Photobiomodulation Tipp für Sportler und Fitnessfans

frau regen energie lachen

Photobiomodulation und der Wirkeffekt von Laseranwendungen

Für alle Sportler und Fitnessfans, die auf der Suche nach einem Geheimtipp sind, der ihre Leistungsfähigkeit auf ein neues Level bringt, gibt es jetzt eine bahnbrechende Technologie: Photobiomodulation. Diese innovative Methode nutzt das natürliche Lichtspektrum, um die Zellaktivität im Körper zu stimulieren und so die Regeneration zu beschleunigen, Entzündungen zu reduzieren und die Energieproduktion zu erhöhen. Durch regelmäßige Anwendung können Sportler und Fitnessfans nicht nur ihre Leistung verbessern, sondern auch Verletzungen schneller auskurieren und ihre allgemeine Gesundheit fördern. Überzeugen Sie sich selbst von den Vorteilen der Photobiomodulation und bringen Sie Ihre sportliche Performance auf ein neues Level!

Photobiomodulation ist ein wahrer Geheimtipp für Sportler und Fitnessfans, die ihre Leistung steigern und ihre Regenerationszeit verkürzen möchten. Doch was genau versteht man unter Photobiomodulation und wie wirkt sie? Photobiomodulation, auch als PBM abgekürzt, nutzt das therapeutische Potenzial von Licht, um die Aktivität unserer Zellen zu beeinflussen. Diese innovative Therapieform führt zu einer Stimulation unserer Mitochondrien, den Kraftwerken unserer Zellen.

Durch das spezielle Licht wird die Energieproduktion in den Mitochondrien optimiert, wodurch verschiedene positive Effekte auf unseren Körper erzielt werden können. Studien haben gezeigt, dass Photobiomodulation eine wirksame Behandlungsmethode für verschiedene Beschwerden und Erkrankungen sein kann. Besonders bekannt ist ihre Anwendung bei der Behandlung von AMD, der Altersbedingten Makuladegeneration.

Diese Augenerkrankung kann zu einem fortschreitenden Sehverlust führen und betrifft vor allem ältere Menschen. Durch gezielte Photobiomodulation kann die Durchblutung der Netzhaut verbessert und die Degeneration verlangsamt werden. Doch nicht nur für die AMD-Behandlung ist die Photobiomodulation von großer Bedeutung. Auch Sportler und Fitnessfans profitieren von ihren Vorteilen.

Das gezielte Licht kann Muskelregeneration beschleunigen, Entzündungen reduzieren und die Schmerzlinderung fördern. Valeda, ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Photobiomodulation, bietet jetzt innovative Geräte an, die eine effektive Anwendung auch in der Praxis ermöglichen. Natürlich sollte bei der Anwendung von Photobiomodulation auch auf mögliche Risiken geachtet werden. Eine unsachgemäße Handhabung oder übermäßige Bestrahlung kann negative Auswirkungen haben. Um maximale Sicherheit zu gewährleisten, ist es ratsam, die Therapie unter fachkundiger Anleitung durchzuführen.

Photobiomodulation ist zweifellos ein spannendes Thema mit großem Potenzial für Sportler und Fitnessfans. Die zahlreichen Studien und positiven Erfahrungsberichte belegen die Wirksamkeit dieser Therapieform. Ob zur Leistungssteigerung oder zur Unterstützung der Regeneration, Photobiomodulation kann ein echter Geheimtipp sein, um das Beste aus sich herauszuholen.

Photobiomodulation – Der Geheimtipp für Sportler und Fitnessfans

Photobiomodulation ist ein echter Geheimtipp für Sportler und Fitnessfans, wenn es um die Verbesserung der Leistungsfähigkeit und die Regeneration geht. Aber was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff? Photobiomodulation, kurz PBM genannt, ist eine Therapieform, bei der Laser- oder LED-Licht auf bestimmte Körperbereiche ausgerichtet wird.

Dieses Licht dringt bis in die Zellen vor und führt dort zu positiven Veränderungen. In den Mitochondrien, den Kraftwerken der Zelle, wird die Lichtenergie in Energie umgewandelt, die der Körper nutzen kann. Diese Energieproduktion steigert die Leistungsfähigkeit der Zellen und fördert die Regeneration von Muskelgewebe nach dem Training. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Photobiomodulation eine Vielzahl von Vorteilen für Sportler und Fitnessfans hat. Zum einen kann es die Muskelregeneration beschleunigen, sodass man schneller wieder einsatzbereit ist. Zudem kann PBM Entzündungen reduzieren, Schmerzen lindern und die Durchblutung verbessern.

Dadurch werden nicht nur Verletzungen vorgebeugt, sondern auch die Leistungsfähigkeit gesteigert. Ein weiterer positiver Effekt ist die Steigerung des Zellstoffwechsels, der für den Muskelaufbau essenziell ist. Auch bei spezifischen Verletzungen wie Sehnen- oder Bänderproblemen kann Photobiomodulation eine wertvolle Unterstützung bei der Therapie sein. Natürlich gibt es auch Risiken bei der Anwendung von Photobiomodulation.

Deshalb ist es wichtig, die Behandlung in einer qualifizierten Praxis durchführen zu lassen. Dort kann individuell auf die Bedürfnisse und Voraussetzungen des Sportlers eingegangen werden, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Zudem sollte die Anwendung von PBMT nicht ohne ärztliche Rücksprache erfolgen. Fazit: Photobiomodulation ist ein wahrer Geheimtipp für Sportler und Fitnessfans. Die Anwendung von Laser- oder LED-Licht zur Modulation der Zellen kann vielfältige Vorteile bieten, von der Beschleunigung der Muskelregeneration bis hin zur Steigerung der Leistungsfähigkeit. Dennoch ist es wichtig, die Therapie in kompetenten Händen durchzuführen und sich vorher ärztlich beraten zu lassen. Mit der richtigen Anwendung kann die Photobiomodulation Sportlern und Fitnessfans dabei helfen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen und ihre Ziele zu erreichen.

Was ist Photobiomodulation und wie wirkt es?

Photobiomodulation, auch bekannt als PBM, ist eine innovative Therapieform, die immer mehr Sportler und Fitnessfans für sich entdecken. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter diesem Begriff und wie wirkt Photobiomodulation? Bei der Photobiomodulation handelt es sich um eine Therapie, bei der mittels laserbasierter Lichtbehandlung gezielt auf die Zellen eingewirkt wird. Das von speziellen Lasern abgegebene Licht führt zu einer Anregung der Mitochondrien, den “Kraftwerken” der Zellen. Durch diese Stimulation werden verschiedene biochemische Prozesse im Körper angeregt, wie beispielsweise die Produktion von ATP, der zellulären Energiequelle.

Studien haben gezeigt, dass Photobiomodulation eine Vielzahl von positiven Effekten auf den menschlichen Körper haben kann. Es wird angenommen, dass diese Therapieform unter anderem die Durchblutung verbessert, die Zellregeneration beschleunigt und Entzündungen reduziert. Besonders im Sportbereich kann Photobiomodulation zur schnelleren Erholung und Leistungssteigerung beitragen. Ein Beispiel für die Anwendung von Photobiomodulation ist die Behandlung der altersbedingten Makuladegeneration (AMD), einer Augenerkrankung, die zu Sehverlust führen kann. Hier hat sich die PBM-Therapie als vielversprechende Alternative zur konventionellen Behandlung erwiesen. In der Praxis wird Photobiomodulation oft in spezialisierten Zentren durchgeführt, wie zum Beispiel bei Valeda, einem führenden Anbieter auf diesem Gebiet.

Die Behandlung erfolgt dabei in der Regel schmerzfrei und nicht invasiv. Um die volle Wirkung der Photobiomodulation zu erfahren, ist eine regelmäßige Anwendung empfehlenswert. Wie bei jeder Therapie gibt es jedoch auch einige Risiken, über die im nächsten Absatz des Artikels näher eingegangen wird. Insgesamt ist Photobiomodulation ein spannendes und vielversprechendes Therapieverfahren, das Sportler und Fitnessfans bei ihrer körperlichen Regeneration und Leistungssteigerung unterstützen kann. Die zahlreichen Studien und Erfahrungsberichte lassen darauf schließen, dass diese Behandlungsmethode eine wirkungsvolle Ergänzung zur herkömmlichen Therapie darstellen kann.

Die Vorteile von Photobiomodulation für Sportler und Fitnessfans

Die Vorteile von Photobiomodulation für Sportler und Fitnessfans sind vielfältig und beeindruckend. Photobiomodulation, auch bekannt als PBM, nutzt laserbasiertes Licht, um die Stoffwechselaktivität der Zellen zu steigern und die Regeneration zu fördern. Zahlreiche Studien belegen die positiven Auswirkungen von PBM auf die sportliche Leistungsfähigkeit. Ein wesentlicher Vorteil von Photobiomodulation ist die Steigerung der Durchblutung.

Das Laserlicht führt zu einer verbesserten Mikrozirkulation, was zu einer besseren Sauerstoffversorgung der Muskulatur und einer schnelleren Eliminierung von Stoffwechselendprodukten führt. Dadurch werden Muskelschmerzen und Ermüdungserscheinungen reduziert, was besonders für Sportler und Fitnessfans von großer Bedeutung ist. Darüber hinaus hat PBM eine entzündungshemmende Wirkung. Indem es die Aktivität der Mitochondrien in den Zellen stimuliert, wird die Produktion von Adenosintriphosphat (ATP) erhöht, was wiederum die Regeneration beschleunigt und Entzündungen lindert.

Sportler, die regelmäßig PBM-Therapie erhalten, berichten von einer schnelleren Erholung nach intensiven Trainingseinheiten und Wettkämpfen. Ein weiterer Vorteil von Photobiomodulation ist die Prävention und Behandlung von Verletzungen. Studien haben gezeigt, dass regelmäßige PBM-Anwendungen das Risiko von Muskel- und Sehnenverletzungen reduzieren können. Durch die verbesserte Zellaktivität und die gesteigerte Durchblutung werden die Gewebe gestärkt und die Heilung beschleunigt. Auch für Menschen mit amd (alterbedingte Makuladegeneration) kann Photobiomodulation eine vielversprechende Therapieoption sein. In der Praxis hat sich gezeigt, dass PBM die Sehkraft und die Funktionsfähigkeit der Netzhaut verbessern kann.

Da amd eine der häufigsten Ursachen für Sehverlust bei älteren Menschen ist, ist dies ein bedeutsamer Vorteil. Insgesamt bieten die Vorteile von Photobiomodulation für Sportler und Fitnessfans eine effektive Möglichkeit, die sportliche Leistung zu steigern, Verletzungen vorzubeugen und die Regeneration zu beschleunigen. Die zahlreichen Studien und die positive Resonanz in der Praxis bestätigen die Wirksamkeit dieser Therapieform. Ob Profisportler oder Hobbysportler – Photobiomodulation ist der ultimative Geheimtipp für alle, die das Beste aus ihrem Training herausholen wollen.

Welche Risiken gibt es bei der Anwendung von Photobiomodulation?

Die Anwendung von Photobiomodulation birgt wie jede medizinische Behandlung gewisse Risiken. Obwohl die Therapie im Allgemeinen sicher ist, sollten potenzielle Risiken berücksichtigt werden. Eine der Hauptbedenken ist die Augengesundheit, insbesondere bei der Anwendung von Laserlicht. Studien haben gezeigt, dass eine unzureichende Abschirmung der Augen während der Photobiomodulationstherapie zu Netzhautschäden führen kann.

Besonders Menschen mit einer bereits vorhandenen Augenerkrankung wie der altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) sollten Vorsicht walten lassen und die Therapie nur unter ärztlicher Aufsicht durchführen. Eine weitere mögliche Nebenwirkung sind Hautreizungen oder Verbrennungen, die durch eine übermäßige Belichtung mit Licht entstehen können. Daher ist es wichtig, die richtige Dosierung und Belichtungszeit zu beachten. Obwohl Photobiomodulation eine vielversprechende Therapieoption ist, sollten immer aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und Empfehlungen berücksichtigt werden.

Um das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren, ist es ratsam, die Anwendung von Photobiomodulation in einer professionellen Praxis durchzuführen und die Anweisungen des Fachpersonals genau zu befolgen. Jeder Einzelne reagiert möglicherweise unterschiedlich auf die Therapie, daher ist es wichtig, die persönliche Verträglichkeit und mögliche Wechselwirkungen mit anderen Behandlungen zu berücksichtigen. Insgesamt kann die Photobiomodulation eine wertvolle Ergänzung für Sportler und Fitnessfans sein, jedoch sollten mögliche Risiken und Nebenwirkungen immer im Hinterkopf behalten werden, um die bestmöglichen Ergebnisse und Sicherheit zu gewährleisten.

Photobiomodulation oder auch Laseranwendungen sind Verfahren, die das Wohlbefinden immer als einen gesamthaften Prozess und gleichzeitigen Zustand sehen.

Das bedeutet, dass jegliche Anwendung von Licht- und Laseranwendung neben den physischen Veränderungen auch geistig-spirituelle Veränderungen mit sich bringt – wenn man dafür offen ist.

Sehen Sie Licht auch immer im Zusammenhang mit Farben und Frequenzen. Alle drei haben einen physikalisch nachweisbaren inneren Zusammenhang. Zudem kann man auch spirituell Hintergründe zwischen Licht, Farben und Frequenzen erkennen.

Auch Zellen werden von den Wirkungen erfasst. Wenn man eine sachgemäße Behandlung vornimmt, dann wird der Zellstoffwechsel und die Mitochondrien als kleine Zellkraftwerke günstig beeinflusst. Die Forschung und diverse Studien zur Thematik deuten darauf hin. Vieles ist noch in der Untersuchungsphase und in der Ausdeutungsphase.

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich um eine Beschreibung von Anwendungsmöglichkeiten handelt. Bitte lesen Sie gewissenhaft den Disclaimer an Ende des Textes.

Worum geht es bei Photobiomodulation?

Es gibt mittlerweile Low-level-Laseranwendungen, die in Kombination mit Innovationen der Biotechnologie Möglichkeiten zur Laserbehandlung anbieten. Sie ermöglichen eine eigenverantwortliche Heimbehandlung – im Sinne einer Hilfe zur Selbsthilfe.

Im Zentrum steht die Stärkung des eigenen Biophotonenfeldes, das eng mit der jeweilige Zellen und den Mitochondrien in Zusammenhang steht. Biophotonen sind die kleinstmögliche Beobachtungseinheit, auch Lichtquanten genannt. Für sie nimmt man an, dass sie die Funktion eines Informationsträgers einnehmen. Sie steuern komplexe Lebensprozesse bei allen Lebewesen, sei es der Mensch, seien es Tiere und Pflanzen. Zudem sind sie als Koordinatoren in biochemischen Prozessen zuständig.

Auch wenn die Forschung zu Biophotonen unterschiedliche Interpretationen zulässt und Studien dazu noch ausbaufähig sind, zeigt sich in diversen innovativen Anwendungen, dass es sehr wohl einen nachvollziehbaren Effekt für die Mitochondrien gibt.

Neue Studien und Laseranwendungen, insbesondere im Low-level-Laserbereich sprechen genau dieses Biophotonenfeld an und beeinflussen unseren Lichtstoffwechsel günstig. Mitochondrien erfahren als kleines Zellkraftwerk Anregungen.

Die Anwendung dazu ist unter dem Begriff Low-Level-Lasertherapie (LLLT) oder Photobiomodulation (PBM) bekannt.

Photobiomodulation zur Selbstanwendung

Mittlerweile gibt es sogar eine All-in-one-Lösung, die sehr einfach auf zu Hause in Eigenverantwortung anwendbar ist. Die „Uhr“ ist einfach handzuhabenden und sehr effektiven in der Wirkweise:

Multifarbenlaser: Roter Laser (650 nm), Grüner Laser (532 nm), Gelber Laser (589 nm), Blauer Laser (450 nm) in einem Gerät

Optimale Leistungsdichte durch hochentwickelte Laser-Dioden mit maximaler Energieleistung

Induktive Tiefenwirkung für eine hohe Wirksamkeit bei Zellen und Bioverfügbarkeit

Einstellbare Leistungsdichten (4 Stufen) für gezielte therapeutische Anwendungen und Behandlungen

Breites Therapiespektrum durch 24 Laser-Dioden in verschiedenen Applikatoren, d.h. es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten der Behandlung

Entwicklung von Spezialapplikatoren für Tiefenstimulation aller Körpersysteme

Netzunabhängiger Betrieb für mehr Flexibilität bei der Nutzung

Individuelle Dauer der Behandlung von 10 – 60 Minuten

Alle 5 Lasertherapien in einem Paket, d.h. die Behandlung wird vereinfacht

Mit dieser Kombination können in der Selbstanwendung der Lichtstoffwechsel und damit die Mitochondrien günstig beeinflusst werden. Insbesondere, wenn man eine längerfristige Selbstbehandlung vornimmt.

Was sind konkrete mögliche Wirkeffekte von Photobiomodulation?

Traurigkeit, Lustlosigkeit (Stimmungsschwankungen), Appetitlosigkeit, Schlafstörungen (schlecht einschlafen können, immer wieder aufwachen), signifikante Störungen der psychischen und emotionalen Stabilität, erhöhte Reizbarkeit (geringe Belastbarkeit im Lebensalltag), Leistungsstörungen (auch Leistungsschwankungen), Minderung von Interessen und Rückgang der Fantasiefähigkeit (Kreativitätsmangel), Rückgang der Konzentrationsfähigkeit („Affengeist“, der keine Ruhe geben will) und vieles mehr, sind Indikationen, die mit der Photobiomodulation eine Besserung erfahren.

Aus diversen Untersuchungen und Studien weiß man mittlerweile, dass auch die Zellen und der Zellstoffwechsel günstig beeinflusst werden. Die Mitochondrien, die oft als kleine Kraftwerke der Zelle bezeichnet werden, erfahren in den Behandlungen eine günstige Entwicklung.

Doch sind es oft „klassische“ Störungen in der Befindlichkeit, die durch die Photobiomodulation gelindert können, wenn man die Anwendungen sachgerecht vornimmt.

Grundsätzlich kann man zwischen körperlichen, auch messbaren Wirkeffekten und geistig-spirituellen Wirkeffekten unterscheiden.

Dem Körper wir kohärentes Licht, das besonders wichtig für das physische Wohlbefinden und für die geistige Entwicklung ist, zugeführt. Es dringt tief in die Körperschichten ein – im Gegensatz zur klassischen Lasertherapie, die oberflächlich wirkt.

Es ist die Tiefenwirkung, die Photobiomodulation so attraktiv macht.

Was darf man von der Low-level-Lasertherapie erwarten, wenn man sie konsequent über einen längeren Zeitraum anwendet?

Wir tendieren als Lichtwesen dazu, diesen Umstand noch immer nicht ausreichend zu würdigen und umzusetzen. Zudem führen wir uns zu wenig gutes Licht. Photobiomodulation ist eine einfache Möglichkeit, dieses Defizit zu kompensieren. Die Mitochondrien unserer Zellen freuen sich.

Wesentlich sind die sachgerechte Handhabung und eine Ausdauer in der Anwendung. Gleiches gilt für die innere Haltung.

Die Chroma Watch als Instrument der Photobiomodulation deckt das gesamte Farbspektrum ab. Diese Gesamtheit ist für den Menschen und sein Wohlbefinden wesentlich. Gleichzeitig kann man auch einzelne Farben anwenden. Damit füllt man die damit verbundenen Bereiche wieder auf.

Das Laserlicht dringt in die Haut und damit in den Organismus und letztlich in die Mitochondrien ein. Das ist bei Sonnenlicht beispielsweise nicht in der Tiefe der Fall. Die Tiefenwirkung ist jedoch für den Anwendungserfolg wesentlich.

Entnommen aus der Präsentation von neowake

Immunsystem neowakeDamit wird an die Wurzel gegangen. Es gibt somit keine Symptom- und Oberflächenbehandlung.

Photobiomodulation hat eine tiefe gesamthafte Wirkung, die Geist, Körper und auch die Seele günstig beeinflusst. Das harmonische Zusammenspiel dieser Dreiheit wird gefördert. Sie ist Ausdruck, ob wir uns wohlfühlen, uns geistig und spirituell weiterentwickeln und somit neue Horizonte erschließen.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Zuführung von kohärentem Licht bei sachgerechter Handhabung über die Photobiomodulation günstige Veränderungen für den Menschen bringt.

Wesentlich sind dabei die sachgerechte Handhabung und die Verwendung über einen längeren Zeitraum. Der berühmte lange Atmen und die innere Offenheit zahlen sich jedenfalls aus. Das gilt für zahlreiche komplementäre Verfahren und Methoden. Ihr Erfolg speist sich aus mehreren Quellen. Vieles davon haben Sie in Ihren Händen.

Doch es gibt die Chance zur persönlichen Weiterentwicklung,

die auf Disziplin, Durchhaltevermögen und Hingabe basiert. Diesen Grundsatz sollte man bei dieser Art der Anwendung beherzigen. Wenn Sie jegliches Verfahren nicht selbst aktiv anwenden, bleiben es teure Geräte. Wenn Sie keine offene und bereite innere Haltung dazu haben, bleiben es Investitionen ohne Wert für Sie.

Mit einer stimmigen inneren Haltung hingegen können Sie für Ihren Geist, Ihren Körper und Ihre Seele im Zusammenspiel einiges, das auch spürbar und messbar ist, bewegen. Versuchen Sie es. Die Erfahrung ist es zweifellos wert.

Fazit: Photobiomodulation – Der ultimative Geheimtipp für Sportler und Fitnessfans

Die zahlreichen Studien und Erfahrungsberichte zeigen deutlich, dass die Anwendung von Photobiomodulation eine Vielzahl von Vorteilen für Sportler und Fitnessfans bietet. Das gezielte Einwirken von Licht auf die Zellen führt zu einer aktivierten Lichtabsorption in den Mitochondrien. Diese sind der Motor unserer Zellen und sorgen für die Energiebereitstellung in unserem Körper. Durch die Photobiomodulation wird der Energiehaushalt optimiert und die Regeneration beschleunigt.

Die Behandlung mit Laser- oder light Therapie kann sowohl präventiv eingesetzt werden, um Verletzungen vorzubeugen, als auch therapeutisch, um bereits bestehende Beschwerden zu behandeln. Besonders Sportler, die ihre Leistungsfähigkeit steigern möchten, können von der Photobiomodulation profitieren. Durch eine verbesserte Energieversorgung der Muskeln kann die Ausdauer gesteigert und die Erholungszeit verkürzt werden. Auch die Behandlung von Sportverletzungen wie Muskelfaserrissen oder Sehnenentzündungen kann effektiv unterstützt werden.

Es ist wichtig anzumerken, dass die Anwendung von Photobiomodulation in der Praxis gut verträglich ist und keine gravierenden Risiken birgt. Dennoch sollte vor der Behandlung eine ärztliche Beratung erfolgen, um mögliche Kontraindikationen auszuschließen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Photobiomodulation ein effektiver und sicherer Geheimtipp für Sportler und Fitnessfans ist, um ihre Leistung zu steigern und schneller zu regenerieren. Die zahlreichen positiven Erfahrungsberichte und wissenschaftlichen Studien unterstreichen die Wirksamkeit dieser Therapieform. Nutzen Sie die Vorteile der Photobiomodulation und optimieren Sie Ihre sportliche Leistungsfähigkeit.

Abschließend kann gesagt werden, dass Photobiomodulation ein wahrer Geheimtipp für Sportler und Fitnessfans ist. In meinem Blogbeitrag habe ich die wichtigsten Informationen zu diesem faszinierenden Thema zusammengefasst. Von der Wirkungsweise bis hin zu den Vorteilen für Sportler und Fitnessfans wurde alles beleuchtet. Natürlich gibt es auch Risiken bei der Anwendung, aber mit der richtigen Vorgehensweise können diese minimiert werden. Photobiomodulation bietet eine vielversprechende Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit zu steigern und die Regeneration zu verbessern.

Hier findest du Fragen aus den “Menschen fragen auch”-Fragen von Google. Nutze sie, um deinen Blog mit relevanten Informationen zu erweitern.

11.04.2023
Außerordentl. Honorarprofessorin Dr.habil. Dr. Andrea Riemer, Ph.D.
Zur Autorin finden Sie alles Wissenswerte unter:
www.andrea-riemer.de

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Chronobiologie Andrea RiemerÜber Andrea Riemer:

nach einer einzigartigen, 25 Jahren umfassenden internationalen Karriere als Wissenschaftlerin und Beraterin für Sicherheitspolitik und Strategie (Doktorat in BWL, Ph.D. und Habilitation in Militärwissenschaften; außerordentl. Honorarprofessorin), hat sich Andrea Riemer ab 2012 als eine der erfahrensten Buchautorinnen und Vortragenden zu existentiellen Fragen des Lebens in der poetischen Philosophie etabliert.

[weiterlesen…]

 

Bitte beachte:

Audio Biofrequenzen, Licht-, Klang- und Farbtherapien sind Teil der komplementären Medizin und der Energiemedizin. Jegliche Anwendung braucht seine Zeit und damit eine regelmäßige längere Anwendung, um messbare Erfolge zu erzielen. Audio Biofrequenzen, Licht-, Klang- und Farbtherapien haben nichts mit schulmedizinischen Behandlungsmethoden zu tun. Wir geben mit unserem Angebot auch kein Heilungsversprechen ab. Daher ersetzt die Inanspruchnahme von Biofrequenzen, Licht-, Klang- und Farbtherapien NICHT den Arzt, den Psychologen, den Psychotherapeuten und andere schulmedizinisch und gesetzlich anerkannte Therapeuten. Der Beitrag hat somit eine reine Informationsfunktion und bietet Hilfe zur Selbsthilfe an.
Die Verantwortung bei der Inanspruchnahme von Audio Biofrequenzen, Licht-, Klang- und Farbtherapien bei neowake verbleibt bei jener Person, die die konkrete Anwendung bei sich vornimmt.


Wir weisen aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Leistungen oder Formulierungen der Eindruck erweckt wird, dass hier ein Heilungsversprechen zugrunde liegt bzw. Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen wird. Alle Inhalte des Magazins sind kein Ersatz für eine Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*