Dualseelen – die Zeiten zwischen tiefer Liebe wie ebenso tiefem Schmerz und Leid

paar-natur-sonne-affection

paar-natur-sonne-affectionDualseelen – die Zeiten zwischen tiefer Liebe wie ebenso tiefen Schmerz und Leid

Wir alle sind Seelen, die auf der Erde inkarniert sind. Manchmal kommt es vor, dass eine Seele sich aufteilt und in zwei verschiedenen Körpern gleichzeitig inkarniert. Dies nennt man Dualseelen. Dualseelen zwischen tiefer Liebe Schmerz und Leid.

Warum tun Seelen so etwas?
Es wird vermutet, dass es unserer spirituellen Weiterentwicklung dient. Durch die Trennung von unserer Dualseele erleben wir einen solchen inneren Schmerz und eine Sehnsucht, dass wir quasi gezwungen sind, uns zu entwickeln.

Die Dualseele weist uns bewusst oder unbewusst auf unsere ungeheilten inneren Verletzungen hin.
Alles, was wir verdrängt haben, kommt ans Licht, wenn wir ihr begegnen.
Der Trennungsschmerz dient dabei als Motivator, damit wir uns den bislang unbewältigten Themen stellen, an die wir uns ansonsten nicht herantrauen würden.

Es gibt verschiedene Konstellationen von Dualseelen.
Nicht immer inkarnieren beide Hälften zur selben Zeit am selben Ort.
Wenn es so ist, können beide verschieden alt, gleichen oder unterschiedlichen Geschlechts sein, verwandt oder nicht verwandt usw.

Meist haben sie viele Parallelen in ihrem Lebenslauf, obwohl sie sich von Charakter und Verhalten stark unterscheiden.
Wenn Dualseelen als Mann und Frau inkarnieren und der Seelenplan es vorsieht, dass beide im Lauf des irdischen Lebens zusammenkommen, beginnt ein heftiger Leidensweg, der aber in einem unglaublichen Happy End gipfeln kann.

Die erste Begegnung mit der Dualseele

Nicht jeder trifft in seinem Leben die Dualseele.
Wenn wir sie aber treffen, wissen wir es relativ schnell. Entweder sind wir auf den ersten Blick verliebt, oder die Person hinterlässt auf andere Weise einen bleibenden Eindruck.

Es kann zum Beispiel eine flüchtige Begegnung sein, die uns jahrelang nicht aus dem Kopf geht, bis wir sie schließlich wiedersehen.
Zunächst können wir uns unsere starken Gefühle für diese Person nicht erklären, aber eines wissen wir:

Irgendetwas ist mit dieser Person anders.

Wir fühlen eine tiefere Verbindung zu ihr, als wir sie jemals zu einem anderen Menschen gespürt haben oder irgendwann wieder spüren könnten.

Die tiefe Zuneigung zwischen Dualseelen ist einzigartig.
In der Nähe der Dualseele fühlen wir grenzenlose Geborgenheit und Glück. Wir lieben diesen Menschen bedingungslos, egal, was sonst noch ist.

Nichts kann diese Liebe auslöschen, und es gibt nichts Irdisches, das Dualseelen auf Dauer voneinander trennen könnte. Dafür ist die Anziehungskraft zwischen beiden zu stark.

Du kannst Deine Dualseele an ihren Augen erkennen. Sie werden auf Dich unirdisch und magisch wirken und Dich bei jedem Blickkontakt verzaubern. Du wirst den Eindruck haben, kein anderer Mensch hätte solche besonderen Augen.

Die stärkste Liebe

Oft besteht ein Dualseelenpaar aus einer Frau, die sehr gefühlsbetont ist, und einem Mann, der sehr rational denkt und handelt. Obwohl es auch anders sein kann, soll in diesem Artikel in erster Linie diese Konstellation betrachtet werden.

Die beiden Menschen sind sich begegnet und spüren diese enorme Anziehungskraft, die im Lauf der Zeit zu einer Beziehung führen kann.
Die Annäherung kann quälend langsam vonstatten gehen, wobei es zwischendurch immer wieder Rückzüge und Unsicherheiten gibt.
Sicher ist nur eines:

So verliebt wie in dieser Situation sind wir noch nie gewesen.

Die Krise – Warum die Liebe unerfüllt bleibt

Wenn die Dualseele in unser Leben tritt, hat dies einen Grund: Es ist nun an der Zeit, unsere innere Entwicklung anzugehen. Jeder Mensch trägt innere Wunden in sich, teils aus diesem, teils aus vergangenen Leben.

Oft handelt es sich bei diesen Wunden um existenzielle Erfahrungen wie Ablehnung, Einsamkeit, Demütigung oder Verrat. Diese Verletzungen oder Traumata können bewusst oder tief im Unterbewusstsein verborgen sein.

Freiwillig würden wir uns ihnen niemals stellen, denn dafür sind sie zu stark. Deshalb kommt die Dualseele ins Spiel. Sie ist hier, um uns zu unterstützen. Indem wir die Dualseele sehen oder berühren, fühlen wir uns plötzlich vollkommen.
Es gibt keine Angst und keine Schmerzen mehr in diesem Moment. Und dann lässt uns die Dualseele los.

Der rational denkende, meist männliche, Part zieht sich plötzlich ohne erkennbare Erklärung zurück.
Er lehnt uns ab, überlegt es sich anders, zweifelt, hat Angst vor seinen Gefühlen etc.
Was aus irdischer Perspektive unverständlich erscheint, hat einen tieferen Sinn:

Die Dualseele zeigt ihrer anderen Hälfte, wie sich der optimale Zustand anfühlen kann.

Dadurch gibt sie einen ersten Impuls zur Heilung.

Sie zieht sich trotz aller Liebe von ihrer anderen Hälfte zurück, damit diese keine andere Wahl hat, als vor lauter Schmerz und Sehnsucht endlich nach innen zu schauen und mit der Heilung der eigenen Verletzungen zu beginnen.

Für beide Partner kann eine solche Phase der Trennung maximal schmerzhaft sein. Wir können das Gefühl haben, daran zu zerbrechen. Monatelang wird bitterlich geweint. Alles wird infrage gestellt, das eigene Leben plötzlich in einem anderen Licht gesehen.

Was wir lernen können

Die Begegnung mit der Dualseele verändert uns.
Nichts ist mehr so, wie es war. Wir leiden eine Zeitlang.
Es macht den Anschein, als würden Dualseelen sich gegenseitig erneut ihre alten Wunden zufügen. Tatsächlich verletzen sie sich aber nicht gegenseitig, sondern erinnern sich nur an die viel älteren Wunden, die jeder von beiden bereits in sich trägt.

Viele Menschen, die sich in einem Dualseelenprozess befinden, wissen nicht mehr weiter und fühlen sich verzweifelt.
Monatelang erleben sie einen nie gekannten Kummer, der nicht abzuebben scheint.
Die Hoffnung, dass die Sehnsucht nach dem Seelenpartner jemals schwächer wird, ist vergeblich.

Die Sehnsucht wird immer gleichermaßen stark bleiben.
Zu wissen, dass es sich um Dualseelenliebe handelt, kann in dieser Situation tröstlich sein. Wenn wir uns allerdings im Vertrauen darauf ausruhen, dass unsere Dualseele schon irgendwann zu uns zurückkommen wird, passiert gar nichts.
Wenn wir etwas an unserem Leid ändern möchten, müssen wir uns selbst und unsere Einstellung ändern.

Das Loslassen

Zuerst müssen wir lernen, dass wir auch alleine glücklich sein können.
Richtig gelesen: Wir können alleine glücklich sein, auch, wenn es sich für getrennte Dualseelen so anfühlen mag, als sei dies absolut unmöglich.
Mit dem Partner ist alles schöner. Dennoch gibt es Momente und Situationen, in denen wir unseren Schmerz vergessen und das Leben einfach nur genießen können, zum Beispiel beim Tanzen oder Meditieren.

Es mag sich um Sekunden des Glücks handeln, bevor die schmerzhafte Sehnsucht wieder ins Bewusstsein strömt, aber ein paar gute Sekunden sind besser als gar keine. Auch werden die guten Momente häufiger.

Wichtig ist, dass wir nicht nur loslassen, weil wir uns davon erhoffen, dass die Dualseele dann zu uns zurückkommt. So funktioniert das leider nicht. Wir müssen wirklich zu der felsenfesten Überzeugung gelangen, den über alles geliebten Menschen nicht zu brauchen. Wir müssen die Hoffnung vollständig aufgeben und loslassen.

In dem Augenblick, wo wir das tun, wird die Dualseele sich wie durch ein Wunder wieder bei uns melden und uns regelrecht hinterherlaufen. Es besteht nun die Gefahr, dass all unsere Gefühle mit einem Schlag wieder entflammt sind.

Wir sind erneut so von der Liebe überwältigt, dass wir uns auf unseren Partner stürzen und ihm keinen Freiraum mehr lassen. Das führt leider wieder dazu, dass er sich zurückzieht. Die Spirale aus Hoffnung und Enttäuschung beginnt, sich erneut zu drehen.

Die Erfüllung

Schaffen wir es jedoch, in einer Haltung von Gleichmut zu bleiben, dann entkommen wir der Problematik.
Gemeint ist hiermit nicht Gleichgültigkeit, sondern die Akzeptanz dessen, was wir nicht ändern können.
Wir müssen akzeptieren, dass wir unsere geliebte Dualseele vielleicht niemals wiedersehen werden.

Wir müssen uns mit dem Gedanken auseinandersetzen und uns fragen, was wir uns selbst stattdessen Gutes tun können.

Wir könnten unseren Selbstwert aufbauen, ein neues Hobby beginnen, einen neuen Beruf erlernen, meditieren, eine Therapie machen oder etwas anderes, das uns gut tut.
Wir müssen uns selbst gut behandeln.

Gleichzeitig lernen wir viel über unsere inneren Prozesse.
Wir begreifen unsere innersten Gefühle und Glaubenssätze, weil der Schmerz sie an die Oberfläche spült. Vielleicht sehen wir jetzt zum allerersten Mal im Leben, wie unsere Wunden tatsächlich aussehen.

Dies ist ein großes Geschenk, denn nun sind wir fähig, mit deren Heilung zu beginnen.

Je mehr wir das tun, desto besser fühlen wir uns.
Es kommen Stück für Stück immer mehr Teile des Problems nach oben. Wir werden uns unzufrieden mit allem fühlen, das nicht mehr für uns passt.

Wenn wir jahrzehntelang etwas getan haben, das wir nicht wollten oder das unangenehm für uns war, so sind wir nicht länger dazu fähig. In uns erwacht das Bedürfnis, authentisch zu sein und zu uns selbst zu stehen.
Diese Entwicklung nimmt, wenn sie einmal begonnen hat, kontinuierlich ihren Lauf, wenngleich es zwischendurch Rückfälle in alte Denk- und Verhaltensmuster geben kann.

Wenn wir diese Entwicklung durchlaufen, wird uns sehr viel klar. Wir wandeln unser Leben und unsere Einstellung Tag für Tag zum Guten. Dadurch fühlen wir uns wohler und erlangen irgendwann die Erkenntnis, dass wahres Glück von innen kommt.
Es ist unabhängig von allem. Und sobald wir diese Denkweise aufrichtig in uns tragen, beginnt sich auch unser äußeres Leben zu wandeln.

Die Dualseele wird erkennen, dass wir es geschafft haben, unsere Lernaufgaben zu bewältigen. Sobald sie es spürt, muss sie nicht länger ihre eigenen tiefen Gefühle für uns unterdrücken, sondern darf gemäß Seelenplan endlich zu uns zurückkehren.

Das kann eventuell recht lange dauern und mit vielen Hochs und Tiefs verbunden sein, da wir im Leben ja mehr als nur eine Lektion zu lernen haben. Aber es lohnt sich, diesen Weg zu gehen und an Dir selbst zu arbeiten.

Du wirst Dich von innen erfüllt fühlen und wahre Dankbarkeit und Zufriedenheit empfinden. Wenn Du den Punkt erreichst, an dem Du diesen Zustand ohne Deine Dualseele aufrechterhalten kannst, wird diese zu Dir zurückkommen, und ihr werdet für immer und ewig zusammen sein.

26.07.2018
Varia Antares
Germanistin, Dozentin, Autorin und mediale Lebensberaterin

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich

Standpunkt und Haltung in einer sich verändernden Welt

Spirituell relevante Informationen nachvollziehbar, kompetent, glaubwürdig und verständlich
Leben ist Veränderung – was so einfach klingt, ist eines der anspruchsvollsten Unterfangen des täglichen Menschseins. Wir stellen uns dieser Aufgabe!

Unsere Informationen auf spirit-online.de sind frei zugänglich – für alle. Jeden Tag. Das geht nur, wenn uns viele Leser*innen freiwillig unterstützen.
Schon 5,- Euro im Monat helfen uns und sichern die Zukunft von spirit-online.de
Jederzeit sofort kündbar einfach per E Mail!

Unterstützen Sie Spirit Online mit Ihrem Beitrag

Spirit PLUS – Für Spirit Online – Für Spirit Online zahl ich

24 Kommentare

  1. Verdammt, ich will endlich mein normales Leben zurück. Ich gehe durch die Hölle, nein ich sitze in der Hölle und jetzt macht sich auch noch mein Vater auf den Weg, diese Welt zu verlassen. Und ich kann mit niemandem mehr darüber reden, meine besten Freundinnen sind nur noch genervt, verstehen nicht, warum ich das alles nicht vergessen kann, obwohl es mir doch offensichtlich so schlecht geht dadurch.

    • Hallo,

      es ist wahrscheinlich diejenige Zeit in Deinem Leben, die Dich am meisten auf die Probe stellt und am meisten Kraft von Dir fordert.

      Freunde und Verwandte können das volle Ausmaß eines solchen Dualseelenprozesses kaum komplett nachvollziehen, wenn sie so etwas noch nicht selbst erlebt haben. Dass Du jetzt in diesem Prozess drin bist, zeigt, dass Du bereit bist und nun auch die innere Stärke besitzt, das zu schaffen (auch, wenn es sich manchmal vielleicht nicht so anfühlen mag).

      Ich wünsche Dir von Herzen ganz viel Kraft und Mut!

      LG
      Varia Antares

      • Dankeschön.

        Ja, es fühlt sich gerade wirklich nicht so an….

        Darf ich eine Frage stellen? Kann es sein, dass eine “3.Seele” dazu geschickt wurde um den Schmerz noch zu verstärken? Ja, der Schmerz kommt durch das Gefühl “wie kann das sein, warum bin ich ihm nichts wert?” aber was mich so richtig verletzt hat und dazu führt, dass ich einfach nur noch das Gefühl habe, ich habe mich oberbekloppt verhalten, ist: eine andere hat sich mit Kraft ohne Ende dazwischen gedrängt, obwohl sie ihn angeblich nur “nett” findet. Sie hat mir immer und immer wieder gezeigt, wie wichtig SIE ihm ist und mir erzählt, wie oft er sich bei IHR meldet. Immer und immer wieder, obwohl ich gesagt habe, dass es mir weh tut. Jetzt bin ich wieder “durchgedreht” und sie hat den Kontakt zu mir abgebrochen. Sie war aber die letzte Verbindung, die ich zu ihm hatte. Ich war in eine Art Abhängigkeit zu ihr geraten, obwohl ich das Gefühl hatte, sie ist eine Katze, die Spaß daran hat, die Maus fast zu Tode zu spielen… Ich bin froh, dass es vorbei ist, aber ich schäme mich so. Ist das “normal”, dass man zu dem sowieso schon großen Dualseelen-Schmerz noch solch eine Demütigung “mitbestellt” hat? Ich möchte das alles so gerne begreifen….

        • Hallo Datwi,

          erstmal alles Liebe für dich und ganz viel Kraft und Selbstvertrauen. Ich verstehe seeehr gut, was du gerade durchmachst. Das mit der Abhängigkeit zur 3. Person als Mittelsmann kenne ich auch, allerdings in Form seines besten Freundes. ICh hab monatelang jede Sekunde an meine Dualseele denken müssen, fast nichts mehr gegessen und die ganze Arbeitszeit komplett durchgeheult. Meine armen Kollegen konnten überhaupt nicht begreifen, was da vor sich geht. “Depression”. Aha, ist das so? Vielleicht. Es ist so schwer, wenn es niemand nachvollziehen kann und dich alle für bekloppt halten. Ja, man sich sogar selbst für bekloppt hält. Ich kann dir eines versprechen: Es wird besser! Viel besser. Wie schnell, das kommt auf dich an: So schwer es auch umsetzbar ist: Richte den Blick auf dich selbst. schaue nicht nach außen. mir haben damals 2 Dinge ganz viel Kraft gegeben: eine verständnisvolle Freundin, bei der ich rund um die uhr heulen durfte und meine Gedanken analysieren konnte und das zweite waren die Videos von Martin Uhlemann auf Youtube. Heute kann ich mit diesen Videos überhaupt nichts mehr anfangen, aber damals (vor 3-4 Jahren) waren sie meine Rettung. In meiner “Depriphase” beschloss ich nach einigen Monaten, dass sich was ändern muss und so zwang ich mich dazu, den Fokus auf andere Männer zu wenden – als Ablenkung. Natürlich wissend, dass niemand nur annähernd diese Gefühle wecken konnte. Und heute, 3 Jahre später sieht mein Leben tausendfach besser aus. Aus meiner Ablenkung “Friends with benefits” wurde mein fester Partner. Er nahm mich wie ich bin. Ganz schwierig für mich: ich musste lernen, seine bedingungslose Zuneigung anzunehmen. ICh wehrte mich jahre lang gegen diese, weil ich die ja von den anderen wollte und nicht von ihm. Dann checkte ich, dass ich die gleiche Aufgabe wie meine Dualseele habe: Liebe Annehmen! Bedingungslos. Ein großer, abgedroschener Punkt ist tatsächlich die “Selbstliebe”. Nichts im außen kann dir das Geben, was dir im Inneren fehlt. Du hast alles IN dir. Und du bist wertvoll so wie du bist. Du hast Liebe zu geben. Für deine Dualseele kannst du es schon. Weite sie aus. Es können kleine Dinge sein: die Natur zum Beispiel und natürlich für dich selbst. Und du darfst auch Liebe annehmen, ohne sie dir verdienen zu müssen. Alles wird gut. Glaub an dich.

          • Liebe Melli!
            Vielen Dank für deine Antwort und vor allem für deine Geschichte!
            Es tut so gut, zu lesen, wie es anderen in der Situation ging.
            Ja, dieses ewige Heulen und alles nicht mehr geregelt bekommen. Gut, durch das Heulen kam irgendwann das Wort “Dualseele” zu mir. Ich mache ständig Fehler: fragt mich nicht, wie oft ich schon Kartoffeln ohne Wasser aufgesetzt habe und Wäsche verfärbt oder zu heiß gewaschen habe, seitdem er so ohne Erklärung und für mich so vollkommen unverständlich verschwunden ist, ganz abgesehen von den vielen Fehlern bei der Arbeit.
            Vielen Dank auch für den Tip mit den Videos! Ich habe gestern Abend schon einige gehört. Die Theorie ist mir jetzt klarer, mal sehen, ob und wie ich das mit der Umsetzung hinbekomme… Mir hat der andere Ansatz gefallen. Die meisten DS-Seiten haben mich gestresst weil das Gefühl übrig blieb “Wenn du alles richtig und gut machst, kommt er zurück” und “Bätschi bätsch, selber schuld, wenn du jetzt für immer leidest”

            Vielen lieben Dank nochmal für deinen Zuspruch, auch dir nochmal, Varia!

            Ich habe jetzt alle Kontakte abgebrochen und gelöscht, die mit ihm in Verbindung standen (wir waren eine Gruppe und ich bin jetzt raus).

    • Das mit niemandem reden können, kenn ich. Ich war letztes Jahr in der gleichen Situation. Zum Glück war eine meiner Freundinnen genauso feinfühlig wie ich und hat versucht, mich zu verstehen. Heute rede ich kaum noch über meinen ds Mann. Ich bin einfach über gegangen vom ich u er zum wir. So ist er immer bei mir und in meinem Herzen. Ich kann zwar immer noch nicht mich mit anderen einzulassen aber das ist ok für mich. Es wird leichter aber es dauert…. Und das mit deinem Papa tut mir sehr leid

  2. Ich habe meine Seelenpartnerin getroffen und es war genauso wie in den Texten beschrieben, starke Verbundenheit, tiefe Innigkeit und unglaubliche Zärtlichkeit. Nun das ging ganze 4 Wochen, dann war es vorbei. Es war unglaublich, telepathische Verbindung, enorme Anziehung. Ein körperlicher Kontakt, ein zärtliches Kuscheln und unsere Seelen haben sich vereint, unsere Ich sind im Einklang geschwungen. Ohne irgendetwas zu Werten, wir haben es geschafft unsere Ängste zu bedienen. Wir haben uns punktgenau im tiefsten Kern verletzt und gelöst. Genauso unglaublich wie das über uns gekommen ist, ist es vorbei gegangen. Einfach um klarzustellen, Seele und Bewusstsein stehen nicht immer im Einklang und nur wenn man sich so unglaublich nahe steht und dann noch ähnliche Verletzungen erlebt hat, ist man in der Lage sich so zu verletzen. Und dennoch verspüre ich eine tiefe Ruhe in mir ohne jegliche Trauer, ich habe ihr für meinen Teil verziehen – aus Liebe – und konnte das aufgedeckte Trauma verarbeiten. Vielleicht hat sich einerseits meine Seele in der kurzen Zeit der Innigkeit gesättigt und anderseits habe ich vielleicht mein Trauma als Lerneinheit erlebt. Nach den Texten müsste ich eine alte Seele sein und sie (gemäss meiner Einschätzung) eine junge – demnach Frage ich mich was das sollte? Eine Episode im Leben, die bereits verblasst. Verblasst aus Selbstschutz oder weil es einfach noch soviel zu tun gibt und das Leben zu schön ist, um sich mit Unbeeinflussbarem zu beschäftigen. Ich empfinde eine grosse Dankbarkeit diese Intensität der Gefühle erleben zu dürfen und für die eigentlich unfassbare Bestätigung, dass es so etwas überhaupt gibt.

  3. Ich stecke in so einem DS-Konstrukt seit 10 Jahren. Dieses tiefe Empfinden geht nicht weg, selbst dann nicht, wenn man sich 1 Jahr oder mehr nicht sieht. Ich krieg ihn nicht aus meiner Seele, von morgens bis nachts, wenn ich schlafe und selbst dann nicht, weil er in meinen Träumen erscheint. (mit Botschaften). Seine Gefühle kann ich auch spüren, meistens im Solarplexus.

    Er hat sich gegen mich und seine Liebe zu mir entschieden. (haben beide Ehepartner)

    Ich leide über seinen erneuten Rückzug nicht so sehr darunter, da ich in meiner Selbstliebe angekommen bin. Nur manchmal ist mir zum weinen, weil es sich einfach für mich falsch anfühlt, dieser jetzige Stand zwischen uns.

    Wie es weiter geht, wird das Universum wissen, ich (er)gebe mich ganz in die Hände von Gott.

  4. Hallo, allerseits,

    ich freue mich, dass hier so viel gegenseitiger Trost und Zuspruch gegeben werden. Das macht es allen, die noch unter der Trennung von der Dualseele leiden, ein kleines bisschen einfacher.

    Zu der Frage von Datwi: Ja, es kann durchaus vorkommen, dass eine der Dualseelen sich in jemand anderen verliebt oder sogar eine Beziehung oder Ehe mit jemand anderem eingeht.

    Auf vielen Webseiten liest man: “Mach alles richtig, und die Dualseele kommt zurück.”
    Dazu möchte ich mal meine Auffassung kundtun: Grundsätzlich werden alle Dualseelen irgendwann (die Betonung liegt auf IRGENDWANN) wieder miteinander vereint, weil sie ja eins sind.

    Aber es heißt nicht, dass es sinnvoll wäre, auf die Dualseele zu warten. Das wäre gerade der falsche Ansatz. Bei den Dualseelen geht es gerade darum, dass man die Liebe in sich selbst findet, nicht im anderen. Solange wir etwas mit der Absicht tun, die Dualseele zurückzubekommen, verhindern wir nicht nur deren Zurückkommen, sondern behindern sowohl unsere als auch seine/ihre seelische Weiterentwicklung. Der Sinn des Dualseelenprozesses ist gerade, dass bestimmte Dinge im Leben nur gelernt/gemeistert werden können, wenn man auf sich selbst zurückgeworfen ist.

    Wir, die wir uns in Dualseelenprozessen befinden, haben nicht das primäre Ziel, mit dieser Dualseele wiedervereint zu werden. Diesen Gedanken sollten wir nicht festhalten. Wichtiger ist, dass wir uns auf uns selbst konzentrieren und uns selbst endlich Gutes tun, die Selbstliebe und die Unabhängigkeit entwickeln.

    Auch, wenn wir immer mit unseren Dualseelen verbunden waren, sind und immer sein werden, ist es durchaus möglich, auch andere Menschen in unser Herz zu lassen, Zeit mit der Familie zu verbringen, Freunde zu treffen oder sich sogar neu in jemanden zu verlieben.

    Da dieses Thema so viele von uns betrifft, werde ich demnächst eine Artikel darüber schreiben, wie das mit der Selbstliebe, dem Aushalten von Einsamkeit und der liebevollen Transformation dieser Themen funktioniert.

    Denn: Im Dualseelenprozess geht es nicht (nur) um die Dualseele. Diese erledigt ihren Teil des Seelenplans schon von selbst. Es geht hier um DICH selbst und darum, was Du selbst tun kannst, um Dich besser zu fühlen.

    LG
    Varia Antares

    • Liebe Varia!
      Vielen lieben Dank für deine Erklärung!
      Ich kann es sehr nachempfinden, dass das nur so einen Sinn macht, wie du es geschrieben hast! Und so gesehen sollte ich wohl dankbar sein über die Begegnung mit meiner Dualseele.
      Die Selbstliebe ist bei mir schon vor langer Zeit “verschütt gegangen”…
      Ich hatte nicht viel gemeinsame Zeit mit meiner Dualseele, aber einen gemeinsamen Abend werde ich wohl für immer in meinem Herzen tragen. Ein paar Tage danach traf es mich wie ein Schlag in den Magen (oder war es das Herz), dass ich mich selbst liebte an diesem Abend! Mitten im Bioladen kam dieses Gefühl so heftig in mir, dass ich anfing zu weinen. Es war so schön das Gefühl!!! Da wusste ich noch nichts von Dualseele.

      Ich freue mich sehr auf deinen Artikel über Selbstliebe, Aushalten und Tranformation, liebe Varia!
      Dieser Moment der Selbstliebe ist bei mir durch das “ihm nichts wert sein” erstmal wieder komplett ins Gegenteil geraten. Mein Kopf meint zwar, jetzt einiges zu verstehen, aber im Gefühl kommt davon noch nichts an. Und ja, Aushalten…. von Einsamkeit, und viel schlimmer ist für mich diese tiefsitzende Traurigkeit, Verletztheit und Verunsicherung.

      Liebe Grüße

      • Liebe Datwin,

        ich freue mich so sehr, dass Du in der Situation im Bioladen schon die Selbstliebe gespürt hast! Der Moment, wo wir sie das erste Mal im Leben spüren, ist ganz besonders.

        Dieses wunderschöne Gefühl mag Dir für immer in Erinnerung und im Herzen bleiben. Jetzt weißt Du, wie es sich anfühlt, und dadurch weißt Du auch, dass Du die Fähigkeit hast, es erneut zu aktivieren. 🙂

        Einen neuen Artikel zu Dualseelen und vor allem zur Ich-Findung, nachdem man sich längst getrennt hat, ebenso wie zur Frage nach neuen Beziehungen habe ich nun geschrieben. Der wird aber erst in ein paar Wochen hier erscheinen, weil immer nur ca. zwei Artikel pro Monat veröffentlicht werden können.

        Was das Thema Selbstliebe in Kombination mit dem Dualseelenprozess betrifft, überlege ich, ein komplettes Buch darüber zu schreiben, weil ja doch so viele von uns mit diesem Thema beschäftigt sind.

        Daher möchte ich Dich und auch alle anderen Leser hier herzlich einladen, mir alle Fragen oder Themen diesbezüglich zu schreiben, die euch interessieren. Dann recherchiere ich über alles, was euch und mich interessiert, und baue es in das neue Buch ein. Wenn jemand Erfahrungsberichte für das Buch beisteuern möchte, könnt ihr mir die auch gerne zukommen lassen. Die können dann mit Namen oder auch anonymisiert bei den passenden Kapiteln in das Buch eingebaut werden.

        Liebe Datwin, und auch an alle anderen: Ich wünsche euch alle Liebe dieser Welt und einen schönen Nachmittag!

        LG
        Varia Antares
        https://www.zenomlive.com/

  5. Hallo Zusammen,
    ich stecke gerade auch mitten drin.
    Ich habe ihn letztes Jahr bei Tinder kennengelernt und seit dem ersten Date war klar, dass wir uns endlich gefunden haben. Wir haben kommuniziert ohne zu reden, wir haben uns stundenlang angeguckt oder uns nur festgehalten. Nach nur paar Wochen änderte sich alles. In der Zeit hat er eine neue Wohnung in 300m Entfernung von meiner gefunden. Es begann schlimmer und schlimmer zu werden, ich habe gespürt, dass ich nicht die einzige Frau bin. Wir haben uns im Oktober endgültig getrennt. Es begann die schlimmste Zeit meines Lebens. Er hat mir immer wieder geschrieben, wir haben uns sogar paarmal gesehen und gesprochen, das alles hat aber noch mehr Schmerz und Leid mit sich gebracht. Er hat mich immer abgelehnt, obwohl ich fast Tränen in seinen Augen gesehen habe. Seit Februar begann erneut eine intensive Zeit, mit Treffen, Sex, Gesprächen, Lügen, Lachen, Weinen und Drama. Er war wie eine Droge, die ich gebraucht habe, aber wo ich wusste, diese Droge tut mir nicht gut.
    Ich habe ihm das immer wieder gesagt, dass ich es spüre, wenn er mich anlügt. Er tat es trotzdem weiter. Im Juni habe ich dann endgültig Schluss gemacht.
    Ich habe es einfach nicht mehr ausgehalten. Zum Glück habe ich eine Frau kennengelernt, die mir das erklärt hat, was gerade passiert und warum das so passiert, sie hat es auch schon durchgemacht. Sie hat mir viele Tipps gegeben.
    Jetzt paar Monate nach der Trennung fühle ich etwas Erleichterung, die Gefühle ihm gegenüber sind nach wie vor sehr stark, aber ich habe keine Angst mehr ihm auf der Straße zu begegnen (zur Erinnerung: er wohnt fast um die Ecke). Seit paar Wochen sehe ich sein Auto in einer anderen Straße in der Nähe, d. h. er hat da scheinbar eine neue. Es spielt sich alles direkt vor meinen Augen ab. Für den ersten Moment tut das weh, ich laufe nach Hause und heule stundenlang. Der Unterschied zu früher ist aber, dass ich mich im Nachhinein über mein Heulen freue, weil ich wieder dadurch Schmerz und Leid an die Oberfläche rausgelassen und dann verabschiedet habe, natürlich mit Liebe und Dankbarkeit.
    Dann geht es eine Zeit lang wieder besser und es kommt wieder was neues “schönes”.
    Ich habe eine Sache verstanden, dass wir mit unserem Leid und Schmerz wie mit einem Geschenk umgehen sollen und es annehmen sollen um es dann loszulassen. Und so weiter, Schicht für Schicht kommen wir der Sache immer näher und näher.
    Es hat alles einen Sinn, der Zeitpunkt, wann wir ihn kennenlernen und wieder “verlieren”, die ganzen anderen Frauen, die Entfernung, dass man sich jeden Tag über den Weg laufen kann usw.
    Ich bin noch mitten im Prozess, habe oft meine tiefsten Phasen. Aber ich versuche es mir immer wieder zu sagen, dass es absolut notwendig ist, dieses durchzustehen, weil ich dann der glücklichste Mensch sein werde, Liebe geben und annehmen kann, ob er oder ein anderer es sein wird, spielt heute keine Rolle.
    Ich hoffe das hilft jemanden auch weiter.

    • Liebe Vicky,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich finde ihn hilfreich und wertvoll. Du hast recht: Langfristig wird der Dualseelenprozess uns glücklicher machen, da er es uns erst ermöglicht, über uns selbst hinauszuwachsen und mehr in unsere Mitte zu finden. Jede Lektion, die wir auf diesem Wege über uns selbst erfahren oder lernen, kommt uns dann ungemein wertvoll vor, weil wir am eigenen Leib erfahren, wie sich unsere Entwicklungsschritte und Einsichten direkt auf unser Leben und auch unsere Beziehungen mit uns selbst und anderen Menschen auswirken.

      Liebe Grüße
      Varia

  6. Liebe Varia, nach 19 Jahren DS-Beziehungen (2 hintereinander) mit Höhen, Tiefen, Schatten und Licht bin ich seit Juli 2019 in meiner Selbstliebe angekommen. Habe keine Ängste mehr, kann Liebe annehmen und geben. Fühle mich frei, unabhängig und erfüllt. Ja, es stimmt, eine DS oder SP “Beziehung” heilt den Menschen innerlich, man kommt wieder zu sich, kann sich authentisch geben, braucht keine Masken mehr aufzusetzen um anderen zu gefallen. Man liebt sich und kann andere Menschen lieben. Kommt alles irgendwann von selbst.

    Im Oktober bin ich zum 2. Mal meiner nächsten DS begegnet. Dieser warme, zärtliche Blick von ihm hat mir noch nie ein Mensch geschenkt. Wir hatten guten Kontakt per Telefon und Email. Bis es zum 1. Missverständnis kam, wie das normal ist bei DS. Ein falsches Wort und die Situation kippt. Jetzt ist er in Rückzug. Ich hatte mich für mein Fehlverhalten bei ihm entschuldigt und saß 6 Stunden mit Herzstechen bis fast der Notarzt kam, da. Hatte ihm dann noch eine letzte Email geschrieben, damit diese furchtbaren Schmerzen aufhören in mir und tatsächlich, er las sie und ich war ruhig. So eine wunderbare Ruhe in mir, als ob sein Herz in meinem Herz Ruhe gefunden hat.
    Tja, wir haben keinerlei Kontakt mehr aber ich vermisse ihn nicht. Zu meinem erfüllten Leben kommt er noch zusätzlich oben drauf. Was mich unendlich glücklich und zufrieden macht. Ich brauche ihn nicht an meiner Seite. Bin innerlich ganz, in meiner Mitte und brauche nie mehr einen anderen Menschen um mich erfüllt zu fühlen.

    Das ist meine Erkenntnis. Und es ist wirklich einerlei, ob man mit seiner DS jemals zusammen kommt. Wenn es so sein soll, wird es geschehen. Wenn nicht, dann nicht. DS werden einem geschickt, damit man irgendwann frei wird vom Ego und Anspruchsdenken. Nur durch Mangel hat man Schmerzen. Und geleitet durchs Ego möchte man seinen Mangel befriedigt haben.

    Ist man in der Selbstliebe angekommen wird sich das Ego immer mehr zurücknehmen und die wahre Persönlichkeit, wie man im Ursprung ist, kommt ans Licht. Ego zerstört viele Beziehungen zu anderen Menschen. Selbstliebe erfüllt auch andere Menschen, weil man dazu fähig ist ganz einfach und unbeschwert leicht zu lieben.

    Ein herrliches Gefühl macht sich immer mehr breit in mir. Möchte so gerne andere mit meinem Beitrag anzünden, diese einmalige Erkenntnis zu erfahren.

    Alles Liebe

  7. Liebe Vicky und liebe Eva,

    vielen Dank für eure wertvollen Beiträge zu dem Thema! Ich bin mir sicher, dass sich viele von uns darin wiederfinden können und sich verstanden fühlen werden.

    Ja, Eva, ich sehe es auch so, dass es letztlich darum geht, dass eine Dualseele (und andere Seelenpartner) uns nur UNSEREN EIGENEN inneren Mangel spiegeln sollen, damit wir wachgerüttelt werden, uns selbst innerlich heilen und die Einsamkeit/Angst etc. durch Liebe ersetzen. Diese Liebe muss zuerst in uns selbst entstehen. Dann kommen wir in einen Zustand, wo wir zwar glücklich in Gegenwart eines geliebten Menschen, aber auch glücklich in seiner Abwesenheit sind; unabhängig von einer anderen Person.

    Tatsächlich kann es sogar gut sein, sich freiwillig eine Zeitlang in die Einsamkeit zu begeben, diese zu fühlen, sie zu akzeptieren und schließlich an ihr zu wachsen. Das ist hart, aber effizient. Man kann auch damit beginnen, mal bewusst einen oder zwei Tage allein zu bleiben und zu schauen, wie sich das anfühlt und was man in der Situation selbst tun kann, um sich besser zu fühlen.

    Ganz lieben Gruß
    Varia

  8. Liebe Varia, ich hatte die Tage ein wunderbares Erlebnis. Ich hatte meiner DS ein Video geschickt, das mich persönlich sehr berührte aber auch sehr lustig ist. Und als ich da an meinem Schreibtisch im Büro saß musste ich am 13.12. um 13:12 Uhr plötzlich lauthals lachen. Meine Kollegin neben mir guckte sehr verdutzt und komisch. Ich wusste in diesem Moment sofort, das Lachen wurde von meiner DS übertragen.
    So intensiv sind wir miteinander verbunden. Ist das nicht himmlisch ?! Ich danke dem Universum für diese wunderbare Erfahrung. Mir geht es sehr gut, ich fühle mich rund und zufrieden innerlich und bin mit einem wunderschönen inneren Frieden beseelt. Also ihm geht es gut mit mir innerlich und mir geht es gut mit ihm innerlich, seelisch. Wenn das keine Seelenliebe ist, was dann ? !

    Wegen alleine sein, ganz mit sich alleine. Ich bin viel alleine, mein Partner ist oft abwesend, geistig und körperlich, d.h. er ist Wochen auf Reisen geschäftlich und das schon seit Beginn unserer Ehe. Wie es sich anfühlt, ganz alleine auf sich gestellt zu sein und mit sich alleine zurecht zu kommen, dieses Gefühl kenne ich sehr gut. Man kann als Frau (oder Mann) auch alleine in einer Beziehung sein, um so wichtiger ist es, sich auf sich selbst zu besinnen. Mir hatte nur all die Jahre die Selbstliebe gefehlt und die 100 %ige Annahme meiner Selbst. Das Ablegen von Bedürftigkeit, das Betteln um Annahme, Lob und Anerkennung, daran arbeitete ich die verg. Jahre intensiv. Meine DS kam in mein Leben um mich vollends auf mich selbst zu werfen. Damit der Zustand aufhört, im Außen zu suchen, was ich im Inneren nicht habe, weil es mir bis dato nicht bewusst gewesen ist, was mir fehlt. Heute weiß ich es, durch meine DS.
    Deshalb bin ich innerlich ganz ruhig, voller Vertrauen, beständig in meinem Sein und habe die nötige Geduld und Gelassenheit, die Dinge so zu nehmen wie sie sind und den IST-Zustand anzunehmen. Im Hier und Jetzt leben ohne Erwartungen an die Zukunft zu haben.

    Träumen darf ich, Träume gehören zum Leben dazu.

    Meine Wahrheit(en) ist/sind aber meine Wahrheiten. So wie meine Erkenntnisse mir gehören.

  9. Liebe Varia, es hat sich wieder einiges bei mir getan. Fakt ist, der neue Mann da ist meine DS, definitiv. Alle anderen zuvor sind Karmapartner gewesen. Meine DS und ich, wir hatten anfangs die typischen Probleme, geboren aus dem Ego, dem Mangel heraus. Bedürftigkeiten und Angst vor Ablehnung. Darüber bin ich hinweg, bin seit der 3. Begegnung mit meiner DS in der Selbstliebe angekommen. Ja, es stimmt, das Universum testet mich immer mal, ich behauptete ja letztes Jahr noch, ich bin in der Selbstliebe angekommen. Papperlapapp, gedachte Selbstliebe ist nicht zu vergleichen mit tatsächlicher verankerter Selbstliebe im Herz und Verstand. Die wahrhaftige Selbstliebe fühlt sich leicht, beschwingt, positiv und beschwingt an. Zweifel kommen zwar immer mal noch auf aber die Positive Einstellung zu einem selbst löst sogleich die Intuition aus, die Herzanbindung, aus dem Herz zu agieren gepaart mit einem realistischen Verstand. Nennt man glaube ich auch geerdet sein. Und genau da bin ich angekommen. Geerdet und trotzdem im Herz. Und kann befreit lieben ! Ich liebe ALLES und JEDEN ! Ich erwarte nichts mehr von meiner DS und bin ihm stets wohlgesonnen ! Der Schlüssel, den er mir bei unserer 1. Begegnung unbewusst in die Hand drückte und mich bei den folgenden 2 Begegnungen an diesen Schlüssel erneut erinnerte (mit seinem Verhalten mir ggü) löste in mir die Türe zur Selbstliebe auf. Der Schlüssel passte und ich kann ohne Angst, ohne Bedürftigkeit, ohne Zweifel und ohne Erwartungen durch den Gang gehen in die Sonne ! Die Sonne ist für mich die Selbstliebe ! Aus Erfahrung kann ich das so berichten, ich fühle mich wie ein spirituell neu geborener und entdeckter Mensch, ich habe mich selbst entdeckt und liebe mich und akzeptiere mich voll und ganz ! Meine DS ist ein Segen für mich, ich bin Gott unendlich dankbar !

    • Nachtrag: Wenige Tage später und ich bin im Verstand. Bin vom HM in den VM gerutscht, einfach so. Die Selbstliebe macht es möglich, dass es mir von Tag zu Tag besser geht, ich “fliege” fröhlich und sonnig durch meinen Alltag.
      Was mir sehr aufgefallen ist, ich werde spiritueller und hellfühlender.
      Vielleicht bilde ich es mir auch ein, aber mein GK drohte mir in Gedanken, als er meine Email gelesen hatte. Ich arbeitete in meinem Garten und plötzlich hörte ich in mir seine Stimme, er “sagte”: “Du sagst doch, du kannst meine Gedanken hören. Dann hör jetzt ganz genau hin: Lass das mit der Emailerei, meine Freundin ist schon wieder auf 180, weil sie spürt, dass du wieder geschrieben hast, weißt du, die ist nicht dumm, die merkt, wenn ich durcheinander bin. Und dann habe ich hier wieder die Hölle zu Hause. Wenn du nicht damit aufhörst, ich kann dir das auch nochmals am Telefon sagen, erinnerst du dich, ich kann ganz ungemütlich zu dir werden” .

      Ich musste mich auf den Stuhl setzen und fühlte wie ich beschämt zu Boden guckte. Dieser Mann droht mir per Gedankenübertragung. Und es meldete sich meine Selbstliebe. Und sagte laut: “Du drohst mir nicht ! Hör auf damit ! Wenn Du Probleme mit Deiner Schnecke zu Hause hast, klär das mit ihr !” Und wenige Minuten später kam per Gedanken von ihm: “Entschuldige, du hast Recht, es tut mir leid und ich musste lächeln”
      In der Nacht wachte ich um 03.33 Uhr auf und spürte, wie er an mich dachte.
      Kann es sein, dass mein GK die Verbindung zu mir jetzt bewusst wahrnimmt ? Also mit mir jetzt in Gedanken bewusst “spricht” wie ich mit ihm schon längere Zeit ?

      Seit heute Morgen fühle ich nichts mehr von ihm und das ist auch sehr gut so ! Zeit die Stille auszunutzen und an meine Schatten zu gehen, die ich teilweise doch noch in mir trage. Liebevolle Grenzen setzen und weiter praktizieren. Der DS Prozess ist ein wahres Wunder, sehr lehrreich und super interessant. Ich danke jeden Tag dem lieben Gott sowas überhaupt erleben zu dürfen !

  10. Liebe Eva,

    es klingt gut, dass Du immer mehr die Selbstliebe umsetzen kannst und sie spürst!

    Das Universum testet uns immer wieder. Was wir einmal gelernt haben, sollten wir beibehalten, um nicht erneut ein längt überwundenes Problem durchleben und lösen zu müssen. Was wir einmal über uns selbst oder unser Leben gelernt haben, wird hin und wieder nochmals vom Universum abgefragt, indem noch einmal kurz vergleichbare Situationen aufblitzen, in denen wir dann durch unsere Reaktion entweder nach dem neu gelernten, hilfreicheren Schema reagieren zu können oder noch einmal kurz ins alte Schema zurückfallen. Das ist dann kein Drama, sondern vergleichbar mit dem Wiederholen von Vokabeln, nachdem man ein Jahr lang keine Prüfungen mehr hatte.

    Die Dualseelenprozesse zeigen uns, dass die Liebe, die wir suchen, nur in uns selbst gefunden werden kann. Je mehr wir aufhören, die äußeren Umstände zwanghaft ändern zu wollen, und stattdessen damit beginnen, unsere Sicht der Dinge und uns selbst nach unseren Wünschen zu ändern, desto glücklicher werden wir. Die Selbstliebe kann uns niemand nehmen. Die ist immer da, und auf die ist immer Verlass.

    Liebe Grüße
    Varia

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*