Was würde ich machen, wenn Geld keine Rolle spielt?

Erfolg istockphoto-1370969352

Was würde ich machen, wenn Geld überhaupt keine Rolle spielen würde?

Ich finde, dass dies ein wundervolles Gedankenexperiment ist, das viel über uns selbst aussagt und viele Erkenntnisse über die aktuelle Situation bringen kann! Stelle Dir einmal vor, dass Geld keine Bedeutung hat, absolut keine Macht – was würdest DU dann machen? Was wäre ein Erfolg für Dich? Würdest DU lieber etwas vollkommen anderes machen, als dass, was Du jetzt tust? 

Ist Geld wirklich alles?

Da sich in unserer Gesellschaft sehr viel um Geld dreht und sogar für viele Menschen Geld alles ist, ist es sehr schwer, aus diesem Denken/ Gedankenmustern auszubrechen. Mit Hilfe dieser Fragen kannst Du aber letztendlich erkennen, was Du wirklich machen willst, wenn DU Dir selbst gegenüber ehrlich bist. Schreibe Dir gerne auf diese Fragen Antworten/Ideen auf. Und lasse Dich einmal von diesen Fragen inspirieren!

Für viele Menschen kostet dieser Schritt immer eine starke Überwindung und viel Mut! Doch zu wissen, wo die eigene Berufung liegt, herauszufinden was einem wirklich Freude bereitet, kann eine große Motivation für eine wichtige und einschneidende Lebensveränderung sein.

Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt

Auch wenn diese Weisheit gefährlich nach Binse klingt, wird sie dadurch nicht weniger wahr. Dieser erste Schritt muss kein großer Sprung sein. Oftmals sind es die kleinen Dinge, die wir jeden Tag tun, in kleinen Schritten, die die großen Veränderungen einläuten. Selbst die größte Veränderung beginnt immer mit dem ersten Schritt und dieser entsteht in uns. Innerhalb unserer Gedanken! Es heißt nicht umsonst: „Der Geist steht über der Materie!“

Was danach folgt sind die Gefühle, die sich dabei in uns entwickeln, wenn wir es in Gedanken Revue passieren lassen!

Die nächsten Schritte die darauf folgen sind: das Handeln, ins TUN kommen und dafür zu sorgen, das sich alles auf die Vision ausrichtet. Das Ergebnis ist die Manifestation Deiner Gedanken, wie z.B. das Haus, den gewünschten Job, die liebevollen Beziehungen, die man sich wünscht und auch der Erfolg, der dann kommt, wenn Du Dir selber folgst!

Es geht darum, dass wir ins Tun kommen

Daher habe ich hier noch einige Inspirationen für Dich zusammengestellt, die Dir vielleicht als ersten Schritt dienen, Deinen Weg zu finden, Deine Berufung zu leben und vielleicht Dir dienen, Ideen zu entwickeln, falls Du gar nicht weißt, was Du in Deinem Leben willst!

Karriere & Beruf (Falls Du mitten in einem Job/Angestelltenverhältnis steckst!)

1. Fange an, deine Kunden in den Vordergrund zu stellen

Warum denkst Du bestimmt jetzt? Wenn Du im Business erfolgreich sein möchtest, mit dem was Dir Freude bereitet und was Deiner Berufung entspricht, egal ob Du als Heiler, oder Networkmarketer, Handwerker etc. arbeitest, solltest Du herausfinden, was Deine Kundengruppe braucht, was ihre größten Ängste sind und wohin sie möchten!

Was möchte Dein Kunde erreichen?

Du lernst nicht nur sehr viel über Deine Kunden, sondern auch über Dich selbst. Denn jeder Kunde ist ein Spiegelbild dessen, was Du in Dir anschauen darfst! Es ist eine der größten Chancen herauszufinden, was DU willst und WER DU bist!

Konzentriere Dich nicht nur hierbei auf Deine eigenen Ziele, sondern fokussieren die Ziele Deiner Kunden, Ihrer Abteilungen (falls Du für Konzerne arbeiten solltest!). Das klingt zwar, als würde man der eigenen Entwicklung seiner Karriere vorübergehend ein STOP setzen, doch im Endeffekt kannst Du so einen größeren Nutzen für Dich oder, wenn Du angestellt bist, für Deinen Arbeitgeber liefern – und als Nebeneffekt pushst Du Deine eigene Karriere und Dein Business! Für viele auch interessant, die sich selbstständig machen möchten und noch in einer Anstellung sind.

2. Höre auf Dich zu verbiegen und gegen Deine Werte und Prinzipien zu gehen!

Wenn Du denkst, dass nur der Schleimer in Deinem Betrieb weiter kommt, dann denkst Du falsch und vor allem, hast Du mit diesem Gedanken ein schlechtes Selbstbild von Dir!!!

Zeige Rückgrat, stehe zu Dir, zu Deinen Werten und zu Deinen Prinzipien und zu Deiner Meinung und zeige dadurch Profil. Natürlich wirst Du auch damit auch damit bei dem Einen oder Anderen anecken, das ist aber letztendlich deren Problem und Deins!

Hebe Dich von der Masse ab und bleibe Du selbst.

Das nennt man Selbstliebe!

3. Wichtig ist, dass Du immer freundlich bleibst und respektvoll!

Man sollte meinen, dass es bei guter Kinderstube eine Selbstverständlichkeit ist, doch die Realität zeigt immer wieder, dass es nicht so ist. Daher: „Behandle alle Menschen so wie Du selbst behandelt werden möchtest!“

Mache Deine Worte und Taten und zu einem Geschenk für andere, sei höflich, ehrlich und korrekt. Auch denen gegenüber, die nichts mit Dir zu tun haben wollen. Das Verhalten sagt immer etwas über einen Menschen aus. Ob Du willst oder nicht. Die Schwingung macht die Resonanz!

Wenn Du Deinen alten Job verlässt, dann verhalten Dich auch nach Deiner Kündigung weiterhin professionell und achte auf einen netten Abschied, als auch für einen geregelten Übergang. In der Theorie kann Dir der alte Job egal sein. Doch praktisch begegnet man sich immer zwei Mal im Leben. Hinterlasse also keine verbrannte Erde.

4. Finden Sie heraus, was Du willst in Deinem Leben? Erfolg

Kennst Du Deinen Traumjob? Vielleicht lebst Du diesen schon und möchtest Dich selbständig machen. Oder hast Du Dich, wie viele Arbeitnehmer, noch nie wirklich damit auseinandergesetzt und Gedanken darüber gemacht, wie dieser aussehen sollte?

Wenn Letzteres zutrifft, dann solltest Du Dir unbedingt Zeit nehmen, um Dir Deiner Berufung klar zu werden! Was ist Deine Berufung? Was ist Deine Seelenaufgabe, die sich Deine Seele für dieses Leben ausgesucht hat? Finde es heraus und probiere Dich aus!

5. Der nächste Impuls von mir ist, denken dabei nicht nur an Deinen Job!

Nicht jeder Mensch findet seine wahre Bestimmung und Erfüllung im Beruf, selbst wenn dieser Spaß macht. Vielleicht findest Du auch Deine Berufung in einem Ehrenamt oder in einem Hobby und siehst Deinen Job hingegen eher als eine Art Absicherung an. Das ist kein Problem, so lange es für Dich kein Problem darstellt und Du den Job gerne machst – wenn Du Dir Gedanken darüber gemacht hast, was Dir Deine Arbeit bedeutet und wieviel Lebenszeit Du dort verbringst.

Wenn man überlegt, wieviel von unserer tatsächlichen Lebenszeit jeden Tag im Job gelebt werden, dann sollte der Job auch wirklich Freude machen. Sonst lebst Du andauern gegen Deinen eigenen Selbstwert, wirst vielleicht krank durch den Job und lebst im dauerhaft im Mangel!

6. Fange an, auf Dich selbst zu hören!  Erfolg

Beim Thema Job und gerade auch Traumjob, ist ein Aspekt besonders wichtig: Dein Traumjob muss nur DIR gefallen und sonst niemanden. Was andere darüber denken oder davon halten, ist erst einmal zweitrangig bzw. egal, solange er Dich erfüllt. Wenn Dein beruflicher Weg für Dich passt, ist alles O.K. – und die Menschen, die Dir Nahe stehen und Dich kenne, werden dies in der Regel verstehen und auch respektieren.

Erfolg & Manifestation + Zeitmanagement!

1. Fang an, ungestört zu arbeiten, denn das steigert die Produktivität!

Egal ob mit Timer oder im Kalender fest geblockten Zeiten: Stelle für Dich sicher, dass Du zumindest einmal pro Woche längere Zeit am Stück ungestört arbeiten kannst an Deiner Vision oder Deiner Aufgabe. Nur so kannst Du Dich komplexen und anspruchsvollen Aufgaben sinnvoll widmen und für Dich Deine Ruhezeiten einbauen. Ein Gleichgewicht zwischen Arbeitsphasen und Ruhephasen ist wichtig, es steigert nicht nur Deine Energie, es hilft Dir auch leichter erfolgreich zu werden!

2. Räume Dein Chaos auf!

Manch einer braucht vielleicht das kreative Chaos, um arbeiten zu können. Für viele gilt jedoch: Äußere Ordnung fördert innere Ruhe und zeigt auch Deine innere Ordnung an. Das mag zwar banal klingen, funktioniert jedoch wirklich. Wenn Du Dich gar nicht konzentrieren kannst, kann eine Aufräumrunde daher sehr sinnvoll sein und oftmals stellt man fest, dass es da einiges gibt, was man wieder loslassen kann und was einem nicht mehr dienlich ist oder sogar an Deinem Vorankommen hindert. Mit einem ordentlichen Arbeitsplatz und guter Energie geht es dann wieder mit viel Freude weiter😊

3. Nutze kreative Orte für Dich! Erfolg

Du willst Deine Kreativität gezielt fördern? Dann gehe duschen. Ja! Du hast richtig gelesen und Nein, das ist kein Witz. Unter der Dusche kommen bekanntlich die besten Einfälle. Warum das funktioniert und viele weitere Orte, die die besseren Ideen versprechen, ist logisch! Warum? Raus aus dem Alltag und den bekannten Orten, Büros und Routinen. Bei mir ist es zum Beispiel so, dass ich jeden Tag mindestens 45 min bis 2 Stunden raus gehe, entweder Joggen oder spazieren um den Kopf frei zu bekommen und wieder Sauerstoff zu tanken. Oft hilft auch eine Dusche oder ein Schaumbad um wieder bei mir selbst anzukommen. Ich bin ehrlich, ich bevorzuge Bäder statt Duschen😊

Ich liebe es in meinem Basen Bad zu liegen und den Tag oder die Woche nochmal Revue passieren zu lassen. Wenn ich zur Ruhe komme, und mich entspanne, dann lasse ich dadurch logischerweise die gesamte Anspannung des Tages hinter mir und gehe auch mit einer guten Energie ins Bett. Das ist auch Voraussetzung für einen guten Schlaf. Lasse alles los, entspanne Dich und mache Deinen Kopf frei.

Wenn Du dennoch verspannt bist, dann liegt es an Dir! Was hältst Du noch fest? Alles was Du noch vom Tag fest hältst, endet als nächtliches Kopfkino und raubt Dir Deinen gesunden Schlaf! Gesunder Schlaf fördert die Produktivität und erschafft neue Zellen in Deinen Ruhephasen. Zellregeneration kann stattfinden und wenn Du vorher noch etwas Zeit in der Natur verbracht hast, dann hast Du Deine Zellen auch noch mit dem nötigen Sauerstoff versorgt, der für den Zellaufbau unabdingbar ist! Neues kann nur dann kommen, wenn Du Altes loslässt und Platz dafür schaffst!

4. Der nächste Punkt ist: Stoppe Überstunden!

12 Stunden täglich arbeiten macht produktiv? Ganz und gar nicht, denn genau das Gegenteil ist der Fall. Wenn Du wirklich Deine beste Leistung zeigen und abrufen willst, sollte Deine Arbeitswoche 30-40 Stunden nicht übersteigen. Danach lässt die Produktivität spürbar nach und auch nicht jeder Mensch ist zu den gleichen Zeiten produktiv.

Ich habe mein „Hoch“ am Vormittag bis ca. 14 Uhr und den besten Job mache ich von 9 bis 14 Uhr. Da habe ich Energie und Lust und Freude und vor allem ist das meine kreativste Zeit. Und manchmal auch abends noch so um 19 Uhr! Wenn ich an einem neuen Buch am Schreiben bin, dann sitze ich manchmal auch den ganzen Tag und die Nächte daran, weil ich nicht mehr aufhören kann zu schreiben. Wenn der Geist und die Ideen fließen, dann sollte man sie nicht aufhalten.

Und wenn Du noch irgendwo angestellt sein solltest, dann sage Deinem Chef, welche Deine kreativsten Zeiten sind. Vielleicht kannst Du ja auch von zu Hause arbeiten und Dir Deine Zeiten einteilen. Letztendlich wirkt sich alles auf alle Deine Lebensbereiche aus!

5. Qualität statt Quantität! Erfolg

Viele denken, dass weniger Arbeitszeit, weniger Leistung bedeutet. Das ist jedoch ganz und gar nicht der Fall, im Gegenteil. Was kann produktiver sein als Qualitativ hochwertige Arbeit! Für Dich, für die Firma und für Deine Kunden!

Fange an Dich auf die Qualität, statt auf die Menge zu konzentrieren! Mit gesteigerter Effizienz kannst Du mehr leisten, ohne dafür automatisch mehr Zeit zu benötigen.

6. Raus aus den Routinen!

Mache mal etwas anderes zwischendurch! Routinen sind gut, doch ab und an solltest Du offen sein für Neues und auch Neues testen. Wenn Du Deine Produktivität weiter steigern willst, solltest Du Dir einmal im Monat einige Stunden Zeit nehmen, um einen Blick auf neue Methoden und Systeme zu werfen und diese vielleicht auch einige Zeit ausprobieren und zu integrieren. Das mache ich auch. Ich probiere mich ständig aus und nur so halte ich mich auf dem Laufenden und vereinfache sogar dadurch meine Arbeit😊

7. Setze Prioritäten!

Einer der Schlüssel zum produktiven Arbeiten ist: Setze Die die richtigen Prioritäten. Das Eisenhower Quadrat und die 80-20-Regel – auch als Pareto-Prinzip bekannt – werden in diesem Zusammenhang oft genannt. Doch Vorsicht: Sie enthalten auch Risiken. Finde Deinen eigenen Rhythmus auch innerhalb Deiner Prioritäten und bitte vergesse nicht, Dich immer dabei einzubauen! Denn Du solltest Dir am Wichtigsten sein. Wenn Du ausgepowert bist und krank, genervt und unausgeschlafen, hast keinerlei Energie mehr. Dann nützt dies weder Dir noch einem anderen!

8. Finde heraus, was Erfolg für Dich bedeutet!

Willst Du erfolgreich sein in Deinem Leben? Vermutlich lautet Deine Antwort ja. Dann habe ich eine weitere Frage für Dich: Weißt Du, was Erfolg für Dich ist? Wenn Dir spontan nichts einfällt, dann solltest Du Dich mit der Frage auseinandersetzen, denn die Antwort kann sehr individuell sein. Für mich bedeutet erfolgreich zu sein, einen guten Fußabdruck zu hinterlassen. Mir und meinen Werten treu zu bleiben und jeden Tag daran zu arbeiten.

Für mich bedeutet Erfolg, keine faulen Kompromisse mehr einzugehen. Für mich bedeutet Erfolg, auch genießen zu können, loszulassen was mir nicht mehr dienlich ist. Denn für viele Menschen liegt genau darin das Problem nicht erfolgreich zu sein oder zu werden. Sie haften zu viel Altes an sich an! Für mich bedeutet Erfolg Bewusstheit zu leben und Bewusstsein zu integrieren und das jeden Tag. Ich übe für mich jeden Tag, bei mir zu bleiben und meine Kraft aus mir heraus zu schöpfen!

Erfolg bedeutet für mich gute Energien in meinem Umfeld zu haben! Mich guten Energien zu umgeben, mich von ihnen zu ernähren (z.B. mit guten BIO Lebensmitteln!) und Energien, die mir nicht gut tun, wegzulassen oder zu meiden. Wie Menschen in meinem Leben, die sich als Energieräuber zeigen.

Erfolg stellt sich dann ein, wenn Du Dir selber folgst!

9. Lebe Dankbarkeit!  Erfolg

Viele Menschen stellen sich Erfolg als einen wunderbaren Zustand vor, in dem alle Probleme gelöst sind. Die Realität sieht allerdings anders aus. Warte und hoffe nicht auf paradiesische oder perfekte Zustände. Fange stattdessen an, all die Dinge und positiven Erlebnisse, die Du aktuell in Deinem Leben hast, zu wertschätzen. Das ist einer der wichtigsten Schlüssel zum Erfolg!

Vielleicht wirst Du ja erkennen, dass Du bereits schon mehr Erfolg hast, als Dir eigentlich klar war. Erfolg zeigt sich in den kleinen alltäglichen Dingen und Taten. Ein Erfolg ist es schon für mich, wenn ich meine Kinder glücklich mache und ihnen den Raum zur Verfügung stellen kann, damit sie wachsen.

10. Höre auf zu vergleichen

Bist Du nun erfolgreich? Ja? Dann erliege bitte nicht der Versuchung, sich mit anderen zu vergleichen. Denn sich mit anderen zu vergleichen, ist einer der größten Energieräuber, die es gibt. Dies sieht man häufig in den Sozialen Medien. Wenn sich ein Coach nach dem Anderen mit seinen Leistungen und Angeboten übertrumpfen möchte. Die Leistung anderer kann Dir zwar als Motivation dienen und Dich auch antreiben ins Tun zu kommen, doch wenn Du Deinen Erfolg vom Urteil und der Leistung anderer abhängig machst oder Dich ständig mit diesen vergleichst, dann stehst Du Dir letztendlich selbst im Weg.

Du bist einzigartig und individuell!

Keiner kann Dir das nehmen außer Du selbst!

11. Willst Du wirklich Erfolg haben?

Kennst Du den tollen Begriff der Methatesiophobie? Dieser schwere Begriff beschreibt die Angst vor dem Erfolg. Was vielleicht seltsam klingen mag, doch auch auf mich traf das eine Zeit lang zu und es trifft auch auf erstaunlich viele Menschen zu. Denn nicht jeder will wirklich erfolgreich sein, denn Erfolg zieht auch logischerweise einige Veränderung nach sich, die Dein Leben komplett auf den Kopf stellen können! Bist Du Dir sicher, dass Du auch für den Erfolg bereit bist?

12. Überwinde Deine Angst vor Niederlagen!

Apropos Angst: Viele Menschen fürchten sich so sehr vor Niederlagen, dass sie sich gar nicht erst auf den Weg in Richtung Erfolg machen. Diese Falle kannst Du jedoch umgehen, indem Du Deine Ängste zu Deinen Freunden machst und diese nicht wegdrücken möchtest. Mache Dir klar, dass Niederlagen auch mal zum Leben dazu gehören und man aus jedem Rückschlag auch lernen kann. Es liegt an Dir, wie Du mit Niederlagen umgehst. Ich sehe sie immer als ein Geschenk des Wachstums an. Wo darf ich noch wachsen und vor allem, wo darf ich noch etwas dazu lernen😊

13. Umgib Dich mit den richtigen Menschen!

Erfolg ist zum großen Teil Einstellungssache und vor allem Entscheidungssache. Aber auch die Menschen, mit denen man sich umgibt, haben großen Einfluss darauf. Wenn Du erfolgreich sein willst, solltest Du Dich mit Menschen umgeben, die schon genau dort sind, wo Du noch hin- möchtest. Menschen die Ihre Ziele unterstützen und Ihren Hunger nach Erfolg teilen. Es ist nicht Deine Aufgabe toxische Menschen zu entgiften! Des ist Deine Aufgabe, den Anteil in Dir zu entgiften, der immer noch mit diesen Menschen in Resonanz geht!

Danke für Dein Interesse an meinem Artikel.

Herzlichst Erfolg und Gesundheit
Sabine Kohlhepp
28.05.2022 
(Autorin, Ausbilderin, Reikilehrerin / Großmeisterin, Therapeutin der TCM, Pädagogin, Fitnessfachwirtin, Hypnosetherapeutin, Schule für HPP und HP, Lehrerin für schamanische Heilwesen u.v.m.)


kohlhepp cover Begegung Seele

Begegnung mit Deiner Seele – Sabine Kohlhepp – Das Buch

Heilung auf allen Ebenen Deines Sein von Sabine Kohlhepp. Mit ihrem neuen Werk: BEGEGUNG MIT DEINER SEELE, übertrifft sie vieles bereits Dagewesene und räumt auf energetischer Ebene Ängste und Blockaden beiseite, die einen Menschen daran hindern, sein volles Potenzial zu leben und zu entfalten.

Die Kraft, sich selbst zu heilen, liegt in Dir! Selbstheilungskräfte

Erfahre alles zum Buch: Sabine Kohlhepp das Buch


Sabine Kohlhepp 12 goldene Regeln seelischer Gesundheit Sabine kohlhepp TCM

Ich, Sabine begleite seit 30 Jahren Menschen dabei ihren Herzensweg zu gehen und dabei erfolgreich zu sein.
Ich bin Spezialisten der MATRIX-CREATION!
Mit Hilfe des neuronalen/energetischen und schamanischen Seelencoachings, der Akasha Chronik sowie aktiver Persönlichkeits- und Bewusstseinsentwicklungstools unterstütze ich Dich auf Deinem Weg zur besten Version Deiner Selbst.
»»» mehr erfahren

Alle Beiträge und Angebote der Autorin auf Spirit Online

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt. Wir weisen aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Leistungen oder Formulierungen der Eindruck erweckt wird, dass hier ein Heilungsversprechen zugrunde liegt bzw. Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen wird. Alle Inhalte des Magazins sind kein Ersatz für eine Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*