Was ist eigentlich ein Problem?

mann auge problem denken

was-ist-eigentlich-ein-problem-universeHier eine Antwort zu der Frage: Was ist eigentlich ein „Problem“?

Wir alle haben Probleme. Unser ganzes Leben ist voller Probleme. Und meistens ärgern wir uns über unsere Probleme. Unsere Probleme nerven und verleiden uns unsere gute Laune. Wir schieben Frust. Wir verlieren die Lust. Wir haben schlechte Stimmung. Und wir wollen es am liebsten “anders” haben. Doch was sind “Probleme” eigentlich? Könnte es vielleicht sein, dass wir “die geheime Botschaft” “hinter” unseren Problemen einfach nur noch nicht entschlüsselt haben?

Schauen wir bei Wikipedia nach, so finden wir als Antwort: Das Wort „Problem“ stammt aus dem Griechischen von „das Vorgeworfene“, „das Vorgelegte“, „das, was [zur Lösung] vorgelegt wurde“. Mit Problem bezeichnen wir also eine Aufgabe, die es zu lösen gilt. Dies kann auch eine Auseinandersetzung oder eine Streitfrage sein, deren Lösung zunächst mit Schwierigkeiten verbunden ist, wobei der Lösungsprozess von uns erfordert, über den Tellerrand hinaus zu blicken und uns für neue Möglichkeiten und Sichtweisen zu öffnen.

Probleme können niemals auf der Ebene gelöst werden, auf der sie entstanden sind

Probleme können niemals auf der Ebene gelöst werden, auf der sie entstanden sind. Die Lösung finden wir stets eine Ebene darüber. Hierbei bilden die kontroversen Standpunkte lediglich zwei gegenteilige, energetische Zustände ein und desselben Themas ab. So sind beispielsweise “kalt” und “heiß” beides energetische Zustände bezüglich der übergeordneten und sie verbindenden Gemeinsamkeit Temperatur.

Und auch die so sehr weit auseinander klaffenden Standpunkte der Gegner und der Befürworter von gewissen Maßnahmen verfolgen beide das übergeordnete Ziel “Gesundheit”. Lediglich der Weg hin zu dieser Gesundheit wird von beiden Parteien vollkommen unterschiedlich bewertet. Und natürlich wird “der eigene Weg” als “wahr” und “richtig” und der andere Weg als “falsch” und “verkehrt” bewertet/beurteilt. Und da wir die Bewertung/Beurteilung der verschiedenen Wege beliebig umkehren und sogar ins Gegenteil verkehren können  –  zum Beispiel indem wir unseren eigenen Standpunkt verändern  –  können wir schon leicht erkennen, dass beide Wege Humbug sind, dass beide Wege “falsch” und zugleich auch “richtig” sind und dass es einen dritten Weg geben muss  –  den jedoch bisher niemand sehen/erkennen kann  –  weil er nicht auf der Formebene, sondern im Formlosen zu finden ist.

Für die Lösung von Problemen benötigen wir geeignete Problemlösestrategien

Probleme stellen Hindernisse dar, die überwunden und aktiv angegangen werden müssen, um von einer unbefriedigenden Ausgangssituation in eine befriedigendere Zielsituation zu gelangen. Um ein Problem lösen zu können, kann es sinnvoll sein, es in einfachere Unteraufgaben aufzuteilen oder auf ein bereits gelöstes Problem zurückzuführen  –  oder die Ausgangssituation auf ungewohnte Art und Weise zu betrachten.

Manchmal hilft einfach . . .

  eine andere Sicht der Dinge,
  ein neuer Standpunkt,
  eine neue Perspektive,
  ein anderer Blickwinkel,
  eine veränderte innere Haltung/Einstellung.

Ganz häufig ist es so, dass  –  wenn wir die äußeren Rahmenbedingungen nicht verändern können  –  allein eine Veränderung unserer inneren Einstellung (unserer bisherigen Überzeugung, unserer Vorstellungen und Erwartungen) das Problem plötzlich in einem vollkommen anderen Licht erscheinen lässt.

Für die Lösung von Problemen benötigen wir . . .

  Handlungskompetenz,
  Problemlösestrategien,
  eine neue Sichtweise,
  und vor allem Weitsicht.

Probleme fördern unsere Entwicklung

  Aus Fehlern lernt man.
  Aua macht schlauer.
  Not macht erfinderisch.
  Aus Fehlern wird man klug.
  Hinterher ist man immer schlauer.

Menschen, die ihre Probleme vermeiden, umgehen, verdrängen oder ihnen ständig aus dem Weg gehen, lernen nichts, kommen in ihrem Leben nicht weiter, treten ständig auf der Stelle und begegnen immer wieder den gleichen Situationen/Aufgabenstellungen in einem immer wieder anderen, neuen Gewand (in einer anderen, äußeren Verkleidung). Zwar verändern sich die äußeren Rahmenbedingungen, doch wir sind immer wieder mit denselben Gefühlen konfrontiert wie zum Beispiel

  Ohnmacht,
  Hilflosigkeit,
  Handlungsunfähigkeit,
  Frustration,
  Trauer/Traurigkeit,
  Ängsten/Existenzängsten
  Verlustängsten/Verlustgefühlen.

Und oftmals reißen wir unsere Hände zum Himmel und rufen innerlich laut: WARUM?”

Das Leben muss vorwärts gelebt werden und es kann nur rückwärts verstanden werden

Manche Menschen nennen es Karma. Andere Menschen nennen es Lebensaufgaben. Die Probleme, die uns in unserem Leben immer wieder vor die Füße fallen, “wollen uns etwas sagen”, “haben uns etwas mitzuteilen”. Das Leben spricht zu uns in seiner ganz eigenen Sprache. Dies ist eine Bildersprache. Es ist die Symbolik der Lebenssituation und der Ereignisse, die zu uns (“in klaren Worten”) spricht. Und es sind vor allem die hiermit einher gehenden Gefühle und Energien, die in uns schwingen.

Wir können in einer Großstadt nur dort ein neues Haus bauen, wo wir zuvor ein altes Haus abgerissen haben.

Wir müssen also, wenn wir in unserem Leben etwas verändern oder verbessern wollen, zuvor unsere alten Glaubensmuster, Vorstellungen, Erwartungen, Werte und Normen, Klischees und Ansichten, Meinungen und Einstellungen bereitwillig loslassen und sterben lassen  –  zum Beispiel indem wir sie in einem imaginären, großen, heiligen Feuer der Transformation “opfern”.

Wir “opfern” unser Liebstes  –  nämlich das (unsere Vorstellungen), mit dem (mit denen) wir uns all die Jahre und seit unserer Kindheit identifiziert hatten. Gelingt uns dieses “Opfer”, so sind die Probleme plötzlich gar keine Probleme mehr, sondern verwandeln sich in Geschenke  –  die uns frei machen, die uns aus unserem Gefängnis mit Gitterstäben aus Gedanken erlösen.

Zusammenstoß – Probleme sind Werte-Kollisionen

Probleme sind PRO-bleme. Wir dürfen unsere Probleme positiv bewerten. Wären unsere Probleme nicht gut, gesund und sinnvoll unseren Leben, dann würden unsere PRO-bleme ja CONTRA-bleme heißen. Doch so heißen sie nicht. Sie heißen PRO-bleme. Sie fördern unsere Entwicklung und bewirken Gutes in unserem Leben. Sie befreien uns von Altlasten sowie vor allem von alten, verstaubten Denkmustern und von Prägungen und Konditionierungen, deren Haltbarkeitsdatum längst abgelaufen ist.

Man könnte bei dem Wort “Problem” auch eine Assoziation zu dem Begriff “PROBE“ haben. „Das Leben stellt uns auf die Probe.“ Das Leben möchte prüfen, ob wir noch mit unserer total veralteten Kindheits-Ego-Ich-Identifikation durchs Leben rennen oder ob wir tatsächlich schon erwachsen sind.

Zu unserer Kindheit gehören Attribute wie:

  klein,
  abhängig,
  unselbständig,
  die anderen wissen besser, was für mich gut ist,
  die anderen tragen für mich die Verantwortung.

Zum Erwachsensein gehören Attribute wie:

  groß,
  eigenständig,
  selbständig,
  ich selbst weiß, was gut für mich ist,
  ich selbst trage die Verantwortung für mich selbst/mein Leben.

Wie, wann und wo entstehen überhaupt Probleme?

Probleme entstehen immer nur dort, wo alte Muster mit den aktuellen Gegebenheiten kollidieren. Dies bedeutet: Das JETZT ist so wie es nun mal ist. Und es verursacht einen Zusammenstoß mit der Vergangenheit  –  genau genommen mit unseren Vorstellungen vom dem, wie wir im Kopf meinen, wie das Jetzt jetzt aussehen sollte.

In dem Moment, in dem wir unsere Vorstellungen (Erwartungen, Gedanken, Muster, Gewohnheiten, Glaubenssätze, Konditionierungen, Identifikationen) mit Leichtigkeit loslassen könnten, hätten wir KEINE Problem mehr!

Das ist doch erstaunlich  –  und sehr einfach.

Es lohnt sich also, bei Problemen genau hinzuschauen und zu prüfen, WO das eigentliche Problem liegt: im Außen oder im Innen (also bei unseren veralteten Glaubenssätzen, Ansichten, Überzeugungen, Vorstellungen und Erwartungen).

Egos schaffen nur immer neue Probleme

Wenn Menschen aus ihrem Ego heraus versuchen, Probleme zu lösen, dann können wir ein ganz interessantes Phänomen erkennen: Sie schaffen mit der Lösung EINES Problems VIELE NEUE Probleme.

Die besten Beispiele hierfür sind die Atomenergie, bei der die Endlagerung der Abfallprodukte bis heute nicht geklärt ist  –  sowie die Erfindung der praktischen Kunststoffprodukte. Kunststoffe sind zwar auf den ersten Blick eine enorme Erleichterung, doch auf den zweiten, dritten und vierten Blick haben wir ein großes Problem mit der Abfallentsorgung. Stellen wir uns nur einmal vor, wo der Gummiabrieb der Millionen Autoreifen abbleibt? Irgendwo in der Natur. Und es sind mini winzig kleine Kunststoffpartikelchen, die niemand mehr sehen kann und die wir einatmen und essen und trinken  –  und die Tiere und Pflanzen ebenso.

Und sogar zuhause im Privaten, in der Familie oder im Beruflichen bei der Arbeit erschaffen wir uns selbst mit der Lösung eines kleinen Problems oftmals viele neue noch viel größere Probleme  –  die dann auch alle wieder gelöst werden wollen/müssen.  –  So ist diese Schöpfung gestrickt  –  und dies ist auch ok und gut und richtig so, denn auf diese Weise machen wir Menschen und unsere Seele vielfältige Erfahrungen und entwickeln uns weiter und weiter  –  bis wir irgendwann erkennen, dass wir es ganz am Anfang eigentlich auch gut hatten.

Die Geschichte “Vom Fischer und seiner Frau” schildert uns dies sehr eindrücklich. Das Streben nach mehr und mehr und größer und schöner endet letztendlich wieder in der armen, kleine Hütte. Und auf unserer Reise zurück in die Schlichtheit haben wir unterwegs sehr viel erlebt und erfahren. Und so sind auch die modernen Geräte wie Handys und Navigationssysteme großartige Spielereien, doch sie führen uns zu neuen Problemen, nämlich zu einer kollektiven Verdummung, denn wir wissen selbst die Telefonnummern nicht mehr auswendig und wir kennen und finden selbst den richtigen Weg gar nicht mehr zum Ziel. Es ist eine Abhängigkeit von der digitalen Technik entstanden. Und damit leben wir auch als Erwachsene in der gleichen Abhängigkeit wie damals als Kind  –  nur, dass wir heute glauben, wir würden eigenständiger sein. Doch dies ist ein Trugschluss, eine Illusion.

Probleme sind Lösungen

Schauen wir einmal ganz genau hin, so können wir erkennen, dass ein Problem oftmals nicht der jetzige Moment ist, nicht die momentane Situation und nicht das Außen  –  sondern ein Problem ist oftmals unser eigenes Festhalten an unserer eigenen Bequemlichkeit und Faulheit sowie an völlig veralteten (konditionierten) Vorstellungen. Wie finden wir nun gute, vernünftige und nachhaltige Lösungen?

Wir müssen uns eingestehen, dass wir als Ego keine guten, sinnvollen und nachhaltigen Lösungen finden können. Denn uns als Ego fehlt schlicht und einfach der Überblick.

  Nur wir als Geist können Lösungen sehen.
  Nur wir als Herz können Lösungen spüren.
  Nur das Leben selbst weiß, was jetzt dran und was das Richtige ist.

Es liegt also an uns, keine eigenen Lösungen mehr finden zu wollen, sondern uns dem Leben hinzugeben und das Leben machen zu lassen.

Hingabe bedeutet in diesem Zusammenhang, unsere Vorstellungen hinzugeben, wegzugeben, aufzugeben.

Eine Lösung finden bedeutet in diesem Zusammenhang, unsere Vorstellungen abzulösen und unsere Identifikation mit unseren Vorstellungen aufzulösen.

Wir können diese neuen Problemlösungsstrategien nun selbst einmal ausprobieren

Die neue Problemlösungsstrategie (der geniale Schachzug, der Trick 17) ist also eine vollkommen neue innere Haltung:

Probleme sind gar keine Probleme, sondern Probleme sind Lösungen!

Ich soll mich von meinen Vorstellungen LÖSEN!

Ja! Das Problem ist aufgetaucht, damit wir endlich unsere völlig veralteten Vorstellungen über Bord schmeißen! Die LÖSUNG werden wir also niemals im Außen finden. Wenn und solange wir im Außen etwas regeln, befinden wir uns auf dem Holzweg und haben das Thema, die Aufgabe, den Entwicklungsschritt einfach immer noch nicht verstanden. Die Lösung ist schon da! 

Die NEUE Situation IST SCHON DIE LÖSUNG!

Wir müssen dies nur akzeptieren. Wir sind aufgerufen, unser inneres NEIN sowie unser inneres HADERN wegzuschmeißen. Das Leben fordert uns auf, unsere alten Vorstellungen “in die Tonne zu treten” und wegzuschmeißen. Wenn wir innerlich “Ja” zum Jetzt sagen, haben wir KEIN Problem mehr. Wie genial …!

Probleme sind also Geschenke des Lebens! Es sind Situationen, in denen wir Lösungen finden sollen…  in denen wir innerlich ETWAS lösen/ablösen/auflösen sollen…   in denen WIR UNS von unsere Vorstellungen LÖSEN sollen.

Einfacher geht es nun wirklich nicht, um sich spirituell rasant weiter zu entwickeln …

Gefühle fühlen

Die Aufgabe, die für uns hierbei nun noch bleibt  –  und diese Aufgabe mag für einige Menschen durchaus anstrengend, mühsam und sehr emotional sein  –  ist, bereitwillig die Gefühle zu fühlen, die mit dem Abschied und mit dem Abschiednehmen von den geliebten Vorstellungen und Identifikationen einher gehen. Etwas in uns stirbt. Wir tragen etwas zu Grabe. Und natürlich sind wir sehr traurig, wenn wir etwas, das wir sehr geliebt hatten, nun verlieren und aufgeben.

Auch wenn es “nur” Vorstellungen, Erwartungen, Ansichten, Glaubenssätze, Muster, Prägungen, Konditionierungen, Werte und tief verinnerlichte Überzeugungen sind  –  so ist es doch unsere “Kindheits-Ego-Ich-Identität”. Es ist unsere “Kindheit-Identifikation”, die da gerade vor unseren Augen stirbt. Es ist unser “Altes ICH”, dessen Zeit einfach abgelaufen ist.

Viele Menschen möchten so gerne ein Neues ICH” haben/begrüßen, doch es fällt ihnen unheimlich schwer, zuvor das “Alte ICH” abzugeben. Doch es ist nun mal so: “Wie können nur dort ein neues Haus erbauen/errichten, wo wir zuvor ein altes Gebäude abgerissen haben.”

Wir können nur erwachsen sein, wenn wir nicht mehr Kind sind.

Wir können nur erwachsen sein, wenn wir unsere Kindheit verabschiedet haben

Natürlich bleibt auch für uns als Erwachsener unser Inneres Kind in uns erhalten und lebendig  –  genau genommen kann und wird sich unser Inneres Kind erst dann so richtig zeigen und entfalten, wenn wir nicht mehr Kind sind, sondern wenn wir erwachsen sind. Dies ist eine wundervolle Paradoxie.

Und  –  wenn wir einmal ehrlich sind  –  laufen in dieser Welt bisher viel mehr “groß gewachsene Kinder” herum als tatsächlich erwachsene Erwachsene. Zum Erwachsensein gehört das bewusste Kindsein nämlich mit dazu. Viele Erwachsene verhalten sich unbewusst kindlich und streiten in politischen Gremien und bei der Arbeit und Zuhause wie unbewusste, kleine Kinder. Und dabei tragen sie zugleich Verantwortung für andere Menschen, für ein ganzes Land  und für ein ganzes Volk. So funktionierte unsere “Alte Welt”  –  und auch diese “Alte Welt” darf sich nun erneuern.

Beim Loslassen von Vorstellungen, Erwartungen und Gewohnheiten fühlen wir natürlich das Gefühl von Trauer (Ego-Ebene) sowie von Traurigkeit (Herz-Ebene). Und weil wir Trauer und Traurigkeit nicht so gerne fühlen mögen, werden diese elementaren Gefühle häufig von Wut, Ängsten, Aggressionen, Hadern, Schuldgefühlen, einem schlechten Gewissen und Frustrationen überdeckt. Diese offensiven Gefühle stehen dann mehr im Vordergrund. Doch “unter/hinter” ihnen liegt meist Trauer/Traurigkeit verborgen.

Für das Fühlen solch intensiver Gefühle  –  insbesondere von Traurigkeit  –  gibt es hier auf Spirit Online einen eigenen Beitrag: “Traurigkeit ist der Schlüssel zum Glück”. Es lohnt sich, in diesen Beitrag einmal reinzuschauen und sich mit dem Thema “Gefühle fühlen” intensiver zu beschäftigen.

Ein zweiter Tipp ist das Bild der Transformationsfabrik. Mit dem Bild der Transformationsfabrik können wir unsere Gefühle leichter zu uns herein lassen und transformieren. Ausführlichere Informationen zur Transformationsfabrik findest Du in dem Video auf Youtube sowie in dem dazu gehörigen Buch “Eine Neue Ordnung – Praxishandbuch zum spirituellen Erwachen” (es macht Sinn, mit Band 1 zu beginnen und sich dann langsam weiter vorzulesen bis zu Band 6  –  eine Übersicht über alle sechs und noch weitere Bücher findest Du >>> hier<<<).

Gefühle transformieren mit der Transformationsfabrik


Mit Abspielen des Videos stimmen Sie einer Übertragung von Daten an Youtube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

In diesem Sinne wünsche ich Dir nun von Herzen viel Spaß, viel Freude und gutes Gelingen beim Lösen Deiner Probleme, beim Loslassen Deiner Identifikationen sowie beim Fühlen aller damit zusammenhängenden Gefühle. Dies ist ein großes Abenteuer  –  und wenn wir durch diesen Schmerz einmal hindurch gegangen sind, dann scheint die Sonne und es ist strahlend schön . . .

Ich grüße Dich von Herzen
in Licht und Liebe
Björn Geitmann   Problem
Buchautor des Buches „Eine Neue Ordnung – Praxishandbuch zum spirituellen Erwachen“
www.datgeitman.de/lichtschule
24.01.2022

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Online

Björn Geitmann Buchautor Erwartungen erfüllen Wahrheit  InformationBjörn Geitmann

„Das Leben ist leicht“ ist seine klare Haltung – und er lebt dies in verblüffend authentischer und mitreißender Art und Weise.
Der Name „Eine Neue Ordnung“ ist dabei Programm … – und so ist dieser Titel mehr als nur ein Motto, es ist die gelebte Lebensphilosophie von Björn Geitmann, einem spirituellen Lehrer unserer Zeit, der die Welt im wahrsten Sinne des Wortes auf den Kopf zu stellen verspricht. Auf dem Weg über die Brücke ins Licht dreht sich das Leben um 180 Grad. Nach „der alten Ordnung“ war unser bisheriges Leben vor allem durch unsere Identifikation mit unserem Ego, mit unserem Körper sowie mit dem, was wir „unser Leben“ nennen, bestimmt.
weiterlesen…


Eine Neue Ordnung

Praxishandbuch zum spirituellen Erwachen  –  Band 1

Band-1-cover-bjoern-geritmann-Neue-Ordnung  Problem“Eine Neue Ordnung” beschreibt die Ordnung unseres Herzens. Es geht um den Wandel/die Transformation von unserem Ego/Verstand/Kopf hin zu unserem Geist/Intuition/Herzensfeld.

In unserer heutigen Zeit gibt es zahlreiche Bücher rund um das Thema Spiritualität, Selbsterfahrung, Selbsterkenntnis, Bewusstwerdung, Erwachen und Transformation. Getreu dem Motto ‚viele Wege führen nach Rom‘ ist auf jeden Fall für jeden etwas dabei. Doch auch der spirituelle Weg kann manchmal mühsam und sogar steinig sein. Das vorliegende Buch ist ein Praxis-Handbuch. Du kannst es lesen oder einfach in Deinen Händen halten. Die Energie des Buches unterstützt Dich im Sinne der universalen Liebe auf deinem Weg. Das Buch ist ein Wegweiser, Impulsgeber und Begleiter und lädt zu Perspektivwechseln ein.

Eine gute Wanderung lebt von der Stille, in der etwas wahrgenommen wird. In lockerer, humorvoller und leichter Art und Weise erzählt Diplom-Sozialpädagoge Björn Geitmann von seinem Modell der Transformationsfabrik, von der Bedeutung von Osterfeuern, von der langen Reise unseres Egos (der Reise des Vergessens), vom Baum der Erkenntnis und von der Birne der Bewusstheit, von Adam und Eva, von der Arche Noah, von Paradoxien, Synchronizitäten, vom Resonanzgesetz, von dir als Erschaffer und schließlich von dem Schmetterling in dir, der nun endlich schlüpfen will. Das Buch lebt von inneren Bildern und es lädt ein, deine Gefühle, anders als Josef und Maria (mit dem Jesuskind), nicht vor der Tür stehen zu lassen, sondern ihnen gegenüber ein freundlicher Gastgeber zu sein, eine Herberge zu bieten und sie in dir herzlich willkommen zu heißen. Wie das geht? Ganz leicht …!

Überraschende Informationen, Praxisübungen, angeleitete Meditationen und Traumbilderreisen lassen dieses Werk zu einem treuen Freund und wertvollen Wegbegleiter werden …

Link zum Buch


Bücher von Björn Geitmann:
Eine Neue Ordnung – Praxishandbücher zum spirituellen Erwachen“
und „Faszination menschliche Kommunikation – Liebe Dich selbst, sonst liebt Dich keiner …!
finden Sie >>> HIER <<<

Eine Neue Ordnung Bücher Björn Geitmann Problem

Alle Bücher von Björn Geitmann auf Spirit Online

Wie können wir unser Leben besser verstehen?

Die Bücher der Serie „Eine Neue Ordnung – Praxishandbuch zum spirituellen Erwachen“ (die „Neue Ordnung“ beschreibt hierbei die Ordnung der Liebe unseres Herzensfelds), die Bücher und Taschenbücher der Lichtschule (http://www.datgeitman.de/lichtschule.html) sowie die vielen interessanten und spannenden Beiträge dieses spirit-online Magazins können Dir hierbei ausgesprochen wertvolle Unterstützung, hilfreiche Impulse und inspirierende Anregungen geben, sodass Du für Dich selbst in Deinem ureigene Rhythmus Deine eigenen Schritte gehen kannst.

Über die Kommentarfunktion unterhalb dieses Beitrags ist es auch möglich, mit uns als spirit-online-Redaktion zu kommunizieren, sodass wir Dir auf diese Weise den für Dich optimal passenden Support bieten können, indem wir beispielsweise Beiträge und Artikel zu Deinen individuellen Fragen erstellen und veröffentlichen, von denen zugleich auch alle anderen Leser sehr profitieren.

In diesem Sinne freuen wir uns, dass Du hier bei uns mit dabei bist und dass wir uns gemeinsam zu einer immer größer werdenden lichtvollen Großfamilie der „sich auf dem Weg des Erwachens befindenden Menschen“ entwickeln.

Verbunden mit dem Bewusstseinsfeld der universalen Liebe senden wir Dir liebevolle Grüße von Herzensfeld zu Herzensfeld

Dein Spirit Online-Team

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt. Wir weisen aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Leistungen oder Formulierungen der Eindruck erweckt wird, dass hier ein Heilungsversprechen zugrunde liegt bzw. Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen wird. Alle Inhalte des Magazins sind kein Ersatz für eine Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker.


.
Meditationen und Traumreisen Entspannung und Erkenntnis Dunkelheit FeuerMeditationen und Traumreisen zum Hören und Entspannen, für neue Erkenntnisse und zur Aktivierung unseres inneren Wissens

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*