Selbstheilung - Übungen

Chakras aktivieren: 7 wirksame Übungen, um Dein Halschakra zu aktivieren

Halschakra-aktivieren-spirit-online-chakra7 wirksame Übungen, um Dein Halschakra zu aktivieren
– Chakratraining 5

Wir befinden uns jetzt in der fünften Übungswoche unseres Chakratrainings. Du hast nun idealerweise Deine unteren vier Chakras trainiert und bist nun bereit für das fünfte Chakra, das Halschakra zu aktivieren.
Dreimal darfst Du raten, wo sich Dein Halschakra befindet. Richtig, es befindet sich im Halsbereich. 

Das Halchakra steht für:

  • Authentizität,
  • Ehrlichkeit,
  • Selbstausdruck,
  • Kommunikation (mündlich oder auch schriftlich),
  • Austausch mit anderen Menschen,
  • Selbstreflexion,
  • Selbsterkenntnis,
  • Medialität,
  • Atem,
  • Disziplin,
  • Fleiß und das Entfalten und Trainieren Deiner individuellen Talente.

Manche Menschen denken, bei einem Chakratraining meditiere man ein wenig,

entspanne sich, und schon seien die Chakras alle im Einklang und man habe keinerlei Probleme mehr im Leben. So einfach ist das nicht. Durch eine Meditation oder Reiki kannst Du vorübergehend ein Ungleichgewicht harmonisieren.

Wenn Du allerdings nicht regelmäßig trainierst und die Erkenntnisse, die Du in Bezug auf verschiedene Chakras oder Dein Leben allgemein erlangst, nicht hin und wieder anwendest, kann ein positiver Effekt nicht langfristig bleiben.

Die Dinge, die wir tun, sagen oder denken, beeinflussen unseren Körper, unseren Geist, unsere Aura – unser gesamtes System eben. Aus diesem Grund empfehle ich Dir, möglichst aktiv zu sein, Dein Leben und die Balance Deiner Chakras dauerhaft selbst in die Hand zu nehmen, anstatt anderen Leuten viel Geld dafür zu zahlen, dass sie Dir Deine Chakras ausgleichen, nur, damit diese ein paar Tage später wieder in Dysbalance geraten. Wenn wir glücklich und in Balance sein möchten, müssen wir selbst etwas dafür tun. Anders geht es leider nicht.

Ich präsentiere Dir nachfolgend wieder sieben verschiedene Übungen beziehungsweise Tipps,

die zur Stärkung und Aktivierung Deines Halschakra dienen. Wie immer entscheidest Du selbst, welche Übungen Du wie oft in der kommenden Woche üben möchtest. Je mehr Du übst, desto größer fallen die spürbaren Effekte auf Dein Halschakra und die damit verbundenen Lebensbereiche aus.

Halschakra aktivieren – Übung 1

Die erste Übung in unserer Halschakra-Woche kann eventuell etwas schwierig für Dich sein; ich halte sie aber für eine der effektivsten für dieses Chakra. Versuche einmal, die ganze Woche lang möglichst immer ehrlich und zugleich höflich Deine Meinung zu sagen, Dein wahres Ich zu zeigen und Dich in einer Kommunikation nicht zu verstellen, nur, um jemand anderem zu gefallen.

Vielleicht ist Dir ein solches Verhalten bereits vertraut. Falls nicht, ist das Deine Chance, es zu üben. Für mich persönlich war dies tatsächlich die größte Hürde im Chakratraining: zu mir zu stehen und mich so zu zeigen, wie ich bin.

Ich sage Dir nun, was Du gewinnen kannst, wenn Dir der Schritt gelingt: Deine Freunde, Bekannten und auch andere Mitmenschen werden, wenn Du authentisch bist und kommunizierst, stets wissen, woran sie bei Dir sind. Das erleichtert eure Kommunikation und euren Umgang miteinander ungemein. Sage nicht mehr Ja, wenn Du Nein meinst. Zerbrich Dir nicht mehr tagelang den Kopf darüber, wie Du etwas formulieren solltest. Das Leben wird leichter, wenn Du einfach und natürlich auf höfliche Weise das sagst, was Du tatsächlich sagen möchtest.

Wenn Du zu Dir stehst und anfängst, authentisch zu sein und zu kommunizieren, kann es gelegentlich vorkommen, dass Menschen Dich ablehnen. Dennoch empfehle ich, das Risiko einzugehen. Bist Du authentisch, dann wirst Du automatisch diejenigen Menschen in Dein Leben ziehen, die zu Dir passen, die Dir ähnlich sind oder die Dich für das mögen, was Du wirklich bist. Möchtest Du Menschen gefallen, die nur eine Maske von Dir lieben, oder möchtest Du lieber von Leuten umgeben sein, die Dein wahres Ich kennen und akzeptieren?

Halschakra aktivieren – Übung 2

Was für die Kommunikation gilt, hat natürlich auch in anderen Lebensbereichen seine Berechtigung. Du könntest versuchen, in der Woche Deines Halschakra-Trainings auch Deine Kleidung oder Dein Verhalten etwas authentischer zu gestalten. Du musst ja nicht gleich mit einer Punk-Frisur und dreißig Piercings ins Büro kommen. Aber ein paar kleine Zeichen Deiner eigenen Identität sind erlaubt.

Es gibt nichts Schlimmeres, als sich zu verstellen und die eigene Identität oder das, was einem wichtig ist, zu verleugnen. Damit tust Du Dir selbst weh. Falls Du noch in solch einer Situation gefangen bist, wäre es womöglich eine Überlegung wert, ob es das wirklich wert ist oder ob sich vielleicht etwas verändern ließe. Ich betone noch einmal, dass es möglich ist, dass Du für Deine Ideale, Einstellungen oder Werte Ablehnung erntest, wenn Du vorher sehr angepasst warst und nun plötzlich mehr zu Dir selbst stehst.

Dennoch wirst Du auch die positive Erfahrung machen, dass es Menschen gibt, die Dich für Deinen Mut und Deine Authentizität bewundern. Es wird Menschen geben, die gerade deswegen in Dein Leben kommen.

Halschakra aktivieren – Übung 3

Die ersten zwei Übungen waren die schwierigsten. Die Übung drei hingegen ist einfach, denn bei dieser Übung musst Du Dich nicht zu neuen Verhaltensweisen überwinden oder etwas verändern. Du kannst Dir entweder eine beliebige Atemübung aussuchen, die Dir gefällt, oder Du probierst einmal Pong Jup aus.

Über die Geschichte des Pong Jup findest Du genügend Informationen im Internet. Die wiederhole ich an dieser Stelle nicht. Hier sei nur erwähnt, dass diese Übung sehr förderlich auf Dein Wohlbefinden und Deine Selbstheilungskräfte wirken kann. Sie stärkt nicht nur Dein Halschakra, sondern auch alle anderen Chakras. Du kannst sie zum Beispiel jeden Morgen für zwei Minuten machen oder direkt vorm Joggen, Taiji oder einem anderen sportlichen Training. Du fühlst Dich dadurch fitter.

So geht die Übung: Stelle Dich bequem hin und hebe Deine Arme ausgestreckt vor den Körper. Du kannst Fäuste ballen oder die Hände geöffnet halten. Gleich wirst Du im Einklang zur Bewegung durch die Nase ein- und ausatmen. Denke beim Einatmen das Wort „Pong“ und beim Ausatmen das Wort „Jup“. Während „Pong“ sind die Arme wie beschrieben auf Brusthöhe vor dem Körper.

Beim Ausatmen ziehst Du gleichzeitig beide Arme zurück und bildest dabei Fäuste, und zwar in einer Spiralbewegung, sodass Du nun an jeder Seite Deiner Hüfte eine Faust hast, während die Ellenbogen angewinkelt sind und nach hinten zeigen. Das ist eine übliche Art und Weise, das Pong Jup auszuführen. Wenn Du Erfahrung in einer Kampfkunst hast, zum Beispiel Wing Tzun, kannst Du das Pong Yup auch mit Bewegungen aus Deiner jeweiligen Kunst kombinieren. So trainierst Du zwei Dinge gleichzeitig und sparst etwas Zeit.

Halschakra aktivieren – Übung 4

Das Halschakra liebt es, wenn wir unsere Stimme benutzen. Also ist nun Singen angesagt. Du kannst beispielsweise kreativ drauflos singen oder einen Karaoke-Abend mit Deinen Freunden veranstalten. Wenn es weniger spektakulär sein soll, empfiehlt sich das morgendliche Singen unter der Dusche. Vielleicht bist Du auch ein Musiker oder Mitglied in einem Chor. Dann wirst Du diese Übung sicherlich lieben.

Für die weniger Musikalischen unter uns gibt es die Möglichkeit, statt des Gesangs einfach anderweitig die Stimme zu benutzen. Du könntest jemandem eine Geschichte vorlesen, einen Text rezitieren oder irgendetwas, das Du für Dein Studium oder Deine Ausbildung lernen möchtest, auf ein Diktiergerät sprechen. V

ielleicht hast Du sogar Lust, ein Video aufzunehmen? Probiere es ruhig aus, und Du wirst merken, wie viel Spaß der Umgang mit der eigenen Stimme machen kann. Durch diese Übung stärkst Du nicht nur Dein Halschakra, sondern auch Dein Sakralchakra, das Du ja bereits kennst.

Halschakra aktivieren – Übung 5

Während Deine unteren vier Chakras eher irdischen Belangen gewidmet waren, bekommst Du über das Halschakra den Einstieg in die Medialität, falls Du nicht ohnehin schon medial bist. Ein starkes Halschakra fördert mediale Fähigkeiten, und umgekehrt. Kennst Du bereits Übungen zur Kontaktaufnahme mit der Geistigen Welt, dann kannst Du diese vermehrt üben. Ich möchte Dir hier ein Beispiel für eine Übung Deiner medialen Fähigkeiten geben. Du kannst sie gemeinsam mit einem Partner üben oder auch alleine.

Bei der Variante für zwei Personen steht oder sitzt ihr euch beide mit möglichst offener Körperhaltung gegenüber. Verwurzelt euch mit der Erde und baut einen Schutz um euch auf, beispielsweise durch die Vorstellung, in einer goldenen Kugel oder einem goldenen Lichtstrahl zu sein. Bittet als Nächstes um eine Verbindung mit dem Universum oder dem lieben Gott, je nachdem wie Du es bezeichnen möchtest. Wenn ihr beide so mit der Erde und der göttlichen Quellenergie verbunden seid, kann es losgehen.

Ein Partner stellt nun laut eine Frage an den anderen, auf die er selbst die Antwort kennt. Der Fragesteller soll dabei innerlich die ganze Zeit an die richtige Antwort denken. Die zweite Person versucht nun, medial die Antwort in Erfahrung zu bringen. Nach einer richtigen Antwort werden die Rollen getauscht. Ihr könnt dieses Spiel beliebig lange fortsetzen.

Falls Dir niemand zum Üben zur Verfügung steht, ist das auch kein Problem. Schreibe Dir in diesem Fall 50 Zettel mit Fragen auf und notiere auf einem separaten, größeren Zettel die richtigen Antworten. Es müssen so viele Zettel sein, damit Du nicht aus dem Gedächtnis antworten kannst, sondern wirklich Deine Medialität nutzen musst, um an die Antworten zu kommen.

Markiere die Fragen und zugehörigen Antworten mit Nummern, sodass Du sie später noch zuordnen kannst. Schreibe die Nummern schnell auf und schaue dabei nicht zu genau hin. Jetzt kommt der Antwort-Zettel erst einmal beiseite und darf während der ganzen Übung nicht angeschaut werden. Mische die Zettel mit den Fragen.

Nun verbindest Du Dich wieder mit der Erde und dem Universum, baust einen Schutz um Dich herum auf und kannst dann beginnen, medial die Antworten auf die Fragen auf den Zetteln wahrzunehmen. Auf welche Weise sich Dir die Antworten offenbaren, ist von Person zu Person verschieben.

Manche Menschen sind hellsichtig und sehen direkt Szenen vor ihrem inneren Auge, andere Hellsichtige bekommen Symbole rein, die sie zuerst entschlüsseln müssen. Andere Menschen sind hellhörend, manche fühlen die richtige Antwort und wieder andere wissen intuitiv, was sie antworten müssen. Am Ende der Übung kannst Du überprüfen, wie viele Antworten Du richtig hast. Mit zunehmender Übung wird auch die Trefferquote höher.

Halschakra aktivieren – Übung 6

Das Halschakra steht für Kommunikation. Mit wem kannst Du kommunizieren? Mit Menschen, Tieren, Pflanzen, der Geistigen Welt … Für den Anfang kannst Du eine einfache Tierkommunikation beginnen. Falls Du fortgeschritten bist, steht es Dir frei, diese Übung nach Deinem Belieben schwieriger zu gestalten oder durch eine andere zu ersetzen.

Wie funktioniert eine Tierkommunikation? Im Grund ist es ganz einfach. Alle Menschen sind prinzipiell hellsichtig und hellfühlend, die einen mehr, die anderen weniger. Und beide Hellsinne können trainiert werden. Diese zwei Hellsinne sind für eine Tierkommunikation besonders wichtig, da Tiere nicht nur mit Lauten wie „Miau“ oder „Wuff“ oder körperlichen Gesten kommunizieren, sondern hauptsächlich über die Hellsinne.

Hast Du Dich schon einmal gefragt, warum Haustiere uns meist überraschend gut verstehen können, sogar, wenn wir überhaupt nichts sagen und auch nicht durch Gestik oder Mimik mit ihnen in Kontakt treten? Es liegt daran, dass Tiere unsere Emotionen, Wahrnehmungen und auch das, was wir tatsächlich meinen, auf sensitive Weise empfangen und dekodieren. Tiere verstehen uns immer, egal, ob wir in unserer Sprache mit ihnen sprechen oder auf sensitive Weise.

Mit der folgenden Übung (und einem längeren Training) kannst Du lernen, die sensitive Sprache der Tiere zu verstehen und mit ihnen in tiefen Kontakt treten.

Vor der Übung heißt es wieder: erden, mit dem Universum verbinden und einen Schutz aufbauen. Das geht, wenn Du daran gewöhnt bist, sehr schnell, und sollte vor Beginn jeder medialen oder sensitiven Übung erfolgen.

Schließe nun Deine Augen und bitte in Gedanken ein Tier, mit dem Du in Kontakt treten möchtest, um Verbindung. Du kannst das ruhig in Deiner eigenen Sprache denken. Das Tier versteht Dich auf jeden Fall, weil Du unbewusst das mitsendest, was Du meinst.

Wenn das Tier den Kontakt annimmt, spürst Du es entweder durch eine veränderte energetische Wahrnehmung, oder Dir erscheint vor dem inneren Auge ein Bild des Tieres. Nun kannst Du dem Tier Unterschiedliches sagen und auch Fragen stellen. Du kannst das in normaler Sprache tun oder gezielt Bilder senden. Die Antworten des Tieres werden als hellfühlend spürbare Empfindungen oder als innere Bilder kommen.

Du könntest zum Beispiel fragen, ob ein Tier mit seinem Futter zufrieden ist, ob es Durst hat, spazieren gehen möchte und noch vieles mehr. Wenn Du das eine Weile übst, wird Deine Überraschung nicht gering sein, denn Du wirst merken, dass Tiere bei Weitem nicht so einfach gestrickt sind, wie von den meisten Menschen vermutet wird.

Wie wir auch haben Tiere unterschiedliche Persönlichkeiten. Manche kommunizieren gerne mit Menschen, andere gar nicht. Manche haben nur ihr Futter im Sinn, mit anderen kann man tiefsinnige Gespräche führen.

Wichtig: Führe eine Tierkommunikation nur durch, wenn das jeweilige Tier einverstanden ist. Sollte es gerade nicht wollen, findest Du sicherlich ein anderes oder Du versuchst es zu einem anderen Zeitpunkt noch einmal.

Halschakra aktivieren – Übung 7

Als letzte Übung kannst Du Deinen Fokus nun auf einen weiteren Aspekt des fünften Chakra richten: Disziplin und die Arbeit an Deinen ureigenen Fähigkeiten. Das Halschakra steht für Authentizität. Dazu gehören nicht nur Kleidung, Frisur oder Meinungen, sondern auch jene Fähigkeiten, die Du auf die Erde mitgebracht hast, um Deine Berufung zu erfüllen, Deinen Seelenplan.

Diesbezüglich hat jeder von uns andere Fähigkeiten. Vielleicht kennst Du Deine schon, vielleicht noch nicht. Ob Du gut singen kannst oder nicht, hast Du vermutlich schon längst herausgefunden. Wenn die Fähigkeit wichtig für Dich ist, trainiere sie gezielt. Dasselbe gilt für andere Fähigkeiten, von denen Du denkst, sie werden Dich auf Deinem zukünftigen authentischen Lebensweg weiter begleiten.

Es gibt auch Fähigkeiten, die in Dir schlummern, von denen Du noch überhaupt nichts weißt. Ich kenne zum Beispiel eine Frau, die von einem Tag auf den anderen plötzlich ein großes Interesse an Mathematik entwickelte und durch Übung ziemlich gut darin wurde. So etwas ist kein Einzelfall. Wenn Dich irgendeine Fähigkeit interessiert, rate ich Dir, sie auszuprobieren. Ob Du etwas kannst oder nicht, weißt Du erst, wenn Du es ausprobiert hast. Manchmal offenbaren sich die Talente, die unser Höheres Selbst vor der Inkarnation für uns vorgesehen hat, relativ schnell und sehr deutlich.

In diese Kategorie fallen Talente, die schon in Kindertagen entdeckt und trainiert werden. Es kann auch sein, dass Du manche Talente erst im Laufe Deines Lebens bemerkst und förderst, weil sie zuvor einfach nicht wichtig für Dich gewesen sind. In dem Moment, wo Du das Gefühl hast, eine bestimmte Fähigkeit habe eine besondere Bedeutung für Dein Leben, trainiere sie.

Es kann anfangs leicht oder schwierig sein, doch folge hier wirklich Deiner Intuition, sei fleißig und halte durch. Gerade mediale oder sensitive Fähigkeiten, die jeder von uns von Natur aus in sich trägt, sind oftmals derart verborgen und deaktiviert, dass es erst einigen Experimentierens und fleißigen Übens bedarf, bis sie zutage treten.

Das war nur eine Auswahl an effektiven Übungen für Dein Halschakra

 Du darfst sie gerne um andere wirksame Übungen, die Du gelernt oder selbst entwickelt hast, erweitern. Schließlich ist es Dein ganz persönliches Chakratraining, und meine Artikel hier sollen Dir lediglich als Inspiration oder Einstieg in das Thema dienen.

Ich wünsche Dir eine spannende Übungswoche, und wir lesen uns wieder, wenn das sechste Chakra an der Reihe ist, das für die Erkenntnis der eigenen Lebensvision bzw. des Lebensplanes steht.

Halschakra aktivieren

11.06.2019
Varia Antares
Germanistin, Dozentin, Autorin, mediale Lebensberaterin

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

1 Kommentar

  • Danke für den interessanten Artikel: Ich wusste, das Halschakra steht für Selbstausdruck. Aber als ich den Artikel las, wurde mir bewusst, das Halschakra steht generell für Authentizität und dass dazu (natürlich) auch Kleidung und Frisur gehören, war mir bisher nicht bewusst.
    Danke schön, Kira Klenke

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours

X