Kathedrale Collégiale Notre-Dame in Mantes-la-Jolie

sabine-stegmann-mantes-la-jolie-notre-dame

sabine-stegmann-mantes-la-jolie-notre-dameCollégiale Notre-Dame in Mantes-la-Jolie, Frankreich

Meine Flusskreuzfahrt auf der Seine sollte eigentlich in Paris beginnen. Da jedoch Hochwasser war, konnte das Schiff nicht dort anlegen, sondern lag rund 55 km nördlich in einem kleinen Städtchen an der Seine.
Genauer gesagt in Mantes-la-Jolie im Departement Yvelines in der Region Île-de-France.

Das erste was ich dort wahrnahm, war die imposante Kathedrale, die oberhalb des Städtchens thront. Diese zog mich gleich magisch in ihren Bann.
Und da ja nichts zufällig im Leben passiert, war es sicherlich auch kein Zufall, dass die Abfahrt von hier aus stattfinden sollte.

sabine-stegmann-mantes-la-jolie-notre-dame

Das Städtchen selbst war bereits zur Zeit der Karolinger ein wichtiger Hafenort an der Seine. Die Geschichte ist reich und wechselhaft. Wilhelm der Eroberer war genauso hier, wie Ludwig VI. oder Heinrich IV. Der Name „Mantes“ geht aus dem Gallischen hervor und bedeutet übersetzt so viel wie „die Eiche“.

Aber zurück zur Kathedrale – der Collégiale Notre-Dame.
Trotz des Gewirrs der kleinen Gässchen in der Altstadt fand ich schnell den Weg direkt hoch zur Kathedrale. Beim Betreten spürte ich sofort ein ganz inniges „nach Hause kommen“ und eine ganz tiefe innere Ruhe.
Im Inneren der Kathedrale Notre-Dame herrscht eine wohlige Atmosphäre, die ihres gleichen sucht.

Es ist weniger ein religiöser Aspekt im kirchlichen Sinne – sondern eher ein Gefühl des „ich bin“.

Ich wollte sofort mehr über die Kathedrale wissen, da mir diese bis dahin völlig unbekannt war.
Erste Recherchen brachten zunächst wenig. Und dann ging es Schlag auf Schlag.
Die Ursprünge dieser Stiftskirche gehen auf das 12. und 13. Jahrhundert zurück, der Grundstein wurde im Jahre 1170 gelegt.

sabine-stegmann-mantes-la-jolie-notre-dameAusschlaggebend für meine Begeisterung war wenige das gotische Bauwerk als solches, das man sicherlich als prachtvoll und schön bezeichnen kann, sondern die herrliche Atmosphäre, die im Inneren der Kathedrale Notre Dame herrscht.
Das Kirchenschiff wirkt hell und einladend, die gemeißelten Portale und die Rosette sind prächtig gestaltet und sind eine Freude zum Betrachten.

Die Collégiale Notre-Dame in Mantes-la-Jolie (Jolie bedeutet übrigens übersetzt „die Schöne“)  ist ein wunderbarer Ort der Ruhe und des sich Wohlfühlens.

Ganz schnell ist man hier ganz in seiner eigenen Mitte.
Kein Stress, keine Müdigkeit, keine Zweifel, kein Grübeln.

Wer der Kathedrale Notre-Dame besucht, ist sofort mit sich selbst verbunden.
Es kehrt ein ganz tiefer innerer Frieden ein und man ist sich seiner Selbst bewusst.

Collégiale Notre-Dame in Mantes-la-Jolie ist ein Ort der Harmonie.

11.05.2018
Sabine Stegmann

Empfehlung: besuchen Sie auch die Internetpräsenz des Veranstalters mit einer Fülle Anregungen, Angeboten und Highlights 

logo-lion-toursVeranstalter:
Lion Tours Sabine Stegmann GmbH
www.lion-tours-seminarreisen.de

 

Alle Angebote und Beiträge rund um Sabine Stegmann und Lions-Tours-Seminarreisen auf Spirit Online

Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich

Gemeinsam geht es voran – bei Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich haben wir ein Bezahl-Modell erschaffen, dass unsere Vision von Online-Qualitätsarbeit verkörpert: freiwillig und gemeinschaftlich.

Ihnen garantiert es, dass unsere Beiträge qualitativ noch gehaltvoller, noch aktueller, noch vielfältiger werden. Und wir können noch rascher dranbleiben, an der raschen spirituellen Entwicklung.

Wir schätzen Sie und freuen uns, wenn Sie auch uns schätzen …

Spirit PLUS – Für Spirit Online – Für Spirit Online zahl ich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*