Spirituelles Tagebuch Oktober 2017

Oktober-schmetterling-tagebuch-butterfly

schmetterling-tagebuch-butterflySpirituelles Tagebuch
Oktober 2017

Hier geht es zum September

Wir finden es immer und immer wieder so spannend, was uns Menschen hier in der sogenannten Dualität tagtäglich bewegt. Da geht es los bei uns selbst, unserer Umwelt, der Familie, den Kollegen und all den Begegnungen und Herausforderungen des Alltags, die wir mal besser und mal schlechter meistern. So unendlich viele Gedanken, so viele Gefühle, so viel Inneres und Äußeres Erleben, welches wir so oft für uns selbst halten.
Es menschelt überall und genau das darf es doch auch. Denn wir alle sind Menschen und werden es solange wir hier auf der Erde sind, auch bleiben und das ist gut so. Keiner ist besser, schlechter, weiter, erleuchteter…..als der andere. Jeder von uns ist an seinem Ent-wicklungs-punkt.
Dabei ist für viele selbst Spiritualität nicht gleich Spiritualität und das möchten wir euch hier näher bringen und erfahrbar machen. Unser Anliegen ist es, euch an unserer gelebten Spiritualität teilhaben zu lassen, was auch bedeutet, dass wir uns öffnen und dadurch berührbar werden. Mit Ecken und Kanten, denn auch die gehören zu uns und machen uns aus 😉

Wir, die hier schreiben und unsere „Tagebücher“ für euch öffnen, möchten euch ein Stück weit genau daran teilhaben lassen, euch ins Vertrauen ziehen, euch einladen vielleicht mit uns zu fühlen, zu lachen, zu schimpfen und ermuntern, es ebenso zu tun. Wenn ihr euch angesprochen und vielleicht sogar schon berührt fühlt, HURRRAAAA, dann schickt uns gerne kurze Tagebucheinträge von euch (info@spirit-online.de | Betreff: Tagebuch).
Lasst uns gemeinsam unperfekt, perfekt sein und dabei sichtbar, spürbar, erfahrbar, authentisch und berührbar werden.


30. Oktober 2017

Aus dem Tagebuch eines … Astrologen
Montag, 30.10.2017 
Bedeutung: Jaguar, Magier
Synthese: Du hast deine Lernaufgabe grundsätzlich abgeschlossen. Jetzt geht es darum, zurückzugeben, was du erhalten hast. Was du bekommen hast, ist wesentlich mehr, als du vermutest. Sei also nicht kleinlich. Achte sorgfältig auf die Fallen und Irrwege, die dich in deiner Entwicklung wieder zurückwerfen können.
Schatten: persönliche Macht ausüben, überzogener Egoismus, keine Solidarität, Gier nach Ruhm und Anerkennung, keine Herzensgüte und Herzenswärme
Transformation: Analysiere die Gründe deines Scheiterns. Übe dich in kleinen Schritten. Labe dich an dem Gedanken, deine Ziele schon erreicht zu haben. Nimm dir vor, die Aufgabe zu beenden. Verkünde dies dem Kosmos, und rechne fest mit Hilfe.
Kontemplation: Richtig sehen und hören kann man nur mit dem Herzen
Energetischer Zustand: Der durch den Ton Zehn ausgelöste energetische Impuls will deine Reaktionen und Handlungen auf ein höheres Niveau heben. Solange deine Handlungen von Sympathie oder Antipathie gesteuert werden, bist du von der Anerkennung anderer abhängig. Vorsicht: Unterdrücke und verachte die Gefühle nicht, sondern erlöse sie!

>>> mehr über Manfred Aubert erfahren [weiter]


26. Oktober 2017

Aus dem Tagesbuch einer… die mit Feen und Elfen lebt
Manchmal ist es faszinierend. Auf der Suche nach einem bestimmten Buch fiel mir ein anderes sofort ins Auge, das ich schon lange nicht mehr gelesen habe. Ein wunderbares Buch von Ava Minatti: “Elfen, Feen & Zwerge”. Dieses musste ich natürlich nochmals überfliegen. Ich hatte es schon lange nicht mehr gelesen.
Hier ein ebenso wunderbarer Auszug:
Erinnere dich an deine Kindheit, erinnere dich an Pippi Langstrumpf, Karlsson vom Dach, erinnere dich an Peter Pan. Durch die Kraft deiner Phantasie erschaffst du Frieden…. tauche ein in deine Wünsche… Fliege bis zu den Sternen…
Wie schön! 🙂

>>> mehr über Sabine Stegmann erfahren [weiter]


23. Oktober 2017

Aus dem Tagebuch eines … Astrologen
Montag, 23.10.2017 
Bedeutung: Hirsch, Hand
Synthese: Suche, was in deinem Leben vollendet werden will. Du machst damit den Weg frei für Neues. Unvollendetes bindet dich an Unvollkommenheit. Versuche nicht, den Perfektionismus klein zureden. Das Argument, du hättest nicht genügend Reserven, um Dinge zu vollenden, ist auch trügerisch. Das Universum hat genügend Ressourcen und wartet nur darauf, dass du diese Mittel abrufst.
Schatten: ein Projekt nicht bis zum Ende durchziehen, die Lust an etwas verlieren, sich überfordern, unerreichbare Ziele anstreben, falsche Hoffnung in neue Wege oder Methoden setzen, Glaube an Wunderwaffen
Transformation: Analysiere die Gründe deines Scheiterns. Übe dich in kleinen Schritten. Labe dich an dem Gedanken, deine Ziele schon erreicht zu haben. Nimm dir vor, die Aufgabe zu beenden. Verkünde dies dem Kosmos, und rechne fest mit Hilfe.
Kontemplation: Die Wünsche im Innersten meines Herzens sind im Einklang mit dem Kosmos.
Energetischer Zustand: Aus dem Wirken von drei Kräften oder drei Energieschüben entsteht in der materiellen und sichtbaren Welt eine neue Richtung, der eine deutliche Ausrichtung zugrunde liegt. Nicht nur dir werden die Vorgänge bewusster, auch deine Umgebung kann die Auswirkungen erkennen

>>> mehr über Manfred Aubert erfahren [weiter]


20. Oktober 2017

Aus dem Tagebuch einer… in Frieden und Achtsamkeit.
Es ist immer wieder spannend, was geschieht, wenn man eine Entscheidung trifft. So erlebe ich das bei meinen Klienten die in die Praxis kommen, bei Menschen, die sich entscheiden eine Aufstellung zu machen und vor ein paar Tagen auch wieder bei mir selber. Ab dem Moment als ich mich dazu entschieden habe, endlich mal wieder einen Artikel zu schreiben und Heike mir obiges Thema angeboten hat, fing es in mir an zu arbeiten. Das Feld öffnete sich für all das, was für mich mit Frieden und Achtsamkeit in Verbindung steht. Als erstes kam eine Affirmation in mir hoch die sich sehr gut anfühlt.
Ich lebe in Frieden und Achtsamkeit mit mir und meiner Umwelt.
Der Satz fühlt sich sehr groß und kraftvoll an und ist in meiner Wahrnehmung gleich allumfassend. Was genau bedeutet das für mich?
Den Großteil meines bisherigen Lebens war ich weit davon entfernt in Frieden zu leben, und das Wort Achtsamkeit kam überhaupt nicht in meiner kleinen Welt vor. Beides wurde mir nicht vorgelebt, woher sollte ich also wissen was es damit auf sich hat. Als Kind hinterfragt man in der Regel auch nicht, das was einem vorgelebt wird, ist Realität und scheint dann wohl überall so zu sein.
Alleine der Begriff Frieden hat für mich so unendlich viele Facetten, wo beginnt Frieden und wo endet er womöglich? Als Kindheitserinnerung kommen dann sofort die RAF – Plakate die überall hingen, vom Krieg in der Welt wusste ich damals noch nichts, aber auch das was sich damals abwechselnd „mein Zuhause“ nannte, war weit davon entfernt sich friedlich nennen zu können. Jeder war mit seinen inneren Kämpfen beschäftigt, da war ein Kind eher eine zusätzliche Herausforderung, die es zu händeln oder durchzuziehen galt. Aber auch diese Erfahrungen, haben mir nicht die Möglichkeit genommen, mich in meinem späteren Leben, trotzdem dafür öffnen zu können. Was für mich anfing wie ein sehr gewagtes Experiment, hat sich mit Abstand betrachtet, als eines der größten und vor allem für mich existentiellsten Erkenntnisse, heraus gestellt.
Heute bin ich mir darüber bewusst, das auch der Frieden oder Krieg im Aussen, in mir seinen Anfang nimmt. Denn ich bin ein Teil vom großen Ganzen und somit haben auch meine Gedanken, meine Taten, mein Sein und mein Wirken, Einfluss darauf welche Energien auf unserer Erde wirken. Es ist für mich wie ein unermesslich großes Puzzle, mit endlos vielen Teilen, und ich bin ein winzig kleines Puzzleteil davon, und wenn ich fehle, „aus der Form gerate“ oder abgelenkt bin, wird das Puzzle instabil. Dadurch wurde mir auch das Wort Selbst-Verantwortung und Fürsorge noch einmal viel deutlicher und damit komme ich zu der Achtsamkeit, wenn ich achtsam zu mir bin, achtsam mit meinen Gefühlen, meinem Körper und dem was ich in meinen Geist hinein lasse, dann kann ich auch achtsam und friedvoll mit meinem Umfeld umgehen. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dann braucht mir mein Körper keine Warnsignale schenken, damit ich endlich auf ihn höre.
Auch in mein Leben darf definitiv noch mehr Achtsamkeit Einzug halten. Dies bzgl. bin ich noch lange nicht da wo ich gerne hin möchte. Aber entscheidend ist für mich nicht mehr, mich darauf zu fokussieren, wo ich noch nicht bin, sondern das wo ich mich gerade befinde. Nämlich im Hier und Jetzt. Und nur dort kann ich wirklich achtsam und präsent den Moment erleben, spüren was ist gerade in mir, was kann ich mir Gutes tun und womit kann ich mich auf nähren und das auf allen Ebenen, und damit sogar alte Bedürfnisse nach-nähren.
Innerer Frieden und Achtsamkeit, bedeuten für mich, in meinem Alltag, das ich be-wusst lebe, meine Rituale habe, mit denen ich mich auf den Tag und auch auf die Nacht aus- und aufrichte, das ich auf meine innere Stimme höre und diese auch beachte, wenn sie eindeutig Nein sagt, wenn mein Verstand Ja sagen will. Es bedeutet auch, authentisch und ehrlich zu sein, auch zu mir selber, es bedeutet für mich, nur etwas zu sagen, wenn ich auch etwas zu sagen habe und nicht aus Verlegenheit, um vielleicht unangenehme Momente zu überspielen oder Konfrontationen zu umgehen. Es bedeutet für mich, wieder ein Mehr an Leichtigkeit in mein Leben zu lassen und auch mal alle Fünfe gerade sein zu lassen, nichts mehr müssen müssen, öfters mal lachen, auch ohne Grund und auch über mich selber. Ebenso bedeutet es, zu vergeben, wo es nötig ist, mir selber und auch Situationen, Ereignissen, Menschen. Nicht um etwas gut zu heißen oder zu entschuldigen, sondern um endlich frei zu sein und dadurch ein mehr an innerem Frieden und innerer Freiheit, zu erlangen.
Für all das darf und kann ich mir jederzeit Hilfe und Unterstützung im Aussen holen, zum Beispiel durch meine Öle, die mittlerweile ein fester Bestandteil meines Lebens und meiner Arbeit geworden sind, durch tolle Bücher, durch Seminare bei anderen tollen Coaches, durch Aus-Zeiten, wenn das Herz danach ruft und nicht erst, wenn der Körper zeigt, es geht nicht mehr.
Es ist gar nicht so schwer, wenn auch am Anfang ungewohnt, ein Leben in Frieden und Achtsamkeit zu leben und vor allem es lohnt sich, Zu meinem Wohle und zum Wohle aller.

>>> mehr über Judith Julia Hahn erfahren [weiter]


16. Oktober 2017

Aus dem Tagebuch eines … Astrologen
Montag, 16.10.2017 
Bedeutung: Ahnen, Herr, Licht, Sonne
Synthese: Wenn du den Inhalt dieses Archetypen verwirklicht hast, muss man dir gratulieren. Du hast das Ziel erreicht. Du bist dir deiner selbst bewusst. Alle Kräfte des Kosmos stehen dir zu Diensten. Du selbst brauchst sie jedoch nicht mehr, weil du die bedingungslose Liebe praktizierst, die dir alle Türen öffnet.
Schatten: Es ist einfach, zu lieben und dabei eine Erwiderung der Gefühle zu erwarten. Jeder kann so lieben. Jetzt sollte es schon etwas mehr sein. Wenn du nur kleine Ziele anstrebst, könntest du die auch einfacher erreichen.
Transformation: Sei ein Meister der bedingungslosen Liebe, und wisse, dass der Weg noch nicht zu Ende ist. Vieles Wundervolle wartet noch auf dich.
Kontemplation: Meine Kräfte und Fähigkeiten sind vollkommen und ausreichend für meine Aufgabe.
Energetischer Zustand: Mit dem Ton Neun ist die energetische Richtung festgelegt, in die deine Gefühle dich führen. Jetzt ist die Erforschung des Gewissens angesagt, um mögliche Fehlentwicklungen noch zu korrigieren. Sehr schwer ist es, jetzt schon alle Folgen zu erkennen. Mensch sein ist wahrlich nicht leicht.

>>> mehr über Manfred Aubert erfahren [weiter]


13. Oktober 2017

Aus dem Tagebuch einer… die zurück ist
Wenn einer eine Reise tut… Und ja, da gibt es sooo viel zu erzählen! Aber was mir noch wichtiger ist, ist das fühlen! Und diese Reise hat mein Gefühl für mein Leben sehr intensiv geändert. Nicht nur, dass ich Geburtstag hatte und ihn mit meiner Tochter und meinen Lieben feiern konnte; sondern auch andere Länder, tolle Kunden, tiefe Gespräche, intensivstes Licht, Gerüche, Essen, Farben, viele Kilometer, Freiheit und Liebe, Atmen und Freude – ich bin voller Dankbarkeit : -)))))))))

>>> mehr über Heike Schonert erfahren [weiter]


09. Oktober 2017

Aus dem Tagebuch eines … Astrologen
Montag, 9.10.2017 
Bedeutung: Mais, Fruchtbarkeit, Stock, Getreidehalm, Himmelswanderer
Synthese: Sei dir bewusst, dass du ein Geistwesen bist, gefangen in den Dimensionen von Raum und Zeit. Habe den Mut, diese Beschränkung zu durchbrechen, aber nicht gewaltsam, sondern durch Fleiß und Ausdauer. Nutze deine geistigen Fähigkeiten, und übe dich in Geduld.
Schatten: keinen Standpunkt besitzen, Flucht in Alkohol, Arbeitswut, Drogen oder in die Abhängigkeit von Medikamenten, in Selbstmitleid schwelgen, Sehnsucht nach Isolation
Transformation: Nimm die Herausforderung an, ohne dich zu übernehmen. Betrachte das Leben als eine Reise mit vielen Lernmöglichkeiten, die beliebig oft wiederholt werden können.
Kontemplation: Es gibt für dich nur die Grenzen, die du selbst festlegst.
Energetischer Zustand: Jede Kraft erzeugt eine Gegenkraft, und erst durch die Gegensätze wird das Geschehen in dein Bewusstsein gehoben. Dies ist das Gesetz der polaren Welt, dem alles unterliegt. Die Gegenkraft bremst und verhindert Exzesse, oder sie zieht dich in eine andere Richtung und ermöglicht dir einen dritten Weg.

>>> mehr über Manfred Aubert erfahren [weiter]


06. Oktober 2017

Aus dem Tagesbuch einer… das mit dem Spirit
Gerade geht mir etwas im Kopf rum. Kann man “Spirit” oder auch “spirituell” beschreiben? Ich denke nicht. Viele Glaubensgemeinschaften haben es sicherlich versucht – genau wie viele Menschen es zu definieren versuchten. Jedoch ist es sicherlich nur eine verwässerte Deutung von dem, was es wirklich bedeutet. Ich glaube nicht, dass es in unserer menschlichen Sprache die passenden Wörter dazu gibt, das auszudrücken, was es bedeutet. Spirit “ist” einfach.

>>> mehr über Sabine Stegmann erfahren [weiter]


02. Oktober 2017

Aus dem Tagesbuch einer… die an sich glaubt
Die letzten Tage hatte ich ein Buch von einem Menschen gelesen, den ich sehr schätze. Es ging dabei um das Ego, Transformation und eigenes Bewusstsein. In diesen Tagen wurde ich oft gefordert. Es kamen Gedanken wie: Das klappt bei mir (noch) nicht, jenes nicht, ich verstehe es nicht usw. Und wenn ich das nicht so hinbekommen, dann…

Heute Morgen wachte ich auf und mir fiel sofort ein Spruch ein, der bestimmt seit 20 Jahren gerahmt bei mir im Regal steht:
“Eines Tages beschloss ich nur noch an mich selbst zu glauben. Seitdem bin ich gläubig.”
Genauso ist es – der Glaube an sich selbst. Das Annehmen des eigenen Seins, mit all seinen Ecken und Kanten, das uns Berge versetzen und uns glücklich sein lässt.

>>> mehr über Sabine Stegmann erfahren [weiter]


01. Oktober 2017

Aus dem Tagebuch eines … Astrologen
Universeller Monat Oktober 2017 = 2

Die Periode dieser Leitzahl kann als eine Zweierschwingung erfahren werden, wenn Sie, lieber Manfred, nicht das ganze Potenzial der 11 ausleben. Sie werden schnelle Entscheidungen treffen müssen, denn plötzliche Ereignisse erfordern entschlossenes Handeln. Was Sie jetzt erleben, ist aufregend, stimulierend und geeignet, sich impulsiv reagieren zu lassen. Sie müssen aber geduldig und tolerant sein. Befreien Sie sich von vergangenen missverstandenen Gedanken und Handlungen, die negative Umstände nach sich gezogen haben, und suchen Sie die richtige Kombination von Einstellungen, die in der Zukunft wünschenswertere Ergebnisse haben werden. Es kann gerichtliche Schritte geben, die auf irgendeine Weise mit Geld zu tun haben. Zum Beispiel könnten Sie zum Verwalter oder Empfänger einer Erbschaft werden. Finanzielle Regelungen sind durchaus im Bereich des Möglichen. Gegenseitige Abkommen sowie Partnerschaftskomplikationen müssen eventuell geregelt werden.

Vielleicht müssen Sie sich jetzt Gedanken über Weiterbildung machen, denn die Schwingungen dieser Periode halten Sie dazu an, eine innere Balance zu finden und den Sinn des Lebens zu erwägen. Wenn dies mit Hilfe von Schulbildung erreicht werden kann, dann werden Sie in dieser Periode Möglichkeiten haben, in eine Schule einzutreten, einen Kurs zu belegen oder bestimmte Fähigkeiten zu vervollkommnen.

Weil Ihr Geist aufs höchste sensibilisiert ist, sollten Sie Ihre übersinnlichen und intuitiven Fähigkeiten entwickeln. Die Macht der Elf muss in etwas Greifbares und Nützliches umgewandelt werden. Ein Lehrgang in einer metaphysischen Disziplin würde Ihnen helfen, die nervöse Energie, die Ihr Bindeglied zur höheren Schwingung der 11 ist, zu organisieren. Sie können Ihr kreatives Potenzial entwickeln, indem Sie mit mehreren künstlerischen Medien gleichzeitig arbeiten, Kunstwerke sammeln oder Theater und Konzerte besuchen.

Unter den Einflüssen der Elf ist es durchaus möglich, dass Sie Träume, Visionen und Offenbarungen haben. Wenn Sie geistig und technisch Ihre Begabungen kultivieren, dann ist es möglich, dass Sie jemand entdeckt und Ihnen eine verheißungsvolle Position anbietet. Vielleicht ernten Sie auch für eine Ihrer persönlichen Bemühungen öffentlichen Beifall. Auf die eine oder andere Weise stehen Sie jetzt im Rampenlicht. Dies ist eine Zeit voller Prüfungen und Herausforderungen. Wenn Sie Ihre intensiven Energien in etwas stecken, das es Ihnen wert ist, werden Sie jetzt mehr schaffen als in jedem anderen Zyklus. Leitzahlen sind in jeder Beziehung führend und haben Großes zu bieten.

Quelle: www.numerologie.info

>>> mehr über Manfred Aubert erfahren [weiter]

Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich

Standpunkt und Haltung in einer sich verändernden Welt

Spirituell relevante Informationen nachvollziehbar, kompetent, glaubwürdig und verständlich
Leben ist Veränderung – was so einfach klingt, ist eines der anspruchsvollsten Unterfangen des täglichen Menschseins. Wir stellen uns dieser Aufgabe!

Unsere Informationen auf spirit-online.de sind frei zugänglich – für alle. Jeden Tag. Das geht nur, wenn uns viele Leser*innen freiwillig unterstützen.
Schon 5,- Euro im Monat helfen uns und sichern die Zukunft von spirit-online.de
Jederzeit sofort kündbar einfach per E Mail!

Unterstützen Sie Spirit Online mit Ihrem Beitrag

Spirit PLUS – Für Spirit Online – Für Spirit Online zahl ich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*