Das Neueste Wellness

Natürliche Schlafmittel – diese Hilfsmittel machen schnell müde

Natuerliche-Schlafmittel-walnutsNatürliche Schlafmittel – diese Hilfsmittel machen schnell müde

Millionen Bundesbürger sind von Schlafstörungen betroffen. Besonders häufig kommen Probleme beim Einschlafen vor. Wenn der Körper eigentlich zur Ruhe kommen soll, beginnen die Gedanken damit Karussell zu fahren und machen es beinahe unmöglich, in den Schlaf zu finden.

Treten häufiger Probleme beim Einschlafen auf, kann auf natürliche Schlafmittel zurückgegriffen werden. Im Vergleich zu den synthetischen Schlafmitteln haben sie ein geringeres Abhängigkeitsrisiko, sollten aber natürlich auch nicht dauerhaft verwendet werden. Die Psyche kann sonst rasch eine Notwendigkeit zwischen den Schlafmitteln und dem Einschlafen herstellen, sodass schon nach wenigen Wochen an Schlaf ohne die natürlichen Helfer nicht zu denken ist.

Nüsse machen rasch müde

Ein beliebtes und vor allem auch sehr schmackhaftes natürliches Schlafmittel sind Nüsse. Nüsse gibt es in vielen Varianten, sodass hier eigentlich jeder seinen Favorit finden sollte. Besonders gut eignen sich Walnuss, Cashew und Mandeln als Schlafmittel. Sie können pur genossen werden, bieten sich aber auch für einen Drink an. Ideal sind Mandeln, die mit Vanille und Zimt zubereitet werden können. In Mandeln ist neben Tryptophan allerhand Magnesium enthalten. Beides wird gebraucht, damit sich der Körper entspannen kann.

Für die Zubereitung des Mandeldrinks kann auf einen Teelöffel Mandelmus zurückgegriffen werden, der in warmem Wasser aufgelöst wird. Für ein besonderes Aroma sorgen ein wenig Vanille und Zimt. Pur ist dieser Drink nicht besonders süß. Hier kann aber sehr gut mit Honig und Datteln nachgeholfen werden. Auch Walnüsse sind eine hervorragende Hilfe, wenn es ums Einschlafen geht. Die schmackhaften und aromatischen Nüsse enthalten Melatonin, sodass sie den Tag-Nacht-Rhythmus hervorragend fördern können.

Wie wäre es mit einer Banane?

Ein sehr leckeres, natürliches Schlafmittel, das auch schon bei vielen Kindern auf Begeisterung stoßen wird, sind Bananen. Bananen beinhalten Tryptophan. Die Aminosäure wirkt sich ausgesprochen positiv auf die Entstehung der menschlichen Schlafhormone aus. Nach dem Verzehr von Bananen werden also sowohl Serotonin als auch Melatonin vermehrt gebildet.

Selbstverständlich kann die Banane als natürliches Schlafmittel pur genossen werden, man kann aber auch sie wieder in einen leckeren Drink verwandeln. In diesem Fall wird die Banane entweder mit heißem Wasser oder auch einer warmen Mandelmilch zubereitet.

Am besten wird für die Zubereitung ein Smoothie Maker oder ein Mixer genutzt. Der Schlummertrunk besteht aus einem Teelöffel Mandelmus, einer Banane und Wasser. Im Smoothie Maker lässt sich alles innerhalb weniger Sekunden vermischen. Die Banane bringt eine angenehme Süße mit, für den besonderen Kick kann mit Zimt abgeschmeckt werden.

Von Baldrian über Lavendel bis zur Melisse

Es gibt auch zahlreiche Kräuter, die sich ausgesprochen positiv auf das Schlafverhalten auswirken. Hierzu gehören vor allem Baldrian, Lavendel und Melisse. Alle drei sind für ihre außerordentlich beruhigende Wirkung bekannt. Lavendel ist ein besonderes natürliches Schlafmittel, denn es wirkt nicht nur ausgesprochen beruhigend.

Es sorgt auch dafür, dass sich Ängste lösen und dadurch das Einschlafen viel leichter fällt. Lavendel hat oft schon aufgrund seines Duftes eine sehr angenehme Wirkung. Alternativ kann es für die Zubereitung einer Lavendellimo genutzt werden, die aus Mineralwasser und Lavendelsirup besteht.

21.09.2019
Spirit Online

1 Kommentar

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours

X