Der Spirit Online Podcast – Berühren und bewegen

frau lavender

Der Spirit Online Podcast frau lavenderBerühren und bewegen. Der Spirit Online Podcast

Spirit Online Podcast – damit etwas Neues ins Leben rufen? Damit berühren und bewegen? Wo kann uns dieser neue Weg hinführen? Wer kann dabei sein? Was kann man damit erreichen wollen? Es gibt doch schon zahlreiche Pods. Sie sprießen wie die Pilze. Neu? Anders? Berühren und Bewegen?

Die Begriffe des Berühren und Bewegens waberten seit der Frühlingstagundnachtgleiche 2022 in mir herum. Neue Inhalte wollten von mir wahrgenommen werden. Wie verpacke ich diese neuen Inhalte? Was bedeuten sie für mich als Mensch, als Autorin?

Ich konnte es in den ersten Tagen nicht genau benennen. Was ich jedoch erkannt hatte: das Alte ist auserzählt. Sei es zur Strategie. Sei es zur Geopolitik. Beides hatte mich nahezu 30 Jahre beschäftigt. Sei es zu Bewusstsein. Sei es zu Spiritualität. Die beiden waren gut 10 Jahre Zentrum meiner Arbeiten und auch meines Lebens. Alles was ich zu diesen großen Feldern schreiben und sagen wollte, was mir ein Anliegen war – das hatte ich gesagt und geschrieben. Unzählige Essays, Bücher und Radiosendungen. Solo-Podcasts. Was kann es noch Anderes geben in Inhalt und Form? Was nun? Gute Fragen.

Wenn sich in einem so lange Zyklen schließen, ist das immer mit Momenten der Leere verbunden, die ich als eigenartig empfand. Übrigens nicht das erste Mal in meinem Leben als Autorin.

Gleichzeitig hatte ich ein tiefes, inneres Wissen, eine Gewissheit – das Neue findet mich. So war es bald sechs Jahrzehnte so. Angst hatte ich daher keine. Langweilig waren mir höchstens die alten Dinge, über die ich derart viel geschrieben und gesprochen hatte, geworden.

Es tat sich in mehreren Diskussionsrunden ein Format samt neuen Inhalten auf, das mir vertraut war. Doch es hat so derart viel Potenzial, um mit wahrlich neuen Themen gefüllt zu werden.

Aufregend. Spannend. Selbst Profis können gelegentlich in die Technikfalle tappen und verschönbessern. Doch irgendwie floss alles von Beginn an. Aus einem Bach an Ideen wurde langsam ein breiter, stabiler Fluss. Format und Inhalt begannen einander zu finden.

Spirit Online Podcast. Was berührt mich und was bewegt mich?

Ich bin seit gut 30 Jahren im Geschäft, habe mehrere Jahre Radiosendungen produziert, gestaltet und eingesprochen. Podcasts begleiten mich auch schon ein paar Jahre. Meistens waren es Solopods. Da und dort Gesprächpods. Doch ich hatte anderes im Sinn. Kein üblicher Pod. Keine übliche Episode zum xten Mal mit ähnlichen Themen. Ewig lang, wo man es nie schafft, mehr als 20 Minuten zuzuhören.
Mich berühren und bewegen seit jeher Themen, für die sich niemand wirklich interessiert und die spannend aufbereitbar sind. Meistens waren und sind es Grundsatzfragen unseres Daseins. Vielen sind sie zu selbstverständlich. Den meisten sind sie zu anstrengend.

Hervorragend! Das ist mein Terrain. Perspektiven zu wechseln, ist anfänglich oft ungewohnt und anstrengend.

Es reißt auch gestandenen Autorinnen wie mich aus der Komfortzone heraus. Denken kann gelegentlich sehr fordernd sein. Vor allem dann, wenn die alten Konstrukte sich aufgelöst haben bzw. sich gerade auflösen.

Das Gute: ich kenne diese Situation. Ich hatte sie 2010 bereits durchlaufen. Jedoch nicht in der Tiefe und der Drastik wie ich sie jetzt – 2022 – durchlaufe. Das ist nichts Schlimmes. Das ist Teil meines Wesens als Pionierin. Wenn ich zu oft durch ein Thema laufe und immer das gleiche Format dabei verwende, dann wird es irgendwann langweilig. Etiketten als Expertin für …, die mag ich sowieso nicht. Etiketten und Expertokratie sind etwas für Denkfaule – aus meiner persönlichen Sicht. Wie sehr die Experten daneben lagen, dafür gibt es in den vergangenen Jahren unzählige Beispiele. Ich verlasse mich daher nie auf sogenanntes Expertenwissen. Denkfaul und gesättigt sein – nein, das kam für mich nie in Frage.

Die mir innewohnende Neugierde, der Mut und die Gewissheit, dass mich das Neue bislang immer fand, sie treiben mich auch jetzt an.

Wir Menschen sind großartig im Erkennen. Doch wir sind unglaublich schwach im konkreten und zielgerichteten Handeln.

Selbst der Unbewussteste erkennt mittlerweile – hoppla – irgendwas hat sich getan. So geht es nicht mehr weiter. Selbst wenn man das Vorhandene erkennend als nicht mehr zeitgemäß einstuft – das Handeln im Sinne von einem Neubeginn ist eine völlig andere Hausnummer.

Wir haben mit dem Spirit Online Podcast schon einiges bewirkt. Doch mir war klar – da geht noch mehr.

Klar könnte ich noch Beiträge zu Bewusstsein, zu Astrologie in meinem besonderen Verständnis, zu gesellschaftlichen Grundfragen wie Bildung, Digitalisierung, Partnerschaft etc. pp. schreiben. Doch es wären „aufgewärmte“ Beiträge. Das Originäre, das liegt schon einige Jahre zurück. Aktualisieren – ja, warum nicht? Doch „aufwärmen“ und „neu verbraten“ – das war nie mein Weg.

Wer das Original frei lebt, kann eben keine aufgewärmten Beiträge und Pods anbieten.

Umso willkommener war mir die Idee, den Spirit Online Podcast mit neuen, ungewöhnlichen Themen zu gestalten.

Was berührt und bewegt mich zurzeit, das auch für einen Spirit Online Podcast taugt?

Mich berühren und bewegen zurzeit eine Reihe von Grundfragen, die wir uns als Menschheit immer wieder stellen müssen. Egal aus welcher Altersgruppe wir kommen. Egal ob Mann oder Frau. Egal aus welchem Kulturkreis wir kommen. Egal welche Ausbildung und welche Lebenserfahrung wir haben.

Es ist immer das Gleiche: Denn es geht um Spielregeln im friedlichen Zusammenleben.

Diesen Wunsch nach einem friedlichen Zusammenleben höre ich seit Monaten – von Kindern bis zu sehr reifen Menschen. Die einen hatten nie Kriegserfahrung gemacht. Die anderen hatten diese Erfahrung mitmachen müssen. Dazwischen liegt eine Vielzahl an Gruppen, die mehr oder weniger Erfahrung mit dem, was wir zurzeit durchlaufen hatten und haben. Sei es, weil sie flüchten mussten. Sei es, weil sie beruflich damit zu tun hatten.

Was könnten diese Spielregeln für ein erneuertes, friedliches Zusammenleben sein? Verliere ich mich in einer Idealisierung und Utopie?

Grenzen überschreiten und natürlich transzendieren

Als ein Mensch, der 20 Jahre am Eisernen Vorhang lebte, quasi vor der Haustüre, bin ich bei Trennungen, Zäunen und Stahldrahtgrenzen besonders sensibel. Nein – ich bin keine Liebe-Licht-Jüngerin. Ich idealisiere und utopisiere auch nicht. Das liegt mir völlig fern.

Doch bei Grenzen aller Art bin ich sehr achtsam. Sie berühren und bewegen mich. Da kann ich nicht still an der Seite sitzen und die Dinge auf sich beruhen lassen. Das muss dann raus aus mir.

Ob das eine Flussgrenze ist oder ob eine Grenze mitten durch eine Stadt ist. Ja – auch die gibt es noch, beispielsweise in Nikosia auf Zypern. Auch bei gedanklichen Grenzen werde ich rasch hellhörig. Gerade heraus. Auf den Punkt bringen. Das fasziniert mich. Und – Handreichungen zur Umsetzung im Großen und im Kleinen anbieten. Ja – dafür kann ich mich erwärmen. Das berührt und bewegt mich. Dafür ist der Spirit Online Podcast sehr gut geeignet. In etwa 20 Minuten kann man schon Konkretes bringen und Lösungen andeuten.

Womit berühren und bewegen in einem Spirit Online Podcast?

Gerne will ich ein bisschen präziser mit meinen Beweg- und Berührgründen sein. So gehen mir folgende Fragen durchs Herz, durch meinen Verstand und durch meine Gefühlslandschaft, die sich besonders für Episoden des Spirit Online Podcast eignen:

Kann man mit Fragen zu Freiheit, zu Gleichheit, zur Schöpfung, zu Frieden, zu Ausgleich noch punkten – oder kommt nun wieder „more of the same“? Wie müsste ich das formulieren und darstellen, damit ich damit Menschen im Herzen erreiche? Nicht im kühlen und technokratischen Verstand. Nicht im säuselnden Gefühl, das nur so trieft. Ja – im Herzen, dem Treffpunkt von Verstand und Gefühl, dem Ort, wo Alchemie stattfindet, wo beides den gleichen Raum hat.

Kann man mit Überlegungen zum Navigieren durch Umbrüche noch Menschen berühren und bewegen? Wie kommt man aus dem Gewohnheitseffekt des Umbruchs heraus und hinein in eine echte und nachhaltige Gestaltung, sei es im Kleinen wie im Großen? Wie weckt man Menschen aus der Lethargie und der Komfortzone, aus dem Gewohnheitseffekt von Katastrophen aller Art?

Warum braucht es ein Übermaß an Leid – im Großen wie im Kleinen – um zu erkennen und auch zu handeln? Vor allem – wie kommen wir aus dem Leidens- und Krankheitsgewinn heraus und hinein in ein gesundende und gesunde Gemeinschaft? Wie können wir gemeinsam eine gesunde Gemeinschaft erhalten – über einen längeren Zeitraum?

Warum ist interessensgeleitetes Handeln oft nur „second best“ und was wären Alternativen, die das Wohl des Ganzen in den Vordergrund stellen? Wie kann dieses Wohl des Ganzen konkret aussehen?

Warum sind Erkennen und Handeln nicht das gleiche? Wie kommen wir aus dieser Jammerfalle heraus und in ein konkretes Handeln hinein, das auch dem Gemeinwohl Raum gibt und es nicht als Eso-Geplapper abtut?

Und es geht noch weiter in den Überlegungen zum Spirit Online Podcast

Wie erschafft man eine neue Debattenkultur, ohne sich und seinen Standpunkt aufzugeben? D.h. wie kommen wir aus der Aggro-Ecke heraus und hinein in ein Feld, in dem Meinungen bei allem Widerspruch sein dürfen? Gibt es einen Punkt, wo ein Rückzug fürs Ganze sinnvoller ist als ein besinnungsloses Draufhauen?

Welche Rolle spielt dabei Respekt und wie lebt man ihn konkret? Wie wird aus einem Wort eine echte, wahrhafte Geistes- und Herzenshaltung? Welche Impulse kann man dafür anbieten?

Was hat es mit der Akzeptanz auf sich? Ist das eine neue Form der Gottergebenheit, weil einem nichts anderes übrigbleibt oder kann Akzeptanz, richtig verstanden, ein erster Schritt für Frieden sein?

Wie müssen Lösungsangebote für diese Grundfragen heute, morgen und übermorgen aussehen, damit sie überhaupt eine Chance haben, wahrgenommen zu werden?

Wie kann ich mit meinen Fähigkeiten, Begabungen und Talenten als Autorin und Schriftstellerin andere Menschen berühren und bewegen?

Als Menschheit, die nichts Abstraktes ist –

jeder ist Teil des Kollektivs – als Menschheit durchlaufen wir eine der herausforderndsten Phasen – Ende offen. Nun mögen Sie sagen – ach, das höre ich immer wieder. Nix Neues im Westen. Ja – weil der Blick zurzeit (und die wird noch andauern) nach Osten gerichtet ist. Zumindest aus mitteleuropäischer Perspektive. Das vergessen wir gerne.

Doch es ist so unendlich wichtig, die Perspektive immer wieder zu verändern. Dann verändert sich das Gesamtbild. Damit will ich in einer Reihe an Episoden des Spirit Online Podcast Möglichkeiten, andere Sichtweisen und neue Wege anbieten.

Noch ein weiterer Schritt …

Mit neuen Inhalten im Rahmen des Spirit Online Podcast will ich lösungsorientiert, perspektivenreich und für die konstruktive Debatten anregend sein. Nicht mit Volten und Paraden, sondern mit Substanz. Dabei frage ich zusätzlich:

Welche Perspektiven haben normalerweise bzw. noch nicht auf dem Schirm? Wo können wir noch hinblicken und einem Thema eine Bühne bieten?

Wo können wir Leser*innen und Hörer*innen auf etwas aufmerksam machen, dass diese Aufmerksamkeit auch verdient?

Wen können wir noch mit reinholen in ein Thema und in die Debatte? Unser Publikum wird naturgemäß im jünger. Das ist wichtig. Es durchlüftet. Es zwingt bis zu einem gewissen Grad, sich selbst innerlich zu weiten und mit dem Fluss zu gehen.

Wie können wir damit auch neue Zuhörer*innen- oder Leser*innengruppen ansprechen und nachhaltig interessieren? Formate gibt es viele. Doch was ist die passende Format?

Ich bin bereit, mir sehr konkrete Gedanken im Rahmen des Spirit Online Podcast zu machen. Mit meinen Möglichkeiten, um durch den Umbruch mit frischen Ideen zu gehen und vor allem um ihn zuversichtlich zu gestalten.

So lade ich Sie ein, mich auf diesem Weg mit Ihren Möglichkeiten zu begleiten und immer wieder in den Spirit Online Podcast hineinzulauschen und mitzunehmen, wo Sie im Moment in Resonanz gehen.

Vieles wird dabei neu sein. Manches wird für Sie, für mich, für uns unbekannt sein. Doch es geht nur mehr nach vorne und aufwärts. Alle andere Wege sind mittlerweile verschlossen.

Berühren und bewegen im Rahmen des Spirit Online Podcast aus unterschiedlichen Perspektiven … das ist meine Devise. Schön, wenn Sie sich durch die Episoden des Spirit Online Podcast berühren und bewegen lassen – und auch ins persönliche Handeln kommen. Und wer weiß, was es noch so Möglichkeiten gibt, Ihnen das Neue, das Andere näherzubringen.


Der Spirit Online Podcast podigee neues zeitalter andrea-riemer 31-03-2022Besondere Empfehlung

Ein neues Zeitalter? Podcast mit Andrea Riemer
Der Krieg in der Ukraine ab Ende Februar 2022 hat zu einem paradigmatischen Shift in der europäischen Politik geführt. Vieles, was jahrelang unmöglich war, war innert Tagen und Stunden möglich. Was sind mögliche Hintergründe und Zusammenhänge dafür? Sind wir am Beginn eines neuen Zeitalters?
»»» Zum Podcast


10.04.2022
Andrea Riemer
Außerordentl. Honorarprofessorin Dr.habil. Dr. Andrea Riemer, Ph.D.
Zur Autorin finden Sie alles Wissenswerte unter:
www.andrea-riemer.de

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Bewusstsein und Sein andrea riemer Cover Freispielerin

NEUERSCHEINUNG:

Das neue Buch von Andrea Riemer:

Die Freispielerin und der Findende, Berlin/Prien 2022.
Bestellbar direkt bei epubli.de (in der Suche Andrea Riemer eingeben) oder bei Amazon
Auf dem »»» YouTube Kanal der Autorin gibt es eine Reihe an Clips zur Entstehungsgeschichte rund ums Buch, zu den Protagonist*innen, dem Ort Glastonbury und dem magischen Ort Avalon und manches mehr.

 


Der Spirit Online Podcast Bewusstsein und Sein andrea riemer september 2021

Über Andrea Riemer:

nach einer einzigartigen, 25 Jahren umfassenden internationalen Karriere als Wissenschaftlerin und Beraterin für Sicherheitspolitik und Strategie (Doktorat in BWL, Ph.D. und Habilitation in Militärwissenschaften; außerordentl. Honorarprofessorin), hat sich Andrea Riemer ab 2012 als eine der erfahrensten Buchautorinnen und Vortragenden zu existentiellen Fragen des Lebens in der poetischen Philosophie etabliert.

[weiterlesen…]

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt. Wir weisen aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Leistungen oder Formulierungen der Eindruck erweckt wird, dass hier ein Heilungsversprechen zugrunde liegt bzw. Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen wird. Alle Inhalte des Magazins sind kein Ersatz für eine Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*