Wissenschaft und Spiritualität

Die 10 Gebote vom Lebendigen Wasser

vorwort-10-nadden-althoffDie 10 Gebote vom Lebendigen Wasser – Das Vorwort zur Serie 0/10

Wasser ist Leben!
Soweit so gut!

Aber als Mitte der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts die damals üblichen Wassertürme und Hochbehälter durch leistungsfähigere Pumpen ersetzt wurden, erhöhte man den Wasserdruck von 2,5 Bar auf mindestens 4 Bar.
Seitdem wird Leitungswasser weniger gerne getrunken!
Warum?
Ganz einfach, das bisher völlig natürliche Wasser wurde als “rauer” im Geschmack beschrieben.
Na gut, ist ja nicht so schlimm könnte man meinen.
Was dabei aber wichtig ist zu erwähnen diese Umstellung hat die Gesundheit der Bevölkerung latent verändert und zwar ins Negative…

Hoppla – aus „Lebendigem Wasser“ wird H²O und keiner hat’s gemerkt!

Eine Quellwasser-Qualität, die man auch als ‚Lebendiges Wasser’ bezeichnet, verliert nachweislich seine energetische Kraft ab einem Transportdruck von mehr als 2,5 Bar. Dieser Energie- und Schwingungsverlust kommt einem Zusammenbruch des energetischen Strukturgerüstes im Trinkwasser gleich.

Wenn man bei einem Haus die Statik manipuliert, bricht es zusammen – und so ist es auch beim Wasser!

Die Auswirkungen auf die Inhaltsstoffe (z. B. Mineralien) sind:
Sie verklumpen und verkleben, verlieren ihre Zellgängigkeit, erzeugen Ablagerungen, nerven die Menschen im Haushalt und sollen dann aus dem Wasser verschwinden.
Mineralien sind aber essenzielle Basenbildner, die in einer Zeit der Übersäuerung des Körpers als “Gute Freunde” behandelt werden sollten.

Der Mensch, der zu ca. 70 Prozent (Gewicht) aus Wasser besteht und bis zu 99 Prozent aus den Wasseratomen H und O, ist eigentlich ein Wasserwesen. Wasser ist also für den Menschen ein essenzieller Stoff.

Stoffwechsel an sich basiert fast ausschließlich auf “Lebendigem Wasser”. Seit der Druckumstellung im Leitungsnetz und der daraus folgenden Destrukturierung des Lebens- mittels Nummer 1, stiegen die Herz-Kreislauferkrankungen auffällig an.
Heute ist es schon so weit, dass ca. 80 Prozent aller Krankheiten als Stoffwechselkrankheiten diagnostiziert werden.

Auch die Zunahme von hochtechnisierten Verarbeitungs- prozessen in der Lebensmittelverarbeitung Filtration (zwischen 8–10 Bar Druck), Homogenisation (bis 80 Bar Druck), Zentrifugen & Dekanter (Stoßbeschleunigungen von 0 auf über 500 km/Std.), Hochgeschwindigkeits- bzw. Kreisel- pumpen, Ultrahocherhitzung, Mikrowelle, UV-Bestrahlung etc. zerstören die äußerst feinen Strukturfaktoren (Bio-Photo- nen) in den Lebensmitteln und werden dadurch zu Nahrungsmitteln degeneriert.
Diese Degenerationen des Zellwassers in Obst, Gemüse, Milch, Wein, Bier, Säften etc. haben höchst nachteilige Auswirkungen auf den Stoffwechsel.

Wir Wassertrinker sind schuld an der Misere!

Ja, Sie vermuten richtig: Wir Konsumenten sind die Verursacher unserer Krankheiten!
Wir wollen offensichtlich nicht merken, was mit unseren Lebensmitteln schlimmes angestellt wird und welche Konsequenzen das auf unsere Grundgesundheit hat – wir sollten da endlich wach werden!
ABER: Gemeinsam sind WIR KONSUMENTEN machtvoll und können bestimmen, was wir für Lebensmittelqualitäten zu uns nehmen wollen.

Verflixt nochmal: Warum tun wir das nicht?

Keine Angst, es ist noch nicht alles verloren. Glücklicherweise gibt es zunehmend mehr Menschen, die sich wieder für das Lebendige im Wasser interessieren. In der aktuellen Wasserbelebungsszene dominieren aber sehr viele Konzepte darüber, wie unser Wasser zu sein hat. Sie haben mit der einfachen Realität der Natur von “Lebendigem Wasser” nichts gemein – leider.
Fast alle Fachleute erzählen Ihnen nur das, was sie selber verstanden haben (bzw. verstehen wollen!) und was ihrem Umsatz nützt.
Die wissenschaftlich tieferen Erkenntnisse über unser Trinkwasser mehren sich aber zusehends. Das vorhandene Wissen über Wasser den neueren Erkenntnissen anzugleichen (im Sinne eines Updates) würde bedeuten, dass viele Konzepte “moderner” Wasserbelebungstechnologien als veraltet aussterben müssten …

Alte Wasser-Manipulation ist Humbug und Geschäftemacherei – leider!

Diese Serie ist die Summe aus 30 Jahren naturnaher und praktischer Forschung am Wasser – ich bin Kombu’Cha- Brauer und Getränkeentwickler im Bio-Bereich.
Wasser ist das Element mit dem ich tagtäglich arbeite.
Und Wasser ist nicht nur mein Leben – sondern bestimmt auch das Leben jedes einzelnen Menschen auf diesem Planeten.
Diese Serie soll in einfacher und verständlicher Weise [die Natur ist einfach] aufzeigen, welche eklatanten Todsünden wir heute an unserem Trinkwasser begehen und wie wir die Wasser- qualität für uns selber und unsere Familien verbessern können.

Uuuups – sorry. Nein, Lebendiges Wasser (z. B. ein echtes Quellwasser) kann man nicht verbessern.

Das ist ein Geschenk Gottes und so wie es ist – SUPER!
Aber man kann aus unserem modernen Leitungs-H20 wieder natürlich Lebendiges Wasser machen.
Wie einfach das geht und worauf man beim Trinken von “Lebendigem Wasser” achten muss, dafür habe ich ein Ebook und diese Serie verfasst.
Lesen Sie in dieser Serie mehr über Wasser in seiner reinsten Natur und über die Natur – Gesetze des Wassers.
Lernen Sie wie wir derzeit unser Wasser „behandeln“ und was Sie tun können, um wieder natürliches Wasser in Ihr Heim zu bekommen.
Es ist eigentlich ganz einfach und so simpel wie meine 10 Gebote vom “Lebendigen Wasser”!

Gebot 1: Die lebendige Natur ist durch nichts zu verbessern!

finden Sie am 28.04.18 hier auf Spirit-online.

Nadeen Althoff

Mit freundlichem Gruß
21.04.2018
Nadeen K. Althoff
©Wasserbilder von R. Kistenich & N. Althoff und mehr Informationen auf:
www.Bormia.de

Alle Beiträge vom Autor auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours