für die Göttliche Mutter. Wir wollen uns von jedem ein Stückchen anschauen, fühlen und genießen. Von der sizilianischen Küche lassen wir uns natürlich auch verwöhnen. Ich hörte, unser Hotel und auch die Restaurants drum herum verstehen es vorzüglich, typisch sizilianisch zu kochen. Na, denn, freuen wir uns auf eine Woche Italien sizilianischer Art. Für Kurzentschlossene: Es sind noch Plätze im Hotel und auch im Flugzeug frei. Unser Hotel: www.ibagliresort.it

Schottland -Steine23. bis 31. Juli, Schottland: „Auf den Spuren der Kelten, ein Besuch in Findhorn, zu prähistorischen Steinkreisen und vieles mehr…“

Wenn man sich näher mit dem Wachstum der Pflanzen beschäftigt und Kontakt zu ihren Devas aufnehmen möchte, kommt einem sofort „Findhorn“ in den Sinn, diese Stätte der Pionierarbeit mit eben diesen feinstofflichen Wesen. Wir freuen uns deshalb sehr, dass Peter Vallance, ein Findhornpionier, uns diesen Ort näher zeigt. Wir tauchen ein dort und haben sicher viel zu sehen und zu bestaunen. Dann wird Peter mit uns Stätte und Kraftplätze dieser Ecke Schottlands besuchen, die er ausgesucht hat. Wir sind hauptsächlich in einem Hotel bei Findhorn untergebracht und unternehmen von dort aus unsere Exkursionen. Wir werden innere Reisen und Meditationen an den Plätzen erleben, die sich dafür eignen. Diesmal ist der Fokus unserer inneren Arbeit direkt in der Natur und an den besonderen Plätzen. Und die Rosslyn Chappel werden wir nochmals besuchen. Ein besonderes Dimensionstor, wie ich spürte.

Chiemsee - Hotel Jonathan23. bis 27. September, Chiemsee: „In die Göttliche Stille tauchen“

Wir sind für ein Fünftagesseminar wieder mal (auf vielfachen Wunsch) im Hotel Jonathan am Chiemsee, ein Familientreffen sozusagen. Fünf Tage wollen wir tief in uns tauchen. Der Fokus liegt in dieser Zeit wirklich auf dem eigenen Sein. Wir müssen nirgendwo hin, wir können uns ganz fallen lassen und dem Höheren Selbst erlauben, uns in die Heilung zu führen. Was immer das auch für jeden Einzelnen bedeutet. Wir sind also viel in dem wunderbaren Seminarraum, genießen in den Pausen die herrliche Landschaft und erleben ein tolles Lagerfeuer. Im Hotel ist es möglich, Massagen zu buchen.
www.jonathan-seminarhotel.de

SuedafrikaVom 27. November bis 11. Dezember, Südafrika:

„Den Zauber Südafrikas spüren, vom Tafelberg schauen, das Landesinnere kennenlernen, Wale beobachten und und und..“

Wir machen eine Rundreise durch einen Teil Südafrikas und starten in Kapstadt. Wir sind mit dem Bus zu verschiedenen Plätzen und Hotels unterwegs, um möglichst viel der unterschiedlichen Arten des Lebens kennen lernen. Von Kapstadt und dem Atlantischen Ozean aus starten wir an Orte an der Küste und ins Landesinnere. Wir „besteigen“ den Tafelberg, verweilen in außergewöhnlichen Tierreservaten, besuchen das Kap der guten Hoffnung, sehen Pinguine und Wale, spüren die Weite der Weinberge und vieles mehr. Natürlich gibt es zwischendurch in der Natur und auch in den Hotels in Seminarräumen, wo möglich, Meditationen, geistige Botschaften, Heilsitzungen und mehr. Wir kombinieren die vielen Besuche der äußeren Realitäten und verbinden dies mit dem tieferen Erkunden der eigenen inneren Realitäten. Eine wunderbare Kombination!

Für alle Reisen gibt es eine ausführliche Ausschreibung  auf der Internetseite unter „Reisen“ (und hier auf spirit-online).
Wenn noch Fragen sind, unser Büro ist jeden Donnerstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr telefonisch direkt zu erreichen. Telefon: 0049 (0)40 3750 3201. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!

*

Die Tradition, hier auch ein Channeling direkt weiter zu geben, möchten „wir“ gern beibehalten. Für die, die neu dabei sind, empfehle ich, diese Botschaft auszudrucken, und es sich auf dem Sofa gemütlich zu machen und tief einzutauchen. Heute möchte Kryon sprechen:

Bewusstheit als Leitfaden

Seid gegrüßt, liebe Freunde, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst. Nicht alles, was ältlich anmutet, ist überholt oder nicht mehr passend. Ich meine beispielsweise die Art, wie ich mich vorstelle, wie ich reinkomme zu euch. Vor vielen  Jahren war dies meine Art, meine Energie, die Informationspakete, die ich im Rucksack hatte, an Frau und Mann zu bringen. Jetzt sind schon viele Jahre seit der Harmonischen Konvergenz vergangen. Und dennoch bin ich immer noch da. Die Energie und all die Informationen, die seitdem flossen, sind immer noch gültig und passend. Lediglich ein Teil der Gruppe Kryon ist anderweitig eingesetzt. Auf anderen Planeten. Unter anderem auf dem Planeten, der vielen Menschen eine dualistische Plattform für weitere Erfahrungen bieten wird. Nämlich dann, wenn sich die alte Erde mit der höher schwingenden neuen Erde ganz verbunden hat. Ein Vorgang, der bereits seit langem läuft. Es ist ein Prozess, so wie deine Transformation, deine Ausrichtung auf ein kosmisches Wesen und deine Verlichtung ein Prozess sind.

So ist alles – immer noch – Kryon, die Botschaften und der Rucksack voller Energien das, was wir weiterhin anbieten. Obwohl unser Name nicht mehr so viel in aller Munde ist. Möglicherweise haben wir uns unseres alten Namens besonnen oder gar einen neuen dazu genommen? Alles unter dem Deckmantel der Hilfe und Unterstützung der Menschen in ihrer Transformation. Menschen neigen zu einer Bewertung der Dinge, die ihnen begegnen. Manchmal ist es so, dass neue Namen, neue Verpackungen mehr interessieren als altbekannte. Wie sagt ihr so gern: „Neue Besen kehren gut“. Dennoch sind wir, egal in welcher offiziellen Betitelung, weiterhin für alle da, die mit uns arbeiten wollen.

Man kann uns wunderbar erfühlen. Du weißt, dass dein Herz ein gutes Barometer ist. Es weiß, was gut für dich ist. So fühle kurz in dich hinein, fokussiere dich auf dein Herz und bitte mich, Kryon, um ein Gefühl. Jetzt in diesem Moment kommt eine Verbindungserkennung zu dir hinüber. Und – was sagt dein Herz zu Kryon? Bin ich eine gute Begegnung? Kann ich möglicherweise ein Freund für lange Zeit sein, um dir den Weg hier auf der Erde zu erleichtern? Du wirst es wissen. Es ist für alle eine raue Zeit, dieser Wandel auf der Erde. Dennoch ermöglicht er viele Experimente mit der Göttlichen Energie, die früher, wie du weißt, nur an Kraftplätzen das vermittelte, was nicht im Pool, der die Erde speiste, enthalten war. Der längere Arm in die Galaxie, in fremde Welten ist heute Realität. Der Schleier ist gelüftet.

Man könnte ganz salopp fragen: Worauf wartest du? Was soll noch in deinem Leben geschehen, damit du aufwachst und das Zepter in die Hand nimmst? Dein Höheres Bewusstsein hat viele neue Optionen für dich, unabhängig von dem, was du meinst, was dein Leben ziert oder verdunkelt. Erfahrungen sind gut und böse, so ist es. Aber sie dürfen auch leichter zu tragen sein oder sich sogar ganz auflösen oder abschwächen. Dann werden sie lediglich zu Erfahrungen, einfach so, die nicht schwer getragen werden müssen. Und nun hat dein Höheres Bewusstsein sogar Dinge, Abenteuer und Veränderungen in der Schublade, die immer dann realisiert werden können, wenn der Mensch sich in reiner Absicht an diese so eher unwirklich wirkenden und fern erscheinenden Wunder der Manifestation ausrichtet. Sie erscheinen eher unmöglich realisierbar zu sein, weil sie mit viel Geld, mehr Wissen, mehr Vernetzung, reicheren Eltern und so weiter verbunden zu sein scheinen. Diese sind – nach rein menschlichem Denken – Voraussetzung. Dein Höheres Bewusstsein arbeitet anders.

Das Wichtige in dieser Zeit der Neukalibrierung des menschlichen Seins ist die Ausrichtung auf dein Höheres Bewusstsein. Das reine Bewusstsein ist nicht dein Denkapparat und hat oft auch nicht unbedingt etwas mit der Logik zu tun. Es gelten, so könnte man sagen, andere Gesetze, die das Manifestieren ermöglichen. Es ist der Fokus, der wichtig ist auf das wohl Unerreichbare, aber Erträumte und das fest daran glauben, dass es möglich ist. Es ist wichtig, die Zweifel beiseite zu schieben. So wie du auch oft zweifelst, ob du tatsächlich mit deinem Höheren Sein verbunden bist oder dein Ego zu dir spricht. Sei dir bewusst, du bist ein lichtvolles Wesen, das eine Erderfahrung hat. Du steckst in einem wunderbar konstruierten menschlichen Körper. Aber das bist du nicht wirklich, sondern nur für eine gewisse Zeit. Es ist eine – wenn auch schöne – Illusion.

Was wäre, wenn deine wahre Kraft nun mehr und mehr das Zepter des irdischen Lebens lenkt? Wenn es Dinge, Erfahrungen, Verbindungen gäbe, die sich wie von Zauberhand ereignen, auflösen, anderes entwickeln und mehr. Und wenn du dafür nicht viel lernen, wissen, verändern, beweisen müsstest, sondern einfach nur tief in dich hinein horchen. Einfach tiefer in diese Göttliche Stille zu tauchen, das müsstest du tun, mehr nicht. Aus dieser Stille kommt die Intuition, die Inspiration, die Führung, oft fast unscheinbar, aber sehr wirkungsvoll. Du musst dich einfach nur dieser Stille, dieser Inspiration – die oft immer mehr in Worten aus der Tiefe kommt – hingeben, ihr vertrauen. Kannst du das? Das ist  – wie ich gern sage – schon die halbe Miete. Der Rest läuft fast wie von allein. Und es gelten keine drückebergerischen Aussagen wie: Ich kann nicht, ich bin gebunden. Ich hab kein Geld. Ich bin sehr krank. Ich bin alt. Ich bin zu jung. Scheinbare Gründe für ein Nichtkönnen, liefert das Ego mit dem Verstand zu hauf. Das war immer seine Aufgabe. Doch, nun ist ein Paradigmenwechsel angesagt. Sei mutig, fühle, jetzt in diesem Moment eine Verbindung zu dir selbst, deinem Höheren Sein, deinem Gott in dir, deinem Goldenen Engel, deinem Höheren Selbst. Fühle. Es sucht jede Möglichkeit, sich dir zu offenbaren. Was fühlst du jetzt? Was möchte es dir vermitteln? Wohlan, es gibt nichts Wichtigeres zu tun, als sich selbst zu vertrauen und sich besser kennen zu lernen. Oder weißt du wirklich, wer du bist?

Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit
Kryon

*

Herzlichen Dank Kryon. Es ist, wie immer, eine große Freude, deine Worte zu hören und die Energiepakete, die sie enthalten, zu spüren.
Ich fand noch ein wundervoll passendes Zitat von Friedrich Nietzsche:

„Die größten Ereignisse – das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden“

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern einen schönen Frühsommer. Bis bald irgendwo und irgendwann!

Herzlichst
Barbara Bessen und Team

Kontaktinformationen von Barbara Bessen

Zur Homepage von Barbara Bessen: 
www.barbara-bessen.com

 

Den Artikel kommentieren