Gesundheit

550_225_Gesundheit_Leben_pixabay

„Persönliche Krankheitsbilder sind Ausdruck von Unordnung – genauso wie die Krankheitsbilder der Gesellschaft und Wirtschaft, von Partnerschaft und Religion. Wer die Schicksalsgesetze und Spielregeln des Lebens durchschaut, kann erkennen, dass es um die Struktur des Bewusstseins geht, aus der sich die Erkenntnis äußerer Ordnung zwanglos ergibt. Man muss nicht in einen Orden mit sehr geordneten Verhältnissen eintreten, um Ordnung in seinem Leben eintreten zu lassen, sondern  kann auch innerlich Ordnung erkennen und schaffen und diese auf die Umwelt abfärben lassen. Genauso lässt sich aber aus den ungeordneten äußeren Verhältnissen auf die eigene innere Unordnung schließen und daraus lernen, was einem zur Vollkommenheit fehlt.“

Rüdiger Dalhke
Das Buch der Widerstände – Wie wir unser Leben wieder in Fluss bringen

Ayurveda

DETOX – Teil 1

Ich zeige Ihnen, wie ich es geschafft habe und viele viele andere Menschen vor Ihnen, den Körper... [weiter]