Spirituelle Ökologie – Hoffnung auf eine Zukunft

spirituelle-oekologie-wald-licht-forest

spirituelle-oekologie-wald-licht-forestSpirituelle Ökologie ist Hoffnung auf eine Zukunft

Spirituelle Ökologie ist ein zukunftsweisendes Thema der heutigen Zeit.
In den meisten Fällen verbringt der Mensch sein Leben damit, nicht nur die Welt zu täuschen, sondern auch sich selbst.
Dies macht sich vollständig bemerkbar im Umgang des Menschen mit der Natur.

Der Mensch, unabhängig seiner Kultur, Herkunft, Bildung, Wissen, scheint als Feind der Schöpfung sich unendlich wohl und sicher zu fühlen. Die Zerstörung seiner Umwelt nimmt er billigend in Kauf im Tausch eines vermeintlichen Wohlstandes. Der Mensch ist völlig unzurechnungsfähig! Und unverantwortlich!

Weil dem so ist, ist eine Bewegung entstanden, nicht ganz neu, aber sehr engagiert.
Spirituelle Ökologie.

Nicht neu, aber durch eine neue Generation erneuert, ergänzt und integriert sie viele der in unserer Zeit aufkommenden Merkmale des Spirituellen und bündelt sie in Bezug auf einen heilsamen Umgang mit unserer Naturgrundlage. Sie nimmt immer klarere Konturen an und findet einen Namen: Spirituelle Ökologie. Menschen aus verschiedenen Lebensbereichen, Religionen und Hintergründen, vom klassischen Naturwissenschaftler bis zum spirituellen Lehrer finden sich unter diesem Dach vereint.
Trotz aller Differenzen haben sie etwas gemeinsam: eine Liebe für und Sorge um die Natur. Sie vereint das Verständnis, dass die klassischen Ansätze der Wissenschaft und des Naturschutzes, die alle von der unüberbrückbaren Kluft von Selbst und Welt ausgehen, nicht die Lösung bringen können.
Die Dimension des »Heiligen«, des »Sakralen« wird in der Spirituellen Ökologie wieder Teil der Weltsicht.

Die Verbindung von Ökologie und Spiritualität soll insofern die Lösung sein, als hier erkannt wird, dass eine tragfähige Verbundenheit mit der Natur erst verwirklicht werden kann, wenn das Verhältnis zu ihr eine spirituelle Wende erfährt. Naturschutz muss die seelisch-geistige Seite der Welt integrieren, um die Natur wirklich nachhaltig zu schützen. Ökologie und der Gedanke der Heiligkeit der Erde gehören daher zusammen. Sonst bleibt Naturschutz, wenn auch gut gemeint, Augenwischerei. In der Trennung von Mensch und Natur erleben wir uns nur noch als Zuschauer einer von uns getrennten Welt. Innerhalb dieses Denksystems kann die Welt nicht geheilt, höchstens repariert werden. Ökologie und der Naturschutz bleiben in einem äußerlich gedachten Ursache Wirkungs-Denken verhaftet Aus dem naturwissenschaftlich mechanistischen Denken heraus versuchen sie, die Welt rein äußerlich zu verändern – der Mensch bleibt unbeteiligt.

In der Spirituellen Ökologie wird Naturschutz mit seelisch-geistiger Selbstentwicklung verbunden. Das eigene Verhältnis zur Welt wird als entscheidender Faktor angesehen. Nur aus der Erkenntnis, dass Mensch und Welt nicht nur über äußerliche Ressourcen, saubere Luft, sauberes Wasser usw. voneinander abhängig sind, sondern auf der Wesensseite verbrüdert sind, und nur, wenn diese Verbindung existenziell erlebt wird, kann etwas Gesundendes für beide Seiten entstehen.

 Das Wesen des Menschen ist ein Teil der Welt und nicht das beherrschende Element wie es seit Descartes postuliert wird. Von der Natur zu lernen heißt somit nicht, sie allein zu verstehen und zu kopieren, oder mit ihr kooperieren zu wollen.

Vielmehr das Bewusstsein der inneren Verbindung zur Natur zu wecken, eine achtsame Beziehung mit ihr aufzubauen und zu pflegen ist das Ziel. Beziehung bedeutet immer gegenseitige Verpflichtung und Veränderung. Das Gefühl ist die Basis in der Gemeinsamkeit nicht kalte Logik und Berechenbarkeit.

Überhaupt spielt in dieser Entwicklung Bewusstsein eine tragende Rolle. Unsere Zeit ist kritisch. Veränderung und Transformation ist essentiell, wenn wir das Gesamtbild betrachten. Die stattfindenden Veränderungen können Chaos für die menschliche Gemeinschaft bedeuten oder in eine neue nachhaltige Epoche des Lebens und Wohlseins führen. Was wollen wir erreichen in dieser Welt? Wie verstehen wir unser Verhältnis zur Rest der Welt? Wie viel Verantwortung für andere und für die Umwelt sind wir bereit zu übernehmen? All dieses führt uns zu der Welt unseres Bewusstseins. Und zu einem Schlüssel der unser Schicksal beeinflussen könnte. Spirituelle Ökologie ist Hoffnung!

ruf-der-erde-verlag-neue-erde

30.08.2018
Uwe Taschow

Empfehlung: Das Buch – Spirituelle Ökologie – Der Ruf der Erde – von Vaughan-Lee, LLewellyn
>>> mehr erfahren

 

Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich

Gemeinsam geht es voran – bei Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich haben wir ein Bezahl-Modell erschaffen, dass unsere Vision von Online-Qualitätsarbeit verkörpert: freiwillig und gemeinschaftlich.

Ihnen garantiert es, dass unsere Beiträge qualitativ noch gehaltvoller, noch aktueller, noch vielfältiger werden. Und wir können noch rascher dranbleiben, an der raschen spirituellen Entwicklung.

Wir schätzen Sie und freuen uns, wenn Sie auch uns schätzen …

Spirit PLUS – Für Spirit Online – Für Spirit Online zahl ich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*