Körper, Geist, Seele Selbstheilung - Übungen

Chakras aktivieren: 7 Übungen zur Stärkung des Wurzelchakra

chakren-aktivieren-wurzelchakr-womanChakras aktivieren durch Chakratraining –  7 Übungen zur Stärkung des Wurzelchakra

Bestimmt hast Du schon einmal das Wort „Chakra“ gehört oder weißt bereits einiges über dieses Thema. Es gibt inzwischen acht Hauptchakras, die ungefähr entlang der Wirbelsäule verlaufen.
Wenn diese Chakras ausgeglichen und stark sind, fühlen wir uns glücklich, geerdet und in Verbindung mit unseren spirituellen Kräften. Bei schwachen Chakras oder Dysbalancen entstehen Probleme aller Art in unserem Leben. Sind die Chakras ausgeglichen und aktiv, wird das Leben in vielerlei Hinsicht leichter.

Dies ist der erste von acht Artikeln zum Thema Chakratraining

In jedem der acht Artikel wird es eine kurze Beschreibung des jeweiligen Chakras und dann einen ausführlichen Übungsteil geben, mit dem Du selbst Deine Chakras aktivieren kannst. Die besten Erfolge erzielst Du, wenn Du der Reihe nach, beginnend mit dem Wurzelchakra, jedes Chakra etwa eine bis zwei Wochen lang gezielt trainierst und danach zum nächsthöheren übergehst.

Ich empfehle Dir, Dich beim Chakratraining an diese Reihenfolge zu halten. Wenn Du nur die oberen Chakras trainierst, kann es wegen fehlender Erdung zum Kundalini-Syndrom kommen (Die Energie steigt zu schnell nach oben). Stärke daher als Erstes Dein Wurzelchakra, dann bist Du auf der sicheren Seite.

Das Wurzelchakra befindet sich zwischen Schambein und Kreuzbein. Da es das unterste Hauptchakra ist, nennen wir es auch 1. Chakra. Symbolisch steht es für Stabilität, Sicherheit, das Zu-Hause-sein auf der Erde und natürlich Verwurzelung.

Für Dich beginnt nun die erste Woche Deines Chakratrainings. Nun stelle ich Dir verschiedene Übungen und Tipps vor, von denen Du in der kommenden Woche möglichst viele machen solltest.
Wenn Du konsequent übst, sollten sich spürbare positive Veränderungen in Deinem Leben und Deinem Befinden einstellen.

Wurzelchakra aktivieren – Übung Nr. 1:

Gehe möglichst oft in die Natur. Ein Waldspaziergang wäre optimal, aber da nicht jeder die Zeit dafür hat, kannst Du auch für ein paar Minuten in einen Park oder Garten gehen. Fehlt Dir selbst dafür die Zeit, dann stell Dir ein paar grüne Pflanzen in Deine Wohnung oder ins Büro, und kümmere Dich liebevoll um sie. Dadurch fühlst Du Erdung und Geborgenheit. Auch das Gärtnern ist eine super Übung, die Dich mit der Erde verbindet.

Wurzelchakra aktivieren – Übung Nr. 2 

Es empfiehlt sich, in der kommenden Woche jeden Tag eine Wurzelchakra-Meditation zu machen. Du kannst entweder für Dich in der Stille meditieren oder Dir eine Audiodatei mit einer geführten Meditation speziell für dieses Chakra besorgen. Wenn Du ein Instrument spielst, möchtest Du vielleicht eigene Meditationsmusik für das Wurzelchakra komponieren.

Als Ort für die Meditation wäre ein ruhiger Ort in der Natur gut geeignet, am besten unter einem Baum. Steht ein solcher Ort nicht zur Verfügung, dann such Dir einen angenehmen Platz in Deiner Wohnung. Konzentriere Dich während der Meditation auf Dein Wurzelchakra und stell Dir vor, dass dort heilsame, stärkende Energie hineinströmt. Eine 20-minütige Meditation am Tag genügt und ist für Berufstätige realisierbar. Wenn Du möchtest, kannst Du gern auch länger meditieren, um eine stärkere Wirkung zu erzielen.

Wurzelchakra aktivieren – Übung Nr. 3 

Such Dir ein Wort, Bild oder Symbol aus, das Dich an das Wurzelchakra erinnert.
Das kann zum Beispiel ein Bild von einem Baum sein oder ein kleines Blatt oder etwas völlig anderes, das Dir passend erscheint. Dieses Symbol kannst Du Dir an die Wand hängen oder mit Dir führen, um mehrmals am Tag an dieses Chakra erinnert zu werden. Jedes Mal, wenn Du im Laufe des Tages Dein Symbol siehst, wird automatisch Dein Wurzelchakra aktiviert.

Wurzelchakra aktivieren – Übung Nr. 4 

Das Wurzelchakra steht für Stabilität und Halt im Leben. Das ist nicht nur symbolisch gemeint.
Durch Krafttraining kann dieses Chakra gezielt gestärkt werden. Du wirst dadurch körperlich fitter und stärker und bist auch seelisch nicht mehr so leicht aus der Ruhe zu bringen. Vielleicht hast Du bereits ein persönliches Fitnessprogramm. Falls Du hingegen noch nie Krafttraining gemacht hast, ist es ratsam, dass Du Dir zuerst von einem Trainer einige grundlegende Übungen zeigen lässt.

Die korrekte Ausführung ist beim Krafttraining besonders wichtig, damit es nicht zu Verletzungen kommt. Für welche Übungen Du Dich entscheidest, ist Dir überlassen. Schau einfach, mit welchen Du Dich am wohlsten fühlst und welche Du dauerhaft durchführen könntest, ohne die Motivation zu verlieren. Ich selbst bevorzuge Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, da diese den Körper als Einheit trainieren und nicht nur einzelne Muskeln.

Wurzelchakra aktivieren – Übung Nr. 5 

Genauso wichtig wie Bewegung ist auch Schlaf.
Um seelisch und körperlich stabil zu bleiben, ist es unerlässlich, genügend Ruhephasen zu haben. Versuche, jede Nacht genug zu schlafen. Sorge für eine gute Raumtemperatur, Stille und Dunkelheit. Diese Übung ist für manche Menschen glücklicherweise der Normalzustand. Es gibt aber auch Workaholics (ich war früher selbst einer), die sich jede Menge Leistungsdruck machen und unbedingt noch dieses oder jenes schaffen wollen, bevor sie zu Bett gehen.

Falls Du noch unter zu viel Leistungsdruck leidest und Dir die Nachtruhe nicht gönnst, möchte ich Dich ermutigen, gnädiger mit Dir selbst umzugehen. Du darfst schlafen. Kein Chef oder Auftraggeber darf von Dir verlangen, dass Du aus Leistungsstreben, Perfektionismus oder Ehrgeiz auf Schlaf verzichtest, um irgendein Projekt fertigzustellen oder eine Deadline einzuhalten. Schlafe genug, und Du wirst Dich nicht nur wohler fühlen, sondern auch leistungsfähiger sein.

Wurzelchakra aktivieren – Übung Nr. 6 

Das Wurzelchakra korreliert mit den Themen Ernährung und Verdauung.
Um das Chakra zu stärken, sollten wir langsam und bewusst essen; niemals in Eile. Wir sollten bewusst auswählen, wann und was wir zu uns nehmen. Manchmal essen wir, um uns geborgen oder geerdet zu fühlen. In solchen Fällen wird meist zu hochkalorischer Kost gegriffen, was gesundheitlich nicht unbedingt empfehlenswert ist. Durch Essen können wir uns vorübergehend die Illusion von Geborgenheit oder mütterlicher Liebe schaffen.

In Extremsituationen, beispielsweise vor einer wichtigen Prüfung, spricht sicher nichts dagegen, eine Pizza oder Schokolade zur Beruhigung zu essen. Aber im Alltag sollten Stress oder Angst nicht mit Essen ruhiggestellt werden. Sinnvoller ist es, die Ursachen für Stress und Angst möglichst gering zu halten, eine Psychotherapie zu machen, zu meditieren oder sich auf andere gesunde Weise zu beruhigen und zu erden. Wenn Du isst, suche Dir etwas aus, das gesund ist und Deinem Körper und Deiner Seele wirklich guttut. Tue dies, weil es Dir guttut, und nicht, weil Du meinst, es tun zu müssen.

Wurzelchakra aktivieren – Übung Nr. 7 

Nun kommt die schwierigste und wirkungsvollste Wurzelchakra-Übung.
Jetzt geht es darum, Dein Denken und Handeln so zu programmieren, dass Dein Wurzelchakra dadurch gestärkt und nicht geschwächt wird. Was wir denken, hat die Tendenz, sich zu bewahrheiten. Wenn wir negative Gedanken hegen, schwächen wir uns selbst. In Bezug auf das Wurzelchakra sind besonders jene Gedanken wichtig, die von Angst oder Selbstablehnung geprägt sind.

Wenn Du zum Beispiel Probleme damit hast, Dich selbst, Dein Aussehen oder Deinen Körper zu akzeptieren, sendest Du unaufhörlich Bannbotschaften gegen Dich selbst aus. Gemäß dem Gesetz der Resonanz führt das dazu, dass Du Dich immer weniger akzeptierst und letztendlich auch von anderen Menschen Ablehnung oder vermehrte Kritik anziehen wirst. Wenn Du etwas gedacht hast, das selbstablehnend oder selbstzerstörerisch ist, schicke das Wort „Löschen“ hinterher. Dadurch signalisierst Du dem Universum, dass das Gedachte nicht so gemeint war, und es wird auf energetischer Ebene keine Wirkung entfalten.

Gehe wohlwollend mit Dir und Deinem Körper umVaria-Antares-Gartenbild für Wurzelchakra

Schaue in den Spiegel und frage Dich: „Was finde ich heute schön an mir?“ Du wirst auf jeden Fall irgendetwas Schönes an Dir finden, denn jeder Mensch ist schön. Darüber hinaus kannst Du diverse Übungen zum Auflösen negativer Gedankenmuster anwenden oder im Rahmen eines Coachings an tiefer sitzenden Glaubenssätzen arbeiten. Für mehr Selbstakzeptanz kannst Du auch Affirmationen nutzen. 

Hierbei ist wichtig, dass Du nicht einfach irgendeinen hübschen Satz herunterleierst, der schon beim ersten Hören unglaubwürdig klingt. Du hättest nur das Gefühl, Dir selbst etwas vorzumachen, und würdest keinen Erfolg haben. Formuliere daher Deine Affirmationen als Fragen. Eine Frage ist keine Aussage und kann daher nicht den Widerstand Deines inneren Kritikers auslösen.

Eine als Frage formulierte Affirmation kann in etwa lauten:

„Warum bin ich schön?“ Du könntest Dich auch fragen, was an Deinem Körper positiv ist oder an dem Leben auf der Erde allgemein. Während herkömmliche Affirmationen meist inneren Widerstand auslösen, umgehst Du durch die Formulierung als Frage diesen Effekt.

Gleichzeitig strebt Dein Verstand danach, auf Fragen eine Antwort zu finden. Somit wird er sich – bewusst oder unbewusst – damit beschäftigen, tatsächlich Antworten auf Deine affirmativen Fragen zu finden.

Vielleicht hast Du selbst noch Ideen, wie Du Dein Wurzelchakra stärken kannst. Die hier präsentierten Übungen sind nur Anregungen, die Du nach Belieben erweitern oder verändern kannst, sodass sie optimal für Dich wirken.

Ich wünsche Dir nun viel Freude und Kraft, um Deine erste Woche des Chakratrainings mit dem Wurzelchakra durchzuführen.
Sobald Du bereit bist, kannst Du in einer oder zwei Wochen mit dem zweiten Chakra, dem Sakralchakra, fortfahren.
Dazu wird es dann einen neuen Artikel von mir geben.

20.02.2019
Varia Antares

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

1 Kommentar

Den Artikel kommentieren

1 Kommentar

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours