Wellness

Was ist Selfness?

hand-violett-bluete-buddhaWas ist Selfness?

Vor ein paar Tagen bekam ich ein Werbeschreiben eines Hotels, in dem von Selfness die Rede war. Ich gebe zu, ich konnte diesen Begriff nicht wirklich zuordnen.
Was bietet dieses Hotel denn damit an? Etwas anderes als Wellness muss es schon mal sein. Und was verbirgt sich noch hinter dem Begriff „Selfness“? Meine Neugierde war geweckt.

Also machte ich mich auf die Suche, um herauszufinden: was ist Selfness?

Einen logischen Sinn machte für mich sofort die Verbindung zwischen dem Wort „Wellness“ und dem englischen Wort „Self“, also selbst.

Wellness ist eigentlich ein klar definierter Begriff und beinhaltet drei verschiedene Aspekte: Entspannung, Ernährung und auch Bewegung. Geschützt ist dieses Wort allerdings nicht. In der Werbung wird der Begriff „Wellness“ für alles Mögliche eingesetzt. Angefangen von Wellness-Socken, über Wellness-Tee bis hin zu Wellness-Massagen. Kurz gesagt, Wellness dient also dem persönlichen Wohlbefinden.

Gut, aber was ist nun Selfness? So mehr ich recherchierte, umso klarer wurde es.
Selfness meint also so etwas Ähnliches wie „aktiv zur Ruhe kommen“. Die möglichen Selfness Konzepte sollen zu einem gesunden und erfüllten Leben führen. Also zu einer dauerhaften Selbstveränderung.

Ok. Und was ist Selfness dann noch? Wie sehen diese Konzepte aus?
Und wer hat’s erfunden? (Nein, die Schweizer waren es nicht…)

Erwähnt wurde der Begriff erstmals 2014 von Mathias Horx. Der deutsche Trendforscher verband damit zwei Dinge: sich Wohlfühlen und Selbstfindung. Und das dauerhaft.

Und da beginnt die erste Hürde, die genommen werden will. Wie kann man das „sich wohlfühlen“ dauerhaft verankern? Also wie (er-)lebt man dies tagtäglich?
Dazu gehört nach meinem Verständnis mehr als ein entspanntes Wochenende. Dazu müssen alte Gedankenmuster und Strukturen auf den Prüfstand genommen und überarbeitet bzw. abgelegt werden.

Welche Wege kann man dabei gehen? Oder anders gefragt: ist das dann nicht „das“ optimale Leben schlechthin?

Zu Selfness gehört:
• Innere Balance und ganzheitliche Entspannung
Diese beiden Aspekte kann man gut trainieren. Zum Beispiel durch Yoga oder Qi Gong, durch Meditationen oder Achtsamkeitsübungen. Je häufiger man dies macht, umso besser verinnerlicht man dies und kommt so in die eigene Balance und zu einem entspannten Dasein.

• Gesundheit und Genuss
Ein bewusstes Essen spielt ebenso eine große Rolle für das Wohlbefinden. Nicht von ungefähr stammt der Satz: „Du bist was du isst.“. In meinen Augen gibt es hier allerdings kein Allheilmittel. Für den einen ist es das vegane Essen, für den anderen Slow Food. Was oder wie auch immer. Wer sich bewusst ernährt, und auf seinen Körper hört, macht schon vieles richtig. Regionale und saisonale Produkte und dies auch noch hochwertig und in Bio können dies untermauern. Und ab und an ein Fasten- oder Entschlackungstag ist sicherlich auch gut. Lernt wieder auf euren Körper zu hören! Er weiß genau, was er im Augenblick braucht.

• Leben in Bewegung
Auch die Bewegung spielt beim Selfness eine Rolle. Ich persönlich bin kein „Sportler“. Ich brauche die sportliche Herausforderung nicht um mich gut zu fühlen. Wie schon bei der Ernährung, spielt auch hier der Körper wieder eine große Rolle. Schaut hin. Fühlt ihn. Was könnt ihr tun, damit euer Körper ideal funktioniert? Egal, ob es ein tägliches Fitnessprogramm ist, Wandertouren oder Nordic Walking – auch ein regelmäßiger Spaziergang über Wiesen und Felder oder im Wald, tuen wahre Wunder. Spürt die Natur und lebt mit ihr im Einklang.

• Coaching & Weiterentwicklung
Manchmal benötigt man Hilfe von außen, um etwas zu verändern. Kaum etwas kann so zäh sein wie festgefahrene Strukturen. Egal ob es sich dabei um eine Ernährungsberatung handelt, um einen Kurs in Stressmanagement, um ein Achtsamkeitsseminar – es gibt tolle Menschen, die euch dabei helfen können, verfestigte Strukturen in euch aufzuspüren und aufzuheben.

Selfness ist also sehr vielschichtig und ein sehr langfristiger Zustand. Selfness ist eine Harmonie von Körper, Geist und Seele. Selfness ist ein harmonischer Zustand von geistigem und körperlichem Wohlbefinden. Und es ist ein Weg zur inneren und äußeren Balance, den man gehen kann. Selfness ist auch die Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen.

Und interessant wird es sein zu betrachten, was uns in Bezug auf Selfness in den nächsten Jahren noch alles erwartet.

Empfehlung: besuchen Sie auch die Internetpräsenz der Autorin mit einer Fülle Anregungen, Angeboten und Highlights 

logo-lion-tours
Lion Tours Sabine Stegmann GmbH
www.lion-tours-seminarreisen.de

Alle Angebote und Beiträge rund um Sabine Stegmann und Lions-Tours-Seminarreisen auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren