Freiheit ist ein hohes Gut

Fisch-tropfen-freiheit

Fisch-tropfen-freiheitFreiheit ist ein hohes Gut

Freiheit ist ein Begriff, der wahrscheinlich für die meisten Menschen individuell, aber dennoch fest definiert ist. Schon der englische Philosoph John Stuart Mill hat die Freiheit als hohes Gut bezeichnet, dass es zu verteidigen gilt.

Freiheit wird laut Wikipedia wie folgt beschrieben:
Freiheit wird in der Regel als die Möglichkeit verstanden, ohne Zwang zwischen unterschiedlichen Möglichkeiten auszuwählen und entscheiden zu können. In der abendländischen Rechtstradition ist der Begriff der Handlungsfreiheitzentral:
Das Handeln einer Person gilt als frei, wenn es dem Willen dieser Person entspricht. Die Handlungsfreiheit kann von äußeren Umständen wie Zwang durch Andere beschränkt oder aufgehoben werden.

Ich möchte hier ein paar Gedanken zu diesem wichtigen Thema aus energetischer Sicht auf den Weg geben.

In unserer demokratischen Gesellschaft verstehen wir die Freiheit seit einigen Jahrzehnten als grundlegende und selbstverständliche Qualität. Aber mit der Freiheit ist es wie mit vielen anderen Dingen unseres Alltags: man spürt erst so wirklich wie wichtig sie sind, wenn man sie nicht mehr hat. Die gute Luft, die Ruhe in der Natur, das tägliche Frühstück und viele andere Beispiele gibt es, bei denen es einem so gehen kann! Fehlen sie, dann fehlen sie! Sind sie selbstverständlich da, nimmt man ihre selbstverständliche Anwesenheit nicht wahr.

Freiheit, ja, haben wir! Solange sie selbstverständlich da war, haben wir nichts von ihr gemerkt!

Inzwischen gibt es jedoch so einige Zustände in unserem Alltag, bei denen sich langsam das Fehlen der Freiheit bemerkbar macht, weil sie durch mehr oder weniger notwendige Umstände von außen beschränkt wird. Unser Drang und Bedarf nach dem unbekümmerten „Frei sein“ steht in Frage, zum Schutze und Wohle der Gesellschaft.

Die Zeit und natürlich das Corona Virus fordern uns auf, uns in unserem individuellen Umfeld mit unserer ganz persönlichen Freiheit zu beschäftigen. Und vor Allem aber auch mit unserer bisher eher selbstverständlichen Haltung zu unserer Freiheit. Und vielleicht auch damit, warum wir jetzt gerade diese Situationen erleben. Jeder kann für sich bewusst seine Situation aktiv und konstruktiv ändern!

Die Einschränkung der persönlichen Freiheit, die wir gerade erleben, hat ein Ohnmachtsgefühl zur Folge.

Da, wo man sich bisher unbedarft bewegt hat und sich frei und emphatisch begegnen konnte, gibt es unzählige Beschränkungen, denen wir uns fügen müssen! Die Mimik, die uns Menschen so menschlich macht und der Sozialisierung dient, bleibt verborgen hinter meistens blauem Vlies.

Die Atmung, die uns nicht nur Sauerstoff, sondern auch wichtige Lebensenergie liefert, wird gebremst! Ein Impfzwang droht, der einen extremen Eingriff in die eigene körperliche Gesundheit bedeuten kann.

Es gibt Ausgrenzung, wegen nicht durchgeführtem Corona Test. Meidung wegen nachgewiesener Infektion kann zum Thema Mobbing ausarten. Die körperliche Nähe, die für unser Wohlbefinden, für die Stärkung unseres Immunsystems lebensnotwendig ist, wird verboten.
Alte Menschen, die einem am Herzen liegen, vereinsamen. Kinder bekommen für ihr Leben prägend vermittelt, dass andere Menschen eine Gefahr für die eigene Gesundheit sind! Man sitzt zum Teil überfordert im Home-Office, manch einer hat sogar seine Arbeit verloren. 

Die Themen kennt seit einem halben Jahr jeder, mehr oder weniger selbst betroffen, aus seinem direkten Umfeld.

Durch all die, mehr oder weniger berechtigten, Reaktionen auf das Virus werden Ohnmachtsgefühle erzeugt!

Energetische Ohnmachten haben die Eigenart, dass, wenn man einmal drinsteckt, die Energie immer weiter absinkt und man weiter an Energie verliert, bis man am Ende explodiert, weil man das ohnmächtige Gefühl nicht mehr ertragen will.

Vor der heilsamen und kraftbringenden Explosion, die die Ohnmacht löst und die einen zurückbringt in die Eigenverantwortung, stehen interessante Phänomene: das heimlich Tun, das Denunzieren, das Verraten! Denn, wenn ich mich ohnmächtig einer Verordnung füge, versuche ich heimlich meinen kleinen privaten Aufstand!

Wenn ich nicht kontrolliert werde, handle ich anders als es erwünscht ist! Um dies zu verhindern gibt es dann Kontrolle, Ordnungsstrafe, Bußgeld und Ächtung. Und, muss ich mich ungewollt fügen, will ich, dass andere sich auch fügen, und ich mantel mich zum Kontrolleur und Verräter auf!

Damit entkomme ich einen Augenblick lang meinem Ohnmachtsgefühl und fühle mich mächtig. Wir kennen all das gut, immer wieder aus der Geschichte. Denn alte Gesellschaftssysteme lebten von und durch diese energetischen Ohnmachtsphänomene!

Die Aggressionen, die wir gerade überall erleben und auch spüren können, sind der kollektive Ausbruch aus den erzeugten Ohnmachten! Corona trägt auf diese Weise zu Entwicklung des Bewusstseins bei. Und es trägt dazu bei, dass wir unsere Freiheit zu schätzen lernen!

Fisch springt aus Glas menzel

Wann explodierst du? Wann fällst du die Entscheidung, nicht ohnmächtig sein zu wollen?

Eine eigene Entscheidung zu fällen ist nämlich der einzig sinnvolle Ausstieg aus einer Ohnmacht. Zu erkennen, welche Anpassung und Gehorsam wann für dich sinnvoll ist und wie du dein Leben leben willst, um dann entsprechende Entscheidungen zu fällen.

  • Wie ist deine Einstellung zu Krankheit oder Gesundheit?
  • Wie willst du mit deinen Mitmenschen umgehen?
  • Wie willst du, dass mit dir umgegangen wird?
  • Kannst du die Beschränkungen ertragen?
  • An was erinnert dich das?
  • Wie willst du in Zukunft arbeiten?
  Nutze täglich und bewusst deine Kraft der Entscheidung. Beziehe Stellung zu dir, ohne ungerecht zu polarisieren und aggressiv zu sein! Spüre deine Eigenverantwortung! Denn nur mit dem bewussten Umgang von jedem von uns, kann es einen friedvollen Weg aus der ohnmächtigen Corona Krise geben. 

Es gibt einen sehr passenden Spruch:

Gib mir die Gelassenheit Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

01.09.2020
Herzlichst
Stefanie Menzel
die Instanz für spirituelle Persönlichkeitsentwicklung in Deutschland
www.stefaniemenzel.de

Alle Beiträge, Bücher und Seminare und auf Spirit Online


Stefanie Menzel

Stefanie Menzel ist die Instanz für spirituelle Persönlichkeitsentwicklung in Deutschland
Als Ergebnis ihrer therapeutischen Ausbildung und langjährigen Berufserfahrung begründete sie die Heilenergetik, die Leichter-Leben-Methode, ein Emotions- und Bewusstseinstraining.
Stefanie Menzels Klarheit und ihr herzlicher Pragmatismus schaffen eine Brücke zwischen Wissenschaft, Alltag und Spiritualität.
Frei sein, leichter leben.

»»» Mehr erfahren

Alle Beiträge, Bücher und Seminare auf Spirit Online

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*