Gehirnwellen und Bewusstsein – kennenlernen und nutzen

NEOWAKE-under-water-uner-wasser-frau-luftblasen

Bewusstseinszustände Bewusstsein NEOWAKE under water under wasser frau luftblasenGehirnwellen und Bewusstsein – Bewusstseinszustände kennenlernen und nutzen

Gehirnwellen und Bewusstsein als auch Unterbewusstsein sind eng miteinander verknüpft. Gemeinsam bilden sie einen Raum, in dem Inhalte wie Gedanken, Gefühle und Vorstellungen verarbeitet und organisiert werden. Manche bezeichnen diese Verknüpfung der Leistung auch als Arbeitsspeicher. Er hat einen neutralen Charakter, und es ist ihm völlig gleich was oder welche Inhalte in ihm hochgeladen werden. Die Reize werden durch äußere und innere Vorkommnisse über unsere Kanäle empfangen oder wahrgenommen und gelangen so in den Arbeitsspeicher. Über unseren physischen Körper gelangen zum Beispiel visuelle, auditive Reize in unseren Arbeitsspeicher. Der Mentalkörper liefert Gedanken, Überzeugungen und Werte. Der Emotionalkörper gibt Emotionen. Der Energetische Körper gibt energetische Wahrnehmungen in Form von Gefühlen, Gedanken, Bildern, etc. Der Seelenkörper ist zuständig für intuitive Wahrnehmungen.

Was von diesen Inhalten ins Bewusstsein oder Unterbewusstsein gelangt, hängt wesentlich vom Focus der Aufmerksamkeit ab. Wäre jemand zu 100 Prozent auf seinen Mentalkörper fokussiert, würde er im wesentlich nur diese Reize im bewussten Teil des Speichers ablegen. Andere Reize geraten dagegen sofort in den unbewussten Bereich des Speichers. Dies kann auch deshalb der Fall sein, weil Gefühle, energetische oder seelische Reize bewusst oder unbewusst unterdrückt und ausgeblendet werden.

Warum ist das wichtig? Weil wir so verstehen können, wie wir mit unserem Arbeitsspeicher bzw. Gehirn arbeiten, verändern können.

  1. Informationen oder limitierende Programme, die vorwiegend im unbewussten Teil des Speichers organisiert sind, müssen temporär mit dem bewussten Teil in Verbindung gebracht werden, damit sie verändert werden können.
  2. Wenn ein Mensch zu 100 Prozent mit seiner Aufmerksamkeit bei seinem Mentalkörper ist, kann er die Entwicklung der restlichen Körper durch das bewusste Hinwenden seiner Aufmerksamkeit aktivieren.

Wir können jetzt vielleicht besser verstehen, warum im Alltag Stimmungslagen variieren, Emotionen und somit Bewusstseinszustände regelmäßig wechseln. Auf dieser Grundlage werden bewusst als auch unbewusst Entscheidungen getroffen, unabhängig davon, in welchem der Bewusstseinszustände sich jemand befindet. Der Wachzustand, die Hypnagogie, der Schlaf- und Traumzustand, der Klartraum, das Koma, die Trance und die Meditation sind Verfassungen des Bewusstseins.

Erfahre, wie du durch die bewusste Steuerung dieser Bewusstseinszustände zu mehr Entspannung und Regeneration findest und letztlich zu deiner eigenen Gesunderhaltung beiträgst.

Das diese Fähigkeit vorhanden ist, davon gehen Wissenschaftler aus. Heißt: um Bewusstsein zu entwickeln, muss das Gehirn sich quasi selbst beobachten können. Durch den Aufbau von Metaebenen, auf denen interne Prozesse reflektiert und analysiert werden, kann ein Gehirn die Fähigkeit erlangen, sich seiner eigenen Wahrnehmungen und Intentionen bewusst zu werden. Sein So-geworden-Sein, seine Rolle und Stellung in der Welt zu begreifen. Diese Fähigkeit ist bei Menschen unterschiedlich weit entwickelt. Welche Stufe das Bewusstsein eines Menschen erreichen kann, hängt zwangsläufig davon ab, wie weit er auf der Stufenleiter der Wahrnehmung, der Empfindung und der Erkenntnis im Lauf seines Lebens vorangekommen ist.

Deine Bewusstseinszustände und Gehirn

Stress, Hektik und Termindruck sind der ständige Begleiter in der heutigen Welt. Der wachsende Krankenstand in vielen Unternehmen gibt Aufschluss darüber, dass die meisten Menschen mit dem Idealismus dieser Zeit nicht Schritt halten können.

Auf dem Weg zum Erfolg bleiben viele auf der Strecke, werden krank und im schlimmsten Fall gänzlich arbeitsunfähig. An die Spitze des Ruhms schaffen es nur diejenigen ohne gesundheitliche Folgen, die dem wachsenden Druck Stand halten können, weil sie gelernt haben, in ihren Ruhephasen an sich selbst zu denken.

Sie haben vor allem verstanden, auf die Bewusstseinszustände, als ihr ständiger Begleiter, angemessen zu reagieren. Sie haben verinnerlicht, wie sie mit stressigen Phasen ihres Lebens oder ihres Alltags umgehen müssen, um diese dennoch erfolgreich zu bewerkstelligen.

Derjenige der in der Lage ist seine Bewusstseinszustände zu erkennen, zu verstehen, zu entwickeln ist klar im Vorteil. Gemüts- und Stimmungslagen bewusst zu kontrollieren bedeutet ein erfüllteres Leben zu führen.

Für eine erfolgreiche Bewusstseinsentwicklung können 3 Säulen erkannt werden: Wahrnehmung, Selbstreflexion und sich selbst spüren zu können. Je mehr und differenzierter der Mensch sich und die Wechselwirkungen mit der äußeren Welt wahrnimmt, je intensiver er sich selbst reflektiert und je besser er ins Gefühl gehen kann, desto mehr erhellende Erkenntnisse kann er auf dem Weg seiner Entwicklung sammeln und verwerten.

Und diese Erkenntnisse sind wiederum Voraussetzung dafür, dass  der Mensch sein Gehirn nachhaltig und erfolgreich umprogrammieren und somit immer vielseitiger und variabler nutzen kann.

Bewusstseinszustände im Überblick

Wachzustand

Im Gegensatz zu den nachfolgenden Arten der Bewusstseinszustände ist der Wachzustand durch uneingeschränkte Handlungsfähigkeit bei klaren Gedanken – Wachzustand – gekennzeichnet. Der Wachzustand ermöglicht die Erweiterung der eigenen Fähigkeiten und das bewusste Lenken und Planen der Lebensumstände. Für das Überleben ist der Wachzustand extrem wichtig. Letztlich sorgt der Wachzustand dafür, das Überleben zu sichern. Dieser Gattung der Bewusstseinszustände zuzuordnen sind auch Halluzinationen, Psychosen und Tagträume.

Während des Lesens dieses Artikels bist du gerade im Wachzustand. Übrigens wird der Wachzustand durch unsere Beta-Wellen im Gehirn ausgelöst. Für mehr Informationen über Gehirnwellen, klicke hier: BINAURALE BEATS entstehen direkt im Gehirn

Hypnagogie

Die Phase zwischen Schlaf und Wachzustand wird als Hypnagogie bezeichnet. Charakteristisch für diese Verfassung ist der Umstand, dass das Denken noch ermöglicht, die Aufmerksamkeit nach außen allerdings herabgesetzt ist. Der hierbei zu schnell eingetretene REM-Schlaf (Traumphase) führt dazu, dass das Gehirn sämtliche Gliedmaßen blockiert und die geträumten Bewegungen nicht ausgeführt werden können. Die Person träumt, aber eigentlich ist sie noch wach und bei Bewusstsein. Die Hypnagogie tritt häufig bei Einschlaf- und allgemeinen Schlafstörungen auf.

Schlafzustand

Im Schlafzustand, die Form der Bewusstseinszustände, die von allen Säugetieren angenommen werden kann, sind die eigenen Handlungsfähigkeiten eingeschränkt. Im Falle, dass kein Traum geträumt wird, kann sich die Person nicht mehr an den Schlaf erinnern. Diese Art der Bewusstseinszustände kennzeichnet die ausbleibende Ansprechbarkeit und das Geben von Antworten. Während dieser Verfassung reduziert das Gehirn seine Aktivitäten und reagiert auch nicht auf Reize.

Für den Körper ist Schlaf wichtig, um alle relevanten Funktionen zum Abrufen von Fähigkeiten und das Gedächtnis bereitzustellen, sowie die Stimmung positiv zu beeinflussen. Sicherlich hast du bereits eigene Erfahrungen gesammelt, wie sich ein Schlafmangel auf deine Leistungsfähigkeit und auf deine Gemütslage auswirkt.

Traumzustand

Eine weitere Kategorie der Bewusstseinszustände ist der Traum, bei dem im Gegensatz zur Hypnagogie die geträumten Handlungen aktiv ausgeführt werden können. Wahrscheinlich bist du bereits selbst einmal erschrocken aufgewacht, weil du Bewegungen aus deinem Traum in die Realität umgesetzt hast. Dabei war diese Illusion vermutlich von bestimmten emotionalen Stimmungen und Gefühlen geprägt. Dies ist charakteristisch für den Traumzustand, der aber vor allem auch von bildlich erlebten Ereignissen begleitet wird.

Der Interpretation von geträumtem Geschehen widmet sich die Tiefenpsychologie, die mit ihren gesammelten Erkenntnissen Rückschlüsse auf die psychische Gesundheit zieht. Du, als spirituell interessierter Leser, hast dich sicherlich bereits über verschiedene Traumsymbole und deren Bedeutungen informiert.

Klartraum

Ist sich eine Person während des Träumens darüber bewusst, dass sie gerade träumt, spricht man von einem Klartraum oder dem luziden Traum. In jener Kategorie der Bewusstseinszustände besteht die Möglichkeit, wenn auch nur in Grenzen, in den Traum planvoll einzugreifen und somit das eigene Handeln, sowie die Umgebung und die beteiligte Figuren zu beeinflussen. Die Vorgehensweisen im Traum können im Wachzustand helfen, sich wieder in die Traumsituation hineinzuversetzen und die eigenen realen Tätigkeiten zu überdenken.

Da Klarträumen erlernbar ist, kann es beliebig oft wiederholt werden. Aufgrund seiner Wirkung wird diese Art der Bewusstseinszustände wirkungsvoll im sportmedizinischen und psychologischen Kontext angewendet.

Koma

Befindet sich eine Person im Koma, sind seine Wahrnehmungen und seine Handlungsfähigkeiten komplett ausgeschaltet. Sie ist nicht ansprechbar und reagiert nicht auf Außenreize. Bewusstseinszustände jener Gattung verwehren der betroffenen Person den Zugang zum eigenen Selbstbewusstsein und schließlich zur Selbstreflexion. Diese Fähigkeit und die Reaktion auf die Umwelt sind auch im Wachkoma nicht möglich, allerdings werden in diesem Zustand noch Gehirnaktivitäten nachgewiesen, die beim Hirntod gänzlich fehlen.

Trance

In Trance wird eine Person bezeichnet, die sich in einer schlafähnlichen Form der Bewusstseinszustände und in höchster Konzentration auf ein bestimmtes Thema befindet. Du kennst diesen Zustand vielleicht, wenn du beim Lesen eines spannenden Romans deine Außenwelt ausblendest und vom Geschriebenen gefesselt bist. Dasselbe geschieht bei einem guten Kinofilm, auf den du dich fokussierst und konzentrierst. Diese Form der Bewusstseinszustände charakterisiert den Bereich zwischen realer Welt und höheren Sphären.

Dein Unterbewusstsein erlangt die Macht über dein Tagesbewusstsein. Spezifisch für Bewusstseinszustände dieser Gattung sind Ruhe und Entspannung, die du dabei ausstrahlst.

Meditation

Die Meditation, als weitere Ausprägung der Bewusstseinszustände ist ein fester Bestandteil in vielen Religionen und Kulturen. Eine Person erreicht mit ihr einen ruhigen Zustand, der jedoch nicht mit Schlaf verglichen werden kann. Das Gehirn ist bei vollem Bewusstsein und in Konzentration auf eine bestimmte Sache.

In diese Sparte der Bewusstseinszustände wird zum Beispiel das Yoga eingeordnet, welches das Ziel verfolgt, sich mehr Achtsamkeit entgegenzubringen und auf den eigenen Atemrhythmus einzugehen.

Meditation führt zur Verdichtung der Nervenzellen, zu leichterem Lernen und zu einer Gedächtnisvergrößerung. Dieser Prozess verbessert außerdem die Fähigkeiten, mit Stress und Gefühlen umzugehen.

Das Bewusstsein wird mit Gehirnwellen gemessen

Die beschriebenen Bewusstseinszustände sind anhand der Aufzeichnungen von Gehirnwellen mittels EEG mess- und identifizierbar. Mit den aufgezeichneten Schwingungsfrequenzen wird belegt, in welcher emotionalen Verfassung beziehungsweise in welchem der Bewusstseinszustände sich eine Person aktuell befindet:

Der Delta-Bereich des Gehirns beschreibt einen Frequenzbereich zwischen 0,4 bis 3 Hz und ist charakteristisch in der Tiefschlafphase, aber auch verstärkt im Koma. Klicke hier, um unseren kompletten Artikel über Delta Wellen zu lesen.

Der Frequenzbereich von 4 bis 8 Hz kennzeichnet den Theta-Bereich. Menschen befinden sich bei dieser Form der Bewusstseinszustände in einem leichten Schlaf oder einer hypnagogen Verfassung. Es ist der Bereich des tieferen Loslassens und Meditation, aber auch der Hypnose. Klicke hier, um unseren kompletten Artikel über Theta Wellen zu lesen: Die unglaublichen Effekte der Theta Wellen (und wie du sie aktivierst)

Im Alpha-Bereich und einem Frequenzbereich von 8 bis 13 Hz befindet sich ein Mensch mit geschlossenen Augen in leichter Entspannung. Die verlangsamte Gehirnwellenfrequenz stärkt die Kreativität und das Erinnerungsvermögen. Klicke hier, um unseren kompletten Artikel über Alpha Wellen zu lesen.

Der Normalzustand menschlicher Verfassung ist im Beta-Bereich in einem Frequenzrahmen zwischen 13-30 Hz. Charakteristisch für Bewusstseinszustände jener Art sind eine gute Aufnahme- und Konzentrationsfähigkeit.

Den Gamma-Bereich erreichen Menschen in starker Konzentration, Angespanntheit und Stress. Mit einem Frequenzbereich von über 30 Hz hat sich der zeitliche Abstand zwischen zwei Impulsen deutlich verkürzt.

Wenn du mehr über diese Gehirnwellen lernen möchtest, empfehlen wir dir dieses Video von unserem YouTube Kanal anzuschauen. Darin erfährst du ergänzende Informationen rund um die Beschaffenheit der Gehirnwellen. 


Mit Abspielen des Videos stimmen Sie einer Übertragung von Daten an Youtube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Psyche nähren – Alpha-Phasen mehren

Anhand der vorangegangenen Informationen kannst du ableiten, inwiefern dieses Wissen über Bewusstseinszustände dir und allen Menschen in deiner Umgebung behilflich sein kann. Du, als Leser dieses Artikels, befindest dich wahrscheinlich gerade in der Beta-Phase der oben dargestellten Bewusstseinszustände. Diese Verfassung ermöglicht dir, deine Aufnahme- und Konzentrationsfähigkeit vollkommen auszuschöpfen. Um das Thema der Bewusstseinszustände tiefgreifend auf dich wirken zu lassen, empfehlen wir dir im Anschluss den Selbstversuch zu starten, bewusst in den Alpha-Bereich zu gelangen.

Du erreichst diesen Zustand mit spirituellen Aktivitäten, die dich von den Gedanken deines Tagesbewusstseins entfernen. Dies kann beispielsweise Singen, Tanzen oder die Ausübung verschiedener Meditationsübungen sein – also alle Aktivitäten, die dich bewusst entspannen. Entziehe dem Alltagsgeschehen deine Aufmerksamkeit und lege den Fokus auf Sachen, die dich beruhigen und deinen Puls senken. Bei regelmäßiger Anwendung wirst du deinen alltäglichen Stress langfristig kompensieren und in Druckphasen die volle Leistung bringen können. Weiterführend kannst du mittels der Bewusstseinszustände Trance, Hypnose und Meditation bewusster an tieferliegenden Problemen deiner selbst arbeiten. Der positive Einfluss auf dein Unter-, wird auch dein Tagesbewusstsein prägen und dich in deiner Entwicklung entscheidend voranbringen.

Kenntnisse über die verschiedenen Bewusstseinszustände und die eng mit ihnen verknüpften Gehirnwellen liefern dir also Lösungswege, deinen Alltag und dem damit verbundenen Stress zu begegnen. Die Entspannungsarbeit wird dich nicht nur in eine bessere Stimmung versetzen, sondern auch aktiv Einfluss auf deinen Gesundheitszustand nehmen. In einer Zeit, in der Ruhe dem Termin- und Leistungsdruck zunehmend weichen muss, ist gesundheitsrelevantes Vorgehen im Hinblick auf die verschiedenen Bewusstseinszustände, dein Bewusstsein und ihre charakteristische Gehirnwellenaktivität wichtiger denn je.

Deswegen appellieren wir an dich, die vorgeschlagenen Aktivitäten und Übungen so oft wie möglich in deinen Alltag einzubauen und bewusst Zeit und Wege zur Entspannung zu finden.

Auf deiner Reise zu dir selbst wünschen wir dir viel Erfolg, Durchhaltevermögen, aber vor allem Gesundheit und danken dir für die Zeit, die du dem Lesen dieses Artikels über Bewusstseinszustände gewidmet hast.

Gehirnwellen verändern – So geht’s

Möchtest du deine Gehirnwellen noch schneller verändern und neuartige Bewusstseinszustände für dein Bewusstsein erleben? Dann probiere unbedingt einer unserer neowake Sessions aus. Das sind speziell angepasste Hör-Programme, die dein Bewusstsein verändern und dir dabei helfen entspannter durchs Leben zu gehen. Auch kannst du deine Produktivität steigern, meditieren, trainieren oder besser einschlafen.

Aus diesem Grund möchten wir dir unsere neowake Sessions „OUT OF BODY“ schenken, die dir dabei helfen wird in einen Zustand der Trance zu gelangen. Klicke auf den unteren Button, um die Session sofort herunterzuladen.

out-of-body-neowake

25.04.2021
Uwe Taschow


Weitere umfangreiche Informationen, Tipps und Links rund um die
Schwingungsmedizin für Körper und Geist findest du hier:

Das interessiert Sie bestimmt auch: alle Beiträge und Angebote von neowake

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*