Selbsthilfe - Übungen

Räume harmonisieren mit ganz normalen Steinen?!

Steine-KieselsteineRäume harmonisieren mit ganz normalen Steinen?!

Eine Freundin, die weiß, dass ich mich schon seit einigen Jahrzehnten mit (Edel-)Steinen beschäftige, hat mich gefragt, wie es möglich wäre, die Raumenergien mit Edelsteinen zu harmonisieren.
Das mag jetzt für Edelstein-Fans vielleicht auf den ersten Blick merkwürdig erscheinen, aber das ist auch möglich, indem man ganz normale Steine benutzt, so wie man sie auf jedem Spaziergang findet. Ich selber arbeite in den letzten Jahren eigentlich nur noch mit diesen „normalen“ Steinen. Ich wähle beispielsweise intuitiv einen in der Natur bzw. lasse mich von ihm rufen, wenn ich etwas in der Hand brauche, um mich zu beruhigen und zu erden. Und das klappt ganz super!

Wer die SOURCE-Methode kennt (so wie ich sie in meinen Buch „Das Sedona-Steinorakel. Die Lösung ist nur einen Steinwurf entfernt“ beschreibe), weiß um die enorme Kraft von Stein-Konstellationen. Auch mit ganz gewöhnlichen Steinchen, wie man sie überall findet. Das macht die Methode ja so einzigartig, dass man die dazu benötigten Dinge ganz schnell überall sofort finden kann.

Banner-random-house-georg-huber

Hier kommt mein Vorschlag, wie man (im Nu und mit überall schnell Verfügbarem) die Raumenergien zu verändern und zu verbessern:

  1. Stimme dich auf deine Absicht ein, dass (und vielleicht auch schon wie) du eine bestimmte Raumenergie verändern oder anheben möchtest.
  2. Mache – möglichst entspannt – einen kleinen Spaziergang. Sammele unterwegs intuitiv einige kleinere Steine. Ich habe mir angewöhnt, dabei die Steine zu fragen, ob sie für diese Aufgabe zur Verfügung stehen wollen.Oder, du lässt dich von den Steinen anziehen, zu den Steinen hinziehen. Einige kleine, nur wenige cm groß, sind ausreichend.
  3. Zuhause wählst du dann intuitiv einen geeigneten Platz im Raum, auf einem Tisch beispielsweise oder einer Fensterbank, vielleicht auch auf der Erde oder dem Teppich.
  4. Halte die Steine kurz in die Hand und stimme dich innerlich auf deine Absicht ein. Dann wirfst du sie sanft auf diesen Platz. Vielleicht fallen Sie dabei schon direkt richtig hin, in genau DEM richtigen Muster. Ansonsten verschiebst du ihre Position noch ein bisschen – mach das sanft, behutsam und in einem möglichst meditativen Zustand – so lange, bis das dabei entstehende Bild stimmig und angenehm auf dich wirkt.

So, das war’s schon. Probiere es doch bitte einmal aus. Ich wünsche dir viel Erfolg bei diesem Experiment!
Gerne kannst du mir mailen und davon berichten, wie’s geklappt hat: Kira.Klenke@googlemail.com
(c) Kira Klenke,
www.KiraKlenke.de

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online
Schlagworte für diesen Artikel:

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Wir freuen uns über eine Spende via Paypal

Den Artikel kommentieren