Dein Verbindungschakra aktivieren – 5 Übungen

Verbindungschakra aktivieren-universum-geburt-mensch-planeten-universe

Verbindungschakra aktivieren-universum-geburt-mensch-planeten-universeDein Verbindungschakra aktivieren –
diese 5 Übungen unterstützen dich dabei

Willkommen zurück zum Chakratraining! Du hast nun alle sieben Chakras aktiviert und bist bereit für Dein Chakra Nummer acht. Wie auch bei den Übungen für die anderen Chakras hast Du wieder eine Woche Zeit, um die Übungen für dieses Chakra zu absolvieren.

Dein Verbindungschakra befindet sich außerhalb Deines physischen Körpers, ein paar Zentimeter oberhalb Deines Kronenchakra. Es ist Bestandteil Deines feinstofflichen Körpers und verbindet Dich mit dem Universum, dem großen Ganzen. In älteren Büchern ist oftmals noch die Rede von sieben Chakras, doch da die Erde in letzter Zeit eine energetische Weiterentwicklung durchläuft, verfügen wir Menschen jetzt über ein zusätzliches Chakra, das aktiviert werden kann.

Zu den Aufgaben des achten Chakra gehören die Verbindung mit dem Universum,

das Eintauchen in die universelle und allgegenwärtige Liebe, innerer Frieden, Einheit mit allem, das Feld der unbegrenzten Möglichkeiten, Fantasie und Wunscherfüllung.

Bevor ich die Übungen für diese Woche beschreibe, weise ich noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass Du Dein achtes Chakra nur dann trainieren solltest, wenn Du zuvor die anderen sieben Chakras (insbesondere Wurzel– und Sakralchakra) aktiviert hast. Die unteren Chakras sind sehr wichtig, damit Du geerdet bleibst, während Du spirituelle Übungen machst.
Du kannst Dir nun gerne einige der folgenden Übungen aussuchen und wie immer selbst bestimmen, welche davon Du wie oft in der folgenden Woche machen möchtest.

Verbindungschakra aktivieren – Übung 1

Wenn Du Dich bereits mit dem Gesetz der Resonanz beschäftigt hast, wirst Du gemerkt haben, dass die größte Schwierigkeit beim erfolgreichen Wünschen darin besteht, sich das Gewünschte realistisch vorzustellen. Beim Wünschen genügt es nicht, einfach zu sagen oder zu denken, was Du möchtest.

Wenn Du beispielsweise an einen Wunsch denkst, aber innerlich dabei fühlst, dass dieser sich ohnehin niemals erfüllen werde, dann sendest Du unbewusst eine Bestellung ans Universum, und zwar bestellst Du damit, dass Dein Wunsch sich niemals erfüllen werde. Gelingt es Dir hingegen, Dir Deinen Wunsch realistisch vorzustellen – mitsamt den guten Gefühlen, die dazugehören – dann zeigst Du dadurch dem Universum die Bereitschaft, das Gewünschte zu empfangen. Daher ist die erste Übung der Schulung Deiner Vorstellungskraft gewidmet.

  • Zieh Dich an einen ruhigen Ort zurück und schaffe eine angenehme Atmosphäre, indem Du zum Beispiel eine Kerze anzündest. Schalte alle Störquellen (Telefon etc.) auf lautlos oder besser noch ganz aus und setz oder leg Dich ruhig hin. Schließe die Augen und konzentriere Dich darauf, wie Du Dich jetzt gerade fühlst. Was denkst Du gerade und was fühlst Du gerade? Bewerte es nicht, verändere es auch nicht, sondern schau einfach nur ganz neutral darauf.
  • Nun erinnere Dich bewusst an eine sehr angenehme Situation aus Deinem Leben. Es soll eine Situation sein, in der Du Dich über irgendetwas gefreut hast, dankbar oder glücklich warst, etwas Herausforderndes geschafft hast oder aus irgendeinem anderen Grund gute Laune hattest. Beobachte kurz, wie Du Dich in dieser Situation gefühlt hast.
    Was waren Deine Gedanken?
    Was hast Du im Körper gefühlt?
    Und war in Deinem Herzen zu spüren?
    Durch diese Erinnerung erhöhst Du Deine energetische Schwingung. Koste dieses Gefühl eine Weile aus.
  • Bleibe nun in dieser guten Schwingung und stelle Dir, während Du das gute Gefühl beibehältst, anschließend etwas Schönes vor, das Du Dir wünschst. Es soll zu Beginn etwas wirklich Kleines sein, bei dem die Wahrscheinlichkeit, es zu bekommen, Deiner Meinung nach nicht allzu gering ist.
    Das kann zum Beispiel sein, dass Du ein gutes Gespräch führen wirst, dass Dir bei einem Spaziergang ein niedlicher Hund begegnet oder dass Du ein Buch über ein Thema, das Dich interessiert, geschenkt bekommst. Stelle Dir solch eine schöne Situation, die potenziell passieren könnte, eine Weile vor, genieße die guten Gefühle und beende die Übung, wann immer Dir danach ist. Für Dein achtes Chakra ist sie sehr heilsam.

Verbindungschakra aktivieren – Übung 2

Für diejenigen unter uns, die Bewegung lieben, kommt nun eine körperliche Übung, die sowohl das siebte als auch das achte Chakra stärkt. Achtung: Diese Übung ist für gesunde Menschen konzipiert! Bei einigen Krankheiten (zum Beispiel Bluthochdruck) kann sie kontraindiziert sein, weil durch den Handstand mehr Blut in den Kopf fließt und sich der Druck dadurch erhöht. Frage im Zweifelsfall einen Heilpraktiker oder Arzt, ob Du einen Handstand machen darfst oder nicht.

  • Hier die Übung:
    Mache einen Handstand. Du kannst Dich dabei an eine Wand lehnen, um stabil zu bleiben. Auf diese Weise förderst Du Deine Fähigkeit, eine andere Perspektive auf die Dinge zu bekommen und Deine Energie kann sich im Körper neu verteilen, um in einen ausgeglichenen Zustand zu kommen. Außerdem macht die Übung Spaß, was natürlich auch Deine aktuelle Schwingung erhöht.
  • Du kannst nun jeweils einige Sekunden im Handstand verbleiben, dich dann ebenso viele Sekunden normal hinstellen und dann erneut einen Handstand machen. Gehe es langsam an und mache nicht zu viele Wiederholungen, damit Dir beim Üben nicht schwindelig wird.
  • Variante: Wenn Du darin geübt bist, kannst Du auch einen Kopfstand machen, allerdings nur, wenn die Gesundheit es zulässt und Du Dir absolut sicher bist, diese Übung zu beherrschen. Du kannst jemanden bitten, Dich zu stabilisieren, während Du die Übung machst.

Verbindungschakra aktivieren – Übung 3

Die nächste Übung ist wieder etwas für die Meditationsliebhaber unter uns. Durch eine gezielte Aktivierung Deines Verbindungschakra kannst Du dieses Stärken und Dich mit dem Universum verbinden.

  • Schließe an einem schönen, ruhigen Ort Deiner Wahl Deine Augen, atme einige Male langsam ein und aus und stelle Dir vor, wie Du immer ruhiger wirst.
  • Sprich nun die Worte: „Ich bitte um Verbindung mit der Erde und ich bitte um Erdung.“ Während Du das sagst, stelle Dir vor, wie Du auf angenehme Weise mit der Erde verbunden bist. Wenn Du magst, kannst Du Dir auch einen Baum oder eine Pflanze vorstellen, die Dich mithilfe ihrer Wurzeln mit der Erde verbindet.
  • Sage nun: „Ich bitte um Verbindung mit dem Universum und mit der allumfassenden Liebe.“ Du kannst alternativ auch sagen: „Ich bitte um Verbindung mit dem Universum und dem Feld der unendlichen Möglichkeiten.“ Beide Varianten funktionieren. Sollte sich eine dieser Formulierungen für Dich nicht stimmig anfühlen, dann formuliere sie bitte so um, dass sie für Dich passt.
  • Durch diese beiden Sätze hast Du Dich mithilfe Deines Wurzelchakra mit der Erde verbunden und mithilfe Deines Verbindungschakra mit dem gesamten Universum. Die Energie kann nun ungehindert fließen und ihre heilsame Wirkung in Dir entfalten. Ein ruhiges, friedliches Gefühl kann sich einstellen. Du kannst spüren, wie Du mit allem verbunden bist. Geborgenheit, Liebe und Akzeptanzgefühle können sich einstellen.

Verbindungschakra aktivieren – Übung 4

Möglicherweise bist Du bereits mit dem geistigen Heilen vertraut und weißt, wie man Heilenergie durch die Hände überträgt. Obwohl manche Leute behaupten, diese Gabe sei nur einigen auserwählten Personen vorbehalten, haben wir tatsächlich alle diese Fähigkeit. Wenn Du regelmäßig Taiji, Yoga, Qigong oder etwas Vergleichbares machst, erhöht sie sich und Du wirst immer sensitiver.

  • Um Dein Verbindungschakra zu stärken, halte daher eine Deiner Hände über Dein achtes Chakra und lege die zweite auf Dein Wurzelchakra unterhalb des Bauchnabels. Zwischen den beiden Handflächen eines Menschen fließt immer heilsame Energie (Qi), die Du als Wärme, Kälte, Kribbeln oder Fließen wahrnehmen kannst. Indem Du Deine Hände so positionierst, kann der Heilstrom durch Deinen Körper fließen und alle Chakras, die er dabei passiert, harmonisieren und ausgleichen. Wo zu wenig Aktivität ist, wird diese vermehrt, und zu aktive Chakras werden beruhigt. Lasse die Hände eine Weile an ihrer Position. Es kann sein, dass Du spürst, wie die Energie in Dir wirkt.
  • Lege anschließend die obere Hand auf Dein Herzchakra, während die untere Hand auf dem Wurzelchakra weilt. Warte wieder einige Zeit.
  • Jetzt halte die untere Hand über Dein Verbindungschakra und lasse die Herz-Hand auf dem Herzchakra liegen. Spüre wieder in Dich hinein und bleibe in dieser Position, bis Du merkst, dass keine weiteren Veränderungen im Energiefluss zu erwarten sind. Beende dann die Übung.
  • Zur Verstärkung der Wirkung kannst Du auch die Erzengel bitten, Dir Heilenergie zu schenken, zum Beispiel Erzengel Gabriel und Erzengel Raphael. In der Regel ist diese zusätzliche Energie rasch spürbar.

Verbindungschakra aktivieren – Übung 5flower-of-life

Um Dein achtes Chakra auch außerhalb der Übungszeiten aktiv und stark zu halten, kannst Du Dir ein schönes Bild von der Blume des Lebens suchen und es an einem Ort positionieren, an dem Du Dich oft befindest. Dieses Symbol hat eine starke Heilkraft und wirkt harmonisierend auf alle Chakras.

Du bist nun am (vorläufigen) Ende Deines achtwöchigen Chakratrainings angelangt. Ich hoffe, Du hattest einige gute Erkenntnisse und vor allem viel Spaß beim Üben.
Inzwischen dürften sich einige Veränderungen an Dir und/oder Deinem Leben eingestellt haben. Du kannst ab jetzt immer, wenn Du eine Schwäche an einem Deiner Chakras bemerkst, gezielt eine Übung für dieses aussuchen und machen. Fehlt Dir beispielsweise Erdung, wiederhole eine Wurzelchakra-Übung. Ist Dein zweites Chakra schwach, dann übe Dich zum Beispiel in Kreativität usw. 

Viel Erfolg und alles Liebe auf Deinem Weg!
Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Ines Hentschel, von der ich viel über das Harmonisieren und Stärken von Chakras lernen durfte.

11.01.2020
Liebe Grüße von
Varia Antares
Germanistin, Dozentin, Autorin, mediale Lebensberaterin

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich

Standpunkt und Haltung in einer sich verändernden Welt

Spirituell relevante Informationen nachvollziehbar, kompetent, glaubwürdig und verständlich
Leben ist Veränderung – was so einfach klingt, ist eines der anspruchsvollsten Unterfangen des täglichen Menschseins. Wir stellen uns dieser Aufgabe!

Unsere Informationen auf spirit-online.de sind frei zugänglich – für alle. Jeden Tag. Das geht nur, wenn uns viele Leser*innen freiwillig unterstützen.
Schon 5,- Euro im Monat helfen uns und sichern die Zukunft von spirit-online.de
Jederzeit sofort kündbar einfach per E Mail!

Unterstützen Sie Spirit Online mit Ihrem Beitrag

Spirit PLUS – Für Spirit Online – Für Spirit Online zahl ich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*