Das Neueste Mensch-Sein

Hellfühligkeit – wie und wo sie unser Leben täglich bereichert

hand-weltkugel-natureHellfühligkeit – wie und wo sie unser Leben täglich bereichert 

Jeder Mensch ist hellfühlend!

Jeder Mensch ist mehr oder weniger hellfühlend. Bei einigen von uns ist diese Fähigkeit schon von Natur aus stark ausgeprägt; andere müssen viel üben, um sie zu aktivieren und zu stärken.

Was ist Hellfühligkeit?

Was gehört alles zur Hellfühligkeit? Da ist zunächst das deutlichste Merkmal zu nennen: die Fähigkeit, Emotionen anderer Menschen deutlich zu spüren. Wir fühlen die Emotionen als körperliche Empfindung oder Energie. Dabei nehmen wir Emotionen auch außerhalb unseres Körpers so intensiv wahr, als wären sie unsere eigenen. Hier braucht es die Fähigkeit, sich bewusst abzugrenzen, damit sich die Gefühle anderer nicht automatisch auf uns übertragen.

Mithilfe dieses hohen Einfühlungsvermögens haben wir das Glück, soziale Kontakte positiv gestalten zu können. Empathische, verständnisvolle Zuhörer sind schließlich überall gern gesehen.

Herausforderungen hellfühliger Menschen

Die Kehrseite der Medaille ist, dass wir leicht einer Reizüberflutung unterliegen können. Da Hellfühlende die Emotionen ihrer Mitmenschen sehr deutlich spüren, kann es belasten, durch eine Fußgängerzone zu gehen oder in einer überfüllten Straßenbahn zu sitzen. Wir spüren mit voller Wucht die Aggressionen, die Ungeduld oder die Angst unserer Mitmenschen. Wir müssen dann aufpassen, dass wir die Gefühle nicht übernehmen und irrtümlich als unsere eigenen ansehen.

Hellfühligkeit und Entscheidungen

Wenn Du stark hellfühlend bist (oder hochsensibel, wie Wissenschaftler sagen), solltest Du auf Deine Wahrnehmung vertrauen und Dich von ihr leiten lassen. Du spürst durch Deine Sensibilität, welche Personen und Situationen Dir guttun und welche nicht. Richte Dich danach, und Du wirst Dich gut fühlen. So ist es im Vorfeld möglich, durch Hellfühligkeit zu erspüren, ob Du mit einer bestimmten Person gut zurechtkommen wirst. Du kannst durch dieses Vorfühlen testen, an welchem Arbeitsplatz und in welcher Firma Du Dich gut einfügen kannst. Bewirb Dich dann nur bei denen, die Dir Dein Gefühl, Dein innerer Sensor, empfiehlt. So sparst Du Zeit und triffst leichter Entscheidungen, die positiv für Dich sind.

Hellfühligkeit im Umgang mit Menschen

Du kannst auch den Gesundheitszustand, die Befindlichkeit, die Gesinnung und die Absicht einer Person hellfühlend erspüren. Manche Menschen erzeugen in Dir ein diffus unangenehmes Gefühl, das bei stark ausgeprägter Hellfühligkeit Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Angst oder Übelkeit in Dir auslösen kann. Solch ein Gefühl spürst Du, wenn die betreffende Person entweder gesundheitlich angeschlagen, schlecht gelaunt oder Dir gegenüber nicht freundlich gesinnt ist. Wenn möglich, halte Dich nicht zu lang in Gegenwart von Menschen, die negative Gefühle in Dir auslösen, auf.

Vorteile von Hellfühligkeit

Kommen wir nun zu einigen Vorteilen der Hellfühligkeit. Da gibt es die Nutzung der Hellfühligkeit für eine friedliche Selbstverteidigung und Selbstbehauptung. Ferner kannst Du die Fähigkeit nutzen, um Potenziale in Menschen zu erspüren und ihnen, zum Beispiel als Coach oder Lehrer, zur Entfaltung verhelfen. Auch für Ärzte, Heilpraktiker und energetisch Praktizierende ist die Fähigkeit eine wertvolle Unterstützung bei ihrer Arbeit.

Hellfühligkeit und Schutz

Wie können wir Hellfühligkeit zu unserem Schutz einsetzen? Es ist ganz leicht. Wer sich einige Jahre mit den asiatischen Kampfkünsten befasst hat, tut das bereits intuitiv. Durch unsere Sensibilität erkennen wir, ob wir gut geerdet und in unserer Mitte sind. Wir erspüren, ob wir stabil stehen und selbstbewusst auf andere wirken. Wir spüren, wie andere Menschen auf unsere Ausstrahlung reagieren. Wenn uns beispielsweise jemand Bedrohliches entgegenkommt, fühlen wir kurz in uns hinein. Wir checken, ob wir verwurzelt und stabil sind und bessern bei Bedarf direkt unser Energiefeld aus. Wir breiten unsere Aura aus, was der andere Mensch zumindest unbewusst bemerkt. In der Regel wird er uns, wenn wir so in unserer Kraft stehen, nicht angreifen. Vor einem körperlichen Angriff erfolgt nämlich in der Regel ein Abchecken auf energetischer Ebene. Jemand prüft (meist unbewusst), ob wir leichte Beute sind oder die Bereitschaft und die Fähigkeiten besitzen, uns zu wehren. Wenn die Hellfühligkeit sehr weit fortgeschritten ist, können wir allein durch eine Veränderung unserer Aura einen potenziellen Angreifer abschrecken. Manchmal springen diese in solchen Situationen erschrocken zurück, ohne sich erklären zu können, warum sie auf einmal Angst vor uns haben.

Hellfühligkeit im Beruf

Wenn wir in einem beratenden oder unterstützenden Beruf tätig sind, zum Beispiel als Seelsorger, Mentaltrainer oder Dozenten, nutzen wir unsere Hellfühligkeit ebenfalls. Wir nehmen wahr, was unsere Klienten fühlen, außerdem spüren wir gedankliche Tendenzen und Potenziale, die reif zur Entfaltung sind. Im Sprachunterricht können wir fühlen, was die Potenziale unserer Schüler sind, was ihnen Freude macht. Wir spüren eine starke positive, gerichtete Energie in ihnen, die dorthin strebt, wo sie ihre bewusste oder unbewusste Aufmerksamkeit haben. Wenn wir fühlen, dass starke Potenziale im Klienten schwingen, genügt es, sie kurz energetisch zu berühren. Alternativ können wir unsere Klienten durch Worte auf ihre verborgenen Potenziale hinweisen. Meist reicht dieses kleine energetische oder verbale Anstupsen, um Elan und Begeisterung in ihnen zu wecken. Wenn unsere Klienten erkennen, was alles in ihnen steckt, erwachen ihre Lebensgeister, und sie beginnen, mit Freude und Begeisterung ihre Ziele anzugehen.

Schließlich sei noch gesagt, dass Hellfühligkeit für die Arbeit im medizinischen Bereich nützlich sein kann. Ärzte und Heilpraktiker können so wahrnehmen, ob es energetische Blockaden oder Ungleichgewichte im Feld des Klienten gibt. Diese sind Hinweise auf vorliegende oder beginnende Krankheiten, die man ohne Hellfühligkeit vielleicht nicht bemerken würde.

Training von Hellfühligkeit

Zum Steigern und Trainieren Deiner Hellfühligkeit empfiehlt es sich, viel Tai Chi, Qi Gong oder andere asiatische Künste zu üben. Gerade in den Kampfkünsten lernen wir im Umgang mit anderen Menschen, unsere Empathie zu steigern. Wir werden im Idealfall zunehmend sensibler. Außerdem kommen Methoden wie Yoga oder Meditation infrage. Du kannst auch medial erfahrene Menschen fragen, Bücher zum Thema lesen oder Seminare zum Schärfen Deiner Hellsinne besuchen. Schau einfach, was Dir besser gefällt.

16.05.2018
Varia Antares

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung

E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours