Meditation

Meditation für Ausgleich zu den Herausforderungen des Alltags

Meditation-heilsam-entspannung-bewusst-relaxationMeditation – das Heilsame von dem Unheilsamen unterscheiden können

Meditation ist Ausgleich zu den Herausforderungen des Alltags – Wer meditiert, dem gelingt ein gesunder Ausgleich zu den Herausforderungen des Alltags, der entspannt sich ganz bewusst und kehrt als besonnener und reflektierter Charakter ins Hier und Jetzt zurück.

Und das heißt im Umkehrschluss für die Firmen:

der meditierende Mitarbeiter arbeitet origineller, innovativer und effektiver. Soweit die Theorie.
Wenn es so einfach wäre zu einer besseren Version seiner selbst zu werden, dann stellt sich die Frage, warum wir nicht alle meditieren.

Sylvia Kolk lehrt seit mehr als 15 Jahren Meditation. Sie beschreibt in ihrem Buch “Segeln in Sturm“, was zunächst wirklich passiert, wenn wir mit dem Meditieren beginnen:

„Meditation führt zur Ruhe, so heißt es. Was geschieht aber tatsächlich, wenn wir meditieren? Häufig erleben wir das Gegenteil von Ruhe: Unsere Gedanken finden kein Ende, unsere Emotionen bedrängen uns, wir werden traurig, sind gelangweilt oder müde oder haben uns in Zweifeln verloren. Anstatt der Stille erfahren wir erst einmal all das, was die Stille ausfüllt.“

Kamphausen-Zitat-Meditation-Kolk

Heutzutage hat vermutlich fast jeder schon einmal meditiert.

Viele haben aber noch nicht den richtigen Zugang zur Meditation gefunden. Sobald die Augen zu sind, beginnt das Gedankenkarussell. Je mehr wir dann versuchen, in einen Zustand der Ruhe, Gelassenheit und Gedankenlosigkeit zu gelangen, desto weniger gelingt es uns.

Dazu von Sylivia Kolk (Interview Teil 1) einige Tipps für einen heilsamen Umgang mit uns selbst

Mit Abspielen des Videos stimmen Sie einer Übertragung von Daten an Vimeo zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Aller Anfang ist schwer, so sagt man – für Meditation gilt das Gleiche,

wie für eine Sportart, eine Sprache oder ein Musikinstrument, das wir neu erlernen. Es braucht Übung, Übung, Übung, bis es uns gelingt.
Beim Meditieren wollen wir entspannt, gegenwärtig und doch nicht richtungslos sein, das ist die große Kunst. Existenziell dafür ist, das Heilsame von dem Unheilsamen unterscheiden zu können. Sylvia Kolk beschreibt das Heilsame und sein Gegenteil wie folgt:

„Heilsam ist das, was an geistigen Reaktionen zu Liebe, Mitgefühl und Weisheit führt, und unheilsam das, was Ablehnung, Begehren und Verblendung schürt. Achtsamkeit bildet die Grundlage für diesen weisen Unterscheidungsprozess, den wir im Alltag unzählige Male durchführen werden, bis wir eines Tages spontan adäquate Entscheidungen treffen können, wenn sie von uns gefordert werden.“

Wenn wir eine Meditationspraxis üben,

dann sollten wir versuchen, bewusst wertschätzend und dankbar zu sein. Zunächst für die Menschen, die unser Leben gerade sowieso bereichern und in einem zweiten Schritt dann für die, die einen aufgeregt, verletzt oder enttäuscht haben. Während der Meditation sollten wir versuchen, Verständnis für ihre Situation zu finden und zu verzeihen. Meditation ist Ausgleich zu den Herausforderungen des Alltags!

Wenn das mal nicht klappt, dann sind die Gefühle wahrscheinlich noch zu frisch und wir sollten sie erst mal ruhen lassen. Aber auf diese Weise nähern wir uns Schritt für Schritt dem Heilsamen. Wichtig ist es, sich nicht unter Druck zu setzen.

Im folgenden Interview (Teil 2) gibt Sylvia Kolk uns weitere Tipps für einen heilsamen Umgang mit uns selbst:

Mit Abspielen des Videos stimmen Sie einer Übertragung von Daten an Vimeo zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

BuchTipp:Cover-Segeln-im-Sturm-Kamphausen-Sylvia-Kolk

Segeln im Sturm
Die Kunst des Scheiterns auf dem Weg zum Erwachen
von Sylivia Kolk
Wir bemerken erste Erfolge und spüren, wie sie uns verändern.
Doch dann gibt es Probleme. Wir orientieren uns an Idealvorstellungen und sind enttäuscht, wenn sich unsere Erwartungen nicht erfüllen. Darüber brauchen wir uns nicht zu grämen.
Wenn wir uns dieser Mechanismen bewusst werden, können wir eine Liebe zum Prozess und zur Veränderung entwickeln.
Denn: Fallstricke, Stolpersteine und Krisen sind wichtige Erfahrungen auf dem spirituellen Weg.
Die Meditationslehrerin Sylvia Kolk würzt in ihrem Buch Weisheit mit Humor und zeigt viele praktische Bezüge zum Alltag und zur konkreten Umsetzung auf.
>>> weitere Details zum Buch <<<


Über die Autorin:Sylvia-Kolk-Segeln-im-Sturm-Kamphausen

Dr. phil. Sylvia Kolk ist buddhistische Meditationslehrerin, autorisiert von der Ehrwürdigen Ayya Khema. Seit 1996 lehrt sie Meditation und buddhistische Praxis hauptberuflich und gründete 2004 in Hamburg das buddhistische Zentrum “Liebe Kraft Weisheit”. Sie hält Vorträge und Workshops in ganz Deutschland, Österreich und in der Schweiz.
Sylvia Kolk versteht die buddhistische Lehre primär als eine Wissenschaft des Geistes. Ihre Interpretation der Lehre stellt sie dabei in den Kontext abendländischer Denktraditionen, insbesondere der westlichen Philosophie und Psychologie. Eine kritische Reflexion kultureller Aspekte dieser jahrtausendalten östlichen Weisheitslehre ist für sie selbstverständlich.
Homepage: https://www.sylvia-kolk.de/de/


Alle Bücher und Beiträge des Kamphausen Verlages

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours

X