Selbstheilung - Übungen

(D)ein Beitrag für lebendigen Weltfrieden

Freude-Freiheit-Frau-Luftballon-joyEntpanzern als (d)ein Beitrag für lebendigen Weltfrieden

“Die Menschheit kann noch soviel Wissen und Zugang zu höheren Kräften & Möglichkeiten haben, wenn es nicht auf der Erde ankommt, ist das ganze Potenzial der Weisheit praktisch & irdisch nutzlos.” (S.B.)
Die spirituelle Persönlichkeitsentwicklungsszene ist voll von Methoden des Wachstums und des Zugangs zur höheren Kraft. In Social-Media Kanälen hat jeder die Weisheit mit Löffeln gefressen und schmeisst mit guten Tipps nur so um sich.Es gibt dutzende verschiedener Therapien, Reiki-Schulen, Yoga Angebote und Neuauflagen alter Lehren. Coaches aus allen Bereichen schiessen wie Pilze aus dem Boden. Das ist einerseits toll. Es ist etwas in Bewegung und immer mehr Menschen können abgeholt werden, von dort wo sie sind…

Doch hat es bislang zum Big-Shift noch nicht gereicht

Wenn du gerade zu einer der ersten Male auf einem spirituellen Portal weilst, dann herzlich willkommen und bitte lies vielleicht erstmal ein paar andere Artikel. Diese Zeilen habe ich eher für Menschen geschrieben, welche sich schon länger auf dem Weg befinden und schon eine gute Weg-Strecke hinter sich haben. Sonst könnte das ein oder andere etwas arrogant klingen, was jedoch nicht beabsichtigt ist. Ich möchte keine Methoden abwerten, hiermit jedoch einmal diejenigen besonders ansprechen, welche schon einige Erfahrungen im spirituellen Bereich gemacht haben und trotzdem ahnen, dass ihnen irgendwo noch eine entscheidende Ebene der Umsetzung zu ihrer Befreiung und vollen Lebendigkeit fehlt. 

Manchmal fühlt es sich an, als ob das Murmeltier jeden Morgen erneut zu grüssen scheint

Auch wenn das Parkplatz bestellen, also das Lösen der kleineren Muster schon wunderbar funktioniert, stecken diese – trotz intensivem Einsatz an sich selbst – bei der Erschaffung grösserer Realitäten wie Berufung oder beim idealen Partner immer und immer wieder in derselben “Zwangsjacke” fest. Es fühlt sich dann wie verhext an. 

Verflixt und zugenäht?

Fast jeder kennt diese Geschichte mit dem Schüler, dem Lehrer und der Vase. Der Lehrer sagt zum Schüler: “Du bist wie eine gefüllte Vase. Du hast dich mit allem Müll und Schrott angefüllt und anfüllen lassen, der nicht dein Wesen widerspiegelt. Um wirklich frei sein zu können musst du deinen Inhalt leeren, um dich dann wieder neu aufzufüllen.”
Meine Erfahrung nach dieser und anderen Geschichten war, dass ich “loslief” und – kurz gesagt – versuchte die Vase zu leeren. Ich meditierte, yogate, reikite und klopfte was da Zeug hielt, um endlich das Gefühl einer leeren Vase zu haben. Ich besuchte Erleuchtungskurse in Indien, trieb mich mit Schamanen in der Natur herum und wollte endlich diese Vase geleert wissen…

Doch es war irgendwie unbefriedigend

Auch wenn ich grossartige Erkenntnisse über mich selbst und meine negativen Muster erfuhr, gab es nicht den entscheidenden Wandel in mir, von dem ich ahnte, dass es ihn geben könnte. Im Kleinen funktionierte die Umsetzung gut, jedoch bei den grossen Brocken wie Partnerschaft und Volle Lebendigkeit… Funkstille und Zwangsjacke….tageintagaus..

Eine körperliche Schlüsselerfahrung liess mich begreifen, dass ICH die Vase BIN

Bis ich meine moderne Entpanzerung erleben durfte. Dadurch änderte sich einiges. Mit der Entpanzerung begriff ich, dass es im ersten Schritt NICHT darum ging, die Vase zu leeren, sondern mir bewusst zu machen, dass ICH die Vase BIN.Wir können uns also noch soviel anstrengen, die Vase zu leeren. Bevor wir nicht gespürt haben, was die Vase ist, können wir sie nicht leeren.
Wir haben ALLES in der Vase unseres seelischen Wesens, nämlich unserem physischen Körper abgespeichert. Da wartet es auf uns – bis in alle Ewigkeit, oder – bis wir anfangen es im Körper zu verarbeiten. Das geht hauptsächlich über den das Körperspürbewusstsein, den Felt-Sense. Ich wollte vorher viel mit dem Geist begreifen, verstehen, transformieren. Heute weiss ich, dass es besonders die Körperintelligenz ist, welche uns hilft, wirklich frei zu sein. 

Die Körperweisheit gibt ein umfassendes Verständnis seiner selbst

Durch die eigene Entpanzerung wurde mir so vieles begreifbar, was vorher noch so fern schien.
In Bildern gesprochen ist unser Muskel-& Charakterpanzer tatsächlich wie eine unbewusste, festgewachsene Zwangsjacke. Wir haben sie tagtäglich an, ob wir wollen oder nicht. 24h am Tag, 7 Tage die Woche & 365 Tage im Jahr. Früher war sie ein Schutz, den wir brauchten gegen z.b. Gewalt psychischer und körperlicher Art. Kein Kind kann schutzlos überleben.

 Jetzt ist es wie ein zu klein gewordener Schuh, der anfängt zu drücken

Diese Zwangsjacke besteht aus nicht verarbeiteten Erfahrungen und Gefühlsstauungen und – natürlich auch – negativer Konditionierungen und Überzeugungen.
Im Körper macht sich das durch Verspannungen, Schmerzen, geschlossene Meridiane, Krankheitssymptome bunter Art uvm. bemerkbar.
Aber vor Allen lässt es uns nicht wirklich verbunden mit unserer ureigenen Atmung und damit auch nicht auf Empfang für tiefere Heilung sein.
Wir können soviel “erkennen und transformieren”. Wenn diese körperliche Zwangsjacke aktiv ist, kann der kreative und spirituelle Motor noch so aufjaulen.Das Losfahren ist nicht oder nur unter grossen Anstrengungen möglich.

Die Atmung ist flach oder unbewusst, die Erdung lässt arg zu wünschen übrig

Es ist ja auch verständlich. Stell dir einmal vor, du hast bestimmte Erfahrungen kognitiv geheilt. Du weisst also um dein geistiges Muster, die Verhältnisse in deinem Familiensystem. Du hast vielleicht auch schon getrauert oder bist wütend gewesen. Aber der energetische Stress steckt noch fest. Bei dir im Körper.

Und nun nochmal zum Stichwort Lichtkörperprozess…

“vom dichten zum lichten Körper” heisst es in dem Buch von Tachira Tachi Ren “der Lichtkörperprozess” Sie schreibt auch über eine Hass-Liebe, die wir zum physischen Körper haben. 
Ich habe mich sooft gefragt, wie diese körperliche Transformation vollkommen sein kann. Heute kann ich es spüren. Wir brauchen eine Ableitung unserer Dichte, unseres energetischen Stresses. 
Dieser Panzer hält uns in der Tiefe von der Veränderung unserer Dichte und damit auch unserer gewünschten Resonanzen ab. Wir brauchen einen Transformationsprozess, der über die Körperintelligenz gesteuert wird und nicht über den Kopf, bei dem das Ego manipulieren kann.

Erst dann kann unser Körper & unser gesamtes Wesen im wahrsten Sinne des Wortes aufatmen.

Damit ist unser gesamter Organismus auch erst auf Empfang für tiefere Heilreize, Meditationen und Energieübetragungen.
Das Entpanzern ist also ein wichtiger Aspekt in der spirituellen Entwicklung und im Erlangen des All-Eins Gefühls. Wir können dabei also tatsächlich lernen, unsere Vase zu erspüren und zu leeren. Unsere Körperintelligenz hilft uns direkt dabei, wenn sie die richtigen Impulse bekommt.
Und wenn wir uns die Weltenlage anschauen, dann können wir immer mehr sehen, wieviele verschiedene Welten – sei es Politik, Wirtschaft oder aber auch Spiritualität, Naturschutz uvm. – in ihrem ganz eigenen Panzer stecken und recht haben wollen in ihrer Vorgehensweise. 

Die Metallpanzer – geniale Spiegelung unseres Schutzbewusstseins

Dabei ist die Menschlichkeit oft schon so weit auf der Strecke geblieben, dass es fast normal geworden ist, die metallenen Panzer umherfahren zu sehen.Wir prahlen alle damit, dass wir das nicht als Lösung ansehen. Aber den tieferen Spiegel erkennen wir oft nicht und fordern weiter nur die Abrüstung im Aussen.
Wer aber die gewünschte Veränderung in der Welt sein möchte, fange lieber bei seinem eigenen Panzer an und betreibe ebenfalls die Abrüstung im innen.
Wenn du also Lust bekommen hast, deinen Panzer aufzuspüren, dann gibt es sofort 3 Möglichkeiten für dich:

  • 1. Prüfe einmal einen vollen, alltäglichen Tag lang, wie oft du wirklich bewusst atmest in dieser Zeit. Stelle dir alle Stunde einen Wecker, um dich daran zu erinnern.
    (“Warum klingelt der Wecker jetzt nochmal?” :-))
  • 2. Mach dir beim Autofahren, Staubsaugen oder Treppensteigen bewusst, wieviele Muskeln du im Moment tatsächlich anspannen musst und wieviel Muskelspannung darüberhinaus aktiv ist. (Z.B. bei Autofahren verkrampft das Lenkrad festhalten etc.)
  • 3. Baue ein paar Zeitlupensequenzen von ca.3 Min. im normalen Tagesgeschehen ein. Beim Gehen, oder Zähne putzen o.ä. Du wirst evt. spüren, dass der Panzer nicht nur auf der körperlichen Ebene existiert, sondern auch auf der geistigen z.B. im Erledigungsmodus. Spüre wie oft du in diesem Modus bist, ohne es sein zu müssen. 

Das sind die wichtigsten Schritte, die du sofort tun kannst, um den Panzer aufzuspüren. 
Ich wünsche dir viel innere Abrüstung und Befreiung dabei.
Stefan Becker

www.befreiung.online
www.sonarbehandlung.de 

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung

E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours