angst-tod-tanja sirbu-unplash
Corona - Covid 19 Bewusstseinswandel

Die Angst vor dem Tod – eine Yoga-Perspektive

Die Angst vor dem Tod. Im Yoga bedeutet Abhinivesha, die Urangst des Menschen, sein kostbares Leben zu verlieren oder anders das Anhaften am Leben. Problem ist nur, den Großteil des Lebens nimmt der Mensch nicht bewusst war, sondern schlafwandelt in seinen eigene Ideen, Konzepten und dem was von außen kommt. […]

kreislauf-unseres-lebens-tod-sky
Himmel & Erde

Der Kreislauf unseres Lebens

Der Tod hilft Menschen, die sich in ihren alten Ansichten über Jahre oder Jahrzehnte festgefahren haben, neue Lebenswege zu gehen. Wenn der Tod an die eigene Scheibe des Lebens klopft und zur drohenden Gewissheit wird, dann löst sich so manchen seelisches Lebensmissverständnis in Wohlgefallen auf. […]

spirituelle Geschichten

Der Fährmann – es ist der Tod

Ergriffen von ihrem nächtlichen Erleben, beobachtet sie ihre Mitfahrer. Ihr fällt auf, dass viele der Menschen wie leblos wirken, kein Funkeln und Strahlen in ihren Augen zu sehen ist. Es ist, als wollten sie das Leben aussperren […]

Tod-als-Entwicklungsweg-clouds
Verlust und Tod

Der Tod als Entwicklungsweg

Doch was ist dann der Sinn unseres Lebens? Warum sind wir alle hier? Lassen Sie mich Ihnen im Folgenden einen Einblick geben über die seelischen Zusammenhänge die zum Tod führen und dass Sterben und Tod Stufen des seelischen Entwicklungsweges sind. […]

Himmel & Erde

Warum wir dringend unseren Totenkult überdenken sollten

Was ich meine, ist die blanke Angst und die schiere Verzweiflung um das Wohlergehen der Verstorbenen. Und auch das ist einerseits verständlich – andererseits ist es genau DAS, was mir so weh tut. Weil ich weiß, wie unnötig das ist. Und weil ich weiß, dass die Trauernden sich dadurch im Grunde nur selbst das Leben schwer machen. […]

Strandkunstwerk auf der Insel Poel
Verlust und Tod

Angst vor dem Tod und Sterben

Um in Gleichmut leben und den Tod vielleicht auch zur Befreiung unseres Geistes nutzen zu können, sollten wir uns auf ihn vorbereiten. Dafür müssen wir den Tod zu unserem stetigen Begleiter machen und uns mit ihm anfreunden. […]