Himmel & Erde

Erwachen und Angst Teil 2

2_Wasser_060112 Lass ab vom Kampf

Eine Beschreibung für das Durchschreiten Deiner größten Angst – als die Totalität von allem was Du fürchtest, findet sich im Kapitel: „Kampf ist immer Illusion – Illusion, die dem EGO entspringt“. Dazu verwende ich den Vergleich zum Film „Matrix“, weil es dort als scheinbar äußere Geschichte sehr gut dargestellt wird. Für alle, die den Film kennen: Neo begreift, als er Mr. Smith gegenüber steht – letzte Kampfszene im Regen und Schlamm – dass sein Kampf nicht gewinnbar ist. In diesem Moment setzt sein Bewusstwerdungsprozess ein und er lässt momentan davon ab, zu kämpfen. Man sieht, wie Mr. Smith seine Hand in ihn hinein führt, um ihn der „Smith Armee“ einzuverleiben und glaubt, dass dies Neos Ende sei. Aber genau das ist es n i c h t !

Es ist der Beginn des inneren Transformationsprozesses, der Dich von deiner größten Angst befreien wird, der Urangst nicht mehr zu sein, denn sie ist Illusion. Aber nur, in dem Du Dich mit ihr konfrontierst, machst Du diese neue wunderbare Erfahrung. Neo fährt daraufhin in der äußeren Handlung – liegend und mit verbundenen Augen – hinein in das Zentrum des Matrix- oder Maschinenprogramms, in das Zentrum der Illusion. Er hat sich vollständig ergeben und muss durch diese Angst hindurchgehen, die man auch als dunkle Nacht des Ego bezeichnen kann, das in diesem Prozess seine Auflösung erfährt. Als dies vollbracht ist, ist Neo aus der alten Welt verschwunden. Er hat die Ebene der Dualität verlassen, die auf Angst und Kampf basiert und ist in die nächste Dimension aufgestiegen.

Das ist der Punkt, an dem Du erkennen kannst, dass Dein Lebenskampf, wenn Du glaubst ihn gegen oder auch für etwas führen zu müssen, solange zum Scheitern verurteilt ist, bis Du erkennst, dass sich dahinter „nur“ Deine Ängste verbergen. Genau deshalb kannst Du ihn auch nicht wirklich gewinnen, weil Du Dich nur selbst bekämpfst, indem Du Deine Ängste nicht bewusst machen willst und sie Dich auf diese Art und Weise manipulieren. Lass also von dem Kampf ab – beende ihn, wo immer er in Deinem Leben auftaucht. Nimm stattdessen Deine emotionalen Wunden wahr, die mit der unbewussten Angst, sie nicht wieder fühlen zu müssen im Zusammenhang stehen. Dann bist Du auf dem Weg, Dein eigenes Gefängnis zu verlassen und in die Freiheit zu schreiten.

Darin verbirgt sich Dein eigentlicher Selbstbefreiungsprozess, der Dich schrittweise in Deinen ursprünglichen Zustand von Erleuchtung zurückbringen wird. Er führt Dich über die Stufe, ein „Bewusstsein von Dir selbst“ zu erlangen, indem Du als erstes geistig erwachst. Nicht von ungefähr befand sich in der Pilger- und Weissagungsstätte des antiken Griechenland am Eingang des zentralen Tempels von Delphi (Orakel von Delphi) die Inschrift: „Erkenne Dich selbst“ – heißt, erlange ein Bewusstsein von Dir selbst. Und wenn nichts mehr übrig ist von der Illusion, die Du dabei wahrnehmen wirst und die Du in Deinem Schlafzustand gelebt hast, bist Du Licht und Liebe! Um diese Erfahrung zu machen, hast Du Dich immer wieder entschieden auf die Erde zu kommen. Das ist der innere Sinn des Spiels. Wenn Du diesen Sinn erkennst und das Spiel wirklich zu spielen beginnst, wirst Du die alte Dimension verlassen können und brauchst nicht wieder in sie zurückkehren. Du hast diese wichtige Lernaufgabe gemeistert.

Was ist das größte Hindernis für Dein geistiges Erwachen?

Die Annahme, dass du schon wach bist!

Es ist eine Annahme, die durch Dein EGO im Bewusstsein verankert wird. Solange Du also nicht hinter die Abwehrmechanismen Deines EGO schauen konntest, um sie wahrzunehmen, wirst Du schlafend bleiben. Diese sind sehr subtil und genau deshalb so stark, denn sie verankern Dich in dieser alten Realitätsebene.

Bist Du nur von Schlafenden umgeben, wirst Du kaum eine Chance haben, aufzuwachen. Denn Du benötigst jemanden, der schon wach ist und der Dir Deinen Schlaf bewusst machen kann. Ansonsten hintergehst Du Dich immer wieder selbst, weil Du genau das blockierst, was bewusst gemacht und transformiert werden will.

Für Dein Erwachen reicht es auch nicht aus, wenn Dir jemand nur sagt, wo Du noch schläfst. Du selbst musst wach werden wollen und bereit sein, durch eigene innere Konzentration Deinen Schlaf wahrzunehmen, indem Du die geistig-emotionalen Muster, die Dich steuern, erkennst und zur Auflösung bringst. Um das jedoch zu wollen, benötigst Du einen zwingenden Grund. Dieser Grund muss so wichtig sein, dass es Dir nicht mehr möglich ist, im alten Zustand zu verharren. Es braucht eine Trennlinie. Für mich war dieser Grund, aus dem Leiderschaffungsprozess heraustreten zu wollen. Und dann kann es immer noch sein, dass Du nicht erwachst, weil eine dritte Bedingung, die eine „höhere Komponente“ beinhaltet, fehlt. Diese höhere Komponente ist Dein Lebensplan, der entscheidenden Einfluss darauf hat, wann Dein Erwachen beginnen soll. Die Zeit muss reif für Dich sein.

Nachdem ich im Jahre 2005 mit der inneren Transformation begann und allmählich ein gewisses ‚Bewusstsein von mir selbst’ erlangte, war ich schockiert, über das, was ich sah. Damals stellte sich spontan tiefe Vergebung ein. Ich wäre froh, heute sagen zu können, dass ich ohne Angst sei, denn die Vielzahl der Ängste, die ich bisher erlösen konnte, ist kaum zu beschreiben. Ich habe keine Ahnung, wie lange dieser Prozess noch dauern wird. Auf alle Fälle war mein Lebensumfeld gut dazu angelegt, diese Ängste und die mit ihnen in Verbindung stehenden Wunden und Emotionen zu aktivieren, damit ich mich ihnen stellen konnte. Und ich hatte eine gute Unterstützung, bei der Bewusstmachung meiner Abwehrmechanismen. Oft, wenn ich glaubte, ja, das war’s nun endlich, tat sich ein neuer Abgrund, eine tiefere Ebene auf, die es zu transformieren galt. Beim Schreiben meines Buches erinnerte ich mich an Julie (im Buch von J. McKenna), die ihre Erfahrungen im inneren Prozess niedergeschrieben hatte. Sie vermerkte dazu:

‚..und mir ist als wäre ich als Baby entführt worden und würde erst jetzt begreifen, was es mit meiner Gefangenschaft wirklich auf sich hatte. Meine ganze Identität ist ein Lügengespinst, meine ganze Welt nichts als eine Art Halluzination. Wer bin ich? Das ist alles, was wichtig ist. Ich sehe mir diesen ganzen Müll an und habe keine Ahnung, wie er hierher gekommen ist. … Was auch immer das hier ist, ich will es aufreißen und herausfinden, was real ist. Nichts von dem hier ist real. Ich will zu etwas vordringen, was real ist.’

Ich fand diese Aussage als sehr passende Beschreibung und selbst erlebte Erfahrung der inneren Befreiung. Erst wenn man diese eigenen Tiefen berührt, erkennt man, worum es eigentlich geht. Es bedeutet die Illusion von sich selbst aufzulösen und zu erwachen. Niemand kann wach werden innerhalb der Illusion und die Illusion zu verlassen ist eine schmerzliche Angelegenheit. Alles andere ist Ablenkung und dient nur dazu, Dir immer wieder geschickt aus dem Weg zu gehen und Dich vor dem eigentlichen Prozess zu drücken. Weder Kerzen, noch Meditation, Bücher, Vorträge, Lehrer, Seminare, Techniken oder Rituale werden Dir helfen können, wenn sie Dich nicht in den wirklichen inneren Prozess bringen und Du Dich mit Dir selbst konfrontieren musst. Dieser Weg ist schmerzlich, weil er immer Deine alten Verwundungen berührt.

McKenna schrieb an einer Stelle, „Erleuchtung ist das, was sowieso niemand haben will.“ Ich würde sagen, haben wollen schon, nur die eigentliche Arbeit dafür tun, ist es etwas, was viele immer noch verdrängen oder was noch nicht klar genug erkannt wurde. Als Schlafender kennst Du den Weg nicht. Hätte ich gewusst, wie die Reise wirklich aussieht, hätte ich niemals so laut geschrieen, endlich alles so schnell wie möglich loslassen zu wollen, um aus dem Leiderschaffungsprozess herauszutreten. Ich wusste damals nicht, was ich tat und das war gut so. „Ich wäre sonst nie dem Verderben entronnen!“ wie Homer so passend Odysseus sagen lässt, als dieser neun Tage und neun Nächte auf einem Holzbalken im Wasser umhertrieb, in jeder Minute seinen eigenen Untergang erwartend. Genau dieser Prozess brachte Odysseus an seine Todesangst und das Durchleben dieser führte ihn in den Aufstieg. So offenbart dieser große Mythos seinen tiefen inneren Gehalt mit unserem geistigen Erwachen. Das Paradoxon daran ist jedoch, wir können es solange nicht erkennen, wie wir schlafend sind und danach, wenn wir wacher sind und es uns wie Schuppen von den Augen fällt, brauchen wir es nicht mehr, weil wir unsere eigenen Erfahrungen dazu besitzen und ein Bewusstsein davon, wohin unsere Reise führen wird. Deshalb kann ich nichts anderes wünschen, als das möglichst viele Menschen ihre eigenen Erfahrungen dazu machen, um sich selbst zu entschleiern bzw. zu befreien und damit den Aufstieg der Menschheit in die nächste Dimension unseres Seins zu unterstützen.

Beginne ganz einfach: Setze Dir zum Ziel, jeden Tag mehr Liebe und Mitgefühl für alles und jeden in Dein Leben zu bringen. Dann wird sich das in Dir zeigen, was nicht Liebewahrnehmen kannst und über Dein Fühlen, nämlich Dein Herz erlösen kannst. Wenn Du dabei merkst, dass Du Liebe zurückhältst oder nicht frei geben kannst, bist Du an Deinem eigenen Schmerz angekommen, den Du tief vor Dir selbst versteckt hältst, aus Angst ihn wieder fühlen zu müssen. Nimm dann all Deinen Mut zusammen, gib den Widerstand auf, den Dein EGO Dir suggeriert und lass den Schmerz zu. Lass Deine Tränen durchbrechen, wenn es großer Schmerz ist und es ist großer Schmerz, den wir alle erlitten haben! Du hast vielleicht das Gefühl, zusammenbrechen zu müssen, weil Du die dabei starr gehaltene EGO Position aufgeben und aufhören musst, Dich selbst zu verleugnen! Du beginnst Dich endlich anzunehmen, so wie Du bist mit all dem Schmerz und dem Nichtglücklichsein, das Du bisher verdrängt hattest. Das ist der Weg Deiner Selbstbefreiung aus dem eigenen Gefängnis. Du hast erst eine Chance, wenn Du dieses Gefängnis wahrnimmst und Stück für Stück aufbrichst. Dabei wirst Du allmählich erkennen, dass es in Wirklichkeit immer offen war und Du Dich selbst gehindert hast, es verlassen zu können. Deine Angst hat Dich zurückgehalten. ist, damit Du es mental

So beschleunigst Du Deinen Aufstieg auf der großen Leiter des Bewusstseins, erwachst und bringst Dich in die Einheit Gottes zurück. Wenn das geschieht, fallen alle Probleme, Sorgen und Ängste von Dir ab und Du wirst Heilung erfahren. Hättest Du das geglaubt? Ich hätte es nicht geglaubt. Und vielleicht hätte ich nicht einmal nach Beweisen gesucht, weil meine Vorstellungskraft nicht ausgereicht hätte, dass alles so „einfach“ sein soll. Und doch ist es das. Erst Deine eigene Erfahrung wird es Dir „beweisen“. Es ist die Lösung für alle von uns selbst erschaffenen Probleme.

Betrachte dieses Spiel des Bewusstseins als einen evolutionären Prozess.

Gern kannst Du auch auf mein 2009 erschienenes Buch „Erwachen in Liebe – Befreiung für die Menschheit“ zurückgreifen. Es kann Dich beim Wachwerden sehr unterstützen, indem es eine höhere Bewusstseinsebene aktiviert und den inneren Prozess deutlicher werden lässt. Unter www.erwachen-in-Liebe.de findest Du dazu weitere Informationen.

mit freundlicher Genehmigung von Kornelia Wöllner

Den Artikel kommentieren