Vertraue dem Leben

vogel-kind-nature

vogel-kind-natureUnvorhersehbares Ereignis – Vertraue dem Leben!

Vertraue dem Leben! Vor einer Atemsitzung bereiten meine Assistenten und ich immer alles gut vor, und wir überprüfen auch, ob technisch alles in Ordnung ist. Einmal ist es geschehen, dass mitten in einer Sitzung ein Blitz ins Haus eingeschlagen und die Musikanlage außer Gefecht gesetzt hat. Interessanterweise hatten die Teilnehmer in ihrem Atemprozess damit kein Problem; im Gegenteil, manche berichteten von intensivsten Zuständen, mit überwältigenden Naturereignissen oder inneren Aufbrüchen.

Ein unvorhersehbares Ereignis.

Das sind oft Umstände, die sehr wichtig sind und mit unserem Prozess zu tun haben. Wenn die Wirklichkeit uns ins Wort fällt, sollten wir solche Begebenheiten aufmerksam betrachten. Es begegnet uns dann etwas, im Sinne eines Synchronizitätserlebnisses, in dem Äußeres und Inneres etwas miteinander kommunizieren, das von Bedeutung ist, eine Botschaft, die gehört werden möchte.

Wenn wir alles sorgfältig getan haben, was zu unseren Aufgaben gehört, und sich dann etwas ereignet, womit wir nicht rechnen – dann sollten wir das wirklich als Phänomen, das zum Prozess gehört, betrachten. Dann werden wir mit der Zeit erkennen – und das ist meine tiefste Erkenntnis –, dass wir dem Leben, so wie es sich vollzieht, grundsätzlich vertrauen können: Dass das, was geschieht, immer auch etwas mit mir zu tun haben kann und mich in meiner Entwicklung unterstützen kann, wenn ich mich in der rechten Weise darauf einlasse.

Das heißt jetzt nicht, dass wir eine Ungerechtigkeit oder eine Störung nicht mit Empörung beantworten sollten,

oder wenn wir einen Verlust erleiden, dass wir nicht trauern sollten – unsere Gefühle sind wichtig, sie sind unser Lebenselixier. Es ist bedeutsam, sie zu durchleben, hineinzugehen, auszudrücken und sie fließen zu lassen. Wenn wir aber alles ausgedrückt haben, wenn wir uns innerlich damit ins Reine gebracht haben, können wir durchatmen, einen Schritt zurücktreten und nochmal hinschauen:

  • Was möchte das, was geschieht, mir sagen?
  • Was bedeutet es?
  • Was ist wichtig – dass ich neu für mich erarbeite, oder neu für mich an Fähigkeiten lebe, die ich bisher nicht ausgedrückt habe?

Das macht eine Situation, die am Anfang schwierig war, für uns bedeutsam, indem wir sie als helfenden Freund sehen, als Lehrer oder Lehrerin, die uns in diesem Moment etwas mitteilt. Vertraue dem Leben!

Was wir tun können, ist, dass wir uns einbringen, uns gut vorbereiten, alles tun, was uns zur Verfügung steht, und dann sind Überraschungen auch spontane Wachstumsimpulse.

Wir kennen solche Zustandsbeschreibungen auch in der Chaosforschung als emergierende Ordnungsimpulse. Und das ist das Schöne an einem spirituellen Weg, dass wir durch solche Gedankengänge unser Leben auch von seiner schwierigen und leidvollen Seite her innerlich verstehen lernen.

Wir werden immer wieder durch dieses Wechselbad von Lebensfreude, Begeisterung und einschnürender Leiderfahrung hindurchgehen müssen.

Es wird immer wieder diese Schwankungen  geben. Es ist nicht das Ziel, uns gänzlich vom Leid zu befreien, doch wir werden es besser verstehen und anders damit umgehen lernen. Wir können andere Möglichkeiten darin finden, andere Spielräume darin gewinnen. Ich glaube, dass wir als Menschen gut beraten sind, wenn wir uns keine überhöhten Ziele setzen, die unser Ich-Ideal füttern, und uns dann dafür bestrafen, wenn wir sie nicht erreichen. Vertraue dem Leben!!

Leidfreiheit wäre so ein – meiner Ansicht nach – überhöhtes Ziel.

Ich glaube, dass wir immer auch mit Schwierigkeiten, Störungen und Leid zu tun haben werden. Doch es gibt immer wieder auch Zeiten, wo das nicht der Fall ist und wo wir uns gut und in Ordnung fühlen. Aber das sind Schwankungen des Lebens, denen wir ausgesetzt sind.

Was wir tun können, ist, dies tiefer und besser zu verstehen. Und zu begreifen, was es mir sagen möchte. Ich glaube, dass wir dann unsere spirituelle Aufgabe erfüllen, wenn wir bereit sind hinzuschauen. Solche Momente, die uns schwer fallen, auch an uns heranzulassen und nicht nur abzuwehren. Dann können wir in einer guten Weise unserer spirituellen Verantwortung gerecht werden, weil dann alles, was geschieht, in unserem Umfeld für uns eine Quelle der Inspiration und auch Erkenntnis sein kann.
Über uns selbst, über das Wesen des Menschen und über tiefere Zusammenhängedie ganze fülle deines Lebens von sylvester walch

Auszug aus dem Buch:
Die ganze Fülle deines Lebens

13.06.2018
© Dr. Sylvester Walch
Dr. Sylvester Walch: SEMINARE – AUS&WEITERBILDUNGEN – VORTRÄGE:
www.walchnet.de

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Online

Sylvester Walchsylvester-walch

Dr. Sylvester Walch ist Psychotherapeut und Lehrtherapeut. Seit mehr als 25 Jahren verbindet er in seiner Arbeit Psychotherapie, transpersonale Psychologie und Spiritualität. Als Psychotherapeut und spiritueller Lehrer bietet er einen Weg an, der beides verbindet: Holotropes Atmen und Psychotherapie in Verbindung mit spirituellen Übungen, Kontemplation und Meditation. Alle seine Bücher – darunter “Dimensionen der menschlichen Seele”, “Vom Ego zum Selbst” – wurden zu Bestsellern. Er lebt in Oberstdorf.

… Schon in meiner frühen Jugendzeit beschäftigte mich die Frage, warum Menschen glücklich oder unglücklich, krank oder gesund, reich oder arm sind. Um herauszufinden, wie wir unser Leben zufrieden und sinnvoll gestalten können, begann ich damals philosophische und spirituelle Literatur zu lesen und Yoga zu praktizieren. Daraus entwickelte sich immer mehr das Interesse für die seelischen und geistigen Bestimmungsgründe unseres Lebens. Mit einer fundierten akademischen, psychotherapeutischen …”

Zum Autorenprofil

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt. Wir weisen aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Leistungen oder Formulierungen der Eindruck erweckt wird, dass hier ein Heilungsversprechen zugrunde liegt bzw. Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen wird. Alle Inhalte des Magazins sind kein Ersatz für eine Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*