Mensch Sein und Spiritualität Selbstheilung-Übungen Spiritualität und Weiblichkeit

Warum brauche ich eine geheilte weibliche und männliche Energie?

weibliche-maennliche-energie-Mann-Frau-danceWarum brauche ich eine geheilte weibliche und männliche Energie um mein Licht zu leben?

Viel wird in dieser Zeit über weibliche und männliche Energien gesprochen.
Die weibliche wird dabei immer als die arme, unterdrückte, die männliche als die brutale, alles Beherrschende dargestellt.

In Wahrheit ist es jedoch so, dass wir alle, Männlein wie Weiblein, weibliche und männliche Energien in uns tragen. Und es gibt bei beiden Geschlechtern eine kranke Form dieser Energien und eine Geheilte.

Zugegeben, die weibliche Energie hat in den letzten Jahrtausenden gelitten und wurde stark in den Hintergrund gedrängt.
Was vielen aber nicht bewusst ist, dadurch wurde auch die männliche Energie immer kränker.
Die eine funktioniert nämlich ohne die andere nicht.

Wie die kranke männliche Energie agiert, haben wir oft genug besprochen.

Die ganze Welt dient als Beispiel dafür. Je mehr sie sich von ihrer weiblichen Ergänzung abschneidet, um so paranoider wird sie. Sie verliert sich vollends in Macht, Kontrolle und Misstrauen, verliert jegliches Mitgefühl und ist nur auf den eigenen kleinen, kurzsichtigen Vorteil aus.

Aber auch die kranke weibliche Energie wirkt ähnlich. Nur sind die „Waffen einer Frau“ feiner und nicht so vordergründig. Aber die kranke weibliche Energie hat dieselben Ziele. Macht und Kontrolle, in diesem Fall über das Männliche. Erreicht wird das über subtile Manipulation des Umfeldes.

Das gilt übrigens für beide Geschlechter. Denn es gibt Frauen mit mehr männlicher wie auch Männer mit mehr weiblicher Energie.

Die männliche Energie kann nicht heilen ohne die Weibliche.
Und die weibliche Energie kann nicht heilen ohne die Männliche.

So beißt sich auf den ersten Blick die Katze in den Schwanz.

Was ist aber nun die weibliche und die männliche Energie genau?

Du kennst sicher den Ausdruck „Ich bin.“
Nun, die männliche Energie steht für das „Ich“ in diesem Satz.
Am Anfang deiner Existenz als Seele gab es einen Teil in dir, der sich vom Ganzen lösen wollte um eigene Erfahrungen im Universum zu sammeln. Dieser Bewusstseinspunkt, dieser seiner selbst bewusste Teil ist der Männliche. Er strebt nach außen, grenzt sich ab, will erschaffen, ist aktiv, immer in Bewegung. Er neigt aber auch dazu sich im Detail zu verirren, den Gesamtzusammenhang aus der Wahrnehmung zu verlieren, den Verstand seltsame Blüten treiben zu lassen.

Und dann gibt es da noch den weiblichen Teil in dir.

Diese Energie steht für das „Bin“. Das Verbundensein mit allem, das zerfließen in der Liebe der Quelle. Sie steht für das passive Sein, das empfangen, das fühlen, das mit allem eins sein, für Empathie und Mitgefühl.
Sie neigt aber auch dazu die Identität, das Ichbewusstsein, zu verlieren. Mit dem Gegenüber zu verschwimmen, sich in den Befindlichkeiten der Anderen zu verlieren, Probleme und Gefühle Anderer zu übernehmen.

Wenn die weibliche Energie nun heilt, wird das alles erst einmal schlimmer.
Unser weiblicher Anteil wird noch fühliger, noch empathischer, noch feiner in der Wahrnehmung.
Ihr Urbedürfnis sich in allem aufzulösen wird noch stärker.

Und hier brauchst du, um als individueller Mensch weiter leben zu können, die geheilte männliche Energie.

Sie gibt der weiblichen Energie Struktur und ein Gefäß in das sie sich ergießen kann.
Sie zeigt ihr wo die Grenze ist. Wo das eigene Ich aufhört und der Andere beginnt.
Die männliche Energie gibt der weiblichen aber auch die Möglichkeit sich in der Welt auszudrücken.
Die Visionen und Inspirationen in die Materie zu bringen.

Umgekehrt hält die weibliche Energie die männliche in der Liebe. Im Mitgefühl, in den übergeordneten Zusammenhängen. Sie hilft der männlichen Energie zum Wohle Aller zu wirken und „Egoausbrüche“ zu verhindern.

Lass uns eine kleine Reise in dein Inneres machen

(Ich empfehle dir, diese Meditation auf dein Handy oder einen Tonträger aufzusprechen und sie, so oft du das möchtest, anzuhören.)

Suche dir einen gemütlichen Platz, an dem du dich die nächste Zeit ungestört entspannen kannst.

Schließe deine Augen und atme.
Langsam ein und aus.
Ruhig und tief.

Konzentriere dich nur auf deinen Atem.
Fühle, wie er dich ganz erfüllt.
Wie er ruhig durch deinen ganzen Körper fließt.

Lass dich ganz in deine Mitte sinken.
Ins Zentrum deines Herzens.

Öffne dein inneres Auge und sieh dich um.
Nimm den Raum in deinem Herzen wahr, schau in alle Richtungen.
Suche den Platz in deinem Herzen, der dir am angenehmsten ist und begib dich dort hin.
Mach es dir gemütlich.

Nun bitte deine männliche und deine Weibliche Energie zu dir.
Beobachte, wie sie den Raum betreten.
In welchen Körpern zeigen sie sich? Sind sie alt oder jung? Wie sind sie gekleidet? Sind sie ruhig und entspannt oder aufgeregt und misstrauisch?

Beobachte, wie sie sich verhalten.
Gehen sie aufeinander zu? Sind sie vertraut miteinander? Oder misstraut eine der beiden Energien der anderen, bleibt auf Abstand?
Beobachte und fühle, wie die männliche und die weibliche Energie in dir zueinanderstehen.

Nun beginne ein Gespräch mit den Erscheinungsformen deiner männlichen und deiner weiblichen Energie.
Frage sie, warum so zueinanderstehen, wie du es gerade fühlst.
Frage nach dem Grund dafür.

Frage so lange nach, bis du deine Antworten erhältst.
Höre genau zu und nimm wahr, wie sich die männliche oder weibliche Energie in dir fühlt, wenn sie über die andere spricht.

Wenn alles gesagt ist, steh auf.
Gehe zur Verkörperung deiner männlichen und deiner weiblichen Energie.
Nimm beide an der Hand.
Fühle beide Energien intensiv in deinem ganzen Sein.

Nun bitte um Erlösung aller Gründe, die dir genannt wurden, und um tiefe, innige Verbindung mit deiner männlichen und weiblichen Energie.

Bleib einige Minuten in dem Licht, dass dir jetzt zufließt.
Haltet euch an den Händen und badet im göttlichen Licht.
Lasst euch ganz erfüllen und durchdringen.
Lasst die göttliche Liebe alles erlösen, was jetzt erlöst werden darf.

Wenn sich das Licht zurückgezogen hat, komm langsam wieder zurück.
Atme tief in deinen Körper.

Öffne deine Augen und sei wieder ganz im Hier und jetzt.

06.10.2019
Friedrich Strobl
Bewusstseinscoach

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Online

1 Kommentar

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter

X